e-MTB Cube Fully 2022

Diskutiere e-MTB Cube Fully 2022 im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo in die Runde, ich lese schon relativ lange mit, habe mich doch angemeldet, um nach Euren Rat zu fragen. Ich (50 J, 188, 82 kg) fahre bisher...
H

Hopfenrunner

Dabei seit
07.05.2021
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
26
Hallo in die Runde,

ich lese schon relativ lange mit, habe mich doch angemeldet, um nach Euren Rat zu fragen.
Ich (50 J, 188, 82 kg) fahre bisher nur Bio Bike Hardteil, aktuell Cooperhead RS 29". Durch Fahrradleasign würde ich gern ein e-Bike Fully anschaffen.
Ich wohne in Oberfranken, somit sind Berge kein Fremdwort. Mein Streckenprofil ist durchwachsen, vom Rad-, Waldweg bis zum Trail ist alles dabei. Bikepark wird das Rad nie sehen, ebenso muss ich keine Sprungrekorde aufstellen. Wurzeltrails gehören aber definitiv zum Streckenprofil. Touren um 40-50 km mit über 500 Höhenmetern sind keine Seltenheit, eher die Regel. Als Auswahl habe ich folgende Räder für mich festgelegt:

- Cube Stereo Hybrid HPC 120 Race
- Cube Stereo Hybrid HPC 140 Race
- Cube Stereo Hybrid HPC 140 SL

Wichtig wären Kiox (plane viel mit komoot und navigiere damit) und eine variable Sattelstütze. Diese müsste beim 120er Race nachgerüstet werden, das Kiox beim 140er Race.
Seht Ihr die Fox34 eher als Vorteil oder durch den komplizierteren Wartungsaufwand eher im Nachteil.
Das SL kommt 2022 mit 750er Akku, wobei meiner Meinung nach ein 625er locker reicht.
Preisrahmen wären 4500 €, das SL wird mit großem Akku etwas darüber liegen, aber noch in Ordnung.
Da ich vom Hardtail komme würde für mich ein 120er bestimmt reichen, gerade Strecke und laufen lassen sind mir schon wichtig. Das 120er hätte einen Alu-Rahmen, ab 140er Carbon. Macht Carbon beim Fully überhaupt Sinn? Was wäre Euer Favorit, vom Preis-Leistungsverhältnis und vom Einsatzgebiet? Was denkt Ihr von der Größe, Schrittlänge 89 cm, 188 cm groß. Verkäufer meinte ein XL. Probefahrt ist derzeit mit keinem Modell möglich, da nicht vorhanden.
Vielen Dank für Eure Hilfe.
Ach ja, reserviert habe ich vorab ein 140 SL 750 in XL.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.050
Punkte Reaktionen
413
H

Hopfenrunner

Dabei seit
07.05.2021
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
26
Leider gibt es zu den 2022 Modellen noch keine genauen Spezifikationen. Und wenn ich so lange warte wird es keine 2022 Modelle mehr geben.
Hier die Modelle aus 2021:
140 SL
120 Race

Warum sollte ein 120er Fully kein MTB sein? Welchen Einsatzzweck hätte dann das 120er?
 
Kasselaner

Kasselaner

Dabei seit
26.12.2020
Beiträge
218
Punkte Reaktionen
235
Ort
Kassel

Anhänge

  • Screenshot_20210508-142152_Opera.jpg
    Screenshot_20210508-142152_Opera.jpg
    96,5 KB · Aufrufe: 90
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.050
Punkte Reaktionen
413
Das Cube 120 ist ein totaler Blender.
Das hat mit MTB nichts zu tun.
Leider fallen da viele drauf rein, da Sie die guten Anbauteile zu dem Preis sehen.
Sowas ist halt für den Laien einfacher zu vergleichen als die Geometrien mit den ganzen Zahlen.

Wenn man schlechte Radwege fahren will und auf ein behäbiges Fahrverhalten steht, ist es genau das Rad was man kaufen sollte. Super stabil.

Aber der TE ist ein richtiges MTB und zwar das Copperhead gewöhnt. Bei dem Cube wird er sich bei jedem Lenkbefehl wundern, warum das Rad ihm nicht gehorcht oder erst nach einer gefühlten Ewigkeit.

Die Kettenstreben beim Cube sind so lang, ich weiß gar nicht was man dazu sagen soll?
490mm!
Moderne BioMTB sind bei 425mm!
Andere Ebikes bei 450mm

Und ja, man merkt schon 10mm im Blindtest, selbst als absoluter Anfänger.

