Die Wahrheit über LED-Lampen...

Diskutiere Die Wahrheit über LED-Lampen... im Plauderecke Forum im Bereich Community; ne, es ging LED-lampen.. am RAnde hab ich erwähnt dass ich auch HUe Lampen habe (und am Rande dessen, das die mit Alexa verbunden sind) dann...
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.265
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Nee, es ging um den Alexa-Kram welchen man unbedingt braucht um die tollen LED`s an und auszumachen...
ne, es ging LED-lampen..
am RAnde hab ich erwähnt dass ich auch HUe Lampen habe (und am Rande dessen, das die mit Alexa verbunden sind)
dann haben sich mehrere eingefunden festzustellen wie unnötig sowas ist ;)

das Thema war LED

vieles ist sicher auch GEwohnheitssache...
im alten Haus sind immer noch Glühlampen verbaut,
in meinem Alten Kinderzimmer von vor 40 Jahren bei den Eltern ist ebenfalls noch eine Glühlampe drinnen, wenn nicht die selbe..

und ich wundere mich jedesmal wie das Funzellicht früher gereicht hat...

früher war das hingegen viel licht..
mein Vater erzählt noch von der Zeit als sie noch keine Strom im Haus gehabt haben, und er nachts nicht lange lesen durfte weil Öl für die Lampen teuer war

heute hat man riesige Fenster, 3-fach-verglast die viel Licht in die Wohnung lassen..
das alte BAuernhaus von meinem VAter hat kleine Gucklöcher
(und teils noch Türen, die so niedrig sind, dass ich mit meinen 1,71cm mich bücken muss weil ich mir sonst die Stirn am Türstock anhaue)

Zeiten ändern sich...

war ja ähnlich bei den Röhrenmonitoren.. was da die Leute geschimpft haben über TFT.. das das nie was wird und untauglich ist..
und ja, die ersten waren auch nicht gut..
aber es gibt heute noch Leute die LCD-Monitor strickt ablehnen..

ich hatte 2 sehr gute Röhrenmonitore, 21", Dualmonitorbetrieb...
wenn ich da 2-3h davor gesessen bin, hat mir das Gewicht geglüht
Gott- nie nie nie würde ich dahin zurückwollen, wenn ich das mit meinem jetzigen 34" Monitor vergleiche
aber wie gesagt - auch da gibts noch leute, die meinen nur Röhre ist was gescheites

was auch seltsam war, als ich das erstemal nen LCD kaufte:
ich hatte den Eindruck, dass das Bild verzerrt ist !
warum? weil ich die Krümmung des Röhrenmonitors gewohnt war...
der LCD wirkte, als wäre er konkav

auch das: wenn ich jetzt - der Nostalgie wegen - alle paar Jahre mal wieder nen Röhrenmonitor aufbaue, hab ich das umgekehrte gefühl: das das Bild verzerrt wäre ;)

die die heute den Glühbirnen nachweinen, die sterben halt irgendwann weg... übrig bleibt LED
und irgendwann gibts das sowas wie bei den Analog-Kameras oder SChallplatten: paar Nostalgiger die sich sowas kaufen, ne "Heatbulp"
nicht weil besser ist.. sondern weils halt urig ist
Ergänzung:

??? Funk-Dimmer für Glühlampen gibt es ab 5€.
Ok, das wusste ich nicht..
als ich letztens beim Baumarkt war bin ich jedenfalls bei der Suche nach LED-Trafo an Dimmern vorbeigekommen, und die kosteten was um die 45-50 Euro
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
bin zwar kein optiker oder physiker aber mich dünkt, dass die von leuchtenherstellern angegebene farbtemperatur ein über das ganze spektrum gemittelter durchschnittswertwert bzw. des bereichs der größten intensität ist und z. b. die blau-spitzenwerte und andere spitzen überhaupt nicht berücksichtigt.

