1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

E-"Mofa" Österreichversion (fast) legal - Teiletipps?

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von linzlover, 03.11.16.

  1. perro

    perro

    Beiträge:
    1.203
    Ort:
    Salzkammergut OÖ
    Details E-Antrieb:
    SDuro Cross RC, Giant Full E+1,5 Pro
    ein tolles und auch sehr lobenswertes Projekt! Aber wenn ich an die anfangs erwähnte Einschränkung
    befürchte ich, ein Dreirad wäre sicherer! Sie muß ja beim Anhalten (Notbremsung?) das Rad eventuell samt Einkauf balancieren können. Am Dreirad ließe sich sogar ein Rollator hinten mit einer simplen Hebelei mitnehmen (so wie ein Stapler an LKWs). Einen Einkauf im Supermarkt mit Krücken kann ich mir schlecht vorstellen. Aber wahrscheinlich werdet ihr wissen was noch geht......
     
  2. Für ein Cityrad hab ich mal einen ählichen Ansatz verfolgt wie hier - möglichst tiefer Schwerpunkt für gutes handling aber auch zusätzlich möglichst knappem Akku für geringstmögliches Gewicht:


    split_akku.JPG

    Der Hauptakku befindet sich in dem Täschchen vor dem Sattelrohr, im Täschchen hinter dem Sattelrohr hatte grad noch der Controller Platz gefunden.
    Da das Radl aber gelegentlich auch für Ausflüge (meisst auch mit einigen Höhenmetern) verwendet wird, hab ich mich auf dei Lösung mit ExtenderAkku verlegt (hier in der Flaschenhalterung).

    Diese Art der Auslegung mit gesplitteten Akkus hat sich recht gut bewährt (du kannst sie natürlich wohl noch viel tieferliegender verbauen).

    Eingeschaltet wird über einen billig-KFZ Schalter (hält seit Jahren!) und das Anstecken vom Extender und vom Ladekabel erfolgt mit leicht steckbaren und unverwechselbaren Powerpole. Alles über Y-Verzweiger, damit nichts umgesteckt werden muss. Ist absolut idiotensicher.


    Anstelle einer Federgabelkannst ja in eine Cane Creek Thudbuster LT Sattelstütze investieren.
    https://www.bike-components.de/en/Cane-Creek/Thudbuster-LT-Sattelstuetze-400-mm-p7468/

    Nicht billig, aber mMn ihren Preis durchaus wert.

    Federgabel wüsst jetzt auch grad keine empfehlenswerte, die Cannondale Dinger werden nicht ins Steuerrohr passen bzw der Schaft zu kurz sein und die von mir geliebten Amp sind halt mehr was für Antik-Liebhaber.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.16
    rebecmeer gefällt das.
  3. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.582
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance am KTM u. 24V-Bafang VR am Bhf
    Die Thudbuster fahre ich im eigenen S - tolle Stütze, aber für dieses Projekt zu überdrüber. Da reicht ein "Omasattel" völlig aus - und ein bisschen muss ich auch aufs Geld schauen.

    Der Rahmen ist ein E-Bike-Rahmen, wo der Akku hinter der Sattelstütze vorgesehen ist bis runter zum Tretlager. Schwerpunktmäßig natürlich prima.

    Jetzt muss erst einmal der Rahmen kommen - ist silber und damit bäh - muss schwarz-matt werden. Gabel auch. Gern gesehen wären weiße Felgen und weiße Kabel/Züge, dito Lenker und Sattel bzw. -stütze... und wenns geht auch die Schutzbleche. Immer diese Extrawünsche :) !

    Die Anderson Powerpoles verbaue ich bei meinen Eigenbauten auch immer.
     
    rebecmeer gefällt das.
  4. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.582
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance am KTM u. 24V-Bafang VR am Bhf
    Not macht ja bekanntlich erfinderisch :). In diesem Fall kommt ein "Hackenporsche" von Andersen (heißt der so?) zum Einsatz. Für die Dinger gibts spezielle Gepäckträger und Kupplungsgriff, so dass der als Anhänger am Rad gezogen werden kann.

    Supermarkt selbst ist kein Problem, auch Einkaufswagen haben nen Griff zum Festhalten.

