eBike mit Tongxin als Kettenantrieb

Diskutiere eBike mit Tongxin als Kettenantrieb im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; AW: Tongxin Ritzeladapter fertiggestellt Ich finde es toll wie sich hier viele so einbringen, dass voneinander "gelernt" werden kann.:) Man muss...
S

schwarzwaldächzer

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
8
Ort
79271 St. Peter
Details E-Antrieb
VM Alleweder A5, Hinterradantrieb, 24V-Akkus LiMn
AW: Tongxin Ritzeladapter fertiggestellt

Ich finde es toll wie sich hier viele so einbringen, dass voneinander "gelernt" werden kann.:)
Man muss nicht jede Erfahrung selbst machen und wird inspiriert von Entwicklungen zum Einfacheren, zum Besseren, zur Weiterentwicklung halt.:):)

Wie ich die Nuten mache?
Ich habe nur Drehbank, Ständerbohrmaschine, Maschinenschraubstock und Metallbohrer.:confused:
Da wird angezeichnet, gekörnt und mit größer werdenden Bohrer gebohrt.
Evtl. kommt noch eine kleine Rundfeile zum Einsatz.
Handwerk halt.;)

Aber es passt ohne Spiel, das ist wichtig.
Das Ritzel muss knapp draufpassen, sozusagen draufgepresst werden.

Die Stufe vom Motor drehe ich natürlich aus.

>siehe Bild >Rückseite des Aufnehmers
 

Anhänge

  • IMG_8364.JPG
    IMG_8364.JPG
    105,1 KB · Aufrufe: 259
E-Kagu

E-Kagu

Dabei seit
26.08.2008
Beiträge
456
Punkte Reaktionen
45
Ort
Großraum Stuttgart, bei Kirchheim/Teck
Details E-Antrieb
elfKW 36V VR Getriebemotor
AW: Tongxin Ritzeladapter fertiggestellt

Ja ja die Schwäbele ! ;)

Kleine freundliche Korrektur: ;)

St. Peter im Schwarzwald (=Schwarzwaldächzer) liegt in Baden, gerade auch bei den Badenern gab es in der Historie große Tüftler. Im Gegensatz zu früher mögen sich heute die Schwaben und die Badener richtig gut und leben friedlich in Baden-Württemberg zusammen.

Hier ein Blick über das schöne St.Peter auf die im Nebel liegende Rheinebene und den Vogesen (Frankreich)

2374.png


Gruß und ein gutes neues Jahr wünscht Euch
E-Kagu

(der eigentlich aus dem Nordschwarzwald, schwäbischer Teil, stammt und in der Vor-Pedelec-Zeit auch immer ächzen musste)
 
S

schwarzwaldächzer

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
8
Ort
79271 St. Peter
Details E-Antrieb
VM Alleweder A5, Hinterradantrieb, 24V-Akkus LiMn
AW: Tongxin Ritzeladapter fertiggestellt

Danke für den Beistand.;)

Gerade die Badener müssen sich halt als mal gegen die Schwobe (für nicht einheimische "Schwaben") etwas wehren.;)
Die Schwarzwälder sind als Tüftler bekannt, was man nicht vergessen sollte.:)
Die Schwobe sind bekannt für: Schaffe, schaffe, Häusle baue...;)

Na ja, mir lebet inzwische weitgehend friedlich zusamme.:)

Noch etwas zur Sache:

Die Stabilität von Ritzelaufnehmer steht und fällt mit dem verwendeten Material. Ich nehme zwar ALU, aber ein sehr hartes, das man zudem gut bearbeiten kann.
Es ist die Sonderlegierung AW-7075 T6 in der Zusammensetzung:
AlZnMgCu1,5 und hat die Härte von einigen Stahlsorten (F50-52)!!

Mich würde interessieren welches ALU der Hersteller für die Aufnahmen für Troubleshooter verwendet.

Liebe Grüße und allzeit gute Zusammenarbeit auch 2010:
Schwarzwaldächzer, der inzwischen jauchzt dank E-Bike
 
Troubleshooter

Troubleshooter

Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Punkte Reaktionen
5
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Tongxin Ritzeladapter fertiggestellt

Ich habe mich für eine hochwertige, gut zerspanbare Aluminium Legierung entschieden.

