Ein Neuling grüßt den Rest des Forums.

Diskutiere Ein Neuling grüßt den Rest des Forums. im Vorstellung von Mitgliedern und ihren Pedelecs Forum im Bereich Community; Da bin ich nun gelandet, und weiß eigentlich überhaupt nichts von heutigen Fahrrädern. Habe zwar ein Fahrrad, das ich ab und zu mal bewege, aber...
A

Arwed51

Dabei seit
09.10.2020
Beiträge
4
Da bin ich nun gelandet, und weiß eigentlich überhaupt nichts von heutigen Fahrrädern. Habe zwar ein Fahrrad, das ich ab und zu mal bewege, aber es fällt mir immer schwerer es zu benutzen. Ich dachte meldest du dich mal hier an und fragst die kompetenten Leute was man so als ehemalige Fahrradfahrer so machen kann um mal wieder in den Genuss von Wind und Wetter kommt. Wobei eine Unterstützung durch einen E-Motor sicher wünschenwert wäre.
Bin 68 und somit etwas mit einem verkorksten Rücken und Hüfte belastet. Laufen auf größere Strecke fällt mir recht schwer, bin aber gerne in der Natur, was mir fehlt. Ebenfalls ist das sitzen auf fast jedem Fahrradsattel nach ein paar Kilometer eine Tortur. da auch der Steiß nicht mehr so mitmachen will. Alles in allem eine nicht schöne Situation. Aber ich will das noch nicht so akzeptieren, deshalb hier mal angemeldet, und man sehen ob es doch nicht noch eine Möglichkeit gibt.
Ich habe mir so was wie die eierlegende Wollmichsau vorgestellt, na ja, so in etwa, aber vielleicht fällt jemanden von euch was ein. Bin für jeden Vorschlag dankbar.

Gruß Arwed
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.163
Willkommen im Forum.

Mit deinen Problemen am Steißbein würde ich in Richtung Liegerad, Liegedreirad schauen.
Ein Meshsitz und die größere Auflagefläche können da helfen.

Hasebikes ist eine Firma die viele Umbauten im Reha Bereich macht da würde ich einfach anfragen.
Startseite – Liegeräder, Tandems, E-Bikes, Handbikes

Die Preise für vom Hersteller elektrifizierte Räder sind in dem Bereich aber heftig.
Gebrauchtes Rad kaufen und Nachrüsten ist aber meist möglich.
 
A

Arwed51

Dabei seit
09.10.2020
Beiträge
4
Danke erstmal für den Tip. Ich werde mich mal umhören.
 
Chrisol

Chrisol

Dabei seit
14.01.2017
Beiträge
5.141
Ort
Hochtaunus
Details E-Antrieb
HR-Puma CST (1x12T, 1x16T)
Meinem Rücken geht es immer gut, wenn ich mit dem Crossbike fahre, aber das ist schon sehr individuell ;)
Hüfte ist bei mir auch im Eimer und ich habe angerissene Fußsehnen.
Pedelec fahren ist sehr schonend, insofern hast du da genau die richtige Idee gehabt wie ich finde.

Die Frage ist, was du genau möchtest.
Alpenüberquerungen, eine Weltreise machen oder nur ein wenig im Flachland herumfahren?

Im Moment nutze ich drei Pedelecs, das Vierte ist schon gekauft.

Wenn man einmal damit anfängt, ist man gefangen;)
 
heli_jupp

heli_jupp

Dabei seit
25.12.2018
Beiträge
374
Ort
67071 Ruchheim (muss man nicht kennen)
Details E-Antrieb
R&M Supercharger GH (legal), Intuvia, Enviolo
Da bin ich nun gelandet, und weiß eigentlich überhaupt nichts von heutigen Fahrrädern.
So ist es mir auch vor nunmehr fast zwei Jahren gegangen. Der erste Schritt ist getan: Du hast die Fähigkeit dich freundlich vorzustellen und deine persönliche Umstände auf den Punkt zu bringen! Diese Fähigkeit fehlt hier immer mehr "Neulingen".
und fragst die kompetenten Leute was man so als ehemalige Fahrradfahrer so machen kann um mal wieder in den Genuss von Wind und Wetter kommt.
Ich bin zwar nicht kompetent, aber bei mit ist es ein Riese & Müller Supercharger geworden.
Bin 68 und somit etwas mit einem verkorksten Rücken und Hüfte belastet.
Ich bin bald "erst" 58 und habe -wie du- nahezu panisch erkannt, wenn ich jetzt nicht s tue, bin ich demnächst komplett immobil.
Laufen auf größere Strecke fällt mir recht schwer, bin aber gerne in der Natur, was mir fehlt.
dito! Mit dem Pedelec ist das wieder möglich und nach jeder Ausfahrt geht es mir für zwei Tage wesentlich besser, als ohne Ausfahrt.
Ebenfalls ist das sitzen auf fast jedem Fahrradsattel nach ein paar Kilometer eine Tortur. da auch der Steiß nicht mehr so mitmachen will.
Ich denke, dass ist die wichtigste "Baustelle" die mit medizinischen Mitteln repariert werden muss. Hüfte und, wie in meinem Fall die Kniee, werden durch das Radfahren ohne Eingriffe besser.

