E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite

Diskutiere E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Ohne die Sendung geschaut zu haben - alleine anhand der Beschreibung "Versuch einer Reise über 1000 km mit EV und Wohnanhänger über die Alpen an...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.463
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Ohne Mindest-IQ geht E-Auto fahren in die Hose.Bei der Videoreihe kann man eigentlich nur mit dem Kopf schütteln. Fremdschämen garantiert ☺
Ohne die Sendung geschaut zu haben - alleine anhand der Beschreibung "Versuch einer Reise über 1000 km mit EV und Wohnanhänger über die Alpen an die felsige Meeresküste mit einem ohnehin schon extrem ineffizienten Audi E-Tron" erscheint mir wieder mal als zu viel Zufall bei der Ideenfindung im Fernsehen. Der gezeigte Use-Case ist so ziemlich das derzeit denkbar schlechteste Worst-Case Szenario für Elektromobilität aber kommt im realen Leben auch von Verbrennerfahrern quasi nicht vor. Die quasi letzten, die auf EV umsteigen werdern, sind die Langstrecken-Camper (1200 km Anreise mit einem Wohnwagen oder Anhänger zum Campingplatz)

Der E-Tron hat die schlechteste Effizienz aller EV, Wohnanhänger ziehen ist schon für Verbrenner eine Herausforderung aber erst recht für EV, die aus Energieäquivalenten von 5-8 Liter-Tanks Reichweite bis 500 km durch Effizienz und Windschnittigkeit holen. Deswegen gibt es nahezu keinen EV mit Anhängerkupplung und nur ein halben Dutzend Ausnahmen. Schnelle Autobahnfahrt braucht viel Energie, die Alpenpässe mit vielen Höhenmetern hoch noch mehr. Cinque Terre in Ligurien ist überall felsige steile Steilküste mit wenig Infrastruktur. Wir sind da mit unserem Minicamper jeden Herbst 2x in unserem Lieblingsort. Dort sehen wir immer viele Wohnmobile und Camperbusse aber nie Wohnanhänger. Die engen Serpentinen will man nie mit so einem Gespann fahren. Und 1000 km ist jetzt auch nicht die relevante Strecke für 90% der Leute.

Aber für die, die das Video einfach nur unterhaltsam finden und vielleicht zu blöd sind, die Botschaft zu verstehen, gibt's die ganz einfache Botschaft nochmal in der Textbeschreibung:
"Mit dem E-Auto nach Cinque Terre – das sollte doch zu schaffen sein, denken Anne Eutin und Oliver Mayer am Anfang, doch schnell wird klar, dass die E-Mobilität auch 2019 immer noch nicht durch die beste Reichweiten-Performance besticht."

Ja was soll.man da noch sagen. Sieht so aus, als ob es besser wäre, dich noch 5 bis 10 Jahre länger beim Verbrenner zu bleiben, bis endlich dieser ultrawichtige tägliche Use-Case mit Bravour mir einem EV gelöst werden kann...

Leider nichts Neues... 🥳
Das ist genau das, was gerade massiv gegen die Erneuerbaren und Elektromobilität läuft. Auf jedem Sender, in jedem Forum, in jedem Format von Populärwissenschaft über Comedy, Industrieforschung bis hier im Forum.
Es geht in Wirklichkeit einfach darum, den eigenen Lebensstil zu erhalten und zu verteidigen. Und jede winzige Änderung und (teilweise gefühlte) Komforteinbuße (oh, das EV hat keine 1000 km Reichweite? Das kann ich leider nicht akzeptieren) wird mit Zähnen und Klauen bekämpft. Das alles wird natürlich hinter den Kulissen mit unglaublichem Aufwand und Geld unterstützt - denn 2500 bis 3000 Millionen USD Einnahmen jeden Tag sind in Gefahr
immer im Hinterkopf behalten: diejenigen, die täglich für fast 3000 Millionen Öl an uns alle verkaufen, damit wir es im Auto, dem Bus, der Bahn, dem Schiff oder dem Flugzeug verbrennen, können täglich märchenhafte Summen für Propaganda gegen ihren Endgegner Erneuerbare ausgeben. Wenn man von 3000 Millionen Einnahmen am Tag nur ein Tausendstel also "nur 3 Millionen" für Propaganda Pro Öl und gegen Erneuerbare ausgibt, kommt im Jahr ein kleines Budget von über einer Milliarde nur zur Beeinflussung der öffentlichen Meinung zusammen.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.681
dieser ultrawichtige tägliche Use-Case
Pappalapapp,

es ist völlig unwichtig ob täglich oder ein mal im Jahr das E Auto untauglich ist.