@Kasselaner @cube_one
Nennt mir doch mal irgendein MTB was so eine lange Kettenstrebe hat.
Selbst alle anderen CubeMTBs haben das nicht, weil es richtige MTBs sind.

Entweder liegen alle anderen MTBs und Cube selbst falsch oder das 120er wurde einfach nicht als MTB designed sondern nur vermarktet.
 
BergabBremser

BergabBremser

Dabei seit
28.07.2019
Beiträge
399
Punkte Reaktionen
518
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX 4. Gen (2020)
Und ja, man merkt schon 10mm im Blindtest, selbst als absoluter Anfänger.
Also wenn ein absoluter Anfänger schon im Blindtest einen Unterschied von 10mm bemerken soll, dann schlussfolgere ich daraus, dass Du schon einen Unterschied von 2mm merkst? Ernsthaft jetzt?

Mein Vorschlag: Einfach mal die Kirche im Dorf lassen ;):cool:
 
cube_one

cube_one

Dabei seit
15.12.2018
Beiträge
1.147
Punkte Reaktionen
1.090
Details E-Antrieb
Cube Nutrail hybrid, Cube Stereo hybrid race 29
Das Cube 120 ist ein totaler Blender.
Das hat mit MTB nichts zu tun.

So langsam solltest Du mal einsehen, dass nicht jeder auf Deinem Level unterwegs ist und Dein ewiges Rumreiten auf Geometrien, sowie Deine o.g. Aussagen, so pauschal, wie Du sie von Dir gibst, hier oft fehl am Platze sind. Damit wärst Du wahrscheinlich in einem Downhillerforum besser aufgehoben.

Mag durchaus sein, dass ein 120-er für den TE das falsche Rad wäre, aber ich bin z.B. seit 2015 nun schon mit dem zweiten 120-er Race mit wachsender Begeisterung auf diversen Trails unterwegs. Für die ganz wilden Sachen und großen Sprünge bin ich allerdings schon zu alt. Deshalb ist das Rad völlig ausreichend für meine Ansprüche. Laut Deinen Aussagen müsste ich aber jetzt schon im 6. Jahr totunglücklich damit sein.

Wie ich gerade sehe, waren das schon wieder zu viele Worte, denn mein Vorschreiber hat es gerade geschafft, dass in einem Satz ganz treffend zusammen zu fassen.
"Mein Vorschlag: Einfach mal die Kirche im Dorf lassen" (y)
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.050
Punkte Reaktionen
413
dann schlussfolgere ich daraus, dass Du schon einen Unterschied von 2mm merkst? Ernsthaft jetzt?
Sowas habe ich auch noch nicht erlebt.
Du schlussfolgerst also einfach irgendwas aus meiner Aussage, um das dann als Gegenargument zu verwenden?
Toller Strohmann:
Strohmann-Argument – Wikipedia

Wie viel mm ich merke, kann ich Dir nicht sagen, aber das ist auch gar nicht das Thema hier.
Der TE wird es merken, wenn er vom Bulls kommt.

Bist du denn schonmal das 120er gefahren im Vergleich mit einem anderen MTB?

Ich berichte von meiner eigenen Erfahrung und begründe warum ich etwas so empfinde.

Wie sieht das denn bei Dir aus?

So langsam solltest Du mal einsehen, dass nicht jeder auf Deinem Level unterwegs ist und Dein ewiges Rumreiten auf Geometrien, sowie Deine o.g. Aussagen, so pauschal, wie Du sie von Dir gibst, hier oft fehl am Platze sind. Damit wärst Du wahrscheinlich in einem Downhillerforum besser aufgehoben.
Hat doch damit nichts zu tun.
Den Unterschied zwischen dem 120er und 140er merkt wirklich jeder Anfänger.
Wenn ein MTB gesucht ist, dann würde ich auf keinen Fall das 120er empfehlen, egal wieviel Erfahrung jemand hat.

aber ich bin z.B. seit 2015 nun schon mit dem zweiten 120-er Race mit wachsender Begeisterung auf diversen Trails unterwegs.
Jetzt verstehe ich, wie deine Meinung zu Stande kommt.
Natürlich kann man damit auch Trails fahren.
Aber das kann ich auch mit meinem Gravelbike oder Stadtrad oder eben dem 120er.
Alle anderen MTBs sind dafür aber viel geeigneter.

