E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite

Diskutiere E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; In dem von mir zitierten Artikel wird spekuliert, dass die Hauptkundschaft an den Ionity-Ladesäulen im letztem Jahr Tesla Model 3 gewesen sein...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.463
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Ziel von Ionity scheint es ja zu sein, nur die Kunden der Mitglieder im Konsortium ( Audi usw.) mit günstigem Strom zu versorgen und die Fahrer von "Fremdfabrikaten" durch hohe Preise von den Ladepunkten fernzuhalten.
Treffen wird es Kunden von Volvo, Kia, PSA usw.
In dem von mir zitierten Artikel wird spekuliert, dass die Hauptkundschaft an den Ionity-Ladesäulen im letztem Jahr Tesla Model 3 gewesen sein soll. Keine Ahnung, ob es stimmt. Falls ja, wäre es nicht das erste Mal, dass man explizit versucht, Tesla eins auszuwischen. Und EVs insgesamt künstlich zu benachteiligen hat auch Tradition. Ich sage nur Deutsche Ladesäulenverordnung.
 
J

jodi2

Mitglied seit
29.07.2010
Beiträge
1.319
Ort
Dieburg/Frankfurt
Details E-Antrieb
4/13CruiserHS,8/17 ST1X,12/18 Dail-EGrind,9/19 i3s
Der größte Nachteil der E-Karren ist, dass mit ihnen eine ernsthafte Einschränkung der individuellen Panzermobilität abgewürgt wurde.
Die Verschiebung einer wirklichen Verkehrswende um Jahrzehnte wurde damit zur vollsten Zufriedenheit der Autolobby zementiert.
Ich hab Dich mal aus dem anderen geschlossenen thread hierher zitiert...
Ich verstehe nicht wie Du darauf kommst. Ja, es gibt auch bei E-Autos noch unnötige Panzer, dieses Unding das Autolobby, Steuerpolitik und Gesellschaft zusammen groß gemacht haben ist nur mit Wechsel des Antiebs leider noch nicht aus den Köpfen. Und?
Seit ich am eigenen Leib erfahre, wie ein elektrischer Antrieb effizientes (Auto)Fahren belohnt bzw. wie Sünden wie hohes Tempo und unnötig großes bzw. vor allem hohes/unaerodynamisches Fahrzeug bestraft, bin ich sicher, dass das viele (viel viel mehr als mit Verbennern) bald so sehen werden bei größerer Verbreitung von E-Autos und sich dann sowas wie ein AB Tempolimit oder und auch nach und nach die Abkehr von Panzern hin zu möglichst effizienten Autos bald durchsetzen ließe bzw. sich einstellen würde.
Lese ich nicht auch hier ständig, dass die Leute sich wundern oder gar drüber lustig machen, dass die schnellen Teslas meist mit 110-120 ganz rechts fahren? Ein Auto das ganz anders kann und deren Fahrer ein paar kWh Strom mehr oder weniger finanziell vermutlich wenig ausmachen würde. Die Heizer und Drängler und Dauerlinksfahrer sind seltenst E-Autos und wenn dann nur mal kurz wenn das Auto noch neu ist.
Aber dieses Umdenken würde beim sich derzeit abzeichnenden langsamen Wandel zum E-Auto langsam vielleicht über die nächsten 10 Jahren kommen und damit viel zu spät für Umwelt und Verkehrschaos, das hätte 10-20 Jahre früher kommen müssen und können, aber das konnten Auto- und Öllobby und Politik bislang noch unterdrücken. Die Autolobby "zementiert" daher bislang noch gar nichts bezüglich E-Autos, sondern fügt sich nur endlich zähneknirschend dem immer größer werdenden Druck, windet sich dabei aber meist noch wie ein Aal.
Das nur eine elektrische Antriebswende jetzt zu wenig ist und zu spät kommt ändert aber nichts daran, dass das immer noch besser und ein geringerer/langsamerer Umweltschaden ist, als nichtmal diese Antriebswende und stattdessen weiter so mit Verbrennern.
 
