Eigenbau: "Radnabenmotor an Dreirad-Hinterachse"

Diskutiere Eigenbau: "Radnabenmotor an Dreirad-Hinterachse" im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; EDIT : Habe zwei Koordinatentische gebraucht gefunden, nix wildes , nur für Modellbau u.s.w.. aber was "richtiges" kann ich mir leider nicht...

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
EDIT :
Habe zwei Koordinatentische gebraucht gefunden, nix wildes , nur für Modellbau u.s.w.. aber was "richtiges" kann ich mir leider nicht leisten.
Es sei denn.....................irgentjemand von euch hat. etwas..................................??

1. Proxxon KT70 OVP gebraucht ...ca...50,- € Link : Proxxon Koordinatentisch KT 70

2. unbekannter China-Hersteller......ca . 40,- €

310mmx90mm Kreuztisch Frästisch Koordinatentisch Bohrtisch Schraubstock Support​

das ist leider kein Link, der will nicht kopiert werden, einfach bei GOOOG...... eingeben.

ich selbst tendiere eher zu dem Proxxon-Tisch weil ich Jahrelang mit Proxxon Werkzeugen gearbeitet habe, in der Firma damals.
das Zeug war sehr überzeugend in seiner Leistung.
Weiß noch nicht so recht wie der "andere" verarbeitet ist, aber er hat Nuten unten zur Befestigung auf der Bodenplatte meiner Bohrmaschine, der Proxxon
dagegen hat nix zum befestigen unten und auch Nachstellschrauben für die Schwalbenschwänze, :unsure: ??? (y)(n) ???
helft mir mal bitte, kann mich nicht nicht entscheiden !
 
Zuletzt bearbeitet:

Mörtel

Dabei seit
10.08.2020
Beiträge
51
Hallo Jürgen,

hast Du es schonmal bei „kurts“ probiert? Die haben Verleihstationen, wo man recht günstig alles mögliche an Werkzeug mieten kann, sind allerdings noch nicht so weit verbreitet.

kurts - So geht’s

Ich weiß nicht wo Du wohnst und ob das eine Option wäre sowas zu leihen/mieten, aber die haben eine Menge anzubieten. Ich selbst habe es noch nicht ausprobiert, habe die App aber im Hinterkopf für die nächste Bastelei mit besonderen Anforderungen.
Eventuell gibt es ja auch bei den diversen Baumärkten mit Verleih so etwas? Falls die jemals wieder öffnen...

Nicht aufgeben!
Grüße von Miriam
 

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
@Mörtel
Hi,
hab nachgesehen, haben die nicht.
Auch bei anderen Verleihbetrieben gibts sowas nicht, wird wohl nicht oder zu wenig angefragt.
Aber Danke für den Tipp, hätte ja auch klappen können.
Grüße...................Jürgen
 

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
Hi zusammen,
Habe noch weitergesucht nach Kreuztischen und auch einen Deutschen Hersteller gefunden, der baut seit 50 Jahren kleine Werkzeug-Maschinen-Zubehöhre.
Hier mal der Link .

PAULIMOT Kreuztisch aus Aluminium 330 x 95 mm: Amazon.de: Baumarkt

Ich denke daß dieser Tisch wenigstens ein Mindestmaß an Genauigkeit erreicht, weil ich ihn ja auch für andere Sachen gebrauchen kann.
Könnt ihr mir bitte EURE Beurteilung über den Kreuztisch mitteilen ??

Grüße.............. Jürgen
 
Zuletzt bearbeitet:

Sel

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
468
Der Tisch ist aus Aluminium! Ich würde mir den Kauf sehr überlegen...

Etwa so dieselbe Ausführung gibts beim Chinamann für unter 25 Euro. Ich bin mir nicht sicher, aber die genannte Firma baut doch (oder läßt bauen) solch "billige" Teile in China?

Der Tisch mag seine Berechtigung haben. Vielleicht für kleinere Arbeiten wie mit weichem Holz oder Plastik. Also wo sich die auftretenden Kräfte im Rahmen halten. Für feine Arbeiten wird die Toleranz der Führungen wohl zu groß sein. Ich kann mir nicht vorstellen, das du in der Richtung, so wie bei der Beschreibung zum Tisch erläutert, das am Tisch halbwegs genau und dauerhaft einstellen kannst.

