E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite

Diskutiere E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite im Anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Ja. Aber die liebe Gewöhnung. Ein langjährigster Kumpel und ebensolanger Nicht-Autofahrer lebte lange in diversen europäischen Großstädten und...
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
2.509
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
viele Jahre auch ganz ohne eigenes Auto ohne ging.
Ja. Aber die liebe Gewöhnung. Ein langjährigster Kumpel und ebensolanger Nicht-Autofahrer lebte lange in diversen europäischen Großstädten und brauchte nie ein eigenes Auto. Meist ÖV und seltenst mal ein Leihauto war ok. Jetzt lebt er in Seatle/USA und hat sich sein erstes Auto gekauft, weil der tägliche Arbeitsweg dank Zentralstation-ÖV-System (alle Verbindungen laufen immer erst zur Zentrale und dann von dort zum Ziel) mit dem Auto von 45 Minuten One-Way auf 15 Minuten reduziert wird. Und ja, nach 2 Monaten Nutzung hat er sich in seinem neuen Wohnzimmer auf Rädern eingelebt und wird in einem halben Jahr wohl keinen Gedanken mehr an die 40 autolosen Jahre vorher verschwenden...
 
J

jodi2

Mitglied seit
29.07.2010
Beiträge
1.121
Ort
Frankfurt/Dietzenbach
Details E-Antrieb
2x22km,4/13 CruiserHS,8/17 ST1X,12/18 Dail-E Grind
Und was ich noch vergessen hatte: Während BEV-Gegner und H2-Fans beim Wasserstoff jetzt schon auf noch recht weit entfernte Verbesserungen hoffen, übersehen sie umgekehrt recht großzügig die Entwicklungen bei Batterien, die schon näher sind, wie weniger Bedarf an seltenenen Rohstoffen, leistungsfähiger, haltbarer oder Feststoffbatterie. Bis wirklich ein nennenswerter Anteil der PKW elektrisch fährt, wird die Mehrheit davon bereits bessere Akkutechnk als jetzt haben.

Und zu Unwissen und Vorurteilen, Lithium und Professor Lesch erklärt diese Artikel vieles sehr viel besser und sachlicher als ich: Elektroauto ein Irrweg? Darum liegt Professor Harald Lesch falsch
Von Professor Lesch bin ich da besonders enttäuscht, er hat "mir" im Leben schon so viele Dinge erklärt und verständlich gemacht, aber sein ständiges einseitges Wettern gegen E-Autos und die Akkuherstellung geht einfach weit über sinnvolle Vereinfachung zur besseren Verständlichkeit hinaus und hat Bildzeitungsniveau. Ein solcher Wissenschaftler muss in der Lage sein, alle Seiten zu betrachten und nicht immer nur über die Nachteile einer Seite zu schimpfen und muss wissen, welchen Dienst er damit der "anderen" Seite erweist. Vielleicht sind ihm die Verbrenner-Nachteile auch so klar, dass er meint, gar nicht drüber reden zu müssen, nur der Mehrheit seines Publikums eben nicht und so erzeugt er großflächig falsches bzw. einseitige Wissen und lässt sich so von der Verbennerlobby einspannen und dieser Verantwortung sollte sich ein so bekannter Wissenschaftler eigentlich bewusst sein.
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
2.509
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Laut dem Artikel ist der "Sportwagen mit den Wunderakku" von Piech vielleicht doch keine komplette Luftnummer:
Was kann Piëchs Super-Stromer? | Edison

Gut, 10000 Einheiten im Luxussegment bei einem erfahrenen, eingespielten Auftragsfertiger scheint nicht so unmöglich wenn es den Akku und die Ladetechnik mit 500nkm Reichweite und 4:40 Minuten Ladezeit auf 80% tatsächlich schon gibt. Wir sind gespannt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite

Oben