Bestellt habe ich hier: http://www.halbzeugversand.de/index.php

Typ war AlCuMgPb

Für eine noch etwas höhere Festigkeit sind Alu-Legierungen aus dem Flugzeugbau von Vorteil. Also die Legierung, die du genannt hast oder AlMgSi z.B.

Dass deren Festigkeit zum Teil höher ist wie Baustahl, ist auch richtig.

Übrigens mein Respekt für die Nuten! Ankörnen und mit Bohrständer war noch nie mein Ding.
Meine Teile wurden übrigens notgedrungen auf einer CNC- Fräse gemacht, weil die konventionelle Fräsmaschine (bzw. dessen Frequenzumrichter) des Herstellers den Geist aufgegeben hat. Ich habe es eigentlich so vorgesehen, dass die Nuten bei mir per Schaftfräser oder Bohrnutenfräser und Teileapparat an der Fräsmaschine hergestellt werden.
Und bei mir ist's wie bei dir auch Anpassungssache weil die Maße von dem Uniglide- Profil nirgends bekanntgegeben werden. Aber der Hersteller hat sich die Maße notiert und weis was für die nächsten Adapter zu tun ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

labella-baron

Dabei seit
19.07.2008
Beiträge
11.889
Punkte Reaktionen
1.453
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
S

schwarzwaldächzer

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
8
Ort
79271 St. Peter
Details E-Antrieb
VM Alleweder A5, Hinterradantrieb, 24V-Akkus LiMn
AW: Tongxin Ritzeladapter fertiggestellt

nu jo (nun ja),

sid 1950 hät si halt au ebis due be de Sproochgrenze un de Mundart. :confused:
(Seit 1950 hat sich halt auch etwas getan in Bezug auf Sprachgrenzen und überhaupt der Mundart.):)
Mer häd de Iidruck, as es allimol uff un abb good.:confused:
(Man hat den Eindruck dass dies ein Auf und ab ist.):)
S schwädzed allimol immer wäniger Lüd s`allemanisch, wo d`Schwizer nu ä Uusnahm bilde. Selli schwädzed selbversdändlig wie dene de Schnabel gwaxe isch.:confused::confused:
(Tendenziell sprechen immer weniger Menschen Allemannisch, wobei die Schweizer etwas resistenter zu sein scheinen. Sie pflegen recht selbstbewusst den Dialekt.):)

Nun zu den Fakten Ritzelaufnehmer und Maßtoleranzen bei Ritzelinnendurchmesser:

Ich habe mal 6 Ritzel von 13Zähne bis 22 Zähne, die auf meinen Aufnehmer passen, genau vermessen.
Der Innendurchmesser variiert um maximal 18/100mm, wobei die 3mm dicken den kleinsten Innendurchmesser haben.
Ich muss mich halt an den mit dem kleinsten Innendurchmesser halten.
Das Ritzel mit dem kleinsten Innendurchmesser muss sich draufpressen lassen auf den Halter.
Wobei ein max. 18/100mm größerer Innendurchmesser kein Problem darstellt (gemessen an einem 22-er Ritzel 2mm dick).
Die meisten Ritzel hatten eine Toleranz von maximal 12/100mm beim Innendurchmesser.:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Troubleshooter

Troubleshooter

Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Punkte Reaktionen
5
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

Hier eine Anleitung für alle, die sich das noch nicht so ganz vorstellen können, wie man den Motor öffnet:
 

Anhänge

  • 01012010458.jpg
    01012010458.jpg
    55,2 KB · Aufrufe: 562
  • 01012010459.jpg
    01012010459.jpg
    48,9 KB · Aufrufe: 571
  • 01012010460.jpg
    01012010460.jpg
    60,3 KB · Aufrufe: 582
  • 01012010461.jpg
    01012010461.jpg
    52,1 KB · Aufrufe: 586
  • 01012010466.jpg
    01012010466.jpg
    53,3 KB · Aufrufe: 573
Troubleshooter

Troubleshooter

Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Punkte Reaktionen
5
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

Zu Blild 1 und 2:

Bei Motor Nr. 50 hat meine Handkraft ausgereicht um den Motordeckel zu öffnen. Wenn das nicht ausreicht, kann man sich einer Kettenpeitsche oder wie in Bild 2, eines Ölfilterschlüssels bedienen.
Wichtig ist auf jeden Fall: Der Motor sollte recht leicht aufgehen, solange er noch nicht als Nabenmotor betrieben wurde.

