1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Dual Akku fürs Rahmendreieck

Dieses Thema im Forum "Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte" wurde erstellt von akkusportler, 13.10.17.

  1. akkusportler

    akkusportler

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Freckenhorst
    Details E-Antrieb:
    sanyo 250 watt vorderradantrieb
    Hallo liebe Radler.
    Ich bin wie einige vielleicht schon mitbekommen haben dabei mir ein pedelec zusammenzubauen sowie viele von euch es schon getan haben oder es noch Vorhaben.
    Ich habe meine Teile mittlerweile alle bestellt und freue mich schon jetzt tierisch darauf endlich losfahren zu können.
    Aber...

    Ich überlege schon lang wie ich 2Akkus im Rahmendreieck befestigen kann bzw sollte so das es auch hält und auch noch gut aussieht.
    Basis ist dieses Vsf T-Xxl mit 70cm Rh.








    Wie ihr seht braucht keiner der Akkus nach unten hängen Dank der zusätzlichen Mittelstrebe.
    Allerdings habe ich bedenken das die Nieten die eigentlich nur für ne Flasche Wasser konfektioniert sind für Akkus mit ca 3kg dauerhaft halten(52zellen geschätzt da keine Info in Artikelbeschreibung bei bmsb bms und Gehäuse)

    Bei dem Gehäuse sind drei Langlöcher
    Zum verschrauben und im Rahmen sind nur 2 (die alleine wohl nicht lang halten würden)
    Ich traue mir zu noch eine 3te Niete einzupressen oder einziehen zu lassen.
    Da es ja ein Stahlrahmen ist und wenn alles sauber gearbeitet wird es den Rahmen hoffentlich nicht zu sehr schwächt.
    Habt ihr Erfahrungen oder Ideen wie man diese Konstruktion verwirklichen kann?
    Riese Müller macht das ja sogar mit dem Dual Akku wobei einer da sogar über Kopf hängt.
    Würde mich freuen über Anregungen, Ideen oder konstruktive Kritik.
    Gruß an alle.

    Ach so das Rad ist zum pendeln der täglichen Strecke von ca 56km gedacht im Flachland und Asphaltierte Waldwege ganzjährig.
    Motor wird ein q100h für Front.
    Ich 2,04mgross 115kg fertiges Rad ca 30kg(18kg ohne e Umbau)gesamt also ca 145kg.
     
  2. Georg

    Georg

    Beiträge:
    4.230
    Ort:
    Marburg/Lahn
    Details E-Antrieb:
    Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
    Und gut soll's auch noch aussehen? Du hast Wünsche!
    Stecke sie doch in zwei Rahmentaschen befestigt an der mittleren Strebe.
     
  3. akkusportler

    akkusportler

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Freckenhorst
    Details E-Antrieb:
    sanyo 250 watt vorderradantrieb
    Hehe ja
    Habe halt Mal Geld in die Hand genommen und möchte es schön haben.
    Rad ist neu mit derzeit 95km und speziell für einen Umbau als pedelec passend zu meiner Körpergröße angeschafft worden um dauerhaft zu pendeln und auch Mal 2-౩ Tagestouren machen zu können.
    Mit satteltasche habe ich mir bislang immer beholfen für zusätzliche wh bei meinem Sparta.
    Das möchte ich auf Dauer aber gern weglassen.
    Rahmentasche waren meine nächste Überlegung wobei ich da echt keine Ruhe hätte sobald das Rad auf der Arbeit steht oder ich Mal eben in den Laden geh für ne Kleinigkeit...
    Daher fest verbauen...
    Ich habe noch etwas Budget übrig daher überlege ich ob es Möglichkeiten gibt und Versuche sie für mich auszuloten.
    Eine Idee ist mir gerade noch gekommen..
    Wenn man auf der anderen Rohrseite der Nieten durchbohrt und Gewindestange bzw Schraube mit langem Gewinde durchdreht.
    Und im Akku verschraubt mit uscheibe und selbstsichernden Mutter.

