Deutsche Bahn: Fernverkehr mit dem Pedelec.

Diskutiere Deutsche Bahn: Fernverkehr mit dem Pedelec. im Plauderecke Forum im Bereich Community; Meine letzte Fernreise mußte ich von ICE auf Regionalbahn umdisponieren, da ich für einen ICE keinen Radstellplatz mehr bekam. Im Regio war...
E

E-Strampler

Dabei seit
23.04.2016
Beiträge
1.585
Punkte Reaktionen
1.893
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Hai sduro Trekking 4.0, TSDZ2
Meine letzte Fernreise mußte ich von ICE auf Regionalbahn umdisponieren, da ich für einen ICE keinen Radstellplatz mehr bekam. Im Regio war Radstellplatz kein Problem, nur da hat mir ungemein der Einstieg in den Triebwagen zum Fahrrad"abteil" gehörig zu schaffen gemacht (trotz abgehängter Gepäckträgertaschen); schmaler Einstieg, 3 Stufen, Abstand zwischen Bahnsteigkante und 1. Stufe (sowohl horizontal als auch vertikal); GsD hat mir der Triebwagenführer von oben geholfen, sonst wäre ich nen "Heldentod" gestorben 😂
Muß mal nen Ausflug zum Bahnhof machen und mir die neuen IC2 anschauen, wie da die Fahrradmitnahme aussieht. Es gibt ja die von der ÖBB übernommenen Garnituren, als auch die bei Stadler in Auftrag gegebenen. Als die erste Probefahrt hier startete, gabs leider keinen Zugang in die Wagen; "Dienstfahrt" ohne Reisende. Von außen durch die Scheiben war wenig auszumachen.
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.836
Punkte Reaktionen
1.530
M

Matthies

Dabei seit
02.08.2019
Beiträge
40
Punkte Reaktionen
30
Das Transportsystem der DB wird sich kurzfristig nicht ändern. Daher suche ich eigene Lösungen, die mir den Transport erleichtern.

Danke an Jaaps Tip mit den Zurrgurten.

Ich bereite für die nächste Fahrt einen passenden Spanngurt vor, den ich vor dem Aufhängen um den Haken lege, am Sitzrohr befestige und nach dem Aufhängen soweit anziehe, dass die Felge spürbar entlastet wird.
Auch denke ich seit längerem über einen schmaleren Lenker nach, das würde mir zusätzlich das Einhängen zwischen anderen Rädern erleichtern.
 
Zuletzt bearbeitet:
Fohri

Fohri

Dabei seit
15.09.2013
Beiträge
943
Punkte Reaktionen
600
Alles in Ordnung
Kaufe mir ein Rad für 3000€ und dann häng ich es an den scheiss Haken.
Unter anderen werden die Räder schon fast aneinander tranportiert das die Schaltung verbogen wird.
Wers mag
Die Bahn hat doch jetzt genügend Zeit gehab um ordenliche Fahrradabsteile zu bauen.
Ausserdem lässt sich die Bahn ja den Fahrrad tranport gut bezahlen.
Es fängt ja schon am Eingang am Bahnhof an Treppen usw
Barrierefrei ist bei mir was anderes und da denke ich viel mehr an die Menschen mit Behinderung
Und immer fleissig die Preise erhöhen.
Erstes und zweites Bahnabzeil bei der Bahn gibts Menschen zweiter Klasse
Bahn schäm dich
Die Bahn bekommt von mir die Note 6
 
E

E-Strampler

Dabei seit
23.04.2016
Beiträge
1.585
Punkte Reaktionen
1.893
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Hai sduro Trekking 4.0, TSDZ2
@Fohri Du regst Dich über die Bahn auf, aber die Verhältnisse, die bei der Stadtplanung herrschen, die sind ok für Dich?
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.098
Punkte Reaktionen
9.237
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Erstes und zweites Bahnabzeil bei der Bahn gibts Menschen zweiter Klasse
Bahn schäm dich


Das gibt es doch überall, höhere Preise und gehobene Leistung, in welcher Art auch immer.
Weniger Leistung für weniger Geld.

Desweiteren gibt es manchmal auch wenig Leistung für viel Geld.

Bei uns in der Firma gibt es sogar unterschiedliche Stundenlöhne, obwohl alle arbeiten.
 
