E bike Akku selbst bauen. Planung Berechnung Umsetzung

Diskutiere E bike Akku selbst bauen. Planung Berechnung Umsetzung im Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte Forum im Bereich Diskussionen; Abend liebe Ebikeler, und zwar möchte ich mir meinen eigenen Ebike akku Bauen. Grund dafür, dass ich sehr sehr starker Tüftler auf entzug bin :P...
L

Lasti45

Mitglied seit
22.03.2018
Beiträge
86
Ort
Berlin
Abend liebe Ebikeler,

und zwar möchte ich mir meinen eigenen Ebike akku Bauen. Grund dafür, dass ich sehr sehr starker Tüftler auf entzug bin :p

Ich habe nun schon eine Längere Zeit Akkus gesammelt, aus Laptop Akkus,Akkuschrauber,Krankenfahrstühle (Alle habe ich gegoogelt zwecks Leistung etc.) . Langsam habe ich jedoch das Berechnete Ziel der Zellen erreicht 169 für einen 48v 28ah Akku 13s oder vllt sogar 14s mit denn 30ah Leistung.

Die ganzen Zellen wurden Sortiert geprüft und regeneriert bzw. geladen alle halten stabil ihre 4,18-4.24v Spannung.

Die Zellen sind leider natürlich nicht alle gleiche Zellen vom Typ her, daher möchte ich vorher alles gut durchdenken und mich Informieren.

Frage 1: Da jeder Block aus 13 Zellen bestehen muss für die erforderlichen 48v und ich Zellen habe die einen Minimalen mah unterschied haben ist es hier schlimm wenn ich die Blöcke mit unterschiedlichen Mah leistung mische??? SOLANG ich auf 2.200mah pro block komme? ggf auch mehr da ich mehr 2500mah Zellen habe??

Frage 2: Da ich gebrauchte Zellen nutze möchte ich mich Dreifach absichern. Ist Tesla Style mit Fuse wire angebracht? und ich habe immer gehört man soll nicht löten auf Zellen wegen der Temp. wieso denn bei Tesla Style?

Frage 3: BMS da ich wie vorher gesagt mich 3x absichern will möchte ich ein Bluetooth BMS nutzen um immer auf dem Aktuellen zu sein was im Akku abgeht. Bsp. Schon günstiger gesehen! Hat wer Erfahrung mit diesem BMS? finde nur viele Englische Berichte.


Sinnlose oder provokante Antworten werden gekonnt ignoriert.

Ich hoffe man kann mir meine Fragen beantworten ohne mich gleich als verrück zu erklären da viele Englische YTer dies schon gebracht haben!

USA YTer 1250wh akku aus Laptop akkus


LG der Lasti45
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
5.216
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Mit den gebrauchten Zellen wirste durchgehend Probleme bekommen.

Ansich funktioniert das, habe auch mal so angefangen. Aber im endeffekt driften dir Blöcke weg und die Innenwiderstände sind unterschiedlich sodass das BMS vorzeitig abschaltet etc.

Wenn du mit kleinen Strömen fährst geht das aber. Auch wirst du damit kein großartigen km Leistungen errreichen.

Ein fertiger guter akku für 300€ taugt da deutlich mehr.
 
B

Beni99

Mitglied seit
31.08.2017
Beiträge
207
169 für einen 48v 28ah Akku 13s oder vllt sogar 14s mit denn 30ah
nicht alle gleiche Zellen vom Typ her
Ein solcher Akku mit einem bunten Gemisch aus Zellen wird von den Daten her ein Blender sein. Grosse Kennzahlen, wenig dahinter.

stabil ihre 4,18-4.24v Spannung
Das heisst erstmal nicht viel. Wie hoch ist der Innenwiderstand der Zellen? Ist der Aufgrund vom Verschleiss zu hoch, sind die Zellen nicht mehr belastbar.
Second Life Storage ist ein Tool mit dem Du die Blöcke zusammenstellen kannst.

Da jeder Block aus 13 Zellen
Die schwächste Zelle im Block bestimmt wie belastbar dieser ist. Wenn es dumm läuft reisst eine einzelne Zelle den Block in Unterspannung = BMS schaltet ab. Das selbe gilt für die hintereinander geschalteten Blöcke.

man soll nicht löten auf Zellen
Wenn löten richtig gemacht wird, geht das schon. Beim Selbstbau im "Tesla-Style" bleibt nicht viel anderes übrig. Oder hast Du Zugang zu Nickel- oder Kupferstreifen mit definierter Verengung für die Strombegrenzung? Nicht ausser acht zu lassen sind bei dieser Aufbauart die Materialien in die der Akku gepackt wird. Wenn eine örtliche Verengung durchbrennt entsteht dort lokal ein grosser Hitzepunkt der den Flammpunkt von vielen standardmässig eingesetzten Materialien überschreitet.
 