    Es wird erst einmal beim Zweirad bleiben, auch wenn ich natürlich schon vorbaue - daher ja auch DD mit der Möglichkeit zur Drehrichtungsumschaltung am Controller. Wenn wir dann so weit sind dass Zweirad nicht mehr geht gibts ganz andere Probleme zu lösen wie z.B. Bremsbetätigung elektrisch über Stellmotore oder aber Elektrorollstuhl... aber da will ich jetzt noch nicht dran denken.
     
  5. Denk dran, sie kann mit ihren Beinen und/ oder Körperspannung vermutlich keinerlei Stösse abfedern - das ist beim Radln der Hauptmechanismus um uns den Rücken zu erhalten.

    Stellst dann bitte ein paar Bilder ein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.16
  6. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.582
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance am KTM u. 24V-Bafang VR am Bhf
    Deshalb breite Reifen mit wenig Luftdruck und ein Komfortsattel a la Omarad. Als Reifen hinten schwebt mir ein mit Straßenstollen ausgestatteter BMX-Reifen von Kenda vor - schaut so aus wie früher die Reifen aufm Bonanzarad, ist aber als 20x2,3 deutlich breiter/dicker. Vorne könnte es dann ein Maxxis Hookworm werden.

    Laut DHL ist der Rahmen schon unterwegs. Denke, dass der nächste Woche da ist und dann gibt es auch Bilder.

    Motor mäßig denke ich inzwischen an ein Komplettlaufrad von elfkw in 20 Zoll mit 330/min, der schaut aus wie ein umgelabelter 205er CL. Dazu ein 22A-Controller, damit bin ich bei 75℅ Wirkungsgrad und 36V fast exakt auf 600W. Der lässt sich laut den angebenenen Daten auch mit 11s noch betreiben ohne in die Überspannungsabschaltung zu gehen. Wie es mit Abriegeln bei Erreichen einer gewissen Geschwindigkeit aussieht muss ich noch abklären. Schneller als 30 sollte die Fuhre nicht werden können, da sind dann auch hierzulande sämtliche möglichen Toleranzen reichlich ausgeschöpft, andererseits wärs wünschenswert, wenn die Höchstgeschwindigkeit konstant für zumindest 3/4 der Akkuleistung beibehalten wird. Wenn er dann langsamer wird... letzte Warnung nach Hause ans Ladegerät zu fahren.
     
    perro gefällt das.
  7. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.582
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance am KTM u. 24V-Bafang VR am Bhf
    Der Rahmen ist da! Häßlich, aber er scheint einwandfrei zu sein. Schwarzmatt kommt sicher besser. Jetzt brauch ich ne Gabel für Scheibenbremse.

    Denke, die Fußstützen mache ich ganz einfach: alte Tretlagerschalen, da ne Gewindestange oder lange Schraube durch und Mopedfußrasten - am Liebsten die dicken alten Denfeld-Dinger.

    Vorne und hinten dick bereifte 20- Zöller. Wenn ich ne 28er Starrgabel in Federgabelgeometrie bekomme (der Rahmen ist ein 26er) bleibt die Fuhre zwar schön tief, aber wird vorne etwas angehoben und erhält dadurch einen etwas längeren Nachlauf. Und zu tief kommt der Rahmen auf keinen Fall, da ja keine Kettenblätter dran kommen.

    Und Aufkleber, die müssen sein! Fabrikat "railrat"

    Theoretisch kann man bei Bedarf auch ziemlich einfach ein Dreirad draus machen. Einfach einen Hilfsrahmen schweißen, der die beiden Räder aufnimmt und den an den Ausfallenden befestigen sowie zusätzlich mit Seitenverstrebungen an den Bremsaufnahmen abstützen. Dann wäre zwar nur eines der Hinterräder angetrieben, aber solange da nicht zig Kw zerren dürfte das unproblematisch sein.
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 08.11.16
  8. Kraeuterbutter

    Kraeuterbutter

    Beiträge:
    16.335
    Alben:
    2
    Ort:
    Wien und Süd-Burgenland
    Details E-Antrieb:
    2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
    [​IMG]


    beachte die zusätzlichen Streben....

    hier auch zu sehen:
    hier nicht zusätzlich, sondern Sattelstreben weiter nach aussen geführt
    [​IMG]


    denke da könntest dir was abschauen, bei der Bauweise:
    [​IMG]


    hier noch min 3 solcher "Trikes" auf Video bei dem Rennen dabei:


    bei 7:15 folgend auch ein kleiner Unfall mit so einem Rennradtrike zu sehen

    am Ende des Videos sind auch Bilder von den Rennrad-Trikes zu sehen...

