Eigene Solartankstelle auf dem Dach

Diskutiere Eigene Solartankstelle auf dem Dach im Plauderecke Forum im Bereich Community; das Problem mit den Fachleuten, ich würde 15kWp mit Kusshand nehmen. 😎
ID4

ID4

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.161
Punkte Reaktionen
3.637
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Das bestärkt mich einmal mehr an meinem Projekt mit 15 kWp festzuhalten, zumal ich zum eAuto ja noch eine Wärmepumpe betreibe, auch wenn alle Fachleute die bisher da waren diese Größe als völlig überdimensioniert bezeichnet haben.
das Problem mit den Fachleuten, ich würde 15kWp mit Kusshand nehmen. 😎
 
ID4

ID4

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.161
Punkte Reaktionen
3.637
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Ich bin auch auf 9,8 statt 13,3 beraten worden.
Gut bei mir 2016, wahren es 5kWp als Top Ausstattung, mit 7,45kWp wars dann schon gross, (die neusten Module mit 275wp pro qm), wir hätten noch eine Reihe auf Dach bekommen, also knapp 10kWp, heute würde ich das maximale auf Dach machen, mit den neuen Modulen, geht ja viel mehr pro Fläche. Bei uns ist es so, dass die Sonne erst ums Eck muss, Süd/West, dann feuert die Anlage so richtig, jetzt noch was an die Ostseite, dann hätten wir 2-2.5Stunden früher noch extra Saft, für den Heizstab würden da 3kWp reichen, ich schau mir diesen Winter an und entscheide dann im Frühjahr.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.585
Punkte Reaktionen
4.980
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Also die Solartankstelle auf meinem Garagendach hat 0,28kWp, und das reicht, um unsere Pedelecs aufzutanken. Hat aber auch nur 50,- gekostet ;)
 
T

tweed

Dabei seit
10.07.2020
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
53
Also die Solartankstelle auf meinem Garagendach hat 0,28kWp, und das reicht, um unsere Pedelecs aufzutanken. Hat aber auch nur 50,- gekostet ;)
Nabend
Wie ist das System aufgebaut, bleibst Du im Gleichspannungsbereich als Insellösung oder geht es über Wechselrichter? Letzteres verursacht ja doch vermeidbare Verluste.
 
onemintyulep

onemintyulep

Dabei seit
23.04.2009
Beiträge
8.585
Punkte Reaktionen
4.980
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Q128H KT09S LCD4 33V
Wie ist das System aufgebaut, bleibst Du im Gleichspannungsbereich
Das ist eine Dünnschicht-"Dachbahn" - kann man einfach aufs Dach kleben, keine Montage - 96V.
Dazu ein Step-Down MPPT Solarladeregler. Der hat als Pufferbatterie meine alten, ersetzten Pedelecakkus - 24V.
Für das Laden der Pedelecs (eines 24V das andere 36V) habe ich Buck-Boost Wandler von RuiDeng (und noch einen einfachen Step-Down für die Garagenbeleuchtung).
Wenn man verdongelte Pedelecs hat, die ihr eigenes Ladegerät fordern, braucht man eher einen Inverter. Eventuell gibt es einen KFZ-Ladegerät, das man per Step-Down mit 12V versorgen kann. Das wäre immer noch effizienter als der Inverter.
 
roger24

roger24

Dabei seit
17.05.2015
Beiträge
712
Punkte Reaktionen
943
Ort
71155 Altdorf
Details E-Antrieb
Bosch Performance CXGen2 CX Gen 4
seitdem kommt unsere Wärme nur noch vom Dach, wo ein Röhren-Kollektor sitzt.
Röhren-Kollektoren bringen halt nur in der Übergangszeit etwas.
Im Winter zuwenig Sonne, im Sommer Energie im Überfluss die man nicht verwerten kann.

Bei Fotovoltaik-Anlagen kann mann den Überschuss verkaufen.

Da der Trend sowieso zur Wärmepumpe geht, ist man mit einer Fotovoltaik-Anlage in der Regel besser bedient.
 
Der_Sven

Der_Sven

Dabei seit
12.06.2016
Beiträge
484
Punkte Reaktionen
590
Ort
Wennigsen
Details E-Antrieb
Yamaha PW, YTW-06, 8fun
Wärmepumpe schön und gut, nur speziell als L-WP im Winter auch mit schlechterem Wirkungsgrad und für WW-Bereitung auch nicht so toll geeignet, weil ja mit zunehmender WW-Temperatur auch wieder der Wirkungsgrad abnimmt. Nicht umsonst haben die häufig elektrische Zuheizer…

Aber klar, den Wärmeertrag des Kollektors kann ich nicht verkaufen, der landet einfach im Speicher und damit im Haus.