Wer nur ein Auto im Stall hat, muss es eben danach wählen was alles abgedeckt werden soll.

Ich kann auch nicht 10 % meiner Termine absagen, und behaupten selber Schuld das ihr zu weit weg wohnt, bei 90% meiner Aufträge da passt meine Reichweite.
:LOL:
 
holsteiner

holsteiner

Mitglied seit
05.02.2017
Beiträge
1.131
Details E-Antrieb
Cube Stereo Hybrid 140 Pro 500 , Bosch CX
Wenn ich mir nen Audi E-Tron leisten kann, kann ich mir auch für die "Einmalimjahrurlaubsreise" ein Verbrennerwohnmobil mieten.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.681
Es soll aber Leute geben, die wohnen nicht gerne zu Miete...
:p
 
tib02

tib02

Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
5.404
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Pappalapapp,

es ist völlig unwichtig ob täglich oder ein mal im Jahr das E Auto untauglich ist.

Wer nur ein Auto im Stall hat, muss es eben danach wählen was alles abgedeckt werden soll.

Ich kann auch nicht 10 % meiner Termine absagen, und behaupten selber Schuld das ihr zu weit weg wohnt, bei 90% meiner Aufträge da passt meine Reichweite.
:LOL:
Völlig unabhängig vom Antrieb, heißt das im Umkehrschluss wenn ich z.B. nur ein paarmal im Jahr eine große Strecke mit 2 Räder und Gepäck mache, muss ich mir das entsprechende Auto kaufen, obwohl ich zu 99,99% nur jeden Tag damit zu Arbeit fahre und das dann auch locker mit dem Kleinwagen machen könnte.
Sehr sinnvoll, wir habe uns dann einfach das entsprechende Auto gemietet (und das schon vor 20 Jahren).
 
Zuletzt bearbeitet:
flavor82

flavor82

Mitglied seit
11.08.2009
Beiträge
1.660
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Ohne die Sendung geschaut zu haben - alleine anhand der Beschreibung "Versuch einer Reise über 1000 km mit EV und Wohnanhänger über die Alpen an die felsige Meeresküste mit einem ohnehin schon extrem ineffizienten Audi E-Tron" erscheint mir wieder mal als zu viel Zufall bei der Ideenfindung im Fernsehen.
Bis auf die Ladeschwierigkeiten, war an dem E-Tron nichts auszusetzen. Und auch hier hatte man oft das Gefühl, das die Ladeschwierigkeiten eher von den Hauptdarstellern herrühren anstatt vom Auto. Eine norwegische Familie (die sie im Video getroffen haben) hatte nämlich mit dem Laden anscheinend keine Probleme mit ihren E-Tron.
Der gezeigte Use-Case ist so ziemlich das derzeit denkbar schlechteste Worst-Case Szenario für Elektromobilität aber kommt im realen Leben auch von Verbrennerfahrern quasi nicht vor.
Sehe ich nicht so. Meine Camper im Bekanntenkreis fahren meist maximal 600km an einem Tag (und das ist eher schon die Ausnahme üblich sind eher 3-400km). Außerdem machen sie bei den Fahrten ausgiebig Pausen. Das ist absolut machbar mit einem E-Auto. Der Vorteil am E-Tron ist, dass er sau schnell lädt (passende Ladesäulen vorausgesetzt).
 
U

Ullerich

Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
423
Ich kann auch nicht 10 % meiner Termine absagen, und behaupten selber Schuld das ihr zu weit weg wohnt, bei 90% meiner Aufträge da passt meine Reichweite.
Dann scheinst du gewerblich unterwegs zu sein, das ist eine andere Welt. Dennoch wirst du im gewerblichen Bereich kaum jemanden finden, der sich als einziges Fahrzeug einen Sprinter zulegt, nur weil er einmal im Jahr eine ganze Palette mit Fracht befördern muss, einen Gabelstapler wird der sich auch nicht nur für diesen einzigen Zweck kaufen.
 