Welches (für dich bequeme Rad) du nimmst ist total egal -Hauptsache ist, du fährst. Viel wichtiger ist die Entscheidung, wo du kaufen willst. Ein (elektro) Fahrrad ist sehr wartungsintensiv. Stelle dir die Fragen:

- welchen Support brauche ich?
- kann ich selber qualifiziert "schrauben"?
- habe ich überhaupt Lust selber zu "schrauben"?
- Garantie- / Gewährleistungszeitraum?
- wie sind meine finanziellen Mittel?
- welche Fachhändler in meiner Nähe führen welche Marken?
- wie lange will ich das erste Rad nutzen? Erst mal Erfahrungen sammeln, dann verkaufen und dann mit "erlebten Wissen" was anderes kaufen?

Egal wie du die Fragen für dich beantwortest, ein Onlinekauf oder bei einem der "XXL großen" Ketten ist, meiner Meinung nach, nie eine Option.

In diesem Sinne: Mache es jetzt! Jetzt im Herbst & Winter! In deiner Situation kannst du ´ne Menge Geld sparen, weil es nicht das Modell 2021 sein muss.

Lass uns gerne an deinen Entscheidungen partizipieren! Ich habe durch die Anschaffung eines Pedelc deutlich an Lebensqualität gewonnen. Dir wünsche ich das Selbe!

Herzliche Grüße, Klaus
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Arwed51

Dabei seit
09.10.2020
Beiträge
4
Wo fange ich an, ach ich fange erstmal mit der medizinischen Baustelle an. Nun ich hatte vor über 14 Jahren einen schweren Reitunfall, und bin nur knapp dem Sensenmann von der Bare gesprungen. Da ist leider medizinisch nichts mehr zu machen. Aber das soll ja einem nicht abhalten noch etwas zu unternehmen. Da ich nun schon seit zwei jahren kein Auto mehr habe, teile es mir mit meiner Freundin, bleibt das Fahrrad manchmal die einzigste Möglichkeit sich, noch neben dem Garten, zu bewegen, und zwar so das auch alle Muskeln mal etwas abbekommen.
Da ich im Münsterland lebe, und auch mal es etwas hügelig wird, denke ich das ein Pedelec das richtige wäre. Vielleicht ein Umbau meines jetzigen Fahrrad mit einem Mittelmotor. Ein Dreirad wäre schön, aber finanziell momentan nicht zu wuppen.
Ich werde mal sehen was der Weihnachtsmann so schleppen kann.
Auf jeden Fall wird was unternommen.

Gruß Arwed
 
heli_jupp

heli_jupp

Dabei seit
25.12.2018
Beiträge
374
Ort
67071 Ruchheim (muss man nicht kennen)
Details E-Antrieb
R&M Supercharger GH (legal), Intuvia, Enviolo
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.163
Da ich im Münsterland lebe,
Ist die Niederlande nicht so weit.
Und dort findet man öfters was günstiges.
Meist auf marktplaats.nl oder ligfiets.net.

Hier zum Bsp. ein Hase Kettwiesel welches bei deinen Beschwerden passen könnte.
https://www.marktplaats.nl/a/fietse...285449651fa109c354bbabe740c1b&previousPage=lr

Bei den im Handel üblichen Mittelmotoren mit Drehmomentsteuerung (Bosch, Shimano, Yamaha, Brose) ist etwas Eigenleistung gefragt.
Man hört immer wieder von Personen mit stärkeren Einschränkungen, daß diese Räder schlechter geeignet sind wie Motoren mit PAS Steuerung. Die man auch mit weniger Eigenleistung fahren kann.
Probefahrt in hügeligen Gebiet würde ich dir dringend raten.
Wenn der Händler da nicht mitmacht, Frage m Bekanntenkreis nach ob du Mal testen kannst.
 
A

Arwed51

Dabei seit
09.10.2020
Beiträge
4
Danke erstmal für die vielen Tipps. ich wusste gar nicht was es so alles um das Fahrrad so gibt.
Nun muss ich erstmal sondieren was für mich das beste ist. Eins kann ich aber schon sagen, so ein Liegefahrrad ist nichts für mich. Eine aufrechte Körperhaltung, die an ein normales Fahrrad, scheint wohl die beste zu sein, so das ich mich nicht die ganze Fahrt auf meine Arme stützen muss, denn die sind auch etwas durch Athrose kräftemäßig eingeschränkt.
Eigentlich ist mein Grundgerüst einer dringenden Renovierung von nöten, aber ich will nicht jammern, sondern weiterschauen.
Ich hatte auch schon dran gedacht mir ein Rad selber zu bauen, aber da fehlt doch einiges Wissen, um das umzusetzen. Sicher bin ich handwerklich geschickt genug, baue zur Zeit an einer Inselsolaranlage für den Notfall, aber auch da brauchte ich Zeit um mich hineinzufuchsen.
Vielleicht gibt es ja jemand der in meiner Nähe (Coesfeld) wohnt, um mir einige Tipps zu geben und selber so ein Bastler ist. Ich sage das aus einem bestimmten Grund. Meine Rente ist nicht sehr hoch, und ein Rad für mehrere tausend Euro kann ich mir nicht leisten. Auch baue ich lieber selber, weil ich dann weiß wie ein Rad aufgebaut ist und was man mit eigenen Mitteln reparieren kann.
Ach ja, meine Größe von 2 Meter ist noch so ein Handikap das mich zwingt nicht jedes Rad zu probieren.
Aber jetzt reicht es mit dem mosern, ich denke ich bin hier gut aufgehoben.
 