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
8.847
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
stattdessen weiter so mit Verbrennern.
Das ist natürlich auch keine Alternative zu einer wirklichen Verkehrswende.
Und ein "stattdessen weiter so mit Verbrennern" ist selbstverständlich nicht meine Meinung, habe ich auch nie geschrieben.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.616
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Unglaublich aber wahr - Sono-Motors hat in nicht mal 2 Monaten weitere 50 Millionen für die Fortführung ihres Elektroautos mit Solarzellen zusammenbekommen:
E-Auto mit Solarmodulen: Sono Motors erreicht Crowdfunding-Ziel
Stimmt. Hätte ich nicht vermutet, hilft aber auch nicht. Man ist noch 200-300 Millionen von einer Serienfertigung entfernt. Ich muss gerade Geld anlegen. Aber da werde ich das never ever investieren.

Dieses Auto ist von dieser Firma nicht für 25t€ Verkaufspreis zu realisieren. Und sie werden noch dieses Jahr von richtigen Beauties mit richtigem Akku und trotzdem Platz - wie dem Skoda Vision IV- pulverisiert. Genau, korrekt gelesen. Der kommt noch dieses Jahr während Sono Motors aktuell noch nicht einmal 2022 garantieren kann. Nächstes Jahr, also lange vor geplanter Auslieferung des ersten Sion, kommt der Dacia Elektro-SUV für 15t€ vor Förderung.

Dacia:
K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten - Golem.de

Skoda:
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.463
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Und sie werden noch dieses Jahr von richtigen Beauties mit richtigem Akku und trotzdem Platz - wie dem Skoda Vision IV- pulverisiert
Ich vermute, da handelt es sich um unterschiedliche Zielgruppen :ROFLMAO:

Außerdem hat der Skoda keine Solarzellen, mit denen er sich immer wieder selbst aufladen kann. Freie Energie quasi. Wo doch jetzt Ladestrom 80 Zent kostet...
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.616
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Die Solarzellen sind genauso ein Unfug wie der Rest der Karre. Da kann man sich nur an den Kopf fassen. 30 km pro Tag wollen sie unter Bestbedingungen an Reichweite gewinnen. Das glaubt doch kein Mensch. Zumal zumeist Garagen, Tiefgaragen und Carports Bestbedingungen zuhause auch im Hochsommer bei bestem Wetter verhindern. Und die Beschattung durch andere Häuser, durch Bäume, durch Hügel und Berge. Zudem: Keines dieser Solarpanels ist optimal zur Sonne ausgerichtet. Wäre eine Fläche optimal ausgerichtet, wären damit jeweils 2/3 der Gesamtfläche besonders schlecht ausgerichtet.

Würde man allerdings dieselben Panels stationär auf den eigenen Carport, dem Hausdach oder im Garten mit West- oder Südausrichtung in typischem 32° Neigungswinkel platzieren, wären vielleicht die gewünschten 30 km drin. Nimmt man mehr Panels können es sogar 60, 120, 240 km werden. Denn auf ein Dach passt mehr als auf ein Auto. Das machen deshalb so einige Leute. Das wäre dann Topausrichtung aller Zellen bei keiner Beschattung und der Strom kommt ins parkende Auto über den Stecker.

Solarzellen auf dem Auto sind nur Ressourcenverschwendung. Diese Idee lebt davon, dass Leute lieber wünschen als denken. Wer ernsthaft glaubt, damit ohne Stecker auszukommen, sieht Realitäten nicht.
 
tib02

tib02

Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
5.404
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Die Solarzellen sind genauso ein Unfug wie der Rest der Karre. Da kann man sich nur an den Kopf fassen. 30 km pro Tag wollen sie unter Bestbedingungen an Reichweite gewinnen. Das glaubt doch kein Mensch. Zumal zumeist Garagen, Tiefgaragen und Carports Bestbedingungen zuhause auch im Hochsommer bei bestem Wetter verhindern. Und die Beschattung durch andere Häuser, durch Bäume, durch Hügel und Berge. Zudem: Keines dieser Solarpanels ist optimal zur Sonne ausgerichtet. Wäre eine Fläche optimal ausgerichtet, wären damit jeweils 2/3 der Gesamtfläche besonders schlecht ausgerichtet.

Würde man allerdings dieselben Panels stationär auf den eigenen Carport, dem Hausdach oder im Garten mit West- oder Südausrichtung in typischem 32° Neigungswinkel platzieren, wären vielleicht die gewünschten 30 km drin. Nimmt man mehr Panels können es sogar 60, 120, 240 km werden. Denn auf ein Dach passt mehr als auf ein Auto. Das machen deshalb so einige Leute. Das wäre dann Topausrichtung aller Zellen bei keiner Beschattung und der Strom kommt ins parkende Auto über den Stecker.