Bist du denn mal ein anderes MTB im Vergleich gefahren?
Oder findest du das Cube einfach aus Prinzip toll, weil du schon zwei gekauft hast?
 
BergabBremser

BergabBremser

Dabei seit
28.07.2019
Beiträge
399
Punkte Reaktionen
518
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX 4. Gen (2020)
Wie viel mm ich merke, kann ich Dir nicht sagen, aber das ist auch gar nicht das Thema hier.
Doch. Genau Das ist es!

Du hast eine Behauptung aufgestellt mit 10mm bei einem absoluten Anfänger.

Daraus MUSS ich schlussfolgern, dass sich ein Crack wie Du, hier doch wohl um einiges abgrenzen kann, oder? Es sei denn, Du hast nicht mehr Gefühl als ein absoluter Anfänger, dann verstehe ich aber das ganz Geschwurbel hier nicht wirklich.

Ich hätte statt 2mm auch 6mm schreiben können..immer noch fraglich
 
mindcrime

mindcrime

Dabei seit
17.04.2014
Beiträge
761
Punkte Reaktionen
598
Ort
Bergisches Land
Details E-Antrieb
Nicolai ION G16 E-BOXX3 mit Bosch CX
Doch. Genau Das ist es!

Du hast eine Behauptung aufgestellt mit 10mm bei einem absoluten Anfänger.

Daraus MUSS ich schlussfolgern, dass sich ein Crack wie Du, hier doch wohl um einiges abgrenzen kann, oder? Es sei denn, Du hast nicht mehr Gefühl als ein absoluter Anfänger, dann verstehe ich aber das ganz Geschwurbel hier nicht wirklich.

Ich hätte statt 2mm auch 6mm schreiben können..immer noch fraglich
@hansmeier2018 hat da schon nicht unrecht.
490 ist echt lang.
Und ich (bestimmt kein Crack) merke sehr deutlich wenn ich meine Kettenstrebe um 6mm länger oder kürzer mache.

Das sollte man also auch als Anfänger spüren können.
 
H

hansmeier2018

Dabei seit
20.05.2020
Beiträge
1.050
Punkte Reaktionen
413
Du hast eine Behauptung aufgestellt mit 10mm bei einem absoluten Anfänger.
Das stimmt.
Daraus MUSS ich schlussfolgern, dass sich ein Crack wie Du, hier doch wohl um einiges abgrenzen kann, oder? Es sei denn, Du hast nicht mehr Gefühl als ein absoluter Anfänger, dann verstehe ich aber das ganz Geschwurbel hier nicht wirklich.
Genau das musst du nicht.
Du stellst die Behauptung auf, dass ich 2mm merken sollte.
Das war deine Behauptung nicht meine.

Du behauptet also einfach etwas, was jemand anderes können sollte, um dann zu vermuten, dass er es nicht kann?
Lies dir bitte mal das durch:
Strohmann-Argument – Wikipedia


Ich habe aber gerade mal extra Dir zur Liebe geguckt, wieviel Millimeter die unterschiedlichen Positionen an dem Gravelrad auseinander sind. Ich rede vom Trek Checkpoint ALR.
Man kann es maximal um 15mm verschieben. Fahren tue ich entweder:hinten, Mitte, vorne.
Das heißt ich spüre 7,5mm (Sonst würde iches ja nicht verstellen).
Kann auch sein, dass ich im direkten Vergleich noch mehr spüren würde, aber das teste ich jetzt nicht extra für dich.
10mm spürt auf jedenfall Jeder.

Wir reden hier aber von über 40mm!!

Anstatt meine Meinung oder Expertise mit Strohmännern anzuzweifeln, könntest du auch von Dir berichten und selbst Empfehlungen abgeben, aber das scheinst du einfach zu ignorieren:
Bist du denn schonmal das 120er gefahren im Vergleich mit einem anderen MTB?

Ich berichte von meiner eigenen Erfahrung und begründe warum ich etwas so empfinde.

Wie sieht das denn bei Dir aus?

Es ist immer einfach selbst keine Vorschläge zu machen, dafür aber Andere zu kritisieren.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.720
Punkte Reaktionen
7.146
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Ich habe z.b. ein 120 pro und 140 tm besessen.

Das teurere Fahrwerk merkt man schon deutlich aber durch den Harz gescheucht wird jedes.

Ich bin der Meinung, selbst das billigste 120er wirklich auszureizen ist nicht leicht.

