Eigenbau Urban Enduro Getriebenabe: Alfine oder Nexus 8 Gang?

Dieses Thema im Forum "Fahrradkomponenten" wurde erstellt von DerOle, 12.01.19.

  1. DerOle

    DerOle

    Beiträge:
    25
    Mahlzeit.

    Ich setze ja gerade einen Umbau von einem 26 Zoll Fully auf ein kompaktes 20 Zoll Urban Enduro um. Motorfrage ist erstmal geklärt, der geplante Go Swiss fliegt raus, stattdessen ist ein Yose 250W Vorderradmotor in 20 Zoll auf dem Weg zu mir. Da sich durch den Rausflug des GSD ja auch die Kettenschaltung erübrigt hat, überlege ich ernsthaft auf eine Getriebenabe umzusatteln. Ich dachte da an eine 8 Gang Nabe mit Freilauf und Scheibenbremse. Jetzt stellt sich mir die Frage: Nexus oder Alfine? Wo liegen die Unterschiede? Ist z.B. die Alfine technisch baugleich mit der Nexus, nur schöner verpackt? Die Übersetzungen scheinen ja gleich zu sein. Wie sind eure Erfahrungen mit diesen Getriebenaben???

    Gruß Ole
     
    rio71 gefällt das.
  2. Fripon

    Fripon

    Beiträge:
    1.350
    Ort:
    10829 Berlin
    Details E-Antrieb:
    Zur Zeit nur mein Winterpdelec
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.19
  3. rotor27

    rotor27

    Beiträge:
    58
    Alben:
    1
    rio71 gefällt das.
  4. rio71

    rio71

    Beiträge:
    525
    Ort:
    Rheintal südl. KA
    Details E-Antrieb:
    ActiveLinePlus
    jo, ein adapter ist nicht notwendig, wenn man die richtige nexus kauft.. :D
    jedoch centerlock.. der adapter scheint dazu zu sein wenn man unbedingt 6-loch haben will.
    ich hab ne nexus drinnen, mit 180er scheibenbremse, würde aber bei neubau gleich die alfine empfehlen.
    äußerlich gleich, innerlich eine hauptsächlich nicht nur schöner verpackte, sondern schöner gemachte nexus, die sich etwas besser schalten lassen soll und auch aus festerem material besteht, und damit auch robuster ist.
    den drehgriff der nexus kann man auch an der alfine anbringen, funzt genau so.. der zubehörkram auch gleich, Schalteinheit CJ-8S20 oder CJ-8S40 oder auch die ritzel von 16 bis 28 Zähnchen..
    der preis ist freilich etwas höher, aber mit dem richtigen angebot eigentlich gleich..
    go alfine... :)
     
  5. Ehespons

    Ehespons

    Beiträge:
    395
    Details E-Antrieb:
    TranzX 24V, 8fun 24V, BionX 48V
    Die Alfine 8, sie heißt meine ich, jetzt Nexus Premium, soll die besseren Lager haben (Nadel statt Gleit), daher auch die besseren Eigenschaften. Optisch unterscheidet sie sich durch einen roten Farbring von der Standard-Nexus. Die alten Alfine 8 hatten das schönere Gehäuse mit der polierten Oberfläche (in Silber). Die ganz Neuen haben, soweit ich weiß, eine Richtungsänderung bei der Schaltungsansteuerung erfahren. Der alte Drehgriff, bzw. Rapid-Fire ist also nicht mit den neuen Nexen kompatibel. Wobei aber auch noch die alten Naben (preisgünstig) in den Läden zu finden sind. Ich finde übrigens das Schalten mit dem Rapidfire sehr gut, schneller als jede Kettenschaltung. Okay, die richtig Teuren bin ich nie gefahren ;-) Aber nicht nur schnell, der Lenker bleibt immer im festen Griff. M.E.n. der größte Vorteil gegenüber den Dreh-Griffen. Ich habe noch eine "echte" Alfine 8 (SG-501 ??) aus altem Lagerbestand gekauft und bin nach gut 4000 KM sehr zufrieden.
     
    Gsxkatana gefällt das.
  6. Old Grizzly

    Old Grizzly

    Beiträge:
    3.423
    Alben:
    7
    Ort:
    Großostheim
    Details E-Antrieb:
    Turbo Levo HT Fattie Drive T
    In meinem Umbau hatte ich die Alfine 8 ca 5000km im harten Einsatz in einem 24" Hintrerrad.
    20150906_171104.jpg
     
    OWL und rio71 gefällt das.
  7. Sailor.47

    Sailor.47

    Beiträge:
    19
    Ort:
    Südbaden
    Details E-Antrieb:
    Active Line Plus
    Hallo,
    falls noch nicht bekannt, gibt es neuerdings die Nexus Inter5 E von Shimano, die speziell für E-Bikes entwickelt wurde. Ich finde, eine gelungene Alternative.
    Gruß,
    Sailor
     

    Anhänge:

    Wolle62 gefällt das.
  8. Vol26

    Vol26

    Beiträge:
    1.948
    Ort:
    22391 Hamburg
    Details E-Antrieb:
    Brose 1.3
    Ich habe eine Alfine 8 im Kalkhoff. Läuft seit 6000km ohne Probleme.
     