Solarzellen auf dem Auto sind nur Ressourcenverschwendung. Diese Idee lebt davon, dass Leute lieber wünschen als denken. Wer ernsthaft glaubt, damit ohne Stecker auszukommen, sieht Realitäten nicht.
Im Grundsatz hast du recht, aber nur mit neuen Ideen kommen auch Inovationen, einige werden auch wieder verschwinden. Aber wer weiß die Entwicklung geht weiter, vielleicht ist die Idee nur zu früh dran und die Technik noch nicht so weit, die Zellen auf ein Carport zu setzten hat halt den Nachteil das die Sonne keine 24/h scheint und das Auto zu mindest bei mir den ganzen Tag auf der Arbeit steht, somit ist im Grundsatz die Idee die Zellen auf Auto zu machen nicht schlecht.
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.463
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Sono-Motors hat in nicht mal 2 Monaten weitere 50 Millionen für die Fortführung ihres Elektroautos mit Solarzellen
Solarzellen, mit denen er sich immer wieder selbst aufladen kann.
Die Solarzellen sind genauso ein Unfug wie der Rest der Karre
Umfrage unter den oft EV kritischen Heise-Newsticker-Besuchern:
Screenshot_20200122-080024_Samsung Internet.jpg

30 km pro Tag wollen sie unter Bestbedingungen an Reichweite gewinnen.
Die Zahl ist nicht korrekt. Die korrekte Angabe ist 34 Kilometer. 😜

Aber Spaß beiseite. Auf unserem Minicamper haben wir ein 100 Wpeak Modul, dass permanent die einzige Starterbatterie nachlädt. Es gibt keine sonst bei Campern übliche zweite Batterie. Aus der speisen wir auch den elektrischen Teil der Diesel-Standheizung mit 30-80 Watt permanent und im Sommer eine Peltierkühlbox mit 50 Watt permanent. So kommen wir problemlos durch die Ferien egal ob Hochsommer oder Herbst. Und wir vergessen auch immer mal wieder die Inmenraumbeleuchtung abzuschalten. Beim vorherigen Fahrzeug brauchten wir deswegen ab und an Starthilfe und zwei Ersatzbatterien. Dank Solarpanel ist die Batterie immer gut geladen und der Motor startet sofort, auch jetzt im Winter bei Minusgraden.

Will sagen - Solar kann sehr sehr nützlich sein, auch wenn es klein erscheint.
 
Zuletzt bearbeitet:
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.616
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Die Umfrage bestätigt nur, was ich geschrieben habe: Leute wünschen sich lieber eine Wahrheit als dass sie rechnen. Gilt übrigens auch bei teuren Anschaffungen wie Haus, Auto und Campingmobil. Vor allem, weil ja die meisten gar nicht rechnen können. Schon gar nicht sind sie in der Lage, kurz im Internet anhand bekannter Praxiswerte von Solaranlagen einen Wert für den Gewinn pro qm zu finden und dann zu überlegen, welche Flächen am Auto welchen Wirkungsgrad haben. Damit dann im Dreisatz abschließend einen Wert zu bestimmen, überfordert gute 90% aller Leute. Bleiben gerade 10% über. Dafür ist 17% „Nein“ ein guter Wert, der zeigt, der Heise-Leser ist etwas über Standard.

Audi hatte übrigens den Solartraum des Menschen als erstes am Auto verwirklicht. Vor 15 Jahren kamen optional viele höherpreisige Modelle mit Solardach für 1800€ Aufpreis. Das betrieb sommers eine Standlüftung, die so moderat arbeitete, dass man es kaum merkte. Dauerte aber über 10 Jahre bis es sich über die Foren und die Meister in den Werkstätten herumsprach, wie sinnlos diese Investition ist.
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.463
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Wo wir wieder mal bei meinem Lieblingsphillosophen wären:

"Viele kamen allmählich zu der Überzeugung, einen großen Fehler gemacht zu haben, als sie von den Bäumen heruntergekommen waren. Und einige sagten, schon die Bäume seien ein Holzweg gewesen, die Ozeane hätte man niemals verlassen dürfen." - Douglas Adams, Per Anhalter durch die Galaxis, Kapitel 1

Oder anders ausgedrückt: Alles, wirklich absolut Alles, was jeder Mensch auf der Welt macht, was über Essen, Trinken, Schlafen, Sch* und Fortpflanzen hinausgeht, ist total überflüssig...