Zu Bild 3:

Man sieht nun sehr gut wo welcher Gehäusedeckel aufhört. Genau deswegen darf man den Motor nicht irgendwie einspannen, sondern nur bis 3mm tief.

Und den Schraubstock nicht mit aller Gewalt festknallen, soo stabil ist das Gehäuse auch nicht.
 

Anhänge

  • 01012010467.jpg
    01012010467.jpg
    48,2 KB · Aufrufe: 508
  • 01012010470.jpg
    01012010470.jpg
    67,4 KB · Aufrufe: 518
  • 01012010471.jpg
    01012010471.jpg
    55,4 KB · Aufrufe: 527
  • 01012010472.jpg
    01012010472.jpg
    42,8 KB · Aufrufe: 523
  • 01012010473.jpg
    01012010473.jpg
    53,5 KB · Aufrufe: 614
Zuletzt bearbeitet:
Troubleshooter

Troubleshooter

Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Punkte Reaktionen
5
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

Zu Bild 2:

Wie man sieht, ist der Achsstummel recht lang. Und direkt am Motor ist eine etwa 10mm lange Fläche die uns bei der Montage im Weg ist. Wenn man nun die 6 Senkschrauben löst, mit der der Achsstummel befestigt ist, kann man den Achsstummel komplett weglassen. Man spart dadurch Gewicht, Platz, das Kabel kann seitlich Ausgeführt werden und bekommt eine bessere Drehmomentübertragung.

Im 4. Bild wollte ich zeigen, dass der Spalt zwischen Motor und Planetengetriebe sehr dünn ist und wohl nur sandartiger Dreck reinkommt. Der andere Spalt (zwischen Planetengetriebe und Freilauf) ließe sich mit Silikon abdichten.
 

Anhänge

  • 01012010474.jpg
    01012010474.jpg
    55 KB · Aufrufe: 497
  • 01012010477.jpg
    01012010477.jpg
    62,4 KB · Aufrufe: 473
  • 01012010478.jpg
    01012010478.jpg
    63,9 KB · Aufrufe: 2.050
  • 01012010479.jpg
    01012010479.jpg
    49,1 KB · Aufrufe: 469
S

schwarzwaldächzer

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
8
Ort
79271 St. Peter
Details E-Antrieb
VM Alleweder A5, Hinterradantrieb, 24V-Akkus LiMn
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

Mit Interesse und mit einigem Bedenken verfolge ich die Öffnung des Tongxin.

Bekäme man den wieder zusammen, falls man dies wollte?:confused:

Für mich jedenfalls wäre eine stabile Umhüllung des Motors wohl notwendig, wenn der Einsatz des Motors auch bei widrigen Wetterverhältnissen und am ungeschützten Fahrrad vorgesehen ist.

Habe schon einmal nachgeschaut, was es da an Halbzeug gibt zum umhüllen des Motors.
Da gibt es ALU-Rohr 100x2 oder 100x4mm als Mantel.:)
Außerdem gibt es das harte ALU (F50-F52) als Rundmaterial in 100 mm.:)

So könnte man einen Ritzelaufnehmer als Seitenwand gestalten.
Man sollte sicherlich eine Stufe drehen zum Motor hin als Zentrierung.

Die Seitenwand dann mit dem Rohr verbinden (nieten, schrauben?)

Wäre noch die Seite mit dem Kabel.
Da blicke ich noch nicht ganz durch.:confused:
Da würde ich auch gerne zu machen.

Was gäbe es da für Möglichkeiten?

Wo wird das Drehmoment des Motors aufgenommen, der Motor in einer Halterung abgestützt?:(

Spannend diese Entwicklung!!:)
 
Troubleshooter

Troubleshooter

Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Punkte Reaktionen
5
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

Der Motor liegt an der Kabelseite plan zum Montageblech auf, Drehmomentübertragung geht gut über die 6 Stück M4 Schrauben, die in einem Lochkreis von 32mm Durchmesser symmetrisch verteilt sind.

Man kann das Montageblech so groß wie den Motordurchmesser wählen und nur eine Bohrung für die Kabel machen, dann kommt da kein Dreck mehr rein.
Oder man macht die 3 kleinen Öffnungen ebenfalls mit Silikon zu.

Die Kabelseite ist absolut nicht das Problem.