"gute" LED funktionieren m. w. genau so wie schlechte und erzeugen prinzipbedingt (quantenphysik...) stets blaue anteile. die sind auch in" warmweissen" LEDs vorhanden und nur "kaschiert".
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.265
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
@Alv
EDIT: gesucht und gefunden:
mein Baumarkt:
der Einbaudimmer den ich gesehen habe:

Kopp Dimmer Sockel WW-RC275VA kaufen bei OBI

es gibt aber auf der Seite auch einen günstigeren für 33 Euro

EDTI:
nochmal geschaut: sie haben 8 Dimmer für Glühlampen im Angebot..
liegen preislich zw. 33 Euro und 55 Euro
 
P

Pöhlmann

Mitglied seit
08.06.2012
Beiträge
3.943
Details E-Antrieb
Kettler Obra NX8 (Panasonic NUA028D, 26V)
Wenn man sich damit anfreundet auf 3000-3500K "upzugraden",
Diese etwas niedrigere Farbtemperatur senkt den Blauanteil sehr deutlich, d.h. der ragt dann normalerweise nicht mehr über den Rest des Spektrums hinaus.

Golem: Wissenschaft: Schadet LED-Licht unseren Augen?

Die Kennzeichnung der Lichtqualität von LED - Lampen könnte in der EU etwas verbessert werden, d.h. Farbwiedergabeindex und Lichttemperatur auf der Packung alleine sind etwas dürftig. Wikipedia zu "Weiterführende Lichtqualitätsindizes".

Am SWR-Beitrag fand ich die Aussagen zur teils mangelhaften Lebensdauer erwähnenswert - auch da könnte der Markt aus Kundensicht besser reguliert sein. Betroffen ist nicht zuletzt die Biligst-Elektronik im Lampensockel - da könnte man ruhig mal Tests mindestens bis 40°C Umgebungstemperatur vorschreiben, zumal in genügend vielen Leuchten mit E14 oder E27-Fassung etwas Wärmestau nicht auszuschließen ist. Bei den Lebensdauertests der Hersteller werden 25°C genommen, falls nichts anderes angesagt wird. Da wird spätestens der nächste Sommer zum Stresstest. Ich hätte auch wenig gegen für 60°C spezifizierte Lampen einzuwenden.

Ich begnüge mich bislang damit, LED - Lampen einen möglichst "luftigen" Platz zu genehmigen. Und nehme, wenn möglich, Lampen mit betont hohem Wirkungsgrad, d.h. möglichst 100 Lumen / Watt oder besser. Wärme, die nicht erzeugt wird, kann sich erst gar nicht stauen. Fernost-Billiglampen liegen auch schon mal unter 80 Lumen / Watt. Die dimmbaren LED-Lampen-Versionen verbraten übrigens leicht mehr Leistung als die nicht dimmbaren Kollegen.

Der Durchschnittskäufer dürfte übrigens immer noch nach Glühobst-Watt kaufen, nicht nach Lumen (Lichtstrom).

Bewegungssensor ständig ein und ausgeschaltet wird.
Glühobst reagiert traditionell sehr empfindlich auf Einschaltvorgänge. Da bringt die LED Vorteile, auch gegenüber vielen Kompaktleuchtstofflampen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Vito

Vito

Mitglied seit
15.07.2018
Beiträge
1.503
Ort
Berlin-Kladow
Details E-Antrieb
Diamant Zouma mit Bosch CX
...
und irgendwann gibts das sowas wie bei den Analog-Kameras oder SChallplatten: paar Nostalgiger die sich sowas kaufen, ne "Heatbulp"
nicht weil besser ist.. sondern weils halt urig ist...
Weder Schallplatten noch Analogkameras haben etwas mit urig zu tun. Was ist besser?

Analoge Fotos sind anders. Mit Mittelformatfilm kann ich einfacher meine gewünschten Bildergebnisse erreichen, als mittels digitaler Fotografie und langer Nachbearbeitung.