M

Mörtel

Dabei seit
10.08.2020
Beiträge
85
Punkte Reaktionen
162
Ah, da hätte ich ein schönes Beispiel zum Themenkreis Stadtplanung, „Verkehrswende“ und Bahn: den barrierefreien (!) Fernbahnhof Altona in Hamburg plattmachen und gegen Wohnungen für Gutbetuchte tauschen. Stattdessen einen zu klein dimensionierten Bahnhof 2 km weiter aufstellen der nur über Treppen und Aufzüge erreichbar ist. Hier findet der interessierte Leser Details zum ganzen Drama, das jetzt auch noch mal schnell 50% teurer geworden ist…
Prellbock Altona
Grüße von Miriam
 
H

horst1

Dabei seit
22.03.2020
Beiträge
794
Punkte Reaktionen
1.007
Wen er dann fertig ist haben sich die Baukosten verdoppelt. Ist in Deutschland ja so üblich.
 
Nemo1966

Nemo1966

Dabei seit
26.05.2017
Beiträge
166
Punkte Reaktionen
417
Ort
Coswig (Anhalt)
Details E-Antrieb
Panasonic GX Ulitimate
Ausserdem lässt sich die Bahn ja den Fahrrad tranport gut bezahlen.
Ich zitiere mal aus der aktuellen Preis Liste
Die Fahrradmitnahme im Fernverkehr kostet dabei 8€ – oder 5,40€ für alle BahnCard-Inhaber. Im Regionalverkehr sind die Preise unterschiedlich und reichen von 0€ bis 6,50€.
Gut bezahlen ist dann was anderes die Fahrrad Mitnahme ist nicht mehr als eine Service Leistung der Bahn und preislich bestimmt nicht attraktiv.
Das 3000 Euro Fahrrad nimmt mindestens Platz für drei Personen weg die deutlich mehr Geld bezahlen würden.
Nein ich denke nicht das sich da was ändert weil es einfach unwirtschaftlich ist service hin oder her.......
 
H

horst1

Dabei seit
22.03.2020
Beiträge
794
Punkte Reaktionen
1.007
Früher hatte die Bahn noch einen Gepäckwagen dabei. Da wäre genug Platz. Heute werden die Koffer von Kunden, die sie nicht mehr selber Transportieren können von Kleintransporter von A Nach B gefahren.
 
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.838
Punkte Reaktionen
2.488
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Was hier teilweise über die Bahn gemeckert wird geht auf keine Kuhhaut. Sicher sind viele Probleme der Bahn hausgemacht (ob durch ehemalige Manager oder die Politik), aber in allererster Linie dient die Bahn im Personenverkehr dem Transport von Personen. Das muss sie möglichst kostendeckend. Ein Fahrrad zählt da nicht dazu, so sehr man es dreht und wendet und gerne hätte.

Das Wagenmaterial ist auch kein Auto, welches bei Bedarf einfach ausgetauscht wird, sondern lebt um die 40 Jahre. Mal so eben die Kapazitäten erhöhen ist einfach nicht möglich, das erfordert Jahrzehnte Vorlauf.

Beim Auto kommt auch niemand auf den Gedanken, mehr Gepäck mitzunehmen als reinpasst - OK, man kann einen Anhänger dranhängen, hat aber dann analog zu den Unterschieden zwischen Regional- und Fernverkehr auch Nachteile: höhere Kosten (Anschaffung, Stellplatz...) braucht länger (Geschwindigkeitsbegrenzung) - einzig der höhere Spritverbrauch wird durch die niedrigere Geschwindigkeit kompensiert.

Was noch dazukommt (bedingt durch Fehlentscheidungen in vergangenen Jahrzehnten) ist, das auch das Streckennetz an seiner Grenze ist, da nicht nur immer mehr Personen mit der Bahn fahren, sondern auch immer mehr Güter damit transportiert werden sollen. Die Züge stehen teilweise genauso im Stau wie der Individualverkehr auf der Autobahn.

Das nächste Problem ist, dass es schlicht an Personal fehlt. Es gibt sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene zu wenig davon - ohne Personal rollt aber nix. Auch hier ist meckern einfach....
Bewerbt Euch, es wird gesucht! Muss man halt bereit sein, nachts und am Wochenende zu arbeiten, 12-Stunden Schichten bei Wind und Wetter ohne davon reich zu werden... Mich zum Beispiel hat man vorgestern nachmittags angerufen für eine 13-Stunden-Nacht, weil jemand ausgefallen ist und aus dem Urlaub geholt. Wenn ich nicht ans Telefon gegangen wäre wären halt ein paar Züge ausgefallen oder zumindest stark verspätet gewesen.

Ich könnte noch weiter schreiben, nehme aber an, dass diese Zeilen ausreichen um zerrissen zu werden. Feuer frei!

Äh ja... Wenn sich eine Felge verbiegt, weil ein Fahrrad dranhängt, dann ist das Laufrad schlicht und einfach in einem katastrofalen Zustand und schrottreif. Da kann man drumherumdiskutieren bis zum St. Nimmerleinstag!
 