Fazit: Ich kann natürlich auch falsch liegen mit meiner Meinung zum Tisch. Aber für deine Zwecke wird der wohl nicht geeignet sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
O.K.
Ich würde Dir Recht geben wenn ich mit dem Tisch etwas härteres als Kunststoff fräsen wollte, will ich aber nicht, geht ja auch gar nicht.
Weil : Die Spindel von meiner Scheppach-Bohrmaschinska ist zum Fräsen absolut nicht geeignet. Die hat ja im Normalzustand schon ein
Spiel von ca 1/10 mm.
Würde ich damit längerfristig Fräsen wollen, so könnte ich die Maschine ebenso gleich auf den Müll werfen.
Hab ich aber, wie gesagt, garnicht vor.
Daß ich jetzt damit Fräsen MUß, ist ein spezieller Ausnahmefall, denn anders kriege ich meine Sitzfederung nicht mit dem gewünschtem Ergebnis
hin. Sie soll sehr leicht laufen und dabei nicht von Links nach Rechts wackeln.
Wenn ich mit der Maschine und dem Tisch nochmal Fräsen sollte, dann nur Kunststoffe, hab kein Geld für eine neue Bohrmaschine. 🥲
Wegen der Genauigkeit: Da steht zwar in der Beschreibung daß die Schwalbenschwänze nachstellbar wären, aber ich kann an den entsprechenden
stellen keine Schrauben entdecken.

Also ist doch Vorsicht geboten, werde mal nachhaken was denn nun stimmt.
Na, und wieder herrscht die große allgemeine Verunsicherung.
Ich würde mir gar keinen Kreuztisch kaufen wenn ich eine andere Lösung aus dem Hut zaubern könnte.
Hmm, so gehts einem, wer anfängt muß auch fertig machen. ................. So wie die Federung jetzt ist, kann ich sie jedenfalls nicht gebrauchen.

Grüße..........Jürgen........( vor sich hin grummeln )
 

Sel

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
468
Grummle nicht. Laß es dir gut gehen und stell dir ein wunderschönes Neues Jahr vor. Mache ich auch so. Kann ja jedes Jahr wirklich das letzte Jahr sein. Leider...
 

Techniker

Dabei seit
19.05.2015
Beiträge
1.358
Ort
02708 Klein-Dehsa
Details E-Antrieb
Diamant Elan+ Bosch Performance500 Wh Akku
Jürgen, Brüderchen! Du hast das bisher alles gut unter Dach und Fach bekommen, trotz ständiger Geldnot und allen möglichen Problemen.
Also: Kopf hoch, wenn der Hals auch dreckig ist!
Ich wünsch dir für das neue Jahr zwei Dinge: Dass du mit deinem Plan Erfolg hast, und dass du gesund bleibst!
Und ich warte auf das Video, dass dich bei deiner ersten Ausfahrt zeigt!
 

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
Moin Moin, Leute
In den letzten Tagen mußte ich einfach mal abschalten, ausspannen, Abstand gewinnen, "Urlaub" nehmen, wie auch immer.
Es durfte nur nix mit einem Dreirad zu tun haben ;)
Heute war ich wieder im Keller und hab noch ein paar Probleme festgestellt. Daß sich die Bohrspindel nicht dauerhaft zum Fräsen verwenden läßt habe ich
ja schon letztens erzählt. Aber daß ich die Hubfreiheit nicht feststellen kann ist mir erst heute bewußt geworden. Aber zum Glück kann ich mich da mit einer
Schraubzwinge behelfen, die ich oberhalb des Motors an die Säule zwinge damit die Motoreinheit nicht nach oben abhauen kann. Ich hoffe das die Maßnahme
zum Kunststoff fräsen ausreicht.
Wie gesagt, das ist keine Lösung für die Zukunft.
Ich habe in der Zwischenzeit natürlich nicht aufgehört nach Kreuztischen zu suchen.
Hab wieder mal einen Kandidaten gefunden, diesmal aus Gußeisen, aber immer noch Billigproduktion.

