E-MTB Hardtail bis 3.000€

Diskutiere E-MTB Hardtail bis 3.000€ im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo in die Runde, ich bin neue hier und suche auf diesem Wege etwas Klarheit. Kurz zur Vorgeschichte...ich habe durch meinen Arbeitgeber die...
L

Lukas_

Mitglied seit
18.02.2020
Beiträge
1
Hallo in die Runde,

ich bin neue hier und suche auf diesem Wege etwas Klarheit.

Kurz zur Vorgeschichte...ich habe durch meinen Arbeitgeber die Möglichkeit bekommen, über eine Leasingoption mir ein E-Bike zur Verfügung stellen zu lassen.
Diese Sache möchte ich mir natürlich nicht entgehen lassen und habe mich darauf festgelegt, dass es ein MTB-Hardtail sein soll, da ich es auch privat nutzen darf/möchte.
Die Grenze die mir gesetzt wurde, liegt bei 3.000€ Anschaffungspreis.
Im Bekanntenkreis gibt es bei mir bereits Leute, die E-MTBs fahren und auf die Marke Haibike schwören.
Nach hin und her Überlegungen (und der Beeinflussung meiner Bekannten :D) bin ich dann schlussendlich beim Haibike SDURO HardSeven 6.0. gelandet.

Auch meine Chefin wollte sich ein Rad der Marke Haibike holen. Der Händler vor Ort hat Sie allerdings zum Wechsel auf die Marke Raymon überzeugt.
Ich hatte mich dann auch mal mit dem Händler vor Ort auseinandergesetzt.
Der hat dann irgendwas davon erzählt, dass die Marke Raymon aus der Marke Haibike hervorgegangen ist und die Räder von Haibike und Raymon eigentlich qualitativ auf einen gleichen Level liegen, nur Raymon einfach ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis bietet.
Bei Raymon käme mit meinem Budget das Hardray E-Seven 7.0. in Frage.

Jetzt meine Frage...kann man pauschal sagen, welches Bike "besser" ist, also in welchem Bike die qualitativ besseren Komponenten verbaut sind.
Ich weiß, dass man bei der Frage nach dem "besseren" Bike auch immer im Hinterkopf behalten muss, was man mit dem Bike eigentlich machen will bzw. wofür man es nutzen will, etc....mir geht es aber rein um einen Vergleich der Fakten, sozusagen.
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen, da ich eigentlich kaum Ahnung von der Materie habe...und auch der Vergleich der einzelnen Komponenten irgendwie nicht richtig funktioniert hat...ich meine, dazu muss man ja erstmal wissen, was man da eigentlich vergleichen soll.

Habt vielen Dank.
 
tw463

tw463

Mitglied seit
17.08.2015
Beiträge
1.550
Ort
Lenzburg
Details E-Antrieb
Charger touring HS, MTB Bosch CX, add-e next
Ich persönlich habe bisher bei Haibike zu viele schlechte technische Lösungen gesehen, um diese Marke empfehlen zu können (z.B. Rahmen, mit statisch unsinniger Geometrie und früher mal das blödsinnige Umlenkritzel). Dazu kommt der miserable Kundendienst, der das Bike einer Kollegin monatelang stillgelegt hat. Schau dir unbedingt auch andere Marken an und lass dich von einem wirklichen Fachmann beraten.

Eine Möglichkeit könnten die Bikes von Cube darstellen. Die finde ich vernünftig im Preis und gut verarbeitet (der Hinweis kommt jetzt aber rein aus dem Bauch raus)

PS: Habe mir Bilder des Raymon kurz angeschaut. Die vorhersehbaren Bruchstellen gewisser Haibikes sind hier mindestens schon mal nicht vorhanden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Blueser

Blueser

Mitglied seit
22.09.2018
Beiträge
1.298
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Cube und Conway würde ich in dieser Preisklasse empfehlen. Händlernetz findet man auf deren Homepages.
 
DasETrek

DasETrek

Mitglied seit
23.01.2020
Beiträge
52
Bei Cube scheiden sich allerdings auch die Geister ... da würde ich eher auf die Bulls Evos gehen.
 