Zuletzt bearbeitet:
linzlover

linzlover

Dabei seit
08.03.2009
Beiträge
3.838
Punkte Reaktionen
2.488
Ort
Krieglach
Details E-Antrieb
Bosch S-Performance, 24V-Bafang u. 600W-E-Mofa
Früher hatte die Bahn noch einen Gepäckwagen dabei. Da wäre genug Platz. Heute werden die Koffer von Kunden, die sie nicht mehr selber Transportieren können von Kleintransporter von A Nach B gefahren.

Früher sind Züge auch nur halb so schnell unterwegs gewesen und bestanden aus wesentlich wartungsintensiverem Rollmaterial.
Den Radtransport kannst Du buchen, kein Problem. Kommt dann genauso wie die o.g. Koffer in den Kleintransporter. Musst es halt entsprechend verpacken - analog zum üblichen Reisegepäck.
 
salearborist

salearborist

Dabei seit
13.03.2019
Beiträge
228
Punkte Reaktionen
119
Ort
Alb-Donau-Kreis
Es gibt je nach Region offenbar sehr unterschiedliche Verstaumöglichkeiten für Fahrräder.

Die Aufhängung am Fleischerhaken (aka Radlhaken bei der Bahn :sneaky:) dürfte eigentlich bei einem ordentlich aufgebauten Laufrad keine grössere Probleme darstellen. Eher schon die Nachbar Radl die vielleicht zu sperrig, unhandlich sind. Oftmals sind auch die Kollegen beim Verstauen vom Radl nicht gerade zimperlich im Umgang mit dem bereits hängenden Radmaterial...
Mitnahme im Nahverkehrsbereich ist oftmals total überlastet, gerade am WE und wenn die ganze Welt unterwegs zu sein meint...
 
D

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
19.182
Punkte Reaktionen
6.517
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
Mir macht es immer wieder Spaß mit der Deutschen Bahn mit Pedelecs und Camping-Gepäck in Urlaub zu fahren, wenn es in unsere Urlaubsplanung passt. Gerne investiere ich rechtzeitig Zeit, für uns die optimalen Zugverbindungen (u.a. ausreichend Zeit zum ggf. Umsteigen möglichst in Bahnhöfen mit Aufzügen) herauszusuchen und zu buchen. Dabei versuchen wir an Tagen und Zeiten zu reisen, an denen vielleicht weniger los ist. Meistens bekommt man so Stellplätze auf dem Boden. Wenn es doch mal hängend sein soll, packen wir komplett ab und zu Zweit ist es dann nie ein Problem die Bikes aufzuhängen. Wir haben es jedenfalls noch nicht geschafft, Probleme bei einer Fernreise mit der Bahn nicht für uns zufriedenstellend zu lösen und sind immer wesentlich entspannter angekommen, als wenn wir mit dem Auto gefahren wären.

An meine erste Bahnfahrt als siebenjähriger Bub vor 50 Jahren zusammen mit meinem ersten Fahrrad von Rastatt nach Karlsruhe im Postwagen (?) erinnere ich mich noch wie heute. Hat sich schon einiges getan seit damals. :)

Alles in allem ist die Deutsche Bahn in meinen Augen eine coole Firma mit allen Stärken und Schwächen, die so ein großer Club mit so einer Historie nun mal hat. Ist auf jeden Fall auch gut vertretbar da zu arbeiten.
 
J

Jaap

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
1.836
Punkte Reaktionen
1.530
Da ich in den letzten 30 Jahren viel mit dem Rad in Urlaub war und deshalb auch in vielen anderen Ländern Europas mit dem Rad und Bahn unterwegs war sage ich zum Gesamtpaket Radtransport immer.
Die DB ist mit Sicherheit nicht optimal, aber in Europa ganz vorne mit dabei.
Und die Situation hat sich über die letzten 30 Jahre kontinuierlich verbessert. (In den Niederlanden im gleichen Zeitraum dagegen deutlich verschlechtert)

Und der zu Beginn bemängelte Fleischerhaken der Schweizer Bundesbahn. Ist nur ein kleiner Minuspunkt in dem recht guten Angebot der SBB.

Da kenne ich viele Länder wo wesentlich schlechter sind. Schlicht und einfach weil man nur sehr wenige Züge nützen kann.

Oder nur eine sehr geringe Anzahl von Stellplätzen vorhanden ist. (teilweise nur 1 Rad pro Zug) Reservierungen generrell nicht möglich sind. Und man zu Hauptverkehrszeiten nur mit Faltrad in den Zug darf.
Dies ist die aktuelle Situation in den Niederlanden. Wer zu zweit reist, sollte schon das Wagenmaterial kennen.