EBERTH 5" Kreuztisch Frästisch Bohrtisch Schraubstock Koordinatentisch 258x123mm | eBay


Mit ein wenig Nacharbeiten, ( Führungsbahnen säubern und Nachschleifen / Polieren, Spindelnüsse nachstellen u.s.w. ) , laut den Berichten anderer Käufer.
Aber vielleicht hab ich ja auch Glück. Wenn ja dann habe ich einen stabilen Kreuztisch den ich auch weiterverwenden kann und werde.

Durch meinen "Kurzurlaub" ist es mir auch gelungen andere Optionen in Augenschein zu nehmen.
Mir fiel ganz heiß ein daß ich ja noch meinen "Wabeko"-Bohrständer habe.
Dieser ist ganz aus Gußeisen und hochwertigem Stahl, also sehr steif und damit bestens zum Fräsen geeignet. Fehlt dann "nur" noch ein Frässpindelmotor.
mit Eurohals ( 43mm ).
Da die Dinger ja alle ziemlich schnell drehen, brauche ich dazu noch einen Frequenz-Wandler, damit ich die Drehzahl runterkriege ohne an Drehmoment
zu verlieren, da kann mir wohl SEL weiterhelfen ? oder ?.
Aber das ist erstmal Zukunftsmusik, erstmal wird mein Dreirad fertig, dann folgt eine Zeit ohne Basteleien und dann kann ich mich diesem Thema widmen.
Wird bestimmt auch Spass machen, mit den gewohnten Einschränkungen natürlich.

So, jetzt muß ich erstmal, keine Ahnung, ca 2 ? Wochen warten, bis mein verspätetes Weihnachtsgeschenk eintrifft.
Ein früherer Arbeitskollege hat mir 100,-€ geschenkt, davon werde ich mir den Ebert leisten, wäre sonst nicht möglich gewesen.
Also warten wir erstmal ab.

Grüße bis dahin.................Jürgen
 

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
Hi Leut´s,
Warten, Warten, Warten : Jetzt ist´s aber Genug mit warten.
Hab mir gedacht, ich mach mal meine Blinkeranlage fertig. Hatte mich schon auf eine längere Fehlersuche eingestellt, wurde dann aber positiv überrascht.
An der Anlage ist garnichts defekt, nur der Akku war wohl schon etwas mehr als leer.
Hab den alten Akku wieder angeklemmt und werde es erstmal so lassen, an den Hauptakku kann ich die Blinker immer noch anschließen.
Bei dem kleinen Akku kann ich dann sehen wie lange der hält, immerhin blinke ich ja nicht immer während meiner Ausfahrten.
Der dürfte also recht lange halten.

Hab ein kleines Video darüber gemacht, leider ist es mal wieder verwackelt und teilweise verschwommen, sorry !
Und auf den Ton nicht achten, das ist nur mein Dauerhusten den ich gerade versuche zu unterdrücken.



Und nun hab ich mal eine Frage an die Elektroniker in unserem Forum :
Kann ich an diesem, meinem jetzigen Blink-Relais auch LED-Blinker betreiben ?? kenne mich auf diesem Gebiet einfach viel zu wenig aus. 😔
Hab ein paar Aufnahmen von meinem Blink-Relais gemacht, näher konnte ich einfach nicht an die Schaltung heran mit der Kamera.
Vielleicht könnt Ihr das ja an Hand der Baugruppen erkennen,
Gebt mir bitte Bescheid...........
........GRRRRR........... Die Fotos von der Platine sind wirklich grausam aber versuchst mal, wenns nicht geht mache ich neue.
 

Anhänge

  • IMG_0682.JPG
    IMG_0682.JPG
    116,5 KB · Aufrufe: 29
  • IMG_0683.JPG
    IMG_0683.JPG
    107,4 KB · Aufrufe: 28
  • IMG_0689.JPG
    IMG_0689.JPG
    94,6 KB · Aufrufe: 28
  • IMG_0686.JPG
    IMG_0686.JPG
    112,7 KB · Aufrufe: 28
  • IMG_0687.JPG
    IMG_0687.JPG
    97,5 KB · Aufrufe: 27
  • IMG_0685.JPG
    IMG_0685.JPG
    85,6 KB · Aufrufe: 32
Zuletzt bearbeitet:

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
Ähmm,.......Hallooo ??
Hat denn niemand eine Antwort auf meine Frage ??..
Oder zumindest eine Meinung, Kritik ? oder sonstwas ??
...........................
 

