Eigenbau-Punktschweißgeräte

Diskutiere Eigenbau-Punktschweißgeräte im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Vielen Dank für die Info. DIY Arduino Battery Spot Welder Kit V3.3 Full Bundle Lipo Battery - Malectrics Bei dem Paket ist ja wirklich alles...

Willi9974

Dabei seit
04.06.2018
Beiträge
59
Vielen Dank für die Info.

DIY Arduino Battery Spot Welder Kit V3.3 Full Bundle Lipo Battery - Malectrics
Bei dem Paket ist ja wirklich alles dabei, dann glaube ich nehme ich das und baue es zusammen.
Kann ich das auch mit einer Autobatterie betreiben und wenn ja wie stark müsste die sein?
Sollte ich doch die Lipo Batterie nehmen, welche Batterie und Ladegerät würdet ihr empfehlen, ich hab in dem Shop die zwei Sachen nicht gesehen.

EDIT:
Ich hab ihn jetzt bestellt -->
DIY Arduino Battery Spot Welder Kit V3.3 Full Bundle Car Battery

freue mich schon mega...
 
Zuletzt bearbeitet:

Alfred

Dabei seit
09.02.2010
Beiträge
382
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
26", 28" elfKW 250W HR 17A, 36V (10S4P NCR18650PF)
Hallo Willi
Gute Entscheidung (y)
Bausatz ist hier etwas übertrieben, 99% sind bereits vorgefertigt, das Teil ist in < 1 Std. zusammengeschraubt :cool:

Auszug aus
ARDUINO SPOT WELDER QUICK START GUIDE V3

ALLGEMEINE INFORMATIONEN
  • Eingangsspannung: 10 … 14 V
  • Empfohlene Schweißbatterie: (du kannst eine Autobatterie oder einen Lipo Akku benutzen)
    • Autobattreie: 12V zwischen 400 und 600 A (CCA)
    • Lipo Akku: 3s 5000mAh mit mindestens 60C (Hobbyking Lipo oder SLS Lipo)
  • Schweißkabel: 10…16mm², je max. 50cm lang
  • Empfohlenes Nickel Band: 0,1mm bis 0,25mm Nickel Band (am meisten benutzt wird 0,15mm)
Es gibt auch jede Menge nützliche Videos dazu auf Youtube
zB.
Malectrics - Arduino Battery Spot Welder Kit Assembly - For 12 Volt Car Battery

Gruß
Alfred
 

Willi9974

Dabei seit
04.06.2018
Beiträge
59
freu mich schon.
Ist die Software schon drauf oder muss man die noch per USB draufspielen?

Viele Grüße
Willi
 

Alfred

Dabei seit
09.02.2010
Beiträge
382
Ort
Österreich
Details E-Antrieb
26", 28" elfKW 250W HR 17A, 36V (10S4P NCR18650PF)
Die aktuelle Software ist drauf, ist wirklich plug and play :cool:
 

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
176
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Kann ich das auch mit einer Autobatterie betreiben und wenn ja wie stark müsste die sein?
Sollte ich doch die Lipo Batterie nehmen, welche Batterie und Ladegerät würdet ihr empfehlen, ich hab in dem Shop die zwei Sachen nicht gesehen.

Ich hatte mit einer Autobatterie angefangen und bin damit gescheitert, die notwendigen Schweißzeiten wurden immer höher, die Schweißpunktqualität wurde immer schlechter.:
Komischer Effekt beim Punktschweißen

Den Fehler hatte ich immer beim Schweißgerät gesucht, aber nie gefunden.

Gut wurde es nachdem ich auf einen guten 3S LiPo Akku umgestiegen bin. Sowas hier sollte reichen:
Turnigy nano-tech 5000mah 3S 65~130C Lipo Pack w/XT-90
Allerdings brauchst Du dann dazu noch ein passendes Ladegerät.

Ich hatte die hier gekauft, weil die obere ausverkauft war:
Turnigy Graphene Panther 6000mAh 3S 75C Battery Pack w/XT90
Funktioniert seitdem auch gut.

Daher bitte für den Fall, dass bei Dir die Schweißpunkte mit der Autobatterie einseitig und dann beidseitig immer schwächer werden, den LiPo im Hinterkopf behalten. Wenn ich das früher gewusst hätte, hätte ich mir eine lange Fehlersuche gespart.
 