Musik von einer Schallplatte ist ebenfalls anders, wobei dafür letzteres zu unterscheiden, ist weder meine Anlage noch mein Gehör gut genug. Dennoch ist es grundsätzlich etwas anderes, ob ich mich mittels Radio, spotify oder ähnlichem berieseln lasse oder bewusst eine Schallplatte auflege, die Hülle betrachte, und ein haptisches und konzentriertes Erlebnis genießen kann...

Aber darüber können wir vielleicht in einem anderen thread reden.
 
P

Pustefix

Mitglied seit
26.05.2013
Beiträge
1.479
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
genau so ist es! deshalb höre ich auch mit röhrenverstärkern mucke und nicht mehr mit transen. halbleiterverstärker können nat. auch spaß machen, aber hören mit röhren ist ein genuss! aber die EU/brüssel wird uns das wohl auch noch abgewöhnen...
 
Univega007

Univega007

Mitglied seit
19.09.2018
Beiträge
175
Ort
Kyffhäuser
Details E-Antrieb
Steppenwolf Timber e 11.5 mit SR Suntour HESC
Ich benutze zu Hause Müller Licht Tint, Philips Hue und Osram-Lampen, über Zigbee mit der Hue-bridge vernetzt. Bei allen Lampen kann ich die Farbtempetatur einstellen. Seit 2 Jahren nicht eine Lampe kaputt ( werden so 20 sein.)
 
onemintyulep

onemintyulep

Mitglied seit
23.04.2009
Beiträge
3.731
Ort
Stuttgart
Details E-Antrieb
Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
Diese etwas niedrigere Farbtemperatur senkt den Blauanteil sehr deutlich, d.h. der ragt dann normalerweise nicht mehr über den Rest des Spektrums hinaus.
Das gilt leider auch nur bei hohem CRI. Für einen schlechten CRI reicht es den Buckel (von dem Leuchtstoff) leicht nach rechts zu verschieben. Das Problem ist dass die Leistung die in den LED Peak fliesst direkt auf die Lichtstärke einzahlt, die Leistung die von dem Leuchtstoff umgewandelt wird nur zu 30% oder so (weil die Wandlung verlustbehaftet ist. Extrapunkte gibt es allerdings für Grün :)) Deshalb behalten die warmen billigen LEDs gerne den Peak (und früher waren die gern grünlich).
Daher muss ich aber auch sagen dass es man nicht beste Farbwiedergabe und höchsten Wirkungsgrad gleichzeitig haben kann. Gutes Spektrum geht immer auf Kosten des Wirkungsgrads.
 
Allgeier

Allgeier

Mitglied seit
11.06.2019
Beiträge
179
Ort
Allgäu, wo sonst...
Details E-Antrieb
Levo Comp 29 - Brose 1.3 - MJ 2020
genau so ist es! deshalb höre ich auch mit röhrenverstärkern mucke und nicht mehr mit transen. halbleiterverstärker können nat. auch spaß machen, aber hören mit röhren ist ein genuss! aber die EU/brüssel wird uns das wohl auch noch abgewöhnen...
B300?
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.392
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
wie man dieses milchig trübe, zum beige-rosa neigende licht der meisten, von discountern angebotenen LED-ersatzbirnen aushält ist mir unbegreiflich.
schaut euch farbfotos unter ner guten alten glübirne oder halogenlampe an und vergleicht die farben im widerschein einer LED. letzte sorgt für alles andere als eine natürlich farbwiedergabe.
Ich beschäftige mich seit 25 Jahren mit der Kultur von Pflanzen unter Kunstlicht. Zumindest für Pflanzen ist (fast*) nichts untauglicher und ineffizienter als eine Beleuchtung mit Glühfadenlampen.
Lange Zeit war das bestmögliche Licht das von HQI Leuchten mit Keramikbrenner, aber gute moderne LED haben ein noch besseres Spektrum.

Ich rede hier vom Ersatz von Sonnenlicht, nicht um Ersatz von Kerzenleicht. Man muss also definieren, was man mit "natürlich" meint.

natürrlich gibt es bei den LED ungalublich viel Müll, aber niemand wird doch gezungen, diesen zu kaufen.