K

kfs

Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
108
250660

Die Skizze zeigt links die normale Verdrahtung, rechts die von «GadgetEye Guides» (Video)
Gewicht und Volumen spielt offenbar keine Rolle, sonst ist es nicht sinnvoll realisierbar.

Es muss fehlertolerant gestaltet werden. Das bedeutet auch, dass im Fehlerfall eine Zelle schnell ausgetauscht oder umgruppiert werden kann. Das wiederum bedeutet, dass die Akkus nicht gelötet oder geschweisst, sondern mit Federkraft kontaktiert werden. Dafür gibt es bereits Lösungsansätze.
https://vruzend.com
Damit wäre Frage 2 obsolet.
Im Video erhält jede Zelle einen 3 A Schmelzdraht. Die Zellen werden also, anders als üblich, nicht mit einem möglichst dicken Draht kontaktiert, sondern mit ein dünnen, der bei 6A aufglüht und schmilzt (Tesla Style - Fuse Wire). Also kannst du auch einen Schritt weiter gehen und gleich mit Federkraft kontaktieren.

Zu Frage 2: Man kann Löten, wenn man geübt ist. Bei der normalen Verdrahtung (links in der Skizze) macht man einen Kompormiss. Man wählt den Querschnitt der seriellen Verbindung möglichst gross, aber nicht zu gross, weil es dann zu lange dauern würde. Bei einem dünnen Draht geht das Löten so schnell, dass es völlig unkritisch ist.

Im Video wird gesagt (8:17), dass jede Zelle die gleiche Kapazität haben muss, das sei sehr wichtig. Das wäre unrealistisch. Die Zellenblöcke müssen nur ungefähr die gleiche Kapazität haben. Deine Ladetechnik muss damit umgehen können, also sehr fehlertolerant sein.

Passieren kann ja nichts, solange du ein Protection-Board verwendest. Die Balancierfunktion müsste entweder leistungsstärker ausgestaltet werden oder du müsstest ab und zu mit einem Modellbaulader balancieren oder beides oder …
 
L

Lasti45

Mitglied seit
22.03.2018
Beiträge
86
Ort
Berlin
Hey danke für die Antworten.

Klar kann ich mir ein neuen für 300€ kaufen würde aber trotzdem das mal selbst machen und da ich ein müden 0€ für die Zellen Zahle (Kontakte bei Conrad und A+V shops :p) :)

Ob er auch die volle leistung bringt ist mir ebenfalls egal ^^ es geht mir darum self made ... :p da ich noch zwei 36v akkus habe Bosch und ein Gaint aber nur 36v ist die kapazität auch zweitranging da mein Controller beides verträgt^^

Ok also alle die gleiche kapazität alles klar denn muss ich noch etwas sammeln. Wieder von 96stk auf 60 ^^ naja die anderen finden bestimmt auch noch ne verwendung vllt ne nice powerbank oder so^^

Das mit den Schraub/pressverbindung ist ja genial so könnte man ja immer wechseln wenn mal eine hops geht und ein Rahmen aus Acryl ist ja schnell geschnitten und bebohrt, leider kann ich dann nicht mein schweißgerät testen :/. Das mit den Nickel verängen wäre auch noch eine möglichkeit da ich kontakte zu einen Laser tisch habe :D Nur müsse man ja denn genau sie breite errechnen stimmts?

Das tool zum erstellen der blöcke teste ich mal.

Denn bis jetzt ist alles nur im Kopf vorhanden daher auch die überschrift Planung...

Vorerst schoneinmal vielen dank!!

Hey habe mal alle Zellen in das Tool eingegeben es sagt es geht mit unterschiedlichen zellen?? wenn ich sie richtig ordne
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Beni99

Mitglied seit
31.08.2017
Beiträge
207
es geht mit unterschiedlichen zellen?
Das ist eine reine mathematische Zusammenstellung. Klar geht es damit. Nur müssen auch die anderen Parameter wie z.Bsp. der Innenwiderstand berücksichtigt werden. Sonst ist das Ganze Sinnfrei. So wie es scheint fehlen Dir einige elektrotechnische Kenntnisse wie das zusammenhängt. Es ist Dir angeraten Dir diese Basics zu erarbeiten. Ansonsten wird das alles zu, in Deinem Fall, einem Zeitgrab ohne vernünftigen Output.
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
3.709
Ort
27721 Ritterhude
Ich teste Einzellzellen mit 3A oder auch mal mit 5A. Du wirst sehen das Du dann mehr als 60% Deiner Zellen gleich zum recycling bringen kannst, weil die gleich auf 3V absinken wenn nicht noch niedriger.
Wenn die 3A nicht mehr als 5min aushalten sind die nicht mal gut genug für ne Powerbank, so was entsorge ich.
 