  9. DerOle

    DerOle

    Beiträge:
    25
    Danke für das viele Feedback. :) Andere Frage: Wie sind denn die Erfahrungen mit Rollenbremsen am Hinterrad? Scheibenbremse stand ja nur zur Debatte weil die Cantisockel mit den 20 Zoll Felgen nicht mehr packen und ne Aufnahme für Bremssattel vorhanden ist. Aber vielleicht wäre ne Rollenbremse ja auch ne Alternative, denn die Nexus/Alfine Naben dafür bekommt man für nen recht schmalen Taler.
     
  10. Fripon

    Fripon

    Beiträge:
    1.350
    Ort:
    10829 Berlin
    Details E-Antrieb:
    Zur Zeit nur mein Winterpdelec
    Im fachen geht's habe meinem Rad nach 20000 km einen neuen Rahmen mit Canti Sockeln gegönnt und auf weiteres Rollenbremsen (n)verzichtet.

    Gruß Fripon
     
  11. andreas70

    andreas70

    Beiträge:
    1.279
    Ort:
    FrankenPfalz
    Details E-Antrieb:
    BBS01, TSDZ2
    Solange vorne ne ordentliche Bremse werkelt ist die hintere eh mehr oder weniger Nebensache. Allzuviel Bremskraft kriegt man damit eh nicht auf die Straße, je stärker man bremst umso weniger, beim Stoppie gar keine mehr...
     
  12. Ehespons

    Ehespons

    Beiträge:
    395
    Details E-Antrieb:
    TranzX 24V, 8fun 24V, BionX 48V
    Fahr doch mal eine Rollenbremse beim Händler zur Probe. Ich habe das vor ein paar Jahren auf einer örtlichen Fahrradmesse getan. Das Bremsverhalten war unterirdisch. Vielleicht hatte der Händler aber einfach nur die Bremsen nicht richtig eingestellt.... Falls die Teile einfacher zu warten sind wie eine stino Felgenbremse (?) probierst Du es halt aus. Vorne willst Du sie ja eh nicht einbauen. Gibt es eigentlich auch eine anbaubare Trommelbremse, die was taugen könnte?
    Bei dem Matsch durch den ich täglich fahre muss, kann ich dem Verschleiß meiner Bremsbeläge (Felge) fast zusehen. Da habe ich auch schon über eine Alternative für hinten nachgedacht.
    Ach ja meine Alfine ist eine SG-500 und gestern habe ich eine SG-8R36 eingebaut. Musste nicht einmal den Zug nachjustieren. Die 500 soll ihr Tauchbad bekommen.
    Gruß Ehespons
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.19
  13. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    118
    Die (großen) Rollenbremsen sind mMn für den Einsatz am Hinterrad völlig ausreichend.
    Eine Nexus mit Rollenbremsaufnahme kann mit dem Cesur Adapter für 6 Loch Scheiben passend gemacht werden - Wenn al o alle Hardware bis auf den Adapter da ist, ist der Adapter ähnlich teuer bis etwas günstiger als die Rollenbremse mit Zug, Kleinkram und Hebel.
    Eine Nexus Nabe mit Scheibenbremsaufnahme war mir bisher nicht bekannt, aber schön daß es das gibt.
    Die Alfine hat eine Centerlock Aufnahme, wie schon geschrieben, und die gleichen, Wälzgelagerten Innereien wie eine Nexus Premium und ein schöneres Gehäuse.
    Die "normale" Nexus hat teilweise eine Gleitlagerung.
    Im normalen Alltagsbetrieb tut die es (übrigens mit Rollenbremse) ganz prima an unserem Bakfiets Lastenrad. Geschaltet weird mit Alfine Rapidfire Hebel.

    Wie schon gesagt wurde hier die Schaltrichtung irgendwann getauscht - die 500er Serie ist kompatibel zur Nexus die 7000er nicht, wenn ich das recht erinnere.
     
  14. DerOle

    DerOle

    Beiträge:
    25
    Top. Danke für den Input. Bis mir was passendes über den Weg läuft bleibt erstmal die Kettenschaltung, das Rad muss auf die Strasse. Jetzt schauen wir morgen erstmal wie sich das Rad fahren lässt. ;-)
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden