E-MTB mit Fokus auf Drehmoment mit engem Budget

Diskutiere E-MTB mit Fokus auf Drehmoment mit engem Budget im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Wunderschönen guten Mittag friends, Ich bin offensichtlich sehr neu hier und noch recht unerfahren im Bereich Pedelec. Könnte auch ein Vorteil...
D

Dissonance

Dabei seit
14.10.2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Wunderschönen guten Mittag friends,

Ich bin offensichtlich sehr neu hier und noch recht unerfahren im Bereich Pedelec. Könnte auch ein Vorteil sein, da meine Erwartungshaltung gering ist und ich bereit bin viele Kompromisse in Angesichts meines Budgets einzugehen.

Prinzipiell möchte ich ein ein E-MTB, mit starker Priorität auf erzeugtem Drehmoment. Ich bin zwar jemand der seit langem Bodybuilding betreibt und Krafttraining liebt, aber bei Cardio-Anstrengung werde ich zu nem richtig faulen Schwein. Reichweite, Gewicht, Federung, Armaturen sind mir alle weitgehend nebensächlich im Vergleich zur Motorleistung. 9-Gang Schalter wäre präferabel, aber ist kein Muss.

Hier kommt der Kicker; ich habe mein Budget bei extrem konservativen 1600 Euro gesetzt. Dass das außerordentlich gering ist ist mir vollkommen bewusst - ich bin auch bereit B-Ware oder gar gebraucht zu kaufen.

Falls ich weitere Details meiner Vorstellungen preisgeben soll oder ich hier wichtige Aspekte nicht miteinbezogen habe, sagt es mir einfach.

Danke im Voraus!
 
Delphis1982

Delphis1982

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
902
Punkte Reaktionen
1.063
Ort
Blankenfelde-Mahlow
Details E-Antrieb
Ghost ASX 5500 Model 2014, BBSHD, 52V, 30A, 20Ah.
Kiek ma hier.
Das ist aktuell MEIN Radl.
Wenn deine Basis günstiger ist, landest du weit unterhalb deiner Grenze.
Der BBSHD hat ORNDETLICH Drehmoment. Bei entsprechender Untersetzung kann dein Bike sogar als Seilwinde herhalten, um Autos aus dem Dreck zu ziehen.
Und wenn dir der BBS01 reicht, könntest Du eventuell sogar unter die 1000er Grenze rutschen.

Wenn es was fertiges sein soll, wird es schon schwieriger bei deinem Budget.
Da ich deine Präferenzen nicht kenne, hier mal eine Auswahl; kommt eigentlich fast nur Gebrauchtware infrage, aber muss ja nicht gleich alles gebrauchte ranzig sein:
Eins
Zwei
Drei
Vier

Alternativ kannst Du in deiner Umgebung die Fahrradläden abklappern, ob die Auslaufmodelle haben, die sie aus dem Bestand raus haben wollen,
da sind dann meist kleinere Rabatte möglich, dass Du auf einem innerhalb deiner 1,6k€ landest.
 
Blueser

Blueser

Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
1.746
Punkte Reaktionen
1.704
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Hohes Drehmoment ist bei Nabenmotoren eher selten. Mir fällt da momentan eigentlich nur der aktuelle Bosch CX ein, allerdings neu unter 2000€ kaum zu finden.
 
Delphis1982

Delphis1982

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
902
Punkte Reaktionen
1.063
Ort
Blankenfelde-Mahlow
Details E-Antrieb
Ghost ASX 5500 Model 2014, BBSHD, 52V, 30A, 20Ah.
Hohes Drehmoment ist bei Nabenmotoren eher selten. Mir fällt da momentan eigentlich nur der aktuelle Bosch CX ein, allerdings neu unter 2000€ kaum zu finden.
Deswegen habe ich diese Boschgrütze gar nicht erst erwähnt, vor allem, wenn man kaum was an den Parametern einstellen kann,
und ich rede jetzt nicht vom Geschwindigkeitslimit, sondern von Dingen wie Anlauframpe, Drehmoment pro Fahrstufe oder wie schnell bestimmte Fahrstufen sein sollen.
Von Nabenmotoren war außerdem glaube ich nicht die Rede, oder hab ich was überlesen? :unsure:
Und ich selber habe ja den BBSHD, und der ist ein Tretlagermotor, die anderen BBS-Motoren ebenfalls. Würde ich sowieso empfehlen, wenn's ein MTB sein soll.
Alleine schon wegen des Drehmoments, aber auch wegen des Handlings. Beim Nabenmotor würde das Gleichgewicht des Rades zu sehr aus den Fugen geraten.
 
Blueser

Blueser

Dabei seit
22.09.2018
Beiträge
1.746
Punkte Reaktionen
1.704
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Zwei deiner verlinkten Bikes haben einen Nabenmotor, falls ich es richtig gesehen habe. Deswegen mein Hinweis...
 
Delphis1982

Delphis1982

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
902
Punkte Reaktionen
1.063
Ort
Blankenfelde-Mahlow
Details E-Antrieb
Ghost ASX 5500 Model 2014, BBSHD, 52V, 30A, 20Ah.
Hast Recht, da war ich wohl zu sehr in Eile, weil Cheffe rein kam. o_O Mea culpa, wollte ihm damit nur aufzeigen, wo man suchen sollte.
 
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
2.742
Punkte Reaktionen
2.156
An der Bosch-Grütze kann man nichts parametrieren, weil alles schon zur Zufriedenheit parametriert ist. Und ein bbs-01 ist ja vielleicht ein nettes Motörchen, aber mit allen Bosch Motoren ausser vielleicht den active line fährt man da doch Kreise drum.
Gut, den BBS-HD kenne ich nicht, aber BBS-01 hatte ich mal und glücklicherweise hinter mir gelassen.
 
D

Dissonance

Dabei seit
14.10.2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Kiek ma hier.
Das ist aktuell MEIN Radl.
Wenn deine Basis günstiger ist, landest du weit unterhalb deiner Grenze.
Der BBSHD hat ORNDETLICH Drehmoment. Bei entsprechender Untersetzung kann dein Bike sogar als Seilwinde herhalten, um Autos aus dem Dreck zu ziehen.
Und wenn dir der BBS01 reicht, könntest Du eventuell sogar unter die 1000er Grenze rutschen.
Ich bin der Idee Eigenbau gegenüber grundsätzlich offen, nur wird das natürlich ein ordentliches Unterfangen als bisheriger Laie. PC's gebaut hab ich mit 12 schon, aber das ist weitestgehend eigentlich nur Lego in Groß - ob das hier genauso leicht bleibt ist für mich natürlich vollkommen unklar :unsure:

Ich schaue mir die Vorschläge mal durch, danke soweit.
 
Delphis1982

Delphis1982

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
902
Punkte Reaktionen
1.063
Ort
Blankenfelde-Mahlow
Details E-Antrieb
Ghost ASX 5500 Model 2014, BBSHD, 52V, 30A, 20Ah.
An der Bosch-Grütze kann man nichts parametrieren, weil alles schon zur Zufriedenheit parametriert ist. Und ein bbs-01 ist ja vielleicht ein nettes Motörchen, aber mit allen Bosch Motoren ausser vielleicht den active line fährt man da doch Kreise drum.
Gut, den BBS-HD kenne ich nicht, aber BBS-01 hatte ich mal und glücklicherweise hinter mir gelassen.
Deswegen habe ich mir auch den HD zugelegt und diesen auch empfohlen. 160NM sind eine Kampfansage. Da sieht Bosch keine Sonne mehr, wenn ich den Hahn aufdrehe.
Der 01er war nur als günstige Alternative genannt, aber da wäre tatsächlich eine Boschmaschine besser geeignet.
Kommt jetzt erstmal auf den Einstazzweck an, wie flexibel ist er mit der Akkuauswahl, wie wichtig ist ihm PERSÖNLICHES Einstellen, und und und.
Ich bin mal den Bosch Active Line gefahren, war jetzt nicht so mein Favorit, aber SO schwach sind die nun auch nicht.