Glastron

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
25
Habe den DIY Arduino Battery Spot Welder Kit V3.3 Full auch und denTurnigy nano-tech 5000mah 3S 65~130C Lipo Pack w/XT-90.
Ist alles absolut easy aufgebaut und funktioniert auf Anhieb.
Bei 0,25 Hiluminband wirds aber nach 20 Punkten an den Griffen schon sehr warm.
Außerdem kommt man dann mit einem Akku nicht sehr weit, ohne Nachladen.
Bei 0,15 Band reduziert sich die Nutzungszeit natürlich entsprechend.

Auf YT gibts dazu ja jede Menge Videos.
Ergebnis: der eine will Sicherheit, der andere bevorzugt Schnelligkeit und vertraut seiner Fingerfertigkeit.
Es gibt auch eine schöne Kondensator Version, die sehr effektiv ist. Der Aufbau ist dann aber etwas
komplizierter und braucht ein PC-Netzteil sowie Platz.

Fazit: Für kleine oder einzelne Projekte, wenn man etwas Zeit hat, bestens geeignet.
 
Zuletzt bearbeitet:

slaytalix

Dabei seit
23.07.2018
Beiträge
637
Ort
Bielefeld
ich erinnere mich ungern an meine Zeiten als Leiharbeiter in einer Stanzfabrik. Dort auch an Punktschweißanlagen. Vorgabe 280 Stück pro Stunde. Muttern anschweißen an irgendwelche Autoteile

Die Festangestellten haben dann bei 325 + / h noch Akkordprämien bekommen. Kupferkerne & dann aus Keramik diese Pömpel zum Einlegen. Dann haben das Andere abgebrochen & der Einrichter hat wieder getobt.

50 Nm Drehmoment & Prüfzyklus. Dann ständig abgebrochen. Wieder gestoppt. Amperezahl erhöht & die Schweißzeit.
 

BastlWastl

Dabei seit
22.08.2020
Beiträge
11
Hallo zusammen,
mir ist das Arduino zu teuer, hat das schon mal jemand mit so einem 20 € China Ding probiert und Erfahrungen gesammelt?
Die brauchen ja auch eine ext. Spannungsversorgung (Auto Batterie), aber das sollte ja nicht das Problem werden.
 

Hubera

Dabei seit
29.05.2020
Beiträge
13
>>>> Daher bitte für den Fall, dass bei Dir die Schweißpunkte mit der Autobatterie einseitig und dann beidseitig immer schwächer werden, den LiPo im Hinterkopf behalten. Wenn ich das früher gewusst hätte, hätte ich mir eine lange Fehlersuche gespart.

Die Erfahrung habe ich auch gemacht !
 

Hasso123

Dabei seit
21.04.2016
Beiträge
2.915
Ort
Essen, NRW
Details E-Antrieb
Heinzmann, Fischer Proline ECU 1401,Umbau-Pedelec
Hab 1 vom Amazon bestellt aus China, mit LIPO für 32€. Punkte sind OK, man kann halt nicht in 1 Rutsch ein 10S5P Akku fertig stellen. Aber dafür vom Preis Leistung her für Hausgebrauch OKI 👍
 

RobRoy

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
17
Hallo zusammen,
mir ist das Arduino zu teuer, hat das schon mal jemand mit so einem 20 € China Ding probiert und Erfahrungen gesammelt?
Funktioniert.
Die Elektroden müssen rundgeschliffen werden. Kabel sind mit 25cm etwas kurz. Fußschalter ist nicht dabei, aber der passende Stecker. Die Automatische-Schaltung funktioniert aber auch ganz gut. Alles in allem für 20$, ohne etwas zusammen bauen zu müssen ein super Deal.

IMG_20201017_150802-03.jpeg
 

Deguoren

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
2
Ort
Schwäbisch Gmünd
Details E-Antrieb
Giant SyncDrive Sport
Hallo zusammen,
mir ist das Arduino zu teuer, hat das schon mal jemand mit so einem 20 € China Ding probiert und Erfahrungen gesammelt?
Die brauchen ja auch eine ext. Spannungsversorgung (Auto Batterie), aber das sollte ja nicht das Problem werden.