    Also Rahmen gegenüber der Nieten Loch bohren passende Schraube mit langem Gewinde und U Scheibe die zur Rohr Form rundgehämmert wird durchstecken und mit angepasster U Scheibe innerhalb des Akkugehäuses mit selbstsichernden Mutter verschrauben. Vielleicht noch statt U Scheibe von unten dann beide Schrauben mit dünnem Blech mit vorgebohrten Löchern verbinden wegen der Steifigkeit...
    Ist nur ne Idee...
     
  4. bielefeld-michi

    bielefeld-michi

    Beiträge:
    190
    Details E-Antrieb:
    Bausatz von JMW
    Ich würde keine Löcher in den Rahmen bohren. Vielmehr würde ich mit schlauchschellen was probieren.
    An meinem stahlrahmen habe ich die 2 gelöteten gewindemuffen genutzt die für die flaschenhalterung vorgesehen sind.
    Siehe Foto.
    In der Fototasche sind 50 Zellen drin. Das hält seit 5 Jahren schon.
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.10.17 ---
    IMG_20170825_181840.jpg
    Die Tasche hat 3 Schrauben die mit Flügelmuttern befestigt werden, auf einem Edelstahlblech.
    Das schwarze Kästchen ist der Controller.
    Und ich finde ja das sieht richtig toll aus
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.17
  5. akkusportler

    akkusportler

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Freckenhorst
    Details E-Antrieb:
    sanyo 250 watt vorderradantrieb
    Danke @bielefeld-michi.
    Ist keine schlechte Idee!
    Vom Löcher bohren bin ich auch nicht so begeistert eigentlich.
    Gerade beim Kaffee trinken und
    Vorangegangenem stöbern in anderen Beiträgen ist mir etwas eingefallen wie es gehen könnte um die Akkus vielleicht genügend zu befestigen...


    Was haltet ihr davon?
    Sry für die Sauklaue ist nur ne provisorische zeichnung
     
  6. bielefeld-michi

    bielefeld-michi

    Beiträge:
    190
    Details E-Antrieb:
    Bausatz von JMW
    Ja... So gehts wohl in die richtige Richtung. Einfach mal bauen. Wichtig ist das verdrehen auf dem Rohr zu unterbinden
     
  7. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    8.150
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Erzähl nix, so liederlich schreibst du bestimmt immer. Meine Schrift kann man jedenfalls immer lesen, auch wenn ich es eilig habe.
    Und warum konntest du das Bild nicht erst drehen, bevor du es hier reinsetzt?
    Ich hätte ja auch eine Idee.
     
  8. akkusportler

    akkusportler

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Freckenhorst
    Details E-Antrieb:
    sanyo 250 watt vorderradantrieb
    @bastl-axel
    Hast Recht mit der Sauklaue
    Aber muss zur Verteidigung sagen das ich in Berlin Bäckerei sass als ich das gemalt habe.
    Das mit den Schellen hab ich übrigens aus einer deiner Beiträge in einem threads!
    Danke schonmal dafür .
     
  9. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    3.013
    Alben:
    9
    Wie wäre es denn, erstmal EINEN Akku mit 15Ah auszuprobieren.

    Damit kommt man bei 30kmh bestimmt >60km am Stück - bzw. wäre Nachladen nach 30km keine Option ?

    Ich pendel "täglich" 60km = 2 x 30 mit einem 10Ah Akku.

    Die Rahmenschrauben halten bei meinem Rad mit genieteten Gewinden seit aktuell 10tkm problemlos - dabei ist meine Strecke weniger als 30% asphaltiert auf Wald/Wanderwgen und teilweise gänzlich abseits. Incl. Überschlag und diversen Maulpackern war es meinem Akku samt Halterung letzlich völlig egal - hält mit 2 Schrauben.

    Eine Überkopfmontage ist eher fahrlässig und wird nicht funktionieren können. Dafür sind weder die Halter, noch die Gewinde im Rahmen konzipiert.

    Für gezeigten Akku gibt es im Halter integrierte Controller - macht die Sache etwas schlanker. Das Gehäuse unterstützt Kapazitäten bis 17Ah ~ 600Wh bei 36V. Das meint in etwa 10Wh pro Kilometer und somit eher eine Fahrgeschwindigkeit oberhalb 32kmh - demnach hat der Q100H mindestens 260Umin ;)

    Jedenfalls eventuell erstmal nur EINEN AKKU einkaufen - und den dann wenn nicht nahgeladen werden kann etwas größer - später kann man immernoch einen zweiten dazubasteln.