Wenn man das verstanden hat, kann man wieder anfangen, Spaß an den Dingen zu haben...
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
6.136
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 90000km; Haibike Xduro FS RS
Zudem: Keines dieser Solarpanels ist optimal zur Sonne ausgerichtet. Wäre eine Fläche optimal ausgerichtet, wären damit jeweils 2/3 der Gesamtfläche besonders schlecht ausgerichtet.
Das ist mittlerweile gar nicht mehr so wichtig. Die aktuelle Generation der PV-Module ist sehr effizient auch wenn sie nicht optimal zur Sonne ausgerichtet sind. In die Richtung geht auch die Forschung. Bessere Energieausbeute bei schwachem und diffusem Licht.
So lange die energetische Ausbeute höher ist als der Ressourceneinsatz beim Bau, sollte jede verfügbare Fläche für PV genutzt werden.
 
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.660
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Das Problem ist meiner Meinung nach das jede Fahrzeugseite ihren eigenen microinverter benötigt, damit eine schattige Seite nicht den Ertrag komplett ruiniert. Und selbst dann kann ein einfaches Verkehrsschild, das einen Schatten wirft den Ertrag schon stark mindern.
Hier mal eine realistische Abschätzung.
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
7.228
Das ist so neu nicht. Vor über 10 Jahren quäkten alle, der Winkel ist schlecht, die Ausrichtung geht gar nicht diese Zellen sind Kaka usw.

Heute weiß ich, paßt perfekt, viel Gelaber unterwegs. Hat sich längst bezahlt und mehr Energie eingespeist, als bei der Herstellung notwendig war.....

Aber kann man ja mal abschätzen, hat nur noch keiner sich im Dreisatz bemüht ??

Ich komme mit Schätzwerten auf ca. 12...15 Stunden Sonne täglich, für 34km.

Das ist dann schon etwas gewagt.

Um Schnitt haben wir 1000Sonnenstunden pa. Dividiert mit 365Tagen sind das drei am Tag, nicht 13.

Um aus 3h Energie per PV für 34km zu gewinnen, nunja, Dreisatz.....
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.616
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Die Umfrage bestätigt nur, was ich geschrieben habe: Leute wünschen sich lieber eine Wahrheit als dass sie rechnen. ....Vor allem, weil ja die meisten gar nicht rechnen können. Schon gar nicht sind sie in der Lage, kurz im Internet anhand bekannter Praxiswerte von Solaranlagen einen Wert für den Gewinn pro qm zu finden und dann zu überlegen, welche Flächen am Auto welchen Wirkungsgrad haben. Damit dann im Dreisatz abschließend einen Wert zu bestimmen, überfordert gute 90% aller Leute. Bleiben gerade 10% über.
...Aber kann man ja mal abschätzen, hat nur noch keiner sich im Dreisatz bemüht ??
Ich komme mit Schätzwerten auf ca. 12...15 Stunden Sonne täglich, für 34km.....Das ist dann schon etwas gewagt....Um Schnitt haben wir 1000Sonnenstunden pa. Dividiert mit 365Tagen sind das drei am Tag, nicht 13.
....Um aus 3h Energie per PV für 34km zu gewinnen, nunja, Dreisatz.....
Genau das ist der Punkt. Sag ich ja. Jetzt muss man zugeben, sie haben so einen kruden Jahreskalender gebaut, wo im Dezember keine 34 km, sondern best case 11 km stehen. Auch gibt es drei Wetterestimates auf deren Page, nen guten, nen mittleren und den schlechten. Der mittlere sieht übers Jahr nur 15,3 km vor. Das klingt ja schon anders. Marketingtechnisch nicht blöd gemacht: Alle Dummbatzen rufen nur 34, 34, obwohl 15,3 der korrekte Wert wäre. Und das gilt für München, wo es eher schön ist.