Zuletzt bearbeitet:
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
2.977
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Das mit den Schraub/pressverbindung ist ja genial
Das geht nicht in einer mobilen Anwendung. So ein Kontakt ist einfach nicht zuverlässig genug bzw. der Übergangswiderstand ist zu hoch.
Du solltest nicht Informationen die sich auf stationäre Solar-Pufferakkus aus Recyclingzellen beziehen da mit reinwerfen.... und das mit den durchbrennenden Verbindungsdrähten "Tesla-Style" würde ich gaaaanz schnell wieder vergessen. Das letzte was man in einem Lithiumbatterie brauchen kann sind eingebaute Zigarettenanzünder...
 
K

kfs

Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
108
Das schöne ist doch, dass man nicht alles selber machen muss. Das Video von «GadgetEye Guides» ist vom 8.2.2018 und er sagt, er werde alles in naher Zukunft testen. Der Hacken: Man muss ihm auf Twitter folgen und ich habe keinen Twitter-account. Vielleicht kann das der TE tun und hier berichten.
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
3.709
Ort
27721 Ritterhude
Die Bastelei mit den alten Zellen führt zu keinem vernünftigem Ziel. Ein Akku muß was leisten, wenn er das dann nicht schafft war die investierte Zeit vergebens. Wenn die paar€ dafür in der Tasche fehlen einfach ein paar Pizzen ausfahren oder Rasen mähen und dann kauft man was ordentliches :ROFLMAO:
 
K

kfs

Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
108
«Wenn die paar € in der Tasche fehlen ...» ist eine Unterstellung. Ich würde dieses Projekt auch nicht durchziehen, es scheint aber, dass es wider Erwarten funktioniert. Ich habe keine Zeit, ausgedehnt darüber im Internet zu recherchieren und für Twitter mit den vielen Fake-News habe ich auch keine Zeit. Der TE soll sich wieder melden, wenn es neues zu berichten gibt.

Ich muss jetzt aber trotzdem folgendes zu Bedenkten geben:
13s13p bedeutet, dass, wenn jede Zelle 1 A liefert, dann liefert das ganze Paket 13A bei 13x3,6V=46V, also 600W, bei angenommenen 2Ah wären das 1,2kW, das ist doch eine ordentliche Leistung von der ich nur träumen kann. Weil das Gewicht keine Rolle spielt, verliert der Innenwiderstand viel von seinem Schrecken, so einfach ist das, die Zellen müssen nicht 3-5A dauernd liefern können. Das gleiche gilt für das Laden. Der Akku muss gigantisch sein, sonst geht es bestimmt nicht.

Das ist ein schwieriges Projekt, eigentlich keine Bastelei.
 
L

Lasti45

Mitglied seit
22.03.2018
Beiträge
86
Ort
Berlin
Hey,

ok also mit den Zellen aus den Laptops werde ich denn wohl absehen. Aber natürlich will ich einen Akku Selbst Bauen welder etc ist ja da... Mit der Materie möchte ich mich natürlich noch intensiver befassen nur weiß ich noch nicht genau wo...

Habe grade nach günstige Zellen gesucht. Bei ebay sind sie zu teuer meiner Ansicht nach mit über 1€ pro zelle (china kracker) mit 1800mah nennlast.

So und nun habe ich dieses Angebot gefunden. Hoverboard Akkus Defekte BMS Habe ihn angeschrieben und er würde mir 200 zellen (natürlich als Pack) für 100€ geben und legt ein Pack rauf somit 220 Zellen wäre dies eine möglichkeit? Vorallem sind Samsung Zellen 2000 mah. Klar wird es mühsam alle Nickelbänder behutsam zu entfernen aber dies sollte sich bei den zellen ja denn rentieren?

169 stk. benötige ich für den 14s Akku der denn ~28ah liefern sollte laut Rechnung.