Bahntransport Frankreich funktioniert nur sinnvoll wenn wenn man nicht mit dem Rad über die Grenze muß.
Schweden nur auf vereinzelten Strecken im Süden.

Also mit der deutschen Bahn kann man leben, man muss nur wissen wie.

Für andere Länder hilft oft nur ein Faltrad.
Deshalb habe ich mich 2005 auch nach Diebstahl meines Reiserad auch für ein Bike friday entschieden.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
1.863
Punkte Reaktionen
965
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Früher hatte die Bahn noch einen Gepäckwagen dabei. Da wäre genug Platz. Heute werden die Koffer von Kunden, die sie nicht mehr selber Transportieren können von Kleintransporter von A Nach B gefahren.
Jeder Kilometer des Geäckwagens kostet Geld, genau wie beim Auto. Dazu kommt der Personalaufwand. Früher fuhr sa ein sogenannter Ladeschaffner (meist einfacher Beamtendienst) mit; kostet auch.
Außerdem lassen sich Packungen heute nicht nehmen so einfach an Triebwagen anhängen.
Die Zeiten ändern sich halt.
Soll aber nicht heißen, dass man es nicht besser machen könnte.
 
E

E-Strampler

Dabei seit
23.04.2016
Beiträge
1.585
Punkte Reaktionen
1.893
Ort
Dresden
Details E-Antrieb
Hai sduro Trekking 4.0, TSDZ2
Früher (so vor über 50 Jahren) war alles besser 😉
Ach das waren noch Zeiten, da konnte man das Fahrrad (so hab ich das entfernt in Erinnerung) bei der Gepäckaufbewahrung abgeben (ohne zu versenden, natürlich gegen Gebühr). Gepäckaufbewahrung? Gibts nicht mehr
(nicht Bahn) am Markt gab es eine bewachte (natürlich gebührenpflichtige, allerdings auch nicht überdachte) Fahrradaufbewahrung. Da privat, verschwand die irgendwann, bedingt durch geplante "Neugestaltung", die nie so recht vorankam.
 
R

RobM

Dabei seit
02.05.2021
Beiträge
125
Punkte Reaktionen
441
Ort
München
Heute, um 08:15 Uhr war ich das erste Mal mit der DB Werdenfelsbahn und dem Pedelec unterwegs. Da ich schon früh im Zug war (startet in München) und noch keiner
im Abteil, konnte ich ohne Zuschauer ;) versuchen das Pedelec in den Haken zu bekommen. War mir leider nicht möglich, da bin ich mit meiner Körpergröße und SixPack im Kühlschrank einfach nicht konform ausgestattet. :D Zu zweit sollte das aber kein Problem sein, nur bin ich auch immer wieder gerne mal alleine unterwegs.
Ich habe es einfach am Ende der Haken hingestellt, und nur einen weiteren Haken blockiert. Es kamen aber noch zwei junge Männer mit Ihren Rennrädern rein, und ich war neidisch wie einfach die Ihre leichten Räder in die Haken reingehoben haben. Ich denke die hätten mir auch geholfen. Bei der Fahrkartenkontrolle gab es keine negative Bemerkung von der sehr freundlichen Bahnmitarbeiterin. In jedem einzelnen Wagen befinden sich immer am Anfang und Ende die Fahrradplätze.
Zur S-Bahn München kann ich nicht im geringsten etwas negatives sagen, dass klappt immer perfekt und Platz ist genügend vorhanden. Man stellt die einfach hin bzw lehnt diese in den markierten Fahrradbereiche an. Der ganze Bereich ist auf zwei Seiten für Rolli, Kinderwägen und Fahrräder gekennzeichnet.
Während der Woche (Mo-Fr, ausser Feiertage ) ist die Mitnahme von Fahrräder von 6-9 und von 16-18 Uhr(entfällt in den Schulferien) in der S-Bahn untersagt
 
W

wolli123

Dabei seit
06.12.2018
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
5
Ort
Ludwigshafen
Details E-Antrieb
Brose Drive C
Besteht bei der Bahn die Möglichkeit einen Fahrradstellplatz nach der Nummer zu Reservieren.
Vieleicht weiß es jemand. Der Bahnmitarbeiter sagte nein.
 
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
1.863
Punkte Reaktionen
965
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Nein, mit der Reservierung im Fernverkehr wird ein Platz zugewiesen. Ich glaube nicht dass beim Stellplatz gewählt werden kann analog wie bei Sitzplätzen.
 
Thema:

Deutsche Bahn: Fernverkehr mit dem Pedelec.

Oben