Eure Pedleecs holt ihr Euch doch auch nicht für 200 Euro beim Chinaman auf ebay, warum also Eure Beleuchtung unter der ihre viele, viele Stunden Eures Lebens verbringt?
Ergänzung:

bin zwar kein optiker oder physiker aber mich dünkt, dass die von leuchtenherstellern angegebene farbtemperatur ein über das ganze spektrum gemittelter durchschnittswertwert bzw. des bereichs der größten intensität ist und z. b. die blau-spitzenwerte und andere spitzen überhaupt nicht berücksichtigt.

"gute" LED funktionieren m. w. genau so wie schlechte und erzeugen prinzipbedingt (quantenphysik...) stets blaue anteile. die sind auch in" warmweissen" LEDs vorhanden und nur "kaschiert".
tatsächlich ist das Verfahren zur Ermittlung der Farbtemperatur und des Ra Wertes nicht so gaz einfach und die Werte sind auch nur bedingt aussagekräftig.

Auch eine Natriumdampfniederdrucklampe hat eine Farbtemperatur von ca. 2200K, angenehm ist das rein gelbe Licht aber nicht. Trotzdem hat man es Millionenfach zur Straßenbeleuchtung verwendet.
 
heli_jupp

heli_jupp

Mitglied seit
25.12.2018
Beiträge
206
Ort
Ruchheim (muss mann nicht kennen)
Details E-Antrieb
R&M Supercharger GH (legal), Intuvia, Enviolo
Das gilt leider auch nur bei hohem CRI. Für einen schlechten CRI reicht es den Buckel (von dem Leuchtstoff) leicht nach rechts zu verschieben. Das Problem ist dass die Leistung die in den LED Peak fliesst direkt auf die Lichtstärke einzahlt, die Leistung die von dem Leuchtstoff umgewandelt wird nur zu 30% oder so (weil die Wandlung verlustbehaftet ist. Extrapunkte gibt es allerdings für Grün :)) Deshalb behalten die warmen billigen LEDs gerne den Peak (und früher waren die gern grünlich).
Daher muss ich aber auch sagen dass es man nicht beste Farbwiedergabe und höchsten Wirkungsgrad gleichzeitig haben kann. Gutes Spektrum geht immer auf Kosten des Wirkungsgrads.
Aaahaaa ja, alles klar! Was genau, ist jetzt die Aussage deines Beitrags? Falls nicht mehr rekonstruierbar: Wie heißt genau das Zeug, das du nimmst und wo bekommt man es? Könnte ich auch manchmal brauchen.
 
Meister783

Meister783

Mitglied seit
03.11.2010
Beiträge
10.944
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
Wenn ich im Wohnzimmer Alexa, Licht an sage,
Was ist daran sinnlos?
Sinnlos nicht, aber irgendwie irrwitzig.
Dein Sprachbefehl wird per Wlan an deinen Router übergeben.
Über das Internet an einen Server (in Island?) geschickt und dort ausgewertet.
Der Befehl (setzte IP ***.***.***.*** von Null auf Eins) geht über das Internet zurück an deinen Router
der das dann an die angeschlossene Lampe schickt.
Den ganzen Aufriss um sich die 2,5 Meter zum Lichtschalter zu ersparen?
Wahnsinn...
In meiner alten Wohnung habe ich mir so eine Sache selber gebaut. RaspberryPis mit Relais.
Ging prima nur ohne Sprachsteuerung.
Die neue Wohnung ist kleiner da lohnt sich sowas wirklich nicht.
 
Flatliner

Flatliner

Mitglied seit
15.07.2016
Beiträge
1.806
Ort
Reutlingen
Details E-Antrieb
Bosch PL
Jup, passt genau die Antwort.
Genau das hätten Leute wie Du früher auch gesagt. Nützlich war die Kerze und Spielerei das elektrische Licht.
Die konnten damals auch nicht erkennen welchen nutzbaren Mehrwert die Elektrizität bringen würde.
Und welchen nutzbaren Mehrwert haben Alexa und Co. ?