Ich bin der Idee Eigenbau gegenüber grundsätzlich offen, nur wird das natürlich ein ordentliches Unterfangen als bisheriger Laie. PC's gebaut hab ich mit 12 schon, aber das ist weitestgehend eigentlich nur Lego in Groß - ob das hier genauso leicht bleibt ist für mich natürlich vollkommen unklar :unsure:

Ich schaue mir die Vorschläge mal durch, danke soweit.
So schlimmm ist das nicht. Ich fahre nun meinen zweiten Umbau, mein erster wurde ja geklaut. SO lange und SO aufwändig war der erste Umbau aber wirklich nicht.
Ich hab mich mangels Videos mehrere Male glatt angestellt und daher 6h gebraucht.
Beim zweiten hatte ich Videoanleitungen, das hat da 3h gedauert, ging alles innerhalb eines kleinen Kellerflures.
Klingt aufwändiger, als es tatsächlich ist, passende Werkzeuge vorrausgesetzt. Kosten aber nicht die Welt und man kann sie IMMER gebrauchen.
Musst du aber selber wissen, wenn du zuviel Respekt davor hast, lass das ruhig jemanden machen, der es sich zutraut oder hol was fertiges.
Eigentlich ist für so ziemlich jeden was passendes zu finden.

PCs zusammenbauen ist ein ganz anderes Kaliber, ich mache das auf der Arbeit hauptberuflich. Das ist Kindergeburtstag. :)
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.141
Punkte Reaktionen
2.362
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
ich habe mein Budget bei extrem konservativen 1600 Euro gesetzt.
Guck evtl. mal bei der firma linkradquadrat rein und sieh dir die liqbikes an. Da sind auch einige günstige emtb bei mit bosch oder shimano motoren.

Ansonsten würde ich mir darüber gedanken machen, ob nicht ein trekkingbike reicht. Gibt's auch dort zu noch günstigeren preisen.
 
D

Daniel_cube

Dabei seit
22.08.2021
Beiträge
151
Punkte Reaktionen
115
Für Tipps zum Bike wären erstmal ein paar Grundangaben interessant. Größe, Gewicht, Einsatzweck, was magst du denn genau machen mit dem bike? Wenn dir Gewicht Gabel etc. Egal ist ist ein trekking eventuell eher passend
 
D

Dissonance

Dabei seit
14.10.2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Für Tipps zum Bike wären erstmal ein paar Grundangaben interessant. Größe, Gewicht, Einsatzweck, was magst du denn genau machen mit dem bike? Wenn dir Gewicht Gabel etc. Egal ist ist ein trekking eventuell eher passend
187cm, 96kg, Vergleichsweise kurze Strecken (bis 10km) mit starken Steigungen und Gefällen, zu nem guten Teil durch Gelände. Außerdem spricht mich die Optik von MTBs einfach wesentlich mehr an, da mach ich kein Geheimnis draus.
 
D

Dissonance

Dabei seit
14.10.2021
Beiträge
4
Punkte Reaktionen
1
Guck evtl. mal bei der firma linkradquadrat rein und sieh dir die liqbikes an. Da sind auch einige günstige emtb bei mit bosch oder shimano motoren.

Ansonsten würde ich mir darüber gedanken machen, ob nicht ein trekkingbike reicht. Gibt's auch dort zu noch günstigeren preisen.
Schaue gerade rein, definitiv ansprechendes Sortiment!
 
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
2.742
Punkte Reaktionen
2.156
Was hast du mit deiner Parametrierbarkeit, was fehlt dir da? Mir fehlt nix, und mit dem Nyon kann man dann sogar parametrieren.
Die verdongelten Akkus sind ein Argument, aber diese sind wirklich allerbeste Qualität, liegen vom Straßenpreis her beim doppelten bis dreifachen eines Chinaakkus, halten aber auch 3x so lange...
Und wenn man sie öffnet kann man eimen extender anschließen.
 