    Eigenbauten oder gibt's sowas wirklich zu kaufen?

    na jedenfalls: könntest dir als Option für später dann offenhalten..

    mit 3x 20"
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.16
    rebecmeer und linzlover gefällt das.
  9. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.582
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance am KTM u. 24V-Bafang VR am Bhf
    Wieder ein Schritt weiter. Starrgabeln in Erwachsenengröße sind unverschämt teuer, wenn auch qualitativ sehr gut. Und 20er Laufräder mit Scheibenbremsnabe anscheinend so gut wie gar nicht zu bekommen. Ich nehm jetzt einen preiswerten Kompromiss: 24er Federgabel von Suntour, ist natürlich ein preiswertes Modell, sollte aber erst einmal reichen. Da kommt dann auch ein 24er Laufrad mit Acera-Centerlock-Nabe rein - Beides hat Kurbelix sehr günstig.

    Von der Wunschfarbe weiß bei diversen Komponenten wird auch Abstand genommen. Beim Lenker wärs ja kein Problem, beim Bremszug auch nicht, aber bei der Kabelage wird's da schon schwieriger, ebenso bei den Felgen, und beim Omasattel fast unmöglich. Und ohne Garage ist auch die notwendige Lackiererei nicht unproblematisch. Also bleiben die Anbauteile klassisch schwarz, und der Rahmen bleibt Alu-silber. Da kommen nur die hässlichen Prophete-Aufkleber runter und er wird etwas aufpoliert. Kunststoffbeschichten bzw. eloxieren sähe zwar sicher gut aus, ist aber etwas zu belastend fürs Budget.

    Sattelstütze, Sattel (nur zur Probe, kein Sprungfederomasattel), VR-Bremse, (zu) kleiner 10s3p-Akku aus 2900er Samsung-Zellen und ein Lenker samt Vorbau und Griffen liegen noch im Fundus rum und können bei Bedarf ja später noch getauscht werden. Hauptsache, das Ding fährt erst einmal und die Kosten halten sich in Grenzen.

    Als Wetterschutz ist nun eine Art Riffelblech als Mini-"Beinschild" angedacht. Kostet im Baumarkt nicht viel und lässt sich an dem Rahmen mit drei Auspuffschellen prima befestigen. Etwas weiter nach hinten durchgezogen könnte es sogar als Trittbrett dienen und würde die Fußrasten obsolet machen, aber da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Schutzbleche erst einmal preiswerte Steckbleche, vielleicht werden die zu späterem Zeitpunkt ja auch noch aus dem Riffelblech gefertigt. Gäbe einen "rustikalen" Touch und würde dem Fabrikat "railrat" (eine Anspielung auf meinen Beruf) sicher gerecht *grins*. Noch dazu ist dünnes Riffelblech nicht allzu schwer.

    Den gewünschten Zeigertacho gibt's leider wirklich nur in 26/28-Zoll-Version. Am 24er Vorderrad wird der zwar etwas vorgehen, aber es soll eben so sein. Möge die Fahrerin in den angezeigten Geschwindigkeitsrausch verfallen und sagenhafte Reichweiten erzielen :D ! Da brauchts dann kein Tuning mehr, wenn schon 35 auf dem Tacho stehen (obwohl das Ding "nur" 30 fährt)... War früher bei meinem Mofa auch nicht anders: lief original 30 und 35 am Tacho.

    Bleiben noch die eigentlichen Antriebskomponenten. Als Motor-Rad favorisiere ich nach wie vor den elfkw-205er Direktläufer. Leider steht da nicht dabei ob mit oder ohne Hallsensoren, und bei den Controllern ist auch nichts von Reku angegeben. Hänge da also noch etwas in der Luft und bitte um konkrete Hinweise, mit DD und Reku hab ich noch keine Erfahrungen.
    Display brauchts auch keines, da nur mit Gasgriff gefahren wird. Dafür ein Schlüsselschalter für die "Zündung", aber der liegt schon rum.