PS: Zwischen Alexa und Elektrik/elektrisches Licht usw. liegt ein himmelweiter Unterschied...
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.265
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
Sinnlos nicht, aber irgendwie irrwitzig.
Dein Sprachbefehl wird per Wlan an deinen Router übergeben.
Über das Internet an einen Server (in Island?) geschickt und dort ausgewertet.
Der Befehl (setzte IP ***.***.***.*** von Null auf Eins) geht über das Internet zurück an deinen Router
der das dann an die angeschlossene Lampe schickt.
Den ganzen Aufriss um sich die 2,5 Meter zum Lichtschalter zu ersparen?
Wahnsinn...
natürlich wahnsinn...
es ist halt eine Spielerei, eben...

aber schau:
du hast - zwar nicht soviel wie ich aber doch - fast 11.000 Postings hier im Forum !
11.000 !!
wieviel davon ist sinnvoll und notwendig, um dein Pedelec-Fahren aufrecht zu erhalten ?
auch hier müssen ständig Server im Betrieb sein, ständig Pits und Beits herumgeschickt werden...
jedes deiner Postings wird im Schnitt vielleicht von 50 Leuten gelesen..
sind wir schon bei 500.000 aufrufen...

wofür das ganze ?
du hättest dir Bafang auch einfach so kaufen können, einbauen und gut ists ;)
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.265
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
ich hab Hausautomation immer für unnötigen Blödsinn gehalten...
dann hab ich zum GEburtstag einen Google-Lautsprecher geschenkt bekommen (den gabs damals in Europa noch nicht, war aus den USA, konnte nur Englisch)
damit bin ich ins Thema Spotyfy reingerutscht
Thema Musik war seit Jahren eigentlich abgehakt, alle CDs verschenkt

und als ich dann bei einem Verwadten 2 Wochen zu Besuch war, der seine ganze Wohnung mit Alexa versehen hat, gefielen mir einige dieser Dinge
und als ich dann umzog und gesehen habe, wieviel schöne Lampen teils kosten - war der Schritt zu Alexa kostenmässig nicht teurer

nötig wie gesagt ist vieles nicht..
mehrwert gibt es für mich schon, ich empfinde es so, ja
 
RUBLIH

RUBLIH

Mitglied seit
01.08.2015
Beiträge
6.815
Heute Kugscheißtag....

die von leuchtenherstellern angegebene farbtemperatur ein über das ganze spektrum gemittelter durchschnittswertwert bzw. des bereichs der größten intensität ist und z. b. die blau-spitzenwerte und andere spitzen überhaupt nicht berücksichtigt.

"gute" LED funktionieren m. w. genau so wie schlechte und erzeugen prinzipbedingt (quantenphysik...) stets blaue anteile
Quanteneffekte - LED - wahrscheinlich werden da keine Quanteneffekte genutzt. Möglicherweise könnte da die Zukunft etwas Neues hervorbringen - aber momentan....

LED sind BLAU - zumindest die weißes Licht emittieren (ohweh). Längere Wellenlängen wie grün, gelb rot werden duch die Wahl der Halbleiter festgelegt. Die Lichtfarbe der LED oder Halbleiter basiert auf Dotierung Halbleiterlegierung.

Klassisch rot - GaAlAs - usw.
Die Bandlücke zwischen der Halbleiterpaarung ergibt die Lichtfarbe......

Weiße zur Beleuchtung eingesetzte LED - ..
Weiß ist bei der Farbmischung aus den Komplenentärfarben zusammengesetzt. Um weißes Licht zu erhalten, müßte die Farbe gemischt werden - im Idealfall.