    Ausbaustufe 1 -> Ausbaustufe 2...

    @bielefeld-michi
    5 Jahre halten die Akkus schon - bei ???km ????
     
  10. akkusportler

    akkusportler

    Beiträge:
    27
    Ort:
    Freckenhorst
    Details E-Antrieb:
    sanyo 250 watt vorderradantrieb
    @RUBLIH
    Vielleicht hast du Recht und es reicht wirklich ein 15 Ah Akku bei 60km und 30kmh
    Aber ich möchte den nicht zu knapp konfektionieren da Alterung und täglicher Gebrauch die Akkus ja auch noch zusätzlich Schwächen, dazu fahre ich Sommer wie Winter was die Wh dann wieder schrumpfen lässt bei tieferen Temperaturen.
    Oft hatte ich nach der Arbeit auch das Kribbeln im Kopf Mal ne andere Strecke bzw grossen Bogen nach Haus zu fahren was ich mir mit der jetzigen Konfiguration meines Sparta nur eingeschränkt erfüllen könnte.
    Daher der Wunsch nach mehr Reichweite.

    Die halterungen mit Controller habe ich bei ebs schon gesehen.vielleicht später Mal ne Option .
    Mit 10 Ah ist dein Akku denke ich zwischen 1,7 bis 2kg schwer schätze ich mal und von mir als Laien Mal geschätzt 350-400wh?
    Passt das?
    Ich hatte in etwa an 13S 5p gedacht bei meinem akkugehäuse..Ungefähr halt.mal sehen was reingeht.
    Damit währe das Gewicht etwa bei 3kg-3,5kg nehme ich an und da bin ich mir nicht so sicher das die 2Nieten für den Getränkehalter das dauerhaft packen.
    Ich will es nicht anzweifeln das es passen könnte nur währe ich lieber auf Nummer sicher.
    Und Überkopf wollte ich keinen Akku montieren.
    Deine Annahme ist auch richtig, ist der q100mit 260rpm.
    So 35 wollte ich schon auf eingezäunter Strecke fahren.
    Denkst du denn die 2 Nieten würden dauerhaft nen 3kg Akku festhalten?
    Sind ja auch starke Kräfte die da wirken bei 3kg.
    Und
    @bastl-axel
    Es tut mir leid für die Sauklaue aber ich kann auch schöner schreiben...
    War spontan das ich das gekrakel meiner Idee aufs Papier gebracht habe.
    Mein Plan ist sobald die Teile da sind mit dem Umbau zu beginnen und vielleicht schon etwas vorarbeiten zu können.
    Daher entschuldige meine Ungeduld.

    Gruß aus dem Münsterland☺️
    Keine Ahnung ob die gekrimpt oder geschweißt wurden,aber wohl ersteres
    Welches Nieten sind höher belastbar geschweißt oder gekrimpt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.10.17
  11. bielefeld-michi

    bielefeld-michi

    Beiträge:
    190
    Details E-Antrieb:
    Bausatz von JMW
    @bielefeld-michi
    5 Jahre halten die Akkus schon - bei ???km ????[/QUOTE]
    ... Hab nochmal geschaut... Bin im 4. Jahr damit... 16.500 km
    Der Akku hat vielleicht noch 75 %
    ... Hat seinerzeit ein hier bekannter bayrischer Akkuauer gefertigt ...
     
  12. bastl-axel

    bastl-axel

    Beiträge:
    8.150
    Ort:
    65191 Wiesbaden
    Details E-Antrieb:
    JMW-Set mit Front-Naben-Motor als Mittelmotor
    Der Schwibsi ist aber hier im Forum scheinbar nicht mehr aktiv oder meinst du einen Anderen?
     
  13. bielefeld-michi

    bielefeld-michi

    Beiträge:
    190
    Details E-Antrieb:
    Bausatz von JMW
    Ja... Hat schwibsi seinerzeit gebaut. Ist er hier nicht mehr? Oh
    --- Beitrag zusammengeführt, 13.10.17 ---
    Wenn ich mir das Foto ansehe mit den gewindemuffen würde ich vermuten, die sind gelötet...