    Zum Voltmeter in Analogversion gab es leider keine Hinweise, ich vermute fast, dass es das für ein 36V-System gar nicht gibt. Wenn ich da nix finde muss halt doch ne Digitalversion zum Schalter ins Gehäuse - wäre schade, aber naja. Der Classic-Look im Armaturenbrett wäre schon schön. Als Beleuchtung kommt E-Bike-Beleuchtung in preiswerter Version zum Einsatz, die bis 42 Volt betrieben werden kann. Es bleibt abzuwarten, ob die auch mit 11s klar kommt oder ob dann ein Step-down-Konverter dazwischen muss.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.16
    rebecmeer und perro gefällt das.
  10. Reiner

    Reiner

    Beiträge:
    5.086
    Alben:
    1
    Ort:
    12529 Schönefeld
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V 300W BBS01
    Hat sich erledigt
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.16
  11. robert

    robert

    Beiträge:
    4
  12. Starrgabeln gibts übrigens auch hier:
    http://surlybikes.com/parts/forks/cross-check_fork

    Zum Controller kann ich nicht wirklich was beitragen da, wie gesagt, ich keine eigene Erfahrungen mit reku hab.
    Was ich dir aber anbieten kann sind zwei 12 FET Controller welche regen-fähig sein sollten und für jedwederen DD sicher genug Saft hätten. Die sammeln bei mir eh nur Staub an.

    S12S.JPG

    LYEN_312.JPG

    ersterer ist ein "S12S torque simulation sine controller"
    letzterer ist ein - voll programmierbarer - 12 FET controller von Lyen (in etwa entsprechend dem Infineon EB312)

    Ich würd dir für dieses Projekt beide schicken und du kannst probieren, ob du damit zurecht kommst.
    Wennst du sie nicht verwendest kannst, würd ich dich allerdings um Rücksendung bitten. Schick mir bei Interesse einfach eine PN.


    Überhaupt
    Es ist doch schon fast Weihnachtszeit!
    Warum gibst nicht in der "Suche" Rubrik Inserate mit der Bitte um Spenden für die dir noch fehlenden Investitionen auf (Motor, Akku, Sattel(Stütze), Räder, Anbauteile etc) inklusive einem Link auf dein Projekt hier?
     
    rebecmeer gefällt das.
  13. labella-baron

    labella-baron

    Beiträge:
    9.748
    Details E-Antrieb:
    Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
    Kommt es eigentlich darauf an, dass die Drehwelle am Vorderrad summt, oder nur auf ein Zeigerinstrument mit analoger Anzeige?
    Da du einen Direktläufer hast müsste es auch gehen, wenn du die Spannung zwischen zwei Phasen misst, welche weitgehend proportional zur Drehzahl ist.
    Dann würde es auch so ein Instrument tun - so stark wird das Gerüttel mit Federgabel nicht sein, dass es gleich kaputt geht. Ein echtes Dreheiseninstrument wäre noch besser - aber es bleibt wohl ohnehin eher ein Schätzeisen.
    Hier hat einer mit einem S06 ein Verhalten festgestellt, dass für dich passen könnte. Von der Leistung ist vielleicht eher ein S12SH-Controller angesagt.
     
    rebecmeer gefällt das.
  14. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    2.569
    Alben:
    8
    Peter Durst hat sein Rad bei Marshall Framework basteln lassen - bilde ich mir ein. Einer der wenigen Läden, die zB. eigene Tretkurbeln in Über/unterlänge bauen -> Big John.

    Da kann man mit etwas Geld ein individuell passendes Gefährt erwerben.
     
  15. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.582
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance am KTM u. 24V-Bafang VR am Bhf
    CNC hatte ich diesmal nicht auf der Liste, wäre sicher interessant gewesen - obwohl dann das Problem mit dem 20er Vorderrad geblieben wäre. Das müsste ich dann selbst basteln mit ner Scheibenbremsnabe... so kommt halt ne 24er Federgabel mit fertiogem 24er Laufrad rein, erspart mir doch einige Stunden Arbeit. Werds aber im Hinterkopf behalten, falls die Gabel allzu schnell den Geist aufgibt (ich glaub ja nicht dran, ne fünfstellige Kilometerleistung wird das Teil wohl nie sehen).

    Ob da ne Welle am Tacho ist oder nicht ist völlig egal. Aber ein Rundinstrument mit Zeiger soll es sein - und für die Anpassung eines solchen Voltmeters fehlen mir auch die elektrotechnischen Kenntnisse. Also nehm ich für 11 €uro so ein Chinesending - werde das dann aber natürlich mit dem GPS abgleichen. Vielleicht lässt sich das Ding ja öffnen und eine angepasste Skala (DC-Fix-Folie und Letraset-Buchstaben) aufbringen. Da ginge dann sogar ein weißes Zifferblatt, hätte auch was :).

