E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite

Diskutiere E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; zu Tesla was aktuelles hier: Tesla-Akkus besser als gedacht: Nach 300.000 km nur 10 Prozent weniger Kapazität
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.679
300000 KM ist eine schöne Werbung.

Otto Normal Verbraucher interessiert
aber mehr was nach ein paar Jahren
von der im Neuzustand schon nicht so tollen Reichweite noch übrig ist.

70 % sind übrigens von beispielweise 200 KM im Neuzustand im Winter,

dann noch 140 KM im Alter im Winter trotz Garantie.
;)
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
7.219
Hier in HH gibt es eine weitere Förderungsmöglichkeit für Pendler aus umliegenden Kreisen.

So kostet das Leasing eines Renault Zoe in der Grundausstattung incl. Kaufbatterie @50kWh monatlich 53€. Dazu einmalig 750€ Überführungskosten über 2 Jahre und insgesamt ca. 20tkm. Anschließend kann der Wagen ca. 15t€ unter Listenpreis erworben werden (Förderung ist eingerechnet).

Auf einmal wird Leasing mindestens interessant.

Als wir uns den Zoe erstmalig ansahen - nur kleine Mietbatterie - LED Scheinwerfer als Extra - keine Sitz/Lenkradheizung - keine Kaufbatterie möglich.
Heute: Alles zukaufbar - alle notwendigen Ausstattungsmerkmale und nach wie vor masiven Nachlaß auf den Listenpreis - erfüllt man ein paar Merkmale.

Wie der Wind sich gedreht hat - damals war die Mietbatterie toll und LED Scheinwerfer blöde - heute ist´s Andersherum normal
Geladen wird der vermutlich dreiphasig an AC - bei 43kW - oder in 15 Minuten ca. 17%.

Mit 50Kwh Batterie ist sowas dann auch nutzbar im Alltag und muß nicht täglich vollgepumpt werden.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.607
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Bei den drei VW Schwestern Mii, Citigo und e-up ist ja, anders als bei Tesla, die ja angeblich so open source sind, das Datenblatt der Akkus bekannt. 400.000 km (1800 Volladungen) am CCS bei voller Ladeleistung kosten 20% Kapazität. Da aber nur ausnahmsweise am CCS geladen wird, dürfte die Prognose nach 400.000 km günstiger sein. Da würde ich eher den Wert wie bei Tesla annehmen - 10% in 300.000 km.

Was noch nicht erwähnt wurde - den WLTP Wert kann man im Stadtverkehr locker unterbieten. Und mit Eco + Taste sowieso. Wer wie einige Tesla-Blogger zum Sparmeister wird, dürfte 330 km aus dem Akku quetschen.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
T

tuscience

Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
1.652
Ort
Münsterland
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
300000 KM ist eine schöne Werbung.
???
Glaubst Du dass die Leute im Teslaforum nur manipulierte Daten angeben?
Ergänzung:

Da aber nur ausnahmsweise am CCS geladen wird, dürfte die Prognose nach 400.000 km günstiger sein. Da würde ich eher den Wert wie bei Tesla annehmen - 10% in 300.000 km.
Da stimme ich Dir zu.
80% der Leute laden mit 2,3kW an Schuko.
Beim UpMiiGo wird das nicht anders sein. Es ist doch das klassische Pendlerfahrzeug.
Warum sollte man 1h an Gleichstrom schnell-laden?
Höchstens ne Wallbox mit 7,2kW, wenn man sowieso ein neues Kabel verlagt, macht Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.448
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Jetzt beim teuren E Auto ist die erste Möglichkeit schon mal ungünstig weil der Wagen erstens teurer ist und zweitens der Wert schneller fällt weil durch schwindende Reichweite der Marktwert zusätzlich fällt.
Teslas sind seit Jahren in den Restwerten ganz vorne. Dafür sind Diesel nicht mehr so gut im Werterhalt...
Das sind alles SUV mit Heckklappe und Steilheck. Von weitem und in Seitansicht in einer Farbe. Also ohne die Front, die sie differenzieren könnte.
Vor allem aber ist der Cybertruck ein Pickup, es ist also eine andere Karosserieform.
Ja logisch, das war ein Trick. Electrek hat Äpfel mit Birnen oder SUVs mit einem "Pickup" verglichen. Aber das Thema, dass alles zu SUVs wird und sich alle gleichen gibt es seit Jahren. Das Netz ist voll von diesen Übersichten.

Tesla, die ja angeblich so open source sind
Missverständnis. Tesla lizensiert alle seine Patente kostenlos an jeden, auch direkte Konkurrenten, der "nett" ist. Finde eine andere Firma auf dem Planeten, die das auch macht.
Ich hatte das hier näher erläutert.
 
tib02

tib02

Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
5.402
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Hast du da seriösen Quellen? Suche ich derzeit nach. Soviele Elektromobile die 8 Jahre im Alltagseinsatz hinter sich haben, gibt es ja nun noch nicht.
Hier kannst du mal lesen.
Elektroauto Blog | GoingElectric.de
Ergänzung:

Das kommt Dir nur so vor, weil Du meiner Argumentation nicht folgen magst.


Es gibt mehrere Möglichkeiten relativ günstig zu fahren. Die eine ist, einen Wagen neu zu kaufen und nach ca. 3 Jahren ohne Werkstattkosten mit möglichst wenig Wertverlust weiter zu verkaufen. Das wird um so teurer je höher der Kaufpreis war.
Die zweite Möglichkeit ist diesen Wagen
möglichst lange zu fahren. Das ist eine Wette darauf, das nix teures kaputt geht.

So war das früher.

Jetzt beim teuren E Auto ist die erste Möglichkeit schon mal ungünstig weil der Wagen erstens teurer ist und zweitens der Wert schneller fällt weil durch schwindende Reichweite der Marktwert zusätzlich fällt.
Die zweite Möglichkeit ist sicher etwas günstiger, aber da musst Du selber mit der schwindenden Reichweite leben.
Und hoffen das der TÜV nix findet.
Ich sage nur zum Beispiel ausgeschlagene Traggelenke wegen der Last der schweren Akkus.
Gerne wenn du mal Argumentiert, bisher widerspricht du dir nur immer wieder selber.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.679
😆
Spreche ich chinesisch?
Was soll ich noch mal erklären?
Aber wozu?

Ich macht ja doch was ihr wollt.
Beziehungsweise was Politik und Wirtschaft wollen...
Ergänzung:

Glaubst Du dass die Leute im Teslaforum nur manipulierte Daten angeben?
Ich habe nicht die 300000 KM
angezweifelt. Ich habe angemerkt das der Reichweiten Verlust nach Jahren das Problem für den Nutzer ist und nicht die versprochenen KM.

Kleiner feiner Unterschied.
;)
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.607
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Ich denke, alle* die hier mitlesen haben verstanden, dass die Elektromobilität kommt. Da ist TopGear keine Ausnahme. Die haben das Ohr am Puls der Zeit.

Eher überraschend ist, dass Elektro plötzlich im untersten Preissegment in Deutschland angreift. Und dass fast alle dabei sind: Renault, Mercedes (Smart), VW Konzern, BMW (Mini). Bei einigen dauert es noch zwei Jahre, andere liefern jetzt schon. Damit schließt sich die Lücke zwischen den vielen Angeboten um 40.000€ und dem geschätzten Durchschnittspreis für Neuwagen zur Privatnutzung, den man bei 20.000€ verortet. Die 40.000er kommen in später lieferbaren Grundversionen runter bis 30.000€. Die 20.000€-Klasse wird jetzt geschaffen. Alles natürlich bis hierhin abzüglich Fördergelder. Ob es die in drei Jahren noch geben wird, liegt an der Politik.

Aber selbst wenn nicht: Möglicherweise kann es sogar eine Sub-10.000€ Klasse geben. Seats Minimó ist fertig entwickelt, er ist ein Twizy zu Ende gedacht. Da fragt man sich glatt, warum nicht Renault seinen Klassiker aufwertet: Neuer Motor, größerer Akku, dichte Türen und ne Heizung. Das müsste sich lohnen, da ist doch Entwicklung und Produktion finanziell schon abgeschrieben.


*alle bis auf @Rollerfahrer 🤣

975C911B-CA00-4B41-B2CA-35B209D993DD.jpeg

Seat Minimó: Mobile World Congress 2019 | autozeitung.de
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.679
*alle bis auf @Rollerfahrer 🤣
Ich habe nie behauptet das die E Mobilität nicht kommen wird.

Ich habe behauptet das es teuer wird,
wenn man was gleichwertiges in Sachen Reichweite haben möchte.
Und ich habe behauptet das es für einen Nutzer ohne Steckdose alles andere als schön wird.
Und dabei bleibe ich auch erstmal.

Das so was wie ein Twizy mit Reichweite
und Heizung für den Preis eines ehemaligen Verbrenner Kleinwagens
eine feine Sache wäre, habe ich dagegen
schon vor langer Zeit geschrieben.

(So was gabs mal um die 10000,- € mit Reichweite, Heizung und ohne Zuschüsse vom Steuerzahler für die, die es schon vergessen haben.)

:rolleyes:
 
Blueser

Blueser

Mitglied seit
22.09.2018
Beiträge
1.274
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Der ganze Spaß steht und fällt mit dem Ausbau der Ladeinfrastruktur. Aber da mach ich mir mit Hinblick auf den Netzausbau hier in D keine Sorgen ... 😁
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.477
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Eher überraschend ist, dass Elektro plötzlich im untersten Preissegment in Deutschland angreift. Und dass fast alle dabei sind: Renault, Mercedes (Smart), VW Konzern, BMW (Mini). Bei einigen dauert es noch zwei Jahre, andere liefern jetzt schon.
Des Rätsels Lösung: EU Grenzwerte für den durchschnittlichen CO2 Ausstoß der Flotte.

Die Leute kaufen SUV wie blöde, das muss der Hersteller irgendwie kompensieren um nicht jährlich Milliarden Euro Strafzahlungen an Brüssel überweisen zu müssen und am besten geht das mit vielen verkauften e-PKW. Die Stückzahlen zählen, nicht die damit gefahrenen km.

Sogar der Zeitpunkt der Markteinführung ist genau geplant. Zu früh wäre kontraproduktiv.
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.448
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Auflösung: der Porsche Tycan ist Top-Gears "Car of the year 2019"

Zur Erinnerung: TopGear ist eine langjährige Auto-Fernsehserie der Britischen BBC über Verbrenner-Autos mit bis zu 350 Millionen Zuschauern weltweit. Die Originalmannschaft um den exzentrischen Britten und Petrol-Head Jeremy Clarkson ist 2015 nach einer Schlägerei unter dem neuen Namen The Grand Tour zu Amazon gewechselt. Die BBC führt die Sendung mit neuer Manschaft weiter.
Top Gear ist bei EV Enthisiasten berühmt-berüchtigt, weil sie Elektro-Autos von Tesla mehrmals in der Sendung mit Absicht haben wesentlich schlechter dastehen lassen als sie sind. Vom ersten Tesla Roadster (350 KM Reichweite) behauptete die Sendung nachweislich falsch, er wäre angeblich nach 90 km liegengeblieben, in einer der letzten Sendungen vom Herbst 2019 hat angeblich ein Porsche Tycan bessere Werte im Test gehabt als ein aktuelles Model S. Die von TopGear angegeben aktuellen "Messwerte vom Model S" stimmen auf die Nachkommastelle genau mit einem älteren Test aus 2017 aber nicht mit den aktuellen Model S mit Raven-Antrieb überein.
Is Top Gear Misrepresenting 2019 Tesla Model S Performance, Using Results From 2017? | CleanTechnica

Jetzt ist ein Porsche Tycan "Top Gear Car of the Year 2019" geworden. Jaja. Schöne PR für die Elektromobilität. Aber ansonsten kann man nur die Augen verdrehen. Der Preis 2019 geht angeblich an das Auto mit den größten Verdiensten. Tesla hat nie einen Preis, nur gemeinen Spot bekommen. Und jetzt bekommt Porsche einen EV Verdienst-Preis... :rolleyes:🤦‍♂️🥳

PS: Die Anforderungen des Preises waren angeblich (Deutsch weiter unten):

"Welcome to the Top Gear Awards 2019, a celebration of the very best cars of the year. At TG we always like to do things differently, so unlike most other automotive awards we don’t have set categories that get repeated every year. We award cars on their merits, not because we need to find a winner of the Compact Hybrid SUV Coupe by a Korean Manufacturer of the Year. In short, only the best of the best ever collect a TG Cog.

Sitting down to discuss a long list that – after a few frank exchanges of views – will be distilled to the pure essence of brilliance in this here gallery and the accompanying Top Gear magazine, makes for a particularly good audit of the past 12 months. And what a year it’s been: a year during which we’ve driven every new car we could get our hands on, been surprised and delighted by some and frustrated and underwhelmed by others."

Oder auf Deutsch (Deepl Made in Köln)
"Willkommen bei den Top Gear Awards 2019, einer Feier zu den besten Autos des Jahres. Bei TG machen wir die Dinge immer gerne anders, so dass wir im Gegensatz zu den meisten anderen Automotive Awards keine Kategorien festgelegt haben, die sich jedes Jahr wiederholen. Wir belohnen Autos nach ihren Verdiensten, nicht weil wir einen Gewinner des Compact Hybrid SUV Coupe eines koreanischen Herstellers des Jahres finden müssen. Kurz gesagt, nur die Besten der Besten sammeln einen TG-Zahn. Eine lange Liste zu besprechen, die - nach einigen offenen Gesprächen - in dieser Galerie und dem dazugehörigen Top Gear-Magazin zur reinen Essenz der Brillanz destilliert wird, sorgt für ein besonders gutes Audit der letzten 12 Monate. Und was für ein Jahr es war: ein Jahr, in dem wir jedes neue Auto gefahren sind, das wir in die Finger bekommen konnten, überrascht und erfreut von einigen und frustriert und enttäuscht von anderen."
Ergänzung:

Eher überraschend ist, dass Elektro plötzlich im untersten Preissegment in Deutschland angreift. Und dass fast alle dabei sind: Renault, Mercedes (Smart), VW Konzern, BMW (Mini).
Leicht erklärbar bei den drohenden Strafzahlungen der EU in Milliardenhöhe für Überschreitung von 95g CO2/km. Für EV gibt's kurze Zeit Superkredits von zwei für einen. Sprich ein EV Kleinwagen hilft zwei großen Verbrenner SUV aus der Patsche. Und die Kundschaft von Mercedes, Audi, BMW und Porsche kauft halt große CO2 ausstoßende SUV. Also verschenkt man lieber auf 2 Verbrenner SUV einen EV Kleinwagen um den Milliarden-Strafen der EU zu entgehen.
CO2-Grenzwert der EU: Hersteller stehen vor gewaltigen Strafzahlungen
Ergänzung:

Hier wird ein bekanntes Buch herangezogen um zu erklären, warum es so sinnlos aber auch so gefährlich für Mercedes, Audi und Co. ist, statt hochoptimierte gut gehende Verbrenner nicht schlecht laufende EVs zu entwickeln und verkaufen:
Innovator´s Dilemma und die Digitalisierung
 
Zuletzt bearbeitet:
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
7.219
das es für einen Nutzer ohne Steckdose alles andere als schön wird.
Und dabei bleibe ich auch erstmal.

Hm....

Aus der Praxis, trotz Steckdose wäre oder ist der E Fahrer doch recht dumm, füllt der den Tank zu Hause, statt gratis an der Schnelladelstation.

Wie dämlich ist das keinen E zu fahren und für Kraftstoff Geld auszugeben, ist ja vergleichbar wie mit Benzin oder Diesel zu fahren, obgleich der Liter LPG aktuell 55Cent pro Liter kostet.....

Dinge, die sich mir nicht erschließen
 
Blueser

Blueser

Mitglied seit
22.09.2018
Beiträge
1.274
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Jedem Tierchen sein Pläsierchen, spare schon auf den E-Hummer (kostenloses Laden bei Edeka um die Ecke) ...
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.679
recht dumm, füllt der den Tank zu Hause, statt gratis an der Schnelladelstation.
Also ich schaue gerade aus dem Fenster und sehe hier weit und breit keine kostenlose Schnellladestation.
Sollte ich mich jetzt auf die Suche begeben wenn ich ein E Auto hätte?
:oops:
Ich glaube ich würde dann doch eher die eigene Steckdose benutzen und im Bett bleiben.
:LOL:
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
7.219
Genau, mach bloß die Augen nicht auf und bleib im Bett liegen.

Ich schlafe lieber auf der Arbeit, dabei verdiene ich zumindest Geld
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite

Oben