Auf der Ritzelseite muss natürlich das Zugmoment von der Kette abgefangen werden. Durch das Zugmoment der Kette wird das 15x28x7mm Rillenkugellager auf dieser Seite natürlich stark belastet.
Nach den Daten von SKF und meinen Berechnungen bin ich da übrigens schon recht nahe an der Überlastungsgrenze in Bezug auf die Axialkräfte, weshalb ich bei meinem Adapter einen zu breiten Aufbau unbedingt vermeiden sollte. Da ihr mit dem Gehäuse 2 Lager habt spielen die Axialkräfte keine Rolle spielen (zweipunkt gelagerter Hebel).

Damit das Zugmoment der Kette aufgenommen wird, montiere ich auf dieser Seite den Achsstummel wie ihr auch.

Die Konstruktion des Motors ist gut gemacht. Das Gehäuse meines Motors Nr.50 habe ich jetzt glaube ich 4 mal auf und zu gemacht. Was soll da auch passieren?
Mit anderen Worten: Ich könnte meine Motoren jederzeit auf Nabenmotor zurückbauen. Da ich das Gehäuse komplett weglasse und teils ersetze, muss ich auch nicht an den Speichenlöchern herumfummeln.

Zur weiteren Abdichtung kann man (wie schon erwähnt) den Freilauf auf das Planetengetriebe mit Silikon kleben. Dann bleibt nurnoch der Spalt von Motor zu Planetengetriebe.

Ich denke, eine "normale Abdeckung" wird nicht viel bringen. Staub- und Sandartiger Dreck kommen über noch so viele Ecken und Schlitze in das Getriebe.

Ich würde eher versuchen, das Planetengetriebe abzudichten.
Erster Versuch könnte eine Raupe mit Silikon sein. Dabei das Planetengetriebe vorher etwas fetten, damit das Silikon nicht am Getriebe anhaftet.
Zweiter Versuch ein Gummidichtring in der Ritze, hätte aber auf Dauer einen Verschleiß des Gummidichtrings zur Folge.
Dritter Versuch vielleicht eine Hutze mit eingebautem Wellendichtring (Simmerring).

Man kann das Problem aber auch elegant umgehen, wenn man das Getriebe randvoll mit Fett ausfüllt. Solange das nicht bei Betriebstemperatur raustropft (wie bei mir mit dem Universalfett), kommt da auch kein Dreck rein.:rolleyes:
 
L

labella-baron

Dabei seit
19.07.2008
Beiträge
11.889
Punkte Reaktionen
1.453
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

Mit Interesse und mit einigem Bedenken verfolge ich die Öffnung des Tongxin.
Bekäme man den wieder zusammen, falls man dies wollte?:confused:
Ich zögere auch noch mit dem Öffnen. Vorallem, weil mir das Einspannen des Alu-Gehäuses mit 3mm im Schraubstock nicht gefällt.
Für mich jedenfalls wäre eine stabile Umhüllung des Motors wohl notwendig, wenn der Einsatz des Motors auch bei widrigen Wetterverhältnissen und am ungeschützten Fahrrad vorgesehen ist.
Ich halte sie an unverkleideten Rad für zwingend, will man den Motor nicht in Kürze schrotten!
Habe schon einmal nachgeschaut, was es da an Halbzeug gibt zum umhüllen des Motors.
Da gibt es ALU-Rohr 100x2 oder 100x4mm als Mantel.:)
Außerdem gibt es das harte ALU (F50-F52) als Rundmaterial in 100 mm.:)
So könnte man einen Ritzelaufnehmer als Seitenwand gestalten.
Man sollte sicherlich eine Stufe drehen zum Motor hin als Zentrierung.
Das wird ja immer schnuckeliger. ;) Du kennst sicher die Arbeit von vauthech? https://www.pedelecforum.de/forum/showpost.php?p=44570&postcount=1
Die Seitenwand dann mit dem Rohr verbinden (nieten, schrauben?)
Schrauben - die Löcher sind ja eh schon da.
Wäre noch die Seite mit dem Kabel.
Da blicke ich noch nicht ganz durch.:confused:
Da gab es mal diese Fotos: Stator Tongxin-Stator mit Wicklung.JPGund RotorTongxin-Rotor mit Magnete.JPG
Da würde ich auch gerne zu machen.
Was gäbe es da für Möglichkeiten?
Wo wird das Drehmoment des Motors aufgenommen, der Motor in einer Halterung abgestützt?:(
Troubleshooter sagt, wenn man das mit 6 Schrauben befestigte Kabel-Wellenende entfernt, so nochmals gewaltig an Einbaubreite spart.
Im Stator-Bild sieht man hinten drinn 6 Löcher. Ich vermute mal das sind die und man müsste nur an der Halterung festschrauben. :)
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
20.211
Punkte Reaktionen
9.886
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

da Tongxin-Motor ist also ein Innenläufer ?
das war mir gar nicht bewusst
 
Troubleshooter

Troubleshooter

Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Punkte Reaktionen
5
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

So sieht meine quick 'n' dirty Halterung im Velomobil aus.

