Die Lösung: Helm auf statt bessere Fahrradinfrastruktur

Diskutiere Die Lösung: Helm auf statt bessere Fahrradinfrastruktur im Plauderecke Forum im Bereich Community; 3 Minuten !!!!??! halte ich in der Stadt für kein Problem. Wieviel Minuten Verspätung hat man denn durchschnittlich mit dem Auto zwischen...
Seemann

Seemann

Mitglied seit
31.05.2010
Beiträge
1.468
Ort
Köln
Details E-Antrieb
Panasonic 26V-BionX HS 500+250-Chrystalyte HS 3540
Heute in Stuttgart ein pünktliches S-Bahn ist was besonderes.
3 Minuten !!!!??! halte ich in der Stadt für kein Problem.
Wieviel Minuten Verspätung hat man denn durchschnittlich mit dem Auto zwischen 6.00-9.00 bzw. 15.30-20.30,
wenn man immer zur gleichen Zeit losfährt ? Da ist man doch schnell bei 15-30 min. je nach Streckenlänge in der Stadt.

Der neu Bus X1 „Der Schnellste seiner Art“ fährt mit Takt von 5 Minuten ist immer Leer weil kein Mensch braucht es.
Ich kann diesen Bus nicht beurteilen, begrüße aber 5 min Takte auch bei Bussen.
Das klappt aber nur, wenn es nicht bei einem Leuchtturmprojekt bleibt.
 
Freiviking

Freiviking

Mitglied seit
04.08.2018
Beiträge
141
Details E-Antrieb
E-MTB fully / KTM Macina Kapoho 274 / 2018 / CX
3 Minuten !!!!??! halte ich in der Stadt für kein Problem.
3 Minuten natürlich nicht viel. Aber selten jemand in der Stadt wohnt und arbeitet direkt an der S- Bahn Haltestelle. Wenn ich öffentliches Transport benutzen würde dann muss ich zuerst Bus fahren dann U- Bahn und dann in S- Bahn einsteigen. Hat Bus oder U-Bahn Verspätung so um 1-2 Minuten verpasse ich mein Anschluss, und so aus 45 minütigen gesamt Fahrt werden locker mal 60-90 Minuten.
Mit meinem BIKE brauche auch so um die 40 Minuten. Bis jetzt nur 2 mall verspätet. 1 mall wegen Platen und 2 mall gerissene Kette.


Ich kann diesen Bus nicht beurteilen, begrüße aber 5 min Takte auch bei Bussen.
X1 ist doch eine Berühmtheit. Würden Millionen investiert, neu BUS Spur angelegt, aber der Bus steht trotzdem in Stau am Ampel, dazu noch behindert Autoverkehr, und kein Schwein fährt damit.
 
Thema:

Die Lösung: Helm auf statt bessere Fahrradinfrastruktur

Werbepartner

Oben