E-Bike Selbstbau (KEINE RECHTSDISKUSSION LEGAL ILLEGAL - RECHTSDISKUSSIONEN FÜHREN ZUR SPERRE)

Diskutiere E-Bike Selbstbau (KEINE RECHTSDISKUSSION LEGAL ILLEGAL - RECHTSDISKUSSIONEN FÜHREN ZUR SPERRE) im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo zusammen Das ist mein erster Beitrag hier... Kurz zu mir... Da ich kronisch Krank bin und nicht in der Lage bin zu Arbeiten kann ich mir...

Libe674

Dabei seit
04.02.2021
Beiträge
26
Hallo zusammen
Das ist mein erster Beitrag hier...

Kurz zu mir...
Da ich kronisch Krank bin und nicht in der Lage bin zu Arbeiten kann ich mir kein E-Bike leisten.

Da ich auch Übergewichtig bin möchte ich viel Fahrrad fahren damit ich zumindestens so Sport treiben kann. Im Sommer letzten Jahres habe ich das Fahrrad fahren für mich entdeckt. Bin täglich 20 km gefahren.

Habe seit Monaten hier und da Geld gespart damit ich mir was selbst basteln kann. Mir stehen 700€ zu Verfügung. Habe ein NSU 28 Zoll Fahrrad was sich sehr gut fahren lässt.

Meine Bitte an euch ist....
Wo und was soll ich bestellen? Ich hoffe und bitte euch das ihr mir behilflich sein könnt. Komme aus Hamm nähe Dortmund...
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.619
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
700€ ist total realisch! Ab ca 400€ geht der Spaß schon los!

Hab grad wenig zeit.

Ließ doch erstmal hier die ersten Seiten.

Cube Hyde umbauen

Ein paar Bilder und Daten zu deinem Fahrrad währen gut.
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Hast du Handwerklich etwas drauf?
Was ist das für ein Rad? Kettenschaltung? Scheibenbremse?
 

Baba

Dabei seit
30.01.2021
Beiträge
40
Ich halte 700€ für ziemlich knapp. Den Bafang BBS Motor finde klasse. Allerdings nutze ich aktuell die größere Variante BBS02b (750 Watt). Weil der BBS02b und der BBS01b (250 Watt) quasi identisch sind und dieser günstiger und legal ist, empfehle ich diesen. Dazu brauchst du dann natürlich einen Akku. Bei Aliexpress bekommst du das für knapp 670€ alles zusammen (aus einem Deutschen Lager - also kein Zoll-Problem) inklusive 17,5Ah Akku.

Aber: wenn du viel fährst ist der Verschleiß auch hoch. Ich bin auch viel zu klein für mein Gewicht und kann davon ein Lied singen. Natürlich kommt es darauf an wo und wie du fährst. Fährst du nur Straße und befestigte Wege hält sich der Verschleiß in grenzen. Im Gelände wird es problematisch - Lagerschäden, Felge und Speichen gehen schnell kaputt und der Rahmen sollte das auch aushalten. Grundsätzlich sind die meisten Räder nur für 110-120kg Gesamtgewicht zugelassen.
 

Libe674

Dabei seit
04.02.2021
Beiträge
26
Hast du Handwerklich etwas drauf?
Was ist das für ein Rad? Kettenschaltung? Scheibenbremse?
Ja Handwerklich hab ich etwas drauf.
Habe letzten Sommer 2 Tretlager gewechselt und es macht mir auch Spaß. Fahrrad ist ein NSU Alu Comfort 3 ritzen am Tretlager und 7 müssten hinten sein.
 

Libe674

Dabei seit
04.02.2021
Beiträge
26
Toll das ich sofort antworten bekomme. 👍👍
Ich werde mal Paar Bilder von meinem Fahrrad machen und versuchen hier einzusetzen.
 

Baba

Dabei seit
30.01.2021
Beiträge
40
Ja, mache das - das ist wichtig. Besonders kommt es auf die Übersetzung/Schaltung an und dein Tretlager. Ich gehe davon aus, dass es ein BSA68 ist, aber sicherheitshalber solltest du das messen und prüfen bevor du etwas bestellst und es nachher nicht passt. Halte auch fest welches Kettenrad (Anzahl Zähne) vorne und hinten verbaut sind. Wenn hinten eine Kassette und Gangschaltung verbaut ist, schreibe uns welche Kassette (Anzahl Gänge und auch hier die Anzahl der Zähne). Wenn eine Nabenschaltung verbaut ist schreibe welche.
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Hast du viele Steigungen zu fahren? Wenn nicht dann wuerde ich auf Heckmotor oder Frontmotor schielen.
Gibt es guenstig und das verbauen ist ebenfalls einfach.
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.619
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Mittelmotor hat zu sehr ins Budget und es funktioniert ja schon ganz ohne Motor.

Frontmotor und den Rest entweder in "Instandhaltung" stecken oder aufsparen.
 

Baba

Dabei seit
30.01.2021
Beiträge
40
Je nach Steigung und Belastung (Gewicht) macht ein Nabenmotor nicht lange mit (wenn es ein legaler Motor mit 250 Watt sein soll). Von einem Frontmotor würde ich bei hohem Gewicht komplett abraten. Das Fahrgefühl ist nicht toll und es könnte ihm die Gabel/Lager auf Dauer zerlegen. Wenn keine weiten Strecken fährt kann er auch einen kleineren Akku verbauen. Dann kommt er mit dem Budget gut hin. Allerdings nur, wenn er die Schaltung/Bremsen/Felgen ... nicht tauschen muss.
 