Bei Verwendung des inneren Kettenblatts (oder wie bei mir sogar noch weiter innen, ein 4.) kommt der Motor der linken Kurbel sehr nahe. Die M6 Muttern vom Halter auf der Kabelseite sind etwa 5mm vom Kurbelkreis der linken Kurbel entfernt. Mit Gehäuse hätte ich an der Stelle noch den Achsstummel mit seinem Kugellager. Der Motor wird dort mit Gehäuse 10mm breiter. Die recht lange M12 Mutter ist dabei noch nicht eingerechnet.

Wer das äußere Kettenblatt nutzt, hat das selbe Problem. Und da hilft meine Variante auch nichts, weil in deiden Fällen Kette + Halterung + Mutter schmal genug sein müssen um nicht mit der rechten Kurbel zu kollidieren.

Ich habe übrigens die Beobachtung gemacht, dass Rennradkurbeln wie die im Go One (Shimano Tiagra) schmaler bauen wie MTB- Kurbeln (Shimano LX). Wo ich bei der LX Kurbel noch "massig" Platz für ein 4. Kettenblatt außen hätte, ginge das bei der Tiagra Kurbel wohl eher nicht.
 

Anhänge

  • 02012010486.jpg
    02012010486.jpg
    38,1 KB · Aufrufe: 545
  • 02012010487.jpg
    02012010487.jpg
    54,8 KB · Aufrufe: 540
  • 02012010488.jpg
    02012010488.jpg
    35,8 KB · Aufrufe: 566
  • 02012010490.jpg
    02012010490.jpg
    49,9 KB · Aufrufe: 502
  • 02012010491.jpg
    02012010491.jpg
    41,2 KB · Aufrufe: 453
Zuletzt bearbeitet:
Troubleshooter

Troubleshooter

Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Punkte Reaktionen
5
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

Bin vorhin übrigens einen 18%igen Fußweg, der voller Splitt war, mit dem Velomobil hochgefahren. Ich glaube, ich käme mit dem Tongxin selbst 25% "locker" hoch.

Durch den Splitt hatte ich allerdings schon leichte Traktionsprobleme. Aber kein Wunder, bei den prall aufgepumten Semi-Slicks (1,3").
 
S

schwarzwaldächzer

Dabei seit
16.09.2009
Beiträge
234
Punkte Reaktionen
8
Ort
79271 St. Peter
Details E-Antrieb
VM Alleweder A5, Hinterradantrieb, 24V-Akkus LiMn
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

Zur weiteren Abdichtung kann man (wie schon erwähnt) den Freilauf auf das Planetengetriebe mit Silikon kleben. Dann bleibt nurnoch der Spalt von Motor zu Planetengetriebe.

Ich denke, eine "normale Abdeckung" wird nicht viel bringen. Staub- und Sandartiger Dreck kommen über noch so viele Ecken und Schlitze in das Getriebe.

Ich würde eher versuchen, das Planetengetriebe abzudichten.
Erster Versuch könnte eine Raupe mit Silikon sein. Dabei das Planetengetriebe vorher etwas fetten, damit das Silikon nicht am Getriebe anhaftet.
Zweiter Versuch ein Gummidichtring in der Ritze, hätte aber auf Dauer einen Verschleiß des Gummidichtrings zur Folge.
Dritter Versuch vielleicht eine Hutze mit eingebautem Wellendichtring (Simmerring).