Fraenker

Fraenker

Dabei seit
19.09.2013
Beiträge
10.095
Punkte Reaktionen
11.330
Ort
40789
Details E-Antrieb
Nicolai XD3 2021 mit Bosch CX Gen4 Enviolo/Gates
aber ohne Parametrierbarkeit sowie mit verdongelten Akkusystemen zumindest für MICH unbrauchbar.
Das ist ja auch OK. Im Gegensatz zu deiner abfälligen Bemerkung.
Für mich selber hat die Verdongelung übrigens genau einen Nachteil: Die Akkus dind deutlich teurer als bei den Systemen zum Selberzusammenstrcken.
Alkerdings ist mein aktueller Bosch Akku der dritte, den wir hier haben. Die zwei anderen sind noch zwei 400er Classic aus 2013, die auch noch in Ordnung sind. Für die Qualität bezahle ich gerne den entsprechenden Gegenwert, für mich also kein Nachteil.
Und die Parametriermöglichkeiten mit dem Nyon2 sind schon sehr passabel. Das nächste System wird da noch deutlich flexibler sein.
 
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
3.141
Punkte Reaktionen
2.362
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Ich bin eigentlich fan japanischer technik. Bosch hat aber haltbare motoren, und die akkus dürften die besten sein.

Dazu kommt, dass man gebrauchte motoren und akkus relativ leicht findet.

Mittlerweile gibt es auch firmen, die bosch motoren reparieren. Die akkus kann man überholen lassen.

Bei den verdongelten systemen kann man in deutschland bosch vermutlich ausserhalb der garantie, und ohne vollkaskoversicherung (die auch schäden am motor und akku übernimmt) am preiswertesten am laufen halten.
 
Delphis1982

Delphis1982

Dabei seit
25.02.2021
Beiträge
902
Punkte Reaktionen
1.063
Ort
Blankenfelde-Mahlow
Details E-Antrieb
Ghost ASX 5500 Model 2014, BBSHD, 52V, 30A, 20Ah.
Was hast du mit deiner Parametrierbarkeit, was fehlt dir da? Mir fehlt nix, und mit dem Nyon kann man dann sogar parametrieren.
Ich fahre gerne Pedelec, der Motor beschleunigt mich schnell auf 25, meine Muskeln erledigen dann den Rest bis ca 30-33.
Soweit ist ja alles OK und da gibt es dann auch keinen Unterschied zwischen freier Hardware und Bosch &Co.
Dan gibt es allerdings durchaus Tage, wenn auch selten,
da will ich mich im Grunde nur pseudopedalierend vom Motor nach Hause ziehen lassen. Ich selber will dann NICHTS machen.
Bei Torquesystemen muss man aber immer eine gewisse Mindestleistung erbringen.
Und genau das WILL ich manchmal schlicht nicht.
Wie gesagt, selten, aber kommt sporadisch mal vor.

Die verdongelten Akkus sind ein Argument, aber diese sind wirklich allerbeste Qualität, liegen vom Straßenpreis her beim doppelten bis dreifachen eines Chinaakkus, halten aber auch 3x so lange...
Und wenn man sie öffnet kann man eimen extender anschließen.
Die Qualität ist selbstverständlich indiskutabel, die ist top.
Aber kapazitiv sind diese Akkus sehr stark unterdimensioniert.
Wenn ich meine weiten Fahrten mache (seeehr weite Fahrten), brauche ich Wh, Wh und nochmal Wh.
Wenn ich mir vorstelle, was ein 2KWh Akku bei Bosch z.B. kosten würde, wird mir ganz anders.
Und am Ende verbaut auch Bosch nur Samsung, LG oder Sony Zellen.
Der Akku ist ja wohl keine Raketenwissenschaft.
Dann wäre noch die Manipulationserkennung, die ja schon so einige false positives erzeugt hat.
Wenn mir das mitten in der Pampa passiert,... Nene, no go.

Ich bin eigentlich fan japanischer technik. Bosch hat aber haltbare motoren, und die akkus dürften die besten sein.
Die Motoren sind nicht das Problem, sondern meist die Controller, bzw. deren MOSFETs.
Ich möchte nicht gerade behaupten, der BBSHD ist ein miserabel zusammengeklimperter Motor.
Den kann man quälen und hochtourig laufen lassen und er nimmt es einem nicht krumm.

Dazu kommt, dass man gebrauchte motoren und akkus relativ leicht findet.
Stammen aus defekten Rädern, denn Bosch wird dir den Motor nicht einfach so verkaufen.

Mittlerweile gibt es auch firmen, die bosch motoren reparieren. Die akkus kann man überholen lassen.
Ich möchte den Motor SELBER reparieren können. Wie gesagt, mich zieht es gerne abseits von Straßen und Zivilisation hin,
da kann ich nicht auf eine Werkstatt angewiesen sein.

Bei den verdongelten systemen kann man in deutschland bosch vermutlich ausserhalb der garantie, und ohne vollkaskoversicherung (die auch schäden am motor und akku übernimmt) am preiswertesten am laufen halten.
Bei den NICHT verdongelten System zahle ich fast nur den Einkaufspreis und habe Kapazität bis zum Abwinken.

Nochmal, die Bosch Teile sind gut, haben mir Spaß gemacht, tatsächlich,
aber a priori bin ich Geringverdiener, da halte ich mich seit jeher von den sogenannten Platzhirschen fern.

Technik muss bei mir möglichst primitiv und zuverlässig sein.
Das Damoklesschwert im Hinterkopf, dass mir Bosch einfach mal Tuning unterstellt und den Dienst quittiert, ist für mich schlicht indiskutabel.

Der Nyon mag ja ganz toll sein, aber es bleibt dennoch ein komplett vernageltes System. Geht für mich gar nicht.

Jetzt aber genug OT, ich hab's kapiert, halte mich zurück.

Der TE soll sich einfach mal Gedanken machen, was er genau machen will
und basierend darauf sich dann für eine Motortechnik entscheiden.
Dann kann man auch Modelle raussuchen, die ihm eventuell zusagen.
Wenn's Bosch wird, dann logischerweise nur ein CX, soll ja ein MTB sein und er will Drehmoment.
 
O

Omarad

Dabei seit
18.07.2015
Beiträge
2.742
Punkte Reaktionen
2.156
Dan gibt es allerdings durchaus Tage, wenn auch selten,
da will ich mich im Grunde nur pseudopedalierend vom Motor nach Hause ziehen lassen. Ich selber will dann NICHTS machen.
Bei Torquesystemen muss man aber immer eine gewisse Mindestleistung erbringen.
Und genau das WILL ich manchmal schlicht nicht.
Bin im Moment total vergrippt. Also weder leistungsfähig noch -bereit. Gestern nach der Arbeit war so schönes Wetter, ich dachte, etwas frische Luft wird da nix schaden, noch ganz gemütlich eine 30km Runde auf Turbo gefahren, so knapp über 100W laut Nyon, das empfinde ich als nur Beine fallen lassen, das ist doch pseudo pedaliert.
Aber kapazitiv sind diese Akkus sehr stark unterdimensioniert.
Das stimmt, vor allem für s-Pedelec
Wenn ich meine weiten Fahrten mache (seeehr weite Fahrten), brauche ich Wh, Wh und nochmal Wh.
Wenn ich mir vorstelle, was ein 2KWh Akku bei Bosch z.B. kosten würde, wird mir ganz anders.
Ich glaube, ich habe inzwischen 10 Powerpacks, soviel braucht kein Mensch, ich weiß, aber mehr als 200 Euro habe ich für keinen bezahlt.
Stammen aus defekten Rädern, denn Bosch wird dir den Motor nicht einfach so verkaufen.
Gebraucht angebotene Motoren stammen oft wohl leider aus geklauten Rädern. Gebrauchte Akkus/Ladegeräte oft von Leuten, denen das Rad geklaut wurde...
Ich möchte den Motor SELBER reparieren können. Wie gesagt, mich zieht es gerne abseits von Straßen und Zivilisation hin,
da kann ich nicht auf eine Werkstatt angewiesen sein.
Ich will gar nix reparieren müssen.
Technik muss bei mir möglichst primitiv und zuverlässig sein.
Das Damoklesschwert im Hinterkopf, dass mir Bosch einfach mal Tuning unterstellt und den Dienst quittiert, ist für mich schlicht indiskutabel.
Mir noch nie passiert und wohl tatsächlich selten.
 
Thema:

E-MTB mit Fokus auf Drehmoment mit engem Budget

Oben