WP hat halt am meisten Sinn in Verbindung mit PV. Nur wenn die gerade nicht gescheit liefert im Winter (zu wenig Sonne), kaufst du den Strom halt teuer ein.
 
ID4

ID4

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.161
Punkte Reaktionen
3.637
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Wärmepumpe schön und gut, nur speziell als L-WP im Winter auch mit schlechterem Wirkungsgrad und für WW-Bereitung auch nicht so toll geeignet, weil ja mit zunehmender WW-Temperatur auch wieder der Wirkungsgrad abnimmt. Nicht umsonst haben die häufig elektrische Zuheizer…

Aber klar, den Wärmeertrag des Kollektors kann ich nicht verkaufen, der landet einfach im Speicher und damit im Haus.

WP hat halt am meisten Sinn in Verbindung mit PV. Nur wenn die gerade nicht gescheit liefert im Winter (zu wenig Sonne), kaufst du den Strom halt teuer ein.
Heizen muss man so oder so, mit WP kann ich wenigstens noch Teilweise Strom von der PV nutzen, (im Winter bei Sonne kommen am Tag guten 30kWh zusammen) , bei Öl, Gas, Pellets usw. normal nicht. Kollektoren sind eher out, eher mehr PV auf Dach, mit Speicher deckt man gut 70% vom Haus ab, das kaufst noch dazu teuer ein.
 
T

tweed

Dabei seit
10.07.2020
Beiträge
98
Punkte Reaktionen
53
Das ist eine Dünnschicht-"Dachbahn" - kann man einfach aufs Dach kleben, keine Montage - 96V.
Dazu ein Step-Down MPPT Solarladeregler. Der hat als Pufferbatterie meine alten, ersetzten Pedelecakkus - 24V.
Für das Laden der Pedelecs (eines 24V das andere 36V) habe ich Buck-Boost Wandler von RuiDeng (und noch einen einfachen Step-Down für die Garagenbeleuchtung).
Wenn man verdongelte Pedelecs hat, die ihr eigenes Ladegerät fordern, braucht man eher einen Inverter. Eventuell gibt es einen KFZ-Ladegerät, das man per Step-Down mit 12V versorgen kann. Das wäre immer noch effizienter als der Inverter.
Danke.
 
Glücksrad

Glücksrad

Dabei seit
12.03.2013
Beiträge
4.186
Punkte Reaktionen
6.380
Ort
Nähe Bamberg
Details E-Antrieb
Bosch Classic+, BionX PL-250 HT
Aber klar, den Wärmeertrag des Kollektors kann ich nicht verkaufen, der landet einfach im Speicher und damit im Haus.
Oder in der Stagnation der Kollektoren, wenn der Speicher voll ist. Ob häufige und langandauernde Stagnation für die Langlebigkeit der Kollektoren wirklich förderlich ist, wage ich zu bezweifeln. Wenn der Speicher nach drei sonnigen Tagen bereits um die Mittagszeit voll ist, schaltet die Solarpumpe ab und der Kollektor stagniert bei sehr hohen Temperaturen bis zum Abend.
Da hat es die PV einfacher.
 
ID4

ID4

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.161
Punkte Reaktionen
3.637
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Oder in der Stagnation der Kollektoren, wenn der Speicher voll ist. Ob häufige und langandauernde Stagnation für die Langlebigkeit der Kollektoren wirklich förderlich ist, wage ich zu bezweifeln. Wenn der Speicher nach drei sonnigen Tagen bereits um die Mittagszeit voll ist, schaltet die Solarpumpe ab und der Kollektor stagniert bei sehr hohen Temperaturen bis zum Abend.
Da hat es die PV einfacher.
Alles hatte seine Zeit und Kollektoren sind besser als nix, mir wurde 2016 schon abgeraten, machen Sie lieber ein paar kWp mehr aufs Dach, habe ich getan war die richtige Entscheidung.
 