Libe674

Dabei seit
04.02.2021
Beiträge
26
IMG_20210204_104509.jpg
IMG_20210204_104546.jpg
IMG_20210204_104531.jpg
IMG_20210204_104604.jpg
IMG_20210204_104519.jpg
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Je nach Steigung und Belastung (Gewicht) macht ein Nabenmotor nicht lange mit (wenn es ein legaler Motor mit 250 Watt sein soll). Von einem Frontmotor würde ich bei hohem Gewicht komplett abraten. Das Fahrgefühl ist nicht toll und es könnte ihm die Gabel/Lager auf Dauer zerlegen. Wenn keine weiten Strecken fährt kann er auch einen kleineren Akku verbauen. Dann kommt er mit dem Budget gut hin. Allerdings nur, wenn er die Schaltung/Bremsen/Felgen ... nicht tauschen muss.
Das wird hier wohl nicht der Fall sein da er zurzeit ja auch so fährt.
 

Libe674

Dabei seit
04.02.2021
Beiträge
26
130 kilo muß es schon tragen können.
Muss ja nicht legal sein... 😉😉
Hauptsache was gutes stabiles. Wir haben keine Steigungen dafür viel Fahrradwege und Waldwege. Meine Bremsen sind klasse. Muss immer bei Regen aufpassen das ich nicht weg drifte. 😂😂

Was mach ich nun?
 
Zuletzt bearbeitet:

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.619
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh
Je nach Steigung und Belastung (Gewicht) macht ein Nabenmotor nicht lange mit (wenn es ein legaler Motor mit 250 Watt sein soll). Von einem Frontmotor würde ich bei hohem Gewicht komplett abraten. Das Fahrgefühl ist nicht toll und es könnte ihm die Gabel/Lager auf Dauer zerlegen. Wenn keine weiten Strecken fährt kann er auch einen kleineren Akku verbauen. Dann kommt er mit dem Budget gut hin. Allerdings nur, wenn er die Schaltung/Bremsen/Felgen ... nicht tauschen muss.

Bist du schonmal Frontmotor gefahren? Mein g311 zieht völlig problemlos !180!kg weg...dazu muss ich nichtmal die vollen 15A bemühen.

Ich würde dieser Gabel keinen Frontmotor zutrauen, die ist warsch. so schon ausgeschlagen und federt eher nicht mehr, schätze ich.

Da wird es wohl ein Heckmotor werden müssen, oder gibt es Gegenstimmen? Ein g310 währe sicher ideal, ob man den noch irgendwo bekommt?

Starrgabel einbauen und Frontmotor währe natürlich auch möglich.
 

Vol26

Dabei seit
29.07.2016
Beiträge
3.479
Ort
22391 Hamburg
Details E-Antrieb
Klever Biactron V2; Brose 1.3;

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Das Rad ist nicht so die ideale basis.

Willst dir nicht ein gebrauchtes system mit offenem Akku kaufen und dann ggbfs den Akku umbauen? Eventuell reicht anfangs auch der beiliegende. In der preisregion sollte es schon brauchbares geben.
 

Jenss

Dabei seit
07.04.2017
Beiträge
5.619
Details E-Antrieb
Grace One, Phaserunner, 1500wh

Sag ich ja.....zuuuuuteuer ohne Mehrwert (oder übersehe ich etwas?)

Der Mittelmotor belastet den Antrieb stark, weiß nicht, wie gut der das weck steckt. Verschleiß und damit Kosten/Aufwand steigen.

Am akku würde ich zuallerletzt sparen, da gilt es die Richtige Kapazität zu treffen. Da über 20km gewünscht sind würde ich da auf ca 500wh setzen und zur Not später aufrüsten.

Aus Erfahrung scheiben Frontmotoren am langlebigsten und Problemlosesten. Nicht, dass der Rest schlecht ist, das will ich damit nicht sagen.
 

Pedelix

Dabei seit
18.12.2020
Beiträge
150
Ort
Naturpark Aukrug
Details E-Antrieb
Yamaha PW, Bosch CX Gen.2, NCB Frontmotor 36V
Hallo @Libe674,
dein Vorhaben scheint durchaus realistisch. Habe gerade einen Umbausatz bei ATM bestellt, NCB Frontmotor für 250€ und einen Akkusatz bei GreenCell 480Wh für unter 200€. Wartet nun auf den Zusammenbau.
Damit kann man durchaus anfangen.
Bei einem einfach zu installierenden System ist der Umbau auch auf ein späteres Rad möglich.
 

Janne

Dabei seit
18.10.2018
Beiträge
294
da ich im Alltag mit dem Hecknabenmotor fahre und zwischendurch ein Leihrad mit Boschmotor hatte, bin ich echter Nabenmotorfan... Bosch Mm war mir zu laut und ein wenig Reku find ich auch nett.
Bei hohem Gesamtgewicht spricht doch wahrscheinlich auch der geringere Verschleiß dagegen bzw für Nabenmotoren? Der Antriebsstrang wird entlastet. Wobei bei 7 fach wahrscheinlich nicht kriegsentscheidend, Kette ist ja fetter.
Einzig der Einbau ist evtl etwas komplizierter, wenn eingespeicht werden muss. Ich hab mir jemanden gesucht dafür, da ich keine übung darin habe
 

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.268
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Einfach fertig eingespeicht kaufen. Speichen aber kraeftig nachziehen, bei den chinamotoren sind die nahezu immer lose und brechen dann nach kurzer Zeit.
 
Thema:

E-Bike Selbstbau (KEINE RECHTSDISKUSSION LEGAL ILLEGAL - RECHTSDISKUSSIONEN FÜHREN ZUR SPERRE)

Oben