    Das Verhalten vom S06 gefällt mir nicht - und zwar deshalb, weil die Reku vor allem dann funktionieren soll, wenn das Gas ganz losgelassen wird. Da muss ich mich also nochmal schlau machen.

    Auf Spendengelder will ich bei diesem Projekt aber nicht gehen - nett gemeint, aber das hier bekomme ich auch so hin. Wer was spenden will kann das gerne bei der nächstjährigen E-Bike-Marathonfahrt https://www.facebook.com/cfctour/ für den Katzenschutzverein www.careforcats.at tun :). Das Bike wird, wenn alles klappt, wohl mein Weihnachtsgeschenk werden!
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.16
    rebecmeer gefällt das.
  16. Ahh, ok, ich verstehe!


    Die reku-spezialisten sind wahrscheinlich eher auf endless sphere zu finden. Dort sind fette DD Selbstbau-Antriebe eher der Standard und nicht die mieselsüchtigen 250W Getriebe-Dinger von hierzulande.
    :D

    Bin gespannt was du herausfindest!

    Mir scheint, dass Reku-aktivierung schon mit der Zurücknahme vom Gasgriff eher ungewöhnlich sein dürfte - gibt dann ja auch kein freies Ausrollen mehr.
    Soweit ichs verstanden hab sind die üblichen Controller so gestrickt, dass Reku mit einem Kontakt aktiviert wird (fixe Bremsleistung) oder bei den besseren Controllern bei Reku-Betätigung mit dem Gasgriff die Reku reguliert werden kann.
    Welche Controller jetzt allerdings was genau können - damit hab ich mich noch nicht beschäftigt.
     
  17. didi28

    didi28 Team

    Beiträge:
    16.650
    Alben:
    1
    Ort:
    75053 Gondelsheim und www.ebike-solutions.de
    Details E-Antrieb:
    HR-Puma CST; HR-Bafang CST; VR-Bafang SWXK5
    Also im Prinzip wie bei E-Gabelstaplern :), wenn man vom Gas geht, bremst er durch Reku so lange wie die Gaspedalstellung eine niedrigere Geschwindigkeit vorgibt als gerade gefahren wird . Unsere programmierbaren Controller kann man u.a. auch so parametrieren ("Slip Charge Mode"), aber ist das wirklich gewünscht? Letztlich muss man dann immer den Gasgriff in Position halten, wenn man nicht rekubremsen will.
     
  18. bbike

    bbike

    Beiträge:
    788
    Ort:
    Unterfranken
    Details E-Antrieb:
    Umbau und Eigenbau
    Hallo
    Meiner Meinung nach macht Reku nur Sinn in Verbindung mit Bremse oder durch einen Zusatzschalter für längere Gefälle . Ist dann ähnlich wie beim LKW wo man über Motorbremse durch verschlißen des Auspuffkanals eine Verzögerung erziehlt damit die Fuhre in langen Gefälle nicht unkontrollierbar schnell wird und zur Entlastung der Bremse . Heutzutage nimmt man es auch zusätzlich als Vorstufe der Bremse .
    Wenn man jetzt das ganze kombiniert ist das denk ich die beste Lösung . Also über Bremse und einen Tastschalter am Lenker .
    Grüsse
     
    rebecmeer gefällt das.

  19. Mal kurz nachgeschaut:
    Mein angebotener Lyen Controller (ähnlich EB312) scheint diesen "Slip Charge Mode" ebenfalls zu unterstützen:

    Slip Charge Mode.png


    Hier ist was ich auf die Schnelle auf endless sphere dazu gefunden hab:
    https://endless-sphere.com/forums/viewtopic.php?f=2&t=8317#p125981
     
    labella-baron und rebecmeer gefällt das.
  20. linzlover

    linzlover

    Beiträge:
    2.582
    Alben:
    1
    Ort:
    Steiermark
    Details E-Antrieb:
    Bosch S-Performance am KTM u. 24V-Bafang VR am Bhf
    Ich hab jetzt mal zusammengesteckt, was ich schon habe...

    IMG_20161125_191330.jpg