Wenn man jetzt noch weiß, dass sie den Verbrauch sehr niedrig angenommen haben, nämlich wie den des deutlich windschlüpfrigen und 300 kg leichteren e-up, kann man davon ausgehen, es sind eher 10 km. In der Praxis dann in Wuppertal 5 km. Unfug!
 
Zuletzt bearbeitet:
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.660
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Nicht das die Solarzellen auf Grund des Gewichtes oder des daraus bedingten schlechteren cw Wert noch den Verbrauch des Wagens erhöhen.
Dann wird schnell eine Milchmädchenrechnung draus. :X3:
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.616
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Bei der Stirnfläche des Wagens könnten die Solarzellen auch flattern...das Gewicht des Autos ist von Sono beziffert worden. 0.88 dürfte cw x A ausfallen. Wobei cw 0,326 ist und A=2,8 qm. Der e-up hat 0,66.


Die ganzen Daten sind doch unseriös. Akkukapazität. Was ist hat der denn netto und brutto? Offenbar ist die Reichweite mit der Bruttokapazität angegeben worden. Tatsächlich ist der Akku wohl kleiner als der im e-up und wird entsprechend nur 31 kWh netto haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.660
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Den Akku gibt es doch noch gar nicht. Das ist ein rein hypothetischer Akku, den Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit zukaufen werden.
Das die Solarzellen flattern denke ich nicht. Durch die Solarzellen halte ich es aber für gut möglich, dass für die selbe Innenraum Größe, größere Außenabmaße notwendig sind. Und man anstatt einer aerodynamisch guten Form, eher eine nimmt wo sich die Solarzellen besser integrieren lassen. Bei 10.000km pro Jahr, ein 2kwh höherer Verbrauch macht im Jahr 200kwh die mehr benötigt werden
Das hat die Solarzellen im Realbetrieb wsl schon überkompensiert.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.681

@cubernaut Danke für diese Perle. Habe es für die Klickfaulen noch direkt eingebettet.
Ganz lustig zu lesen,

aber was mich stört an solchen Statements ist, dass immer versucht wird alle Leute die eine andere Sichtweise auf die Dinge haben, als es einem selber in den Kram passt, für blöd zu verkaufen.

Fakt ist wir haben einige Probleme.
1. Die Luft in Ballungsgebieten.
2. Der Verkehrs Infarkt in der City.

Zu 1. hilft sicher die E Mobilität, zumindest für die, die es sich leisten können und möglichst einen Stellplatz mit Steckdose haben. Die anderen fahren eben gar nicht mehr.
Zu 2. gibt es mehrere Möglichkeiten.
Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel
oder Zweiräder. Da hilft auch ein zu großes E Auto nicht weiter.

Klar, man könnte in der City Schrittgeschwindigkeit für PKWs und LKWs einführen und Parkgebühren so anheben das nur noch Großverdiener das bezahlen können.
Und schon haben Fahrräder und Motorräder Stau freie Fahrt.

Die Frage ist nur ob es Mehrheiten dafür gibt. Und wer das nächste Mal gewählt wird...
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.463
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Marketingtechnisch nicht blöd gemacht: Alle Dummbatzen rufen nur 34, 34, obwohl 15,3 der korrekte Wert wäre. Und das gilt für München, wo es eher schön ist.
Jeder kennt das "Bis zu" ja aus der Werbung. Nur bei den Pedelecs in der EU schreibt kein Hersteller "bis zu 800 Watt Leistung" oder bei Bionx "Bis zu 1500 Watt Leistung" Warum nur :unsure:

Ansonsten können sie das behaupten bis es endlich dann mal den NEST gibt (Neuer Europäischer Solarautolade-Testzyklus)... ;)

Aber ich habe ihr Prospekt mit der erwartbaren monatlichen "Ernte" ja schon hier gepostet. Klar, viel ist es nicht. Aber gerade Kleinwagen sind oft auch Zweit oder Drittwagen oder Omawagen, mit denen nur sehr wenig gefahren wird. Einmal die Woche Einkaufen fahren? Im Sommer werden dann zwischen 7x15 und 7x34 km Reichweite nachgeladen (105 bis 238 km je Woche).

Die HuffPost würde direkt titeln: "Mit diesem unglaublichen Trick zahlst Du nie mehr Energie für dein Auto" oder auch "Warum dieses Solarauto die Ölindustrie zerstören wird" :ROFLMAO:
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite

Oben