Die Blaue LED galt lange als "nicht möglich", da ein GAP für den direkten Übergang technisch nicht unmittelbar realisierbar war/ist/galt - mit ein paar Tricks klappte es doch. Nahezu alle Beleuchtungsled´s sind unmittelbar mit Energiesparlamen vergleichbar. Die sind auch ALLE BLAU. Der Leuchtstoff in denen absorbiert das blaue Licht und sendet weißliches bis gelbes, je nach Leuchtstoff (Leuchtstofflampe). Ohne dieses weiße Pulver sind die blau. Betrachtet man das Licht der Energiesparlampen durch ein Spektroskop, findet man eine klassische Leuchstoffabhängige blaue Linie vom Quecksilber.

So auch LED´s für Beleuchtungsanwendungen - die pusten blau - treffen auf eine Phosphorschicht. Diese absorbiert einen Teil und sendet dann in rot/gelb. Nun kann man sich vorstellen - je intensiver die Phosphorschicht - desto weniger Blauanteil. Aus der Kombination wird dann das Licht was wir nutzen in unterschiedlicher Farbtemperatur. Ohne BLAU wäre es dann nicht weiß -....


Frei von Quanteneffekten und genau nur blaue LED haben Blauanteile :)
 
Zuletzt bearbeitet:
BikeX

BikeX

Mitglied seit
20.05.2019
Beiträge
437
Nö, laut User wie @BikeX hat dies einen Mehrwert und wer es nicht erkennt ist rückständig.
Oh ok sorry. Ich frage in natürlich Dich wenn es um zukunftsorientierte Innovationen geht, denn Du bist ja der Flatliner, ein bekannter Stratege und kluger Kopf der Gegenwart! Du kannst genau bewerten wie sich künstliche Intelligenz und deren massenkompatiblen Vorläufer wie Sprachsteuerungen digitaler Assistenten in der Zukunft auswirken.

Scheiß auf Elon, ab sofort zählt what would Flatliner do!
 
Zuletzt bearbeitet:
Linkshänder

Linkshänder

Mitglied seit
10.09.2012
Beiträge
336
Ort
Hamburg
Details E-Antrieb
2*Q100 CST mit S06S und 1kg-10S2P Akku
Also wir haben zur Hause nur LEDs.
Die meisten sind die 1-2€/Stück LEDs von IKEA o.ä., dann noch zwei LED-Filament Leuchtmittel und ein paar Lichterketten. Alles warmweiß unter oder um 3000k. Ich finds gemütlich, meine Frau auch.
Wenn ich im Wohnzimmer, oder auch über dem Esstisch 50W LED-Panels einbauen würde, auch wenn die einen RCI von 95 haben, könnte ich direkt ausziehen und die Panels würden hochkant hinterher fliegen.
Bisher ist übrigens noch nicht eine LED bei uns (ohne physische Krafteinwirkung) kaputt gegangen. Ich weiß nicht seit wann, aber so 5 Jahre haben wir die ersten bestimmt schon drin.
Das beste Mittel für gute Laune und angenehmes Licht dürften aber die 25m² Fenster nach Südost und Südwest sein.

Im Büro oder dem Werkstattkeller sieht das natürlich anders aus, aber im Wohnbereich will ich die 5000k nicht haben. Lampen mit besserer Farbwiedergabe werde ich mal zulegen, wenn ich sie im Angebot bekomme oder welche kaputt gehen, aber blind bin ich noch nicht, gereizte Augen habe ich auch noch nicht bemerkt.

Sehr gute Lampen (auch mit Alexa kompatibel) sollen übrigens von Xiaomi für vergleichsweise kleines Geld aus Fernost kommen. Dort wird scheinbar noch mehr drinnen mit weniger Fenstern und länger gearbeitet und gutes Arbeitslicht oder Tageslicht in Wohnräumen ist dort noch wichtiger bzw. wird mehr geschätzt.
Die Lampen habe ich noch nicht live gesehen, nur die Smartphones sind für das Geld super.
 
Thema:

Die Wahrheit über LED-Lampen...

Werbepartner

Oben