Andere Frage da ich trotz 169 Zellen noch Platz denn in der Rahmentasche habe gibt es mehr als 14s ? würde den Akku denn noch etwas höher ausbauen wollen natürlich müsste das BMS denn mit Bluetooth ausgestattet sein. Erlädigt gefunden leider nur ohne BT!

lg
 
Zuletzt bearbeitet:
F

flachlandbiker

Mitglied seit
16.08.2011
Beiträge
560
Die Frage ist, was man unter "rentieren" versteht. Das Trennen der Zellen, ohne das sie beschädigt werden ist ein ziemlicher Aufwand. Wenn der Verkäufer schreibt "Kapazität 85% bis 95%", sind zumindest einige Packs schon ziemlich ausgelutscht. Das Ganze ist ein Mega-Aufwand mit zumindest zweifelhaften (Dauer-)erfolg. Wenn man das macht, dann als "Lernprojekt" oder zum Zeitvertreib (so wie ein 1000 Teile-Puzzle legen).
"Rentieren" im Sinne von Kosten-Nutzen wird sich das nicht. Der "Stundenlohn" wird weit unter Mindestlohn liegen.
 
R

rooster

Mitglied seit
10.08.2014
Beiträge
156
Details E-Antrieb
Heinzmann 36V +Bleirex
Ich hab's auch schon versucht. Mit NiCd und mit Sony V3. Es lohnt einfach nicht. Kaum hat man die schwächsten Zellen ersetzt, melden sich die nächsten.
 
Tommmi

Tommmi

Mitglied seit
20.10.2012
Beiträge
3.709
Ort
27721 Ritterhude
Ich bezweifel das es dort Samsung Zellen sind. Nicht das Dir die anlachst und es kommt dann zwischen 600 und 900mah aus den Zellen raus.
Ich hab's auch schon versucht. Mit NiCd und mit Sony V3. Es lohnt einfach nicht. Kaum hat man die schwächsten Zellen ersetzt, melden sich die nächsten.
Ich habe tagelang mich durch 600 Samsung 29e Zellen gekämpft und ich habe eine Methode womit ich dir vermischte Chargen wieder richtig zusammenstelle. Dann ist das kein Problem, vermißt man nur die mah wird das nix.
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
5.216
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Seht euch das Angebot an, das ist alles aber kein Samsung. Den ollen Sticker hat sonst wer aufgeklebt und wenn die original 2Ah hatten waren die damals schon nix.

Wenn das nicht sogar die Modelle sind die plötzlich in Brand aufgegangen sind.

halt dich fern von dem Schrott.
 
K

kfs

Mitglied seit
02.04.2016
Beiträge
108
So und nun habe ich dieses Angebot gefunden. Hoverboard Akkus Defekte BMS
Mit solchen Angeboten verspottet man den Second-Life-Anhänger als Trottel. Finanziell lohnt es sich nicht so ein Projekt zu realisieren. Also muss der Schrott, der zu neuem Leben erweckt werden soll, gratis sein. Das wäre wie wenn man für seine Arbeit nicht etwa Geld bekommt, sondern fürs Arbeiten noch bezahlen muss.
 
L

Lasti45

Mitglied seit
22.03.2018
Beiträge
86
Ort
Berlin
Hey Freunde,

ich arbeite absofot beim Escooter anbieter wie damals die Grünen Ebikes. Diese werden nach und nach verschrottet. Dort habe ich schon 6 Akkus bekommen diese schon auf die Bauteile zerlegt Pro pack sind 15 Zellen drin.

Es sind die Samsung INR 18650-29E Zellen. das Pack hat jeweils 50Zellen Nennlast 14,5ah, 522wh bei 36Volt.


Da ich nun 6 Akkus davon habe (a. 50 Zellen insgesammt 300 zellen) die ich zwar per überstunden bezahlt habe (5Std), kann ich damit was anstellen? die E29 sind ja (laut meiner recherche) bekannt für eine lange Lebensdauer und soweit sind die akkus auch immer geladen worden.

Die Schweißpunkte auf den Zellen sind ebenfalls nicht fest , diese kann ich einfach mit einer Hand lösen und die Zellen sehen aus wie Neu.


LG
 
Ewi2435

Ewi2435

Mitglied seit
08.06.2015
Beiträge
5.216
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
TDCM 48V 20A Bh Bikes Nitro 45km/h S-Pedelec
Das nenn ich mal einen guten Preis für Samsung 29E Zellen :D
Du kannst daraus alles mögliche machen. Entweder schweißte dir selber einen ordentlichen Pack oder verkaufst die. Ich denke da sollte mindestens 1€ pro Zelle gehen wenn du sie schnell los werden willst. Würde die aber als Pack lassen erstmal damit man weiß welche Zellen zueinander gehören.
 
Thema:

E bike Akku selbst bauen. Planung Berechnung Umsetzung

Oben