mawadre

mawadre

Mitglied seit
16.07.2018
Beiträge
4.463
Details E-Antrieb
Grace Easy S, Bionx PL350HT
Sehe ich nicht so. Meine Camper im Bekanntenkreis fahren meist maximal 600km an einem Tag (und das ist eher schon die Ausnahme üblich sind eher 3-400km)
Auch beim Diesel halbiert sich mit Wohnanhänger die Reichweite zum Teil.
Aber das klappt eben noch nicht mit dem EV und dem Wohnanhänger. Denn ein Wohnanhänger verwandelt leider den windschnittigsten Sportwagen in einen Bremsfallschirm auf Rädern und halbiert mal locker die Reichweite der Elektro-Version.
Das Problem ist so bekannt, dass bis letztes Jahr das Tesla Model X der einzige EV überhaupt mit Anhängerkupplung war. Alle anderen hatten keine Kupplung und auch keine Anhängelast damit sich die Kunden nicht reihenweise öffentlich beschweren oder solche PR Desaster wie jetzt mit dem Video des HR passieren. Seit diesem Jahr gibt es jetzt die Elektro-SUV von Audi und Mercedes mit Kupplung und zwar weniger Anhängelast aber genug für kleine Wohnwagen. Aber eben deren eh schon zu geringe Reichweite bei viel zu schlechter Effizienz von 25-27 kWh/100km ohne Anhänger verschlechtert sich nochmal dramatisch mit Anhänger.

Eine gute Idee ist diese Wohnanhänger mit eigener Unterstützung:
E-Caravan: Der Wohnwagen, der sich selbst antreibt

Und ansonsten hat es schon wirklich "Geschmäckle" dass die Sendung ganz zufällig die laut norwegischen Caravan-Test am schlechtesten von den dreien abschneidende Zugmaschine benutzt haben.
Wohnanhänger-Wettziehen: Ein Elektro-SUV blamiert die Konkurrenz - EFAHRER

Das Model X kommt nicht nur fast 30% weiter, es verbraucht mit Wohnanhänger soviel, wie der E-Tron ohne Anhänger. Mit dem Model X hätten sie auch an Teslas Superchargern und Destination Chargern laden können und viele der "Probleme und Pannen" hätte es nicht gegeben.

Also für mich sieht das schon sehr nach Absicht aus.

Mir fällt das systematische Schlechtmachen der Konkurrenz auch im Berufsleben auf. Ich bin immer wieder beeindruckt, wieviele erwachsene Menschen selbst platteste Versuche nicht schnallen. Unsere Kinder sind oft recht schnell mit der Aussage "Papi, die wollen uns doch nur was verkaufen"
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.681
nur weil er einmal im Jahr eine ganze Palette
Warum immer diese Übertreibungen?

Im Gewerbe braucht man Reichweite,
nicht jeden Tag aber ab und zu.

Und Privat braucht man Platz, nicht jeden Tag aber ab und zu.

Wenn es anders wäre, dann würden alle schon im Twizy oder ähnlichem sitzen.

Beispiel Vertreter.
Meist großer Kombi.
Immer beladen bis unter das Dach?
Fehlanzeige.
 
tib02

tib02

Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
5.404
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Warum immer diese Übertreibungen?

Im Gewerbe braucht man Reichweite,
nicht jeden Tag aber ab und zu.

Und Privat braucht man Platz, nicht jeden Tag aber ab und zu.

Wenn es anders wäre, dann würden alle schon im Twizy oder ähnlichem sitzen.

Beispiel Vertreter.
Meist großer Kombi.
Immer beladen bis unter das Dach?
Fehlanzeige.
Gibt doch für jeden das passende wo ist dein Problem ?
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.681
Das Problem ist, das einige hier so tuen
als ob der jenige der meint Reichweite oder Platz zu brauchen, von gestern ist.
😆
 
tib02

tib02

Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
5.404
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Das Problem ist, das einige hier so tuen
als ob der jenige der meint Reichweite oder Platz zu brauchen, von gestern ist.
😆
Und wenn es so wäre, was ist dein Problem dabei, du kaufst dir dein Auto doch nicht nach der Meinung anderer, sondern weil es zu dir passt und wie gesagt bei der Fülle an Angeboten ist für jeden was dabei.
 