K

Kanzler007

Mitglied seit
21.02.2020
Beiträge
18
Hallo allerseits, warum scheiden sich bei Cube die Geister? Ich bin auch auf der Suche nach ein e bike der Marke oder Focus,
  • Das ist mein Favorit Focus Aventura2 6.6 - 500 Wh - 2020 - 29 Zoll - Diamant 2599 Euro
  • Platz 2 Cube Reaction Hybrid EX 625 - 625 Wh - 2020 - 29 Zoll - Diamant 2450 Euro
  • Das sind die Alter Cube Reaction Hybrid EX 500 - 500 Wh - 2020 - 29 Zoll - Diamant 2280 Euro oder das Cube Reaction Hybrid Pro 500 - 500 Wh - 2020 - 29 Zoll - Diamant 2100 Euro

    Ich muss dazu sagen das ich und ein Arbeitskollege zusammen kaufen möchten aber erst zum 01.05.2020 um ein besseren Preis zu bekommen was bis jetzt ja auch schon gut geklappt hat. Das sind Angebote von Boc, Fahrrad XXL und lokalen Händler.

  • Da ich ( wir) aber nicht so Ahnung von der Ausstattung habe brauche ich (Wir) noch mal etwas Hilfe.Bin auch für jedes andere Fahrrad offen und dankbar für Tipps. Wie zu Frieden seit ihr mit Cube in Sachen Qualität und Verarbeitung.Reicht der 500 w Akku oder lieber gleich 625 w. 2600 Euro ist auch das was ich Max ausgeben möchte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.838
Ort
Großraum Berlin
Dass sich an Cube die Geister scheiden, ist etwas zu viel gesagt. Wie bei allen Großserienherstellern der Mittelklasse gibt es viele Erfahrungen und nicht alle sind positiv. Geht es um Bulls, Cube und Haibike, würde ich nur bei Haibike gewisse Vorbehalte haben, da gehts um die Rahmen. Du findest hier im Forum so einige Rahmenbrüche. Raymon ist eine von zwei Neugründungen der alten Eigentümerfamilie von Haibike nach dem Verkauf und der Trennung vom neuen Eigentümer. Sie haben Husquarna-Bikes als Premium und Raymon als Einstiegsmarke gegründet. Raymon ist halt einfach gestrickt, so gibt es nur 27,5“, was nicht mehr so aktuell ist. Würde ich nicht empfehlen.

Zur Ausstattung: Da du noch gar nicht weißt, was du benötigen wirst, kann ich dir nur empfehlen, strategisch schlau vorzugehen:

Schaltungen kann man leicht ändern, das kann man durchaus selber versuchen, wenn man nicht ganz ungeschickt ist. Da wäre die Idee, mit der Werksausstattung zu fahren, um dann mit mehr Erfahrung beim Verschleißaustausch eventuell eine bessere Gruppe oder bessere Teile einer Gruppe zu holen, z.B. eine bessere Kassette und Kette. Bei Bremsen ist der Austausch oder das Upgrade sogar noch einfacher und billiger, oft helfen alleine größere Scheiben.

Bei Federelementen kommt es erst recht auf den spezifischen Einsatz an. Vor allem ist der Austausch dann eine Geschmacksache. Lässt sich alles tauschen, lässt sich auch selber machen. Ist u.U. aber teuer, dafür dann genau das, was man mit Erfahrungswissen will. Also auch jetzt nicht beachten.

Bei Akku und Motor ist es so, nimm den CX Gen. 4 und keinen anderen, ebenso den 625er Akku. Weil das nur sehr teuer nachträglich zu ändern ist und Reichweite hat man nie genug. Also nur in Motor und Akku investieren, den Rest nicht beachten.
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kanzler007

Mitglied seit
21.02.2020
Beiträge
18
Danke, Der Gedanke mit dem Nachbau ist mir auch schon gekommen.
Und genau das werde ich auch machen.

Das mit dem Bosch Motor der Generation drei und vier bin ich Auch deiner Meinung, beide Probe gefahren. Mir gefällt das Focus Aventura2 6.6 - 500 Wh - 2020 - 29 Zoll - Diamant rein optisch ganz gut. Vom Fahrgefühl ist es auch prima. Aber hat nur ein 500 w Akku wenn ich das Aventura2 6.7 nehme bekomme ich ein 625 w Akkus aber das kostet gleich 300 Euro mehr und Passt nicht in mein Budget.
 