Hab mich auf die sehr unterschiedlichen Bewertungen bei Amazon eingelassen und einfach mal bestellt. https://www.amazon.de/gp/product/B084YXXXVM/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o01_s00?ie=UTF8&psc=1, Das erste war defekt, Neuteil war aber am nächsten Tag verfügbar. Ist im Grunde genommen, alles dabei, Akku laden, Punktschweissspitzen etwas verrunden, und los geht's. Mit 0,1er Band funktionierts recht gut. Für mich als Hobbyanwender ganz passabel. Soviel mal zum China Ding(y)(y)
 
Zuletzt bearbeitet:

ArneW.

Dabei seit
21.10.2017
Beiträge
14
Ort
Schleswig-Holstein
Guten Abend allerseits,
ich habe eine Menge Beiträge hier gelesen und anschließend auch ein Punktschweißgerät gebaut.
Gesteuert mit einem Arduino mit Vorpuls, Pause, Hauptpuls wird ein MCP 1407 Treiber getriggert, welcher 10 parallel geschaltete IRF 1404 mit je einem 30 Ohm Gate-Widerstand treibt.

Nun habe ich die ganze Sache vor einiger Zeit in Betrieb genommen, die Schaltung funktioniert und die FETs schalten (hoffentlich vollständig und steil) durch.
Leider habe ich mit mehreren Autobatterien (Zustand fragwürdig) zwischen 45Ah und 70Ah bislang keine erfolgreichen, haltbaren Schweißpunkte mit 0,20mm Hiluminband herstellen können.

Als Kabel habe ich flexibles 35mm² gewählt und mit 25mm² Kabelösen verpresst. Diese könnte ich noch verlöten.

- Das Band habe ich bereits entfettet und ordentlich Druck drauf gegeben.
- Die Pulszeiten habe ich bereits bis fast 100ms erhöht. Dann glüht das Blech und die Elektroden brennen am Hiluminblech fest.
- Wenn ich das Blech schlitze, wird es ein klein wenig besser.
- Ich habe bereits verschiedenes probiert, um Übergangswiderstände zu verbessern. Kontakte angeschliffen und gereinigt etc.
- Als Elektroden habe ich diese beiden probiert:
-- https://a.aliexpress.com/_BTkb80
-- https://a.aliexpress.com/_BSMqNm
- Elektroden habe ich schon etwas kleiner geschliffen und etwas abgerundet.

Laut Erfahrungen anderer Leute hier könnte es die Stromquelle sein, aber ich habe schon drei Batterien probiert und sehe bei Youtube, wie einige mit wenigen 18650 Zellen parallel oder 14Ah Motorradbatterien (PB) schweißen.

Könnt ihr mir noch Tipps geben und ggf. einen Blick auf den Schaltplan werfen?

Steinigt mich nicht für den Platinenaufbau, der ist so gewachsen. ;) Ich wollte einen möglichst symmetrischen Aufbau mit gleichmäßigem Stromfluss.

Danke!

Gruß Arne

InkedSchaltplan_Punktschweißgerät_LI.jpg



IMG_4498.JPEG


IMG_4494.JPEG

IMG_4497.JPEG
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.325
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Incoming: Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Die wenigsten Autobatterien liefern wirklich hohe Ströme. Dein Fehlerbild ist der Akku der zu wenig Strom bringt. Ein guter Lipo mit 5Ah schafft laut der Arduino Spotwelder Messung 1400A, dies ergibt sich aus nur 5mOhm des Lipos. Da kommt die Autobatterie mit ihren um 30mOhm nicht hin.
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.325
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Incoming: Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Deine Übergangswiderstände von und zu den MOSFETs könnten aber auch ihren Teil beitragen.
 

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
176
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Ich hatte dasselbe Problem mit einer neuen 60 Ah Autobatterie mit 540 A Starterstrom. Der Wechsel auf einen 5 Ah Lipo Modellbau Akku mit 75 C maximalstromabnahme und 3 S hat dann endlich funktioniert. Jetzt liegen die Schweißströme bei ca. 1400 A mit dem Kweld und die Schweißpunkte halten perfekt.
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
8.325
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Incoming: Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Die Schweißgeräte messen/zeigen dies an.
 

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
176
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Beim Kweld muss man eine Kalibrierung machen, einmal ohne, dass sich die Schweißspitzen berühren und einmal mit direktem Kontakt. Wahrscheinlich wird dabei der Widerstand ermittelt und über einen bekannt Shuntwiderstand dann der Strom berechnet.
 
Thema:

Eigenbau-Punktschweißgeräte

Oben