flavor82

flavor82

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
2.105
Punkte Reaktionen
1.820
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Bei dem Kollektor muss man zudem auch noch den Strom für die Umwälzpumpe mit einbeziehen. Ich nehme gerade in unserem 8 Parteienhaus den Istzustand auf. Den ersten Messungen zufolge brauchen wir 250l Heizöl pro Monat für Warmwasser. Falls sich der Wert bestätigt, könnte der Kollektor eventuell Sinn machen. Vor allem brauchen wir anscheinend 60°C da sonst die Parteien am Ende der Leitung sehr lange Warmwasser laufen lassen müssen um abwaschen zu können. (zumindest führte eine Absenkung der warmwassertemperatur meinerseits zu Beschwerden :LOL: :whistle:) Im Bestandsbau mit mehreren Parteien ist Modernisierung nicht immer so leicht. Die elektrische Energie die pro Partei durch PV vom Dach geerntet werden kann, wird prinzipbedingt auch geringer sein als beim Einfamilienhaus.
 
Zuletzt bearbeitet:
X

X-Trailer

Dabei seit
03.02.2022
Beiträge
589
Punkte Reaktionen
896
Details E-Antrieb
Bosch CX 4. Generation „Smart“, Cube Stereo 140 SL
Weil ich das grad lese und mich auch damit befasse:
Vorsicht mit dauerhaftem Absenken der Warmwassertemperatur. Mir wurde geraten, wenigstens alle 14 Tage mal eine Phase mit 60 Grad oder mehr einzuschieben. Stichwort Legionellen…
 
UR-MIFA

UR-MIFA

Dabei seit
23.01.2021
Beiträge
594
Punkte Reaktionen
833
Ort
NB
Details E-Antrieb
TSDZ2 > Canyon, Mifa, Velotraum, Villiger
Man benötigt nur genügend Abnehmer für die Wärme von Kollektoren.
Etwa 100 m² Vakuum-Röhrenkollektoren sind auf dem Dach dieser Nahwärmeversorgung installiert. Die angeschlossenen Pufferspeicher und Leitungen haben ein Volumen von ca. 54 m³.

ez.JPG
 
ID4

ID4

Themenstarter
Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.161
Punkte Reaktionen
3.637
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Man benötigt nur genügend Abnehmer für die Wärme von Kollektoren.
Etwa 100 m² Vakuum-Röhrenkollektoren sind auf dem Dach dieser Nahwärmeversorgung installiert. Die angeschlossenen Pufferspeicher und Leitungen haben ein Volumen von ca. 54 m³.

Anhang anzeigen 462008
Wir reden hier vom Eigenheim, dass in größeren Maßstäben andere Lösungen sinnig sind, ist gut möglich, passt nur nicht zum Thema.
 
R

raton

Dabei seit
04.02.2021
Beiträge
105
Punkte Reaktionen
111
Stagnation der Kollektoren
Mach die Pumpen dicht weil das Frostmittel das nicht mit macht wurde uns vom Solarmeister erklärt der unsere Anlage gebaut hat. Wenn bei uns der Pufferspeicher 80° hat wird im Sommer der Keller geheizt um die Wärme abzuführen.
Ein Temporärer Heizkörper draussen geht auch.
 
X

X-Trailer

Dabei seit
03.02.2022
Beiträge
589
Punkte Reaktionen
896
Details E-Antrieb
Bosch CX 4. Generation „Smart“, Cube Stereo 140 SL
Oh Gott - der Weinkeller!!!
 
Grainger

Grainger

Dabei seit
25.04.2019
Beiträge
1.142
Punkte Reaktionen
680
Details E-Antrieb
Mahle Ebikemotion X 35 Fazua
Wärmepumpe schön und gut, nur speziell als L-WP im Winter auch mit schlechterem Wirkungsgrad und für WW-Bereitung auch nicht so toll geeignet, weil ja mit zunehmender WW-Temperatur auch wieder der Wirkungsgrad abnimmt. Nicht umsonst haben die häufig elektrische Zuheizer…

Aber klar, den Wärmeertrag des Kollektors kann ich nicht verkaufen, der landet einfach im Speicher und damit im Haus.

WP hat halt am meisten Sinn in Verbindung mit PV. Nur wenn die gerade nicht gescheit liefert im Winter (zu wenig Sonne), kaufst du den Strom halt teuer ein.
Diskrete Systeme planen

Separate Brauchwasserwärmepumpe als Denkanstoß.
Die kann dann den Raum, in dem Sie steht , wunderbar für den Weinkeller kühlen.

Ich empfehle zum reinhorchen :
 
Thema:

Eigene Solartankstelle auf dem Dach

Oben