Sel

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
468
Die Blinkfrequenz ist grenzwertig. Etwas schneller, so etwa 90x pro Minute wäre besser. Mit den Glühlampen da drin hast du genug Helligkeit, das wird mit LED und den vorhandenen Leuchten schwierig. Ist jedoch machbar. Dir bringt es aber kaum Vorteile, denn du hast den Blinker nicht dauerhaft an.

Einen Bleiakku mußt du monatlich nachladen (immer "100%" voll laden, ist eben kein Li-Ion-Akku). Bitte versuche es nicht mit Erhaltungsladung, diese killt auf Dauer deinen Akku. Hast du noch alles bei deiner Beleuchtung auf 6 Volt?

Wegen deiner "Fräsmaschine". Natürlich kann man mittels Elektronik die Geschwindigkeit steuern. Es ist und bleibt in dem Bereich aber eine Krücke. Optimal geht anders. Und wird teuer. Ich habe hier in meiner Bastelkiste auch einen Frequenzumformer mit 2 kW (max.) rumliegen. Ohne detaillierte Kenntnisse vom Motoraufbau und der Motorkennlinie ist ein Einsatz kaum möglich. Außerdem hast du einen Einphasenmotor, der läßt sich extrem schwer mit einer Regelung betreiben. Nicht für umsonst verwendet man Mehrphasen- oder auch Gleichstrommotoren für solche Sachen.

Edit: Entschuldige bitte die Verzögerung wegen der Antwort. Ich baue grade noch an meinem Rollstuhl und diverse Umbauten in der Wohnung erfordern auch noch Zeit. Eben solange ich noch was machen kann. Ich muß ich es möglichst jetzt tun, später sind solche Arbeiten dann schwierig bis unmöglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
@Barrista
Das sind Relais, ja klar, aber auch Relais müssen ja irgentwie angesteuert werden.
Hast Du irgentwo auf der Platine Micropotis gesehen mit denen ich die Blinkfrequenz verändern kann.??
Oder brauche ich doch ein neues Blinkerrelais ?.
Bei dem Test hab ich bemerkt daß das erste Blink länger dauert als die folgenden, 🤔 das ist doch nicht "normal", oder ?.

@Sel
Die gleiche Frage gilt auch für dich.
UND: Wegen der späten Antwort : mach dir kein Kopf, alles ist gut.

Wegen der LEDs : Kein Problem die Lämpchen für die Blinkerfassungen in LEDs zu bekommen, kosten allerdings so um die 4,- € das Stück.
Sie haben garantiert ein viel schnelleres Ansprechverhalten als die Glühlampen, aber ich bezweifele das damit das Problem des langsamen
Blinkens gelöst wird, das liegt doch irgentwo anders. Oder ??
Klärt mich doch mal bitte auf.
Wie gesagt: ich weiß einfach viel zu wenig über solche elektronischen Details.
 

Sel

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
468
Das der erste "Blink" länger dauert, das ist der primitiven und "laienhaften" Schaltung der Elektronik geschuldet. Ein einziges zusätzliches Bauelement (Diode) löst das Problem.

Die Blinkfrequenz ist noch im zulässigen Rahmen der StVZO. Mußt nix ändern. Erlaubt sind 60...120x pro Minute, soweit ich mich erinnere. Müßte mal im Gesetz schmökern.

Wenn du LEDs einsetzt, sind die für 6 Volt geeignet? Bitte genau guggen! Deswegen fragte ich, ob die Anlage noch mit 6 Volt läuft.
 

Jürgen H.

Dabei seit
24.02.2020
Beiträge
165
Ort
Hamburg
Ja, die Blinker und die spätere Beleuchtung laufen noch auf 6V.
Und die LEDs sind angeblich ( laut Beschreibung ) auch für 6V.
 

Sel

Dabei seit
09.07.2020
Beiträge
468
Ok, dann kannst das probieren. Aber wie gesagt, wird dir nicht viel bringen, denn du hast ja kein Dauerblinken.
 
Thema:

Eigenbau: "Radnabenmotor an Dreirad-Hinterachse"

Oben