U

Ullerich

Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
423
Warum immer diese Übertreibungen?
Privat und Gewerbe unterscheiden sich doch um einiges.
Es sollte im Übrigen auch drauf hinweisen, dass derjenige, der planbar und privat nur einmal im Jahr eine AHK für seinen Wohnanhänger benötigt, diese Ressource nicht in Form eines ansonsten nur sehr gering ausgelasteten Fahrzeuges vorhalten muss.
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
4.616
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
Wartezimmer Simplon Rapcon Pmax 1125 Wh
Pappalapapp,

es ist völlig unwichtig ob täglich oder ein mal im Jahr das E Auto untauglich ist.

Wer nur ein Auto im Stall hat, muss es eben danach wählen was alles abgedeckt werden soll.

Ich kann auch nicht 10 % meiner Termine absagen, und behaupten selber Schuld das ihr zu weit weg wohnt, bei 90% meiner Aufträge da passt meine Reichweite.
:LOL:
Das heißt also, du fährst einen Umzugslaster, weil man ja statistisch alle 10 Jahre umzieht? 🤣
Denn „...es ist ja völlig unwichtig ob täglich oder ein Mal in 10 Jahren das E Auto untauglich ist.“

Mein Tipp an dich: Geh zum Seat-Händler, wenn die 6.000€ Förderprämie durch sind. Und unterschreib nen Kaufvertrag für einen Mii. Bis der geliefert wird, dauerts eh. Da hast du also genug Zeit, dich innerlich drauf vorzubereiten. Kostet dann 14.000€. Gut, plus CCS für 600€, falls du einmal im Jahr Langstrecke fährst. Die Reichweite ist....so viel, wie du nie an einem Tag fährst.

Und noch ein Vorteil: Dann brauchst du hier nicht mehr substanzloses Zeug zu schreiben...
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.681
einen Umzugslaster
Wieder einer der übertreiben muss,
und versucht meine realistischen Argumente damit zu entkräften.

Ich würde schon längst Umzugslaster fahren, wenn ein Umzug geplant wäre.
Aber so wie es aussieht werde ich eher noch einen Leichenwagen gebrauchen können.
😜
 
U

Ullerich

Mitglied seit
25.05.2019
Beiträge
423
und versucht meine realistischen Argumente damit zu entkräften.
Ob dein Argument eines ist, lässt sich nur anhand einer konkreten Situation nachrechnen. Inwieweit man also für den Normalfall überdimensionierte Ressourcen vorhalten muss oder möchte, ist das wirkliche Problem.
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.681
Die konkrete Situation wo es ohne Auto mit Reichweite nicht geht, ist schon ausführlich beschrieben worden.

Das ein Pendler in der Innenstadt meist auf das Auto komplett verzichten kann,
habe ich nicht in Frage gestellt.

Ob er das muss oder möchte ist eine andere Frage.
 
T

tuscience

Mitglied seit
12.03.2009
Beiträge
1.653
Ort
Münsterland
Details E-Antrieb
Stromer ST1X
Tatsächlich scheint ein Mii (oder Up und Citigo) vielen zu reichen.
Oder Volkswagen kalkuliert die Produktionskapazitäten zu knapp.

Zweiteres glaube ich eher nicht, da die wegen des 95g CO2 Flottenverbrauchs die eFahrzeuge in den Markt drücken müssen, um weiterhin die fetten SUV verkaufen zu können.
Stichwort Supercredits. Bei eAutos gelten die <95gCO2/km doppelt.
D.h. für ein eAuto können sie 2x 95g CO2, also 190g CO2 beim SUV (o.ä.) anrechnen.

Bei jetziger Bestellung ist die Auslieferung des UpMiGo stand heute für Juni 2020 vorgesehen.

Die Produktion ist gestartet und die Auslieferung beginnt im Januar.
Skoda startet Serienfertigung des Elektroautos Citigo-e iV | Elektroauto-News.net
 
R

Rollerfahrer

Mitglied seit
08.12.2017
Beiträge
2.681
Das ist noch die Frage, ob ein Mii die Lösung ist.

Lebensdauer?
Wertverlust?
Usw, usw...

Wenn das alles so toll wäre, müsste man nicht mit 6000,- € Zuzahlung locken.
;)

Außerdem sind diese umgebauten Verbrenner Karossen eh nur eine Zwischenlösung. Ich warte auf die Autos die gleich als E Auto konstruiert worden sind. Wie z.B. der geplante
E Mini von BMW.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

E-Auto 15 Minuten geladen mit rund 500km Reichweite

Oben