Man kann das Problem aber auch elegant umgehen, wenn man das Getriebe randvoll mit Fett ausfüllt. Solange das nicht bei Betriebstemperatur raustropft (wie bei mir mit dem Universalfett), kommt da auch kein Dreck rein.:rolleyes:

Bei meinen Überlegungen, evtl. das vorhandene Gehäuse wegzulassen bin ich nicht wirklich weitergekommen.
Ich kann glaube ich nicht ein neues, dichtes Gehäuse bauen.:mad:

Ich bin der Meinung, dass am ungeschützen Rad der Motor ein zuverlässig dichtes Gehäuse braucht, wenn man dieses bei jedem Wetter benutzen will.

Das vorhandene Gehäuse ist in diesem Fall wohl immer noch das Beste.:D

Ich will das Baby weder wickeln, noch fetten und schmieren und immer bedenken haben, dass die Pampers nicht ganz dicht ist, dass irgendwie Dreck, Wasser in den Motor, das Getrieb kommt und der Motor vor der Zeit das zeitliche segnet.:eek:
Ich will den Motor in dieser Hinsicht einfach ohne Bedenken benutzen können.:)

Inzwischen kann ich mir vorstellen auf der Kabelseite das Gewinde etwas zu kürzen >vorsichtig mit einer feinen Säge ringsum einsägen!;)

Der Speichenkranz muss halt auch weg.:)

Ansonsten Ritzeladapter draufschrauben und im U-ALU befestigen.:D

Ich hoffe nur, dass ich es diesmal geschafft habe richtig zu zitieren!!??:confused: Neiiin > die obersten neun Zeilen sollen von Troubleshooter zitiert sein!!!

Liebe Grüße aus dem verschneiten Schwarzwald
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
J

Jens Buckbesch

AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

hallo Ingo,

als wie schwergängig empfindest du denn den Freilauf vom Tongxin, wenn man ihn eingebaut hat und ohne Motorunterstützung treten will? Wenn man die Achse nur so mit 2 Fingern dreht, bekommt man ja schon einen kleinen Schreck.

Ist ja toll, wie der Motor bei dir ohne Gehäuse unter das Tretlager passt.

Bedenke aber, dass im Winter leicht von den Schuhen Schneeklumpen mit Streusalz auf den Motor herunterfallen können.
Mir schwebt irgendwie ein Halter aus Kohlefaser vor, der nach unten offen ist, um den Motor nicht zu überhitzen und der Gehäuse und Halter in einem ist.
Dieser Halter wäre dann speziell für solche Tretlagerausleger wie deiner und meiner.

viele Grüße von Jens
 
J

Jens Buckbesch

AW: Tongxin Ritzeladapter fertiggestellt

. Auf Radwegen kann man das vergessen. Wenn ich engagiert fahre, muss ich auf die Landstraße.


hallo Ingo,

als Fahrer eines GoOne-Evolution solltest du grundsätzlich auf der Straße fahren, sonst erwischt es dich irgendwann nochmal auf dem Radweg.

Deine Angaben zum 30er Durchschnitt sind natürlich schwer vergleichbar aufgrund des Streckenprofiles, der Ampeln und der"Radwege".

Ich fahre auf meinem Weg zur Arbeit momentan einen 40er-Schnitt ohne Motor, allerdings im Flachland und mit nur wenigen Ampeln. Deshalb ist das alles schwer zu vergleichen.
Meine größte Übersetzung ist 62 Z auf 11 Z hinten. Da könnte mich der Tongxin also theoretisch aber illegal noch bei 50 km/h unterstützen.

Was dein Fahrwerk angeht, rate ich dir dringend über Ausrolltests deine Spur genau einzustellen. Das Evo ist schneller als du es beschreibst, es muss ein höherer Schnitt rauskommen! Und gehe mindestens auf den vom Hersteller max. zulässigen Reifendruck!

viele Grüße von Jens
 
Troubleshooter

Troubleshooter

Dabei seit
06.10.2008
Beiträge
1.259
Punkte Reaktionen
5
Ort
88250 Weingarten
Details E-Antrieb
Cute85 10AKette/ 14s4p NCR18650b
AW: Gehäuse Öffnen Tongxin Motor

als wie schwergängig empfindest du denn den Freilauf vom Tongxin, wenn man ihn eingebaut hat und ohne Motorunterstützung treten will? Wenn man die Achse nur so mit 2 Fingern dreht, bekommt man ja schon einen kleinen Schreck.

Kommt drauf an, wo man anpackt. Der Hebel macht's... Da man den Freilauf testet, indem man den innen anpackt, bekommt man natürlich einen Schrecken.