Haiko

Haiko

Mitglied seit
17.06.2019
Beiträge
41
Bin seit 4000km mit meinem KTM Macina Race 292 happy........
Passt in Dein Budget :)
Gruß
Haiko
 
K

Kanzler007

Mitglied seit
21.02.2020
Beiträge
18
Ich schaue es mir auf jeden Fall an .👍
Habe grade gesehen das es nur bis 48 cm geht und noch den Alten Bosch Motor hat. Zu klein und ich persönlich möchte Bosch G 4 haben. Trotzdem Danke
 
Zuletzt bearbeitet:
M

max89

Mitglied seit
23.02.2020
Beiträge
1
Guten Tag,
ich würde mich gerne in die Unterhaltung dazuschalten, weil ich ebenfalls auf der Suche nach einen E-MTB bin.
Dieses wird hauptsächlich für Stadtfahrten benötigt, aber ich möchte auch gerne mal durch die Natur damit.
Ich bin 193cm groß und brauche eine Rahmengröße von ca. 20 Zoll.

Welche Hersteller können in dem Preissegment bis 3000,-€ noch empfohlen werden? Bisher wurden Cube, Raymon, Conway, Bulls Evos, Focus genannt.
Gibt es welche die grundsätzlich besser sind als andere?
Wie sieht es z. B. mit dem Canyon Grand Canyon:ON AL 8.0 aus? Vom Design her sehr schön :love:

Vielen Dank und liebe Grüße
Max
 
Zuletzt bearbeitet:
K

Kanzler007

Mitglied seit
21.02.2020
Beiträge
18
Nach langen hin und her haben wir uns doch für das Focus Aventura 6.6 entschieden. Alternativ war ja nur Cube.
Die Entscheidung ist auf Grund vom Fahrrad Händler in der Nähe gefallen.
Normalerweise kauft man ein Fahrrad und fährt wenn nichts passiert nicht mehr hin.
Also keine Inspektion 😉 aber beim E bike werde ich es auf jeden die Fall die ein oder andere machen, Spätestens wenn der Verschleiß einsetzt. Ich habe mir auch KTM und gefühlt jedes andere angeschaut. Vom Fahrrad Händler um der Ecke bis 50 Km Umkreis, natürlich auch im Internet.
 
tw463

tw463

Mitglied seit
17.08.2015
Beiträge
1.550
Ort
Lenzburg
Details E-Antrieb
Charger touring HS, MTB Bosch CX, add-e next
Gratuliere! So auf den Bildern macht dieses Bike einen sehr guten Eindruck. Einzig die 9-Gang-Schaltung wäre mir zu wenig.

Ich wünsche dir viel Spass und wenig Ärger damit!
 
K

Kanzler007

Mitglied seit
21.02.2020
Beiträge
18
Danke, ja da hast du recht aber genau die Schaltung habe ich auf mein nicht e Bike
Keine Probleme bei ca. 12000 km. Wenn der Verschleiß einsetzt werde ich vielleicht auf eine andere umbauen.
 
L

lightbike

Mitglied seit
28.02.2020
Beiträge
2
Muss es denn unbedingt ein Hardtail sein? Wenn Canyon in Betracht kommen sollte: Das Neuron 5.0 gibt es aktuell für 2.800 €! Ich habe das sehr ähnliche Spectral und möchte kein anderes Bike.
 
Cube625

Cube625

Mitglied seit
15.01.2020
Beiträge
24
Bei Cube scheiden sich allerdings auch die Geister ... da würde ich eher auf die Bulls Evos gehen.
....Warum ? Bin mit meinem Cube (Trekking Kathmandu) bis jetzt sehr zufrieden. Die Bulls Modelle waren preislich gleich, aber in Sachen Ausstattung und Qualitätseindruck hat mich die Marke Cube mehr überzeugt.
 
Thema:

E-MTB Hardtail bis 3.000€

Oben