Blos weil man nen Wurzeltrail runter scheppert fällt auch kein 120er in 1000 Teile.

Mit meinem ungefederten Urbanbike muss ich da hingegen schon sehr viel Geschwindigkeit rausnehmen.
 
mindcrime

mindcrime

Dabei seit
17.04.2014
Beiträge
761
Punkte Reaktionen
598
Ort
Bergisches Land
Details E-Antrieb
Nicolai ION G16 E-BOXX3 mit Bosch CX
@Jenss Es geht auch nicht um den Federweg. Natürlich reichen auch 120.
Es geht um die extrem lange Kettenstreben des 120er Cube und dessen seltsamer Geo, die nicht wirklich zum Einsatzzweck MTB passt.
Aber auch die Geo der anderen Cubes ist alles andere als "modern".
Da driften wir dann aber ab in ein Thema dass in einem Cube Thread nix zu suchen hat.
 
H

Hopfenrunner

Dabei seit
07.05.2021
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
26
Vielen Dank für Eure Antworten. Ich wollte hier auch keinen Glaubenskrieg vom Zaun brechen. Die Infos/Erfahrungen sind für mich jedoch sehr wichtig, Probefahrt funktioniert ja derzeit überhaupt nicht.
Das 120er Race kostet aktuell 4049 €, das das 140er SL 4549 €. Beim 120 Race müsste ich noch die variable Sattelstütze (plus 200€) nachrüsten. Dann liegt die Differenz bei 300 €, dafür 140er Federweg, Carbon und deutlich bessere Bremsen. Ich denke, das 140er SL macht schon Sinn.
Wie sieht es beim 140er auf Touren aus, läuft das Teil auch geradeaus.;)
Und wie anfällig ist das Fox-Fahrwerk? Ich habe gehört, wenn da was kaputt ist muss es immer eingeschickt werden?
 
BergabBremser

BergabBremser

Dabei seit
28.07.2019
Beiträge
399
Punkte Reaktionen
518
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX 4. Gen (2020)
Wie sieht es beim 140er auf Touren aus, läuft das Teil auch geradeaus.;)
Da musst Du Dir keine Sorgen machen ;) . Und ich würde Dir auch das 140er empfehlen. Und damit kommst Du auch schon so einiges runter...wenn es denn gewünscht ist.
 
Jenss

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.720
Punkte Reaktionen
7.146
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
@Jenss Es geht auch nicht um den Federweg. Natürlich reichen auch 120.
Es geht um die extrem lange Kettenstreben des 120er Cube und dessen seltsamer Geo, die nicht wirklich zum Einsatzzweck MTB passt.
Aber auch die Geo der anderen Cubes ist alles andere als "modern".
Da driften wir dann aber ab in ein Thema dass in einem Cube Thread nix zu suchen hat.

Das verstehe ich schon.

Was ich nur sagen möchte.

Ein 120er funktiniert auch auf dem Trail und mein 140er bringt mich auch die 30km vom Trail nach Hause ohne Probleme.

Müsste ich mich entscheiden würde ich das 140er mit Fox Fahrwerk nehmen.
 
Thema:

e-MTB Cube Fully 2022

e-MTB Cube Fully 2022 - Ähnliche Themen

Cube Stereo Hybrid 120 oder 140 Entscheidung: Guten Tag, aktuell bin ich am überlegen, welches der beiden Modelle ich mir kaufen soll: CUBE Stereo Hybrid 120 Race 625 iridium´n´black oder...
Cube MTB e-fully - welches wäre das richtige?: Hi ich bin gerade auf der Suche nach einem Fully. Budget ist recht großzügig da Arbeitgeber-Fahrradleasing. Anforderungsprofil an sich: - ich...
Cube Stereo Hybrid 120 oder 140 sowie Größenfrage: Hallo zusammen, ich überlege aktuell ein neues Cube Fully aus der 2021er Baureihe zu bestellen/kaufen, allerdings bin ich noch unentschlossen...
Tourenfully - Cube Stereo Hybrid 120-Varianten: Servus, ich möchte ein Tourenfully kaufen. Dabei sieht mein Fahrprofil so aus: Kein täglicher Pendeleinsatz Längere Touren On- & Offroad...
Welches Cube E-Fully, möglichst vor Ort?: Hi, ich frage für einen Kumpel. Er hätte gerne ein E-Fully. Für Straße, Wald, leichtes Gelände. Das Übliche, und nichts spektakuläres. Die...
Oben