Also beim Fahren spüre ich den Freilauf vom Tongxin nicht (Widerstand geringer als Nabendynamo). Als Vergleich: Im Rücktritt muss man den Motor komplett mit drehen - fühlt sich an wie mit einem grauseligen Seitenläufer- Dynamo und mit geringem Luftdruck. Also ohne Freilauf würde ich mir die Tongxin- Geschichte nochmal überlegen.

Jens Buckbesch schrieb:
Ist ja toll, wie der Motor bei dir ohne Gehäuse unter das Tretlager passt.

Inzwischen nicht mehr. Der Motor ist nun oberhalb des Tretlagermasts vor der Kurbel. Die Halterung, die zur Montage unter der Kurbel nötig ist, braucht besseres Werkzeug als das, was ich zur Verfügung habe. Zusätzlich würde man sich leichter tun, wenn der Motor ein wenig tiefer positioniert wäre als es in meinem Fall war.

Jens Buckbesch schrieb:
als Fahrer eines GoOne-Evolution solltest du grundsätzlich auf der Straße fahren, sonst erwischt es dich irgendwann nochmal auf dem Radweg.

Tue ich inzwischen immer, wenn ich nicht aus irgendwelchen Gründen zu einem geringeren Tempo gezwungen werde.

Jens Buckbesch schrieb:
Ich fahre auf meinem Weg zur Arbeit momentan einen 40er-Schnitt ohne Motor, allerdings im Flachland und mit nur wenigen Ampeln.
Was ist denn deine Reisegeschwindigkeit (auf 3 Stunden haltbar) auf der Ebene?

Andere Velomobilfahrer sind anfangs scheinbar noch deutlich langsamer unterwegs gewesen.

Jens Buckbesch schrieb:
Was dein Fahrwerk angeht, rate ich dir dringend über Ausrolltests deine Spur genau einzustellen.

Ich finde, dass die Umgebungseinflüsse sehr stark auf die Ergebnisse wirken. Ich hatte z.B. auch schon einen Tag, an dem der Tongxin alleine 40Km/h auf der Ebene geschafft hat (an unterschiedlichen Stellen). Ich denke, dass man die Spureinstellungen nicht nach einem Rolltest oder einer 15- minütigen Probefahrt perfekt trifft.
Jedoch weis ich inzwischen, dass die Radspitzen (vorne) vermutlich etwas weiter nach außen müssen.

Die Vorspannung des hinteren Federbeins braucht ebenfalls viel Einstellarbeit. Durch den geraden Unterboden macht sich ein etwas falscher Winkel zum Untergrund durch deutliche Verluste bemerkbar. Durch die schwankende Beladung (Gerade wegen Kofferraum im Heck) ist eine exakte Einstellung entsprechend schwierig.

Aber so wie es aussieht, bin ich auf einem guten Weg. Meine Muskeln scheinen sich so langsam zu ändern (400Km). Ich fahre aber leider recht unregelmäßig, was das nicht gerade fördert.
 
Thema:

eBike mit Tongxin als Kettenantrieb

eBike mit Tongxin als Kettenantrieb - Ähnliche Themen

Umbau mit elfKW-VR-Motor für 12-jährige, welcher kl. Flaschenakku passt dazu?: Moin zusammen, ich will für meine 12-jährige Tochter ein Pedelec bauen. Als Basis habe ich ein gebrauchtes T-400 von der Fahrradmanufaktur...
Beratung: Umbau als schnelles Pendlerrad inkl Bergstrecke: Hallo, 1. In unserem Wiki schmökern getan, aber nich 100%ig schlau geworden. Aus den Threads im Forum bilde ich mir glaube ich nicht die richtige...
Umschalter für Drosselung ein/aus: Hallo Leute, ich bin neu hier im Forum und auch im Pedelec-Bereich überhaupt. Ich komme ursprünglich aus dem Moto-Cross und will mir jetzt ein...
Widerstand der Kette bei Kettenantrieb?: Hallo Gemeinde, ich bin neu hier (soeben angemeldet, erster Beitrag :o), verfolge aber Euer Forum schon seit vielen Wochen. Mein Thema: Ich baue...
Kettenantrieb für Trekkingrad mit 45kg Anhängelast möglich?: Hallo zusammen, ich hätte da mal eine Frage... Meine Frau fährt momentan ein T-300 von der Fahrradmanufaktur und ist damit auch grundsätzlich...
Oben