A

alhazred

Dabei seit
30.07.2020
Beiträge
49
Hallo Arwed, wenn medizinisch alles „abgegrast“ ist, bleibt wohl nur ein spezieller Sattel. Da gibt es einiges für Menschen, mit entsprechenden Einschränkungen. Das vielleicht extremste wäre z.B. so was:
SQlab GmbH Online Shop | Sattel 600 active S, M, L | Ergonomisches Fahrradzubehör

Grüße, Klaus
Ja SQlab ist immer ein Blick wert. (OT das "muss man nicht kennen" bezieht sich nicht auf AAA und Reinhard oder?)

Ich denke wenn du handwerklich keine zwei linken Hände hast, kann man gut was aufbauen. Ein Arbeitskollege hatte das mal für einen Nachbarn (im MTB Bereich) gemacht. Bis auf Kleinigkeiten wie Lager einpressen war alles kein Problem.
Schade das ein Liegerad nicht für dich in Frage kommt. Ich kann das auch gerade Aufgrund der Preislage verstehen. Gerade bei deinen Baustellen würde etwas in Richtung HPV Scorpion+ (höhere Sitzposition, Meshsitz usw.) was für dich sein.
Da 2020 der Markt einen Boom erlebt hat, habe ich das Gefühl, das auch die Gebrauchtpreise mit hochgegangen sind. Ich drück dir mal die Daumen das du etwas passendes findest.
Ach, Willkommen im Forum und grüße ins Münsterland (schöne Ecke bei Coesfeld)
 
bielefeld-michi

bielefeld-michi

Dabei seit
24.11.2013
Beiträge
2.028
Ort
33602 Bielefeld
Details E-Antrieb
Bausatz Xiongda Double Speed. Vorher JMW 25.000km
Wenn ich es richtig verstanden habe hast Du bereits ein Fahrrad.
Wenn Du da gut mit klarkommst was die Ergonomie anbelangt würde ich nen Motor anbauen.
Vermutlich ist ein Frontmotor genau richtig?!? Wäre jedenfalls eine kostengünstige Lösung!
Stell doch mal Fotos vom Rad hier rein, dann können wir mehr sagen...
 
Thema:

Ein Neuling grüßt den Rest des Forums.

Ein Neuling grüßt den Rest des Forums. - Ähnliche Themen

  • Neuling

    Neuling: Moin allerseits, ich bin neu hier und nicht nur das, sondern auch absoluter Neuling auf einem E-Bike.
  • sonstige(s) 2 Fragen als Bosch-Neuling

    sonstige(s) 2 Fragen als Bosch-Neuling: Hallo, ich warte gerade sehnsüchtig auf mein Focus Jam2 6,7 Plus, das in den nächsten zwei bis drei Tagen bei mir eintreffen sollte und bin...
  • Bionx Neuling mit Fragen

    Bionx Neuling mit Fragen: Hallo Leute. Ich habe mir ein altes KTM E-Cross geholt. Es hat einen bionx Hinterradmotor. Auf dem Display erscheint beim Einschalten 5.3. Mein...
  • Neuling mit garmin edge touring

    Neuling mit garmin edge touring: Hallo zusammen, habe mir vor ein paar Tagen einen Garmin edge Touring gebraucht gekauft. Habe ml versucht eine Strecke von 100 bzw. 150 km als...
  • Ähnliche Themen
  • Neuling

    Neuling: Moin allerseits, ich bin neu hier und nicht nur das, sondern auch absoluter Neuling auf einem E-Bike.
  • sonstige(s) 2 Fragen als Bosch-Neuling

    sonstige(s) 2 Fragen als Bosch-Neuling: Hallo, ich warte gerade sehnsüchtig auf mein Focus Jam2 6,7 Plus, das in den nächsten zwei bis drei Tagen bei mir eintreffen sollte und bin...
  • Bionx Neuling mit Fragen

    Bionx Neuling mit Fragen: Hallo Leute. Ich habe mir ein altes KTM E-Cross geholt. Es hat einen bionx Hinterradmotor. Auf dem Display erscheint beim Einschalten 5.3. Mein...
  • Neuling mit garmin edge touring

    Neuling mit garmin edge touring: Hallo zusammen, habe mir vor ein paar Tagen einen Garmin edge Touring gebraucht gekauft. Habe ml versucht eine Strecke von 100 bzw. 150 km als...
  • Oben