Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch.

Diskutiere Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Macht es deutlich unattraktiver... aber gehen tut alles, öffentlich Laden wird zur Zeit immer teuerer, die eAutos kosten (deutlich) mehr als ein...
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.741
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.417
Reaktionspunkte
3.753
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Das ist sehr gut.
Es gilt mehr denn je- Regel Nr.1.
Eine eigene Lademöglichkeit bzw. in Firma oder.ä. ist nahezu unabdingbar.

Diese Regel Nr.1 heißt im Umkehrschluss, dass vom Kauf eines BEV abzuraten sei, wenn

- in der Mietwohnung wohnt und darauf angewiesen ist, irgendwo in der Stadt eine freie Ladesäule zu finden und anschließend (evtl. im Regen) weite Wege in Kauf zu nehmen ?

- in der Eigentumswohnung wohnt und auf das Wohlwollen der Miteigentümer angewiesen ist, eine Wallbox zu installieren zu dürfen ? :(
Macht es deutlich unattraktiver... aber gehen tut alles, öffentlich Laden wird zur Zeit immer teuerer, die eAutos kosten (deutlich) mehr als ein Verbrenner, die Lieferzeiten sind jenseits von gut und Böse, ich würde ohne eigene Lademöglichkeit "aktuell" mir keines kaufen.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.742
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
4.636
Reaktionspunkte
4.591
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Dazu braucht es keine Amortisationsberechnung vom staatlich geprüften Experten
Na ja. Um das eAuto über die häusliche PV Anlage zu laden, muss es zu Hause stehen, wenn die Sonne scheint. Der 10kWh Speicher im Keller hilft da nur wenig. Selbst wenn du es schaffst, die Hälfte des Strombedarfs des eAutos vom Dach zu bekommen, 30000km bei 20kWh/100km geteilt durch zwei sind 300*20/2 = 3000kWh / Jahr, die ich für das eAuto vom Dach Ernte, sieht das nicht attraktiv aus. Selbst bei 50Ct für die kWh Strom aus dem öffentlichen Netz wären das Grad mal 1500€/Jahr, die ich mir für die Betriebskosten des Autos spare. Das ist grad mal ein fünfundzwanzigstel der Investition.
Das Ganze auch noch unverzinst....
Aber das hier soll ja kein Thread für oder gegen PV-Anlagen werden...

Gruß
hochsitzcola
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.743
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.417
Reaktionspunkte
3.753
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Na ja. Um das eAuto über die häusliche PV Anlage zu laden, muss es zu Hause stehen, wenn die Sonne scheint. Der 10kWh Speicher im Keller hilft da nur wenig. Selbst wenn du es schaffst, die Hälfte des Strombedarfs des eAutos vom Dach zu bekommen, 30000km bei 20kWh/100km geteilt durch zwei sind 300*20/2 = 3000kWh / Jahr, die ich für das eAuto vom Dach Ernte, sieht das nicht attraktiv aus. Selbst bei 50Ct für die kWh Strom aus dem öffentlichen Netz wären das Grad mal 1500€/Jahr, die ich mir für die Betriebskosten des Autos spare. Das ist grad mal ein zwanzigstel der Investition.
Das Ganze auch noch unverzinst....

Gruß
hochsitzcola
eAutos sind teuerer, haben weniger Reichweite und brauchen deutlich länger zum Laden, muss man mögen, wenn nicht lassen. Cool an der Sache ist eine eigene Lademöglichkeit, ein bisschen das Gefühl von Freiheit, nicht mehr an die Tanke zu müssen.... ab viel mehr bleibt nicht.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.744
Idefix314

Idefix314

Dabei seit
03.03.2018
Beiträge
674
Reaktionspunkte
822
Ort
Bremerhaven
Details E-Antrieb
Bosch Performance
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.745
Idefix314

Idefix314

Dabei seit
03.03.2018
Beiträge
674
Reaktionspunkte
822
Ort
Bremerhaven
Details E-Antrieb
Bosch Performance
Im Moment denke ich eher, es scheitert an der langen Lieferzeit von interessanten Modellen, als an Lademöglichkeiten...
Und wenn Du abends nach einer Tagestour im Hotel/Gasthof ankommst, dort keine Lademöglichkeit findest und einige Kilometer fahren darfst, um das Fz. an eine Säule anzuschließen. Drei Stunden später noch einmal den Weg (zu Fuß), um das Fz. wieder abzuholen. :mad:

Schön, wenn man ein Hotel findet mit Gratislademöglichkeit :)
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.746
Chaos

Chaos

Dabei seit
26.02.2018
Beiträge
1.316
Reaktionspunkte
1.534
Details E-Antrieb
Stromer ST1X Std. Motor, Das-Kit Fatbike Motor
- in der Eigentumswohnung wohnt und auf das Wohlwollen der Miteigentümer angewiesen ist, eine Wallbox zu installieren zu dürfen ? :(
In Deutschland darf das nicht mehr blockiert werden, der Interessierte muss halt die Kosten übernehmen.

Zuhause reicht je nach Nutzungsprofil ja meist sogar ne einfache Steckdose am Parkplatz.


Falls es keine Lademöglichkeit zuhause oder auf Arbeit gibt muss man halt schauen was lokal so verfügbar ist.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.747
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.417
Reaktionspunkte
3.753
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Und wenn Du abends nach einer Tagestour im Hotel/Gasthof ankommst, dort keine Lademöglichkeit findest und einige Kilometer fahren darfst, um das Fz. an eine Säule anzuschließen. Drei Stunden später noch einmal den Weg (zu Fuß), um das Fz. wieder abzuholen. :mad:

Schön, wenn man ein Hotel findet mit Gratislademöglichkeit :)
Für Gratisladen bist du bis auf wenige Ausnahmen zu spät dran.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.748
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.417
Reaktionspunkte
3.753
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Das sind genau die Erfahrungsberichte, die ich hier erwarte, wenn auch etwas ausführlicher. (y)
Was soll auch bei einem neuen (e)Auto in den ersten Jahren viel kaputt gehen.....? Hat auch eher wenig mit Erfahrungen zum eAuto zu tun, das geht mehr in die Richtung, Verbrauch/Reichweite Sommer/Winter auf verschiedenen Strecken, Stadt, Überland, Autobahn, AHK möglich (Zuglast), Wärmepumpe ja/nein (bessere Reichweite?), Ladegeschwindigkeit, AC, DC (am HPC oder SUC ), Bedienung (Navi mit vernüftiger Ladeplanung), Softwareprobleme, daheim laden könnenja/nein (PV). Nutzungsprofil des BEV usw.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.749
Andre5

Andre5

Dabei seit
27.07.2021
Beiträge
1.269
Reaktionspunkte
1.073
Ort
Salzgitter
Details E-Antrieb
Bosch cx
Gratisladen bei unserem Edeka in Braunschweig ist seit kurzem auch passé.
Also solche Möglichkeiten auf keinen Fall mehr einplanen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.750
durchhalter

durchhalter

Themenstarter
Dabei seit
19.03.2020
Beiträge
1.141
Reaktionspunkte
3.552
Ort
Tirol
Details E-Antrieb
Cube Reaction
Und wenn Du abends nach einer Tagestour im Hotel/Gasthof ankommst, dort keine Lademöglichkeit findest und einige Kilometer fahren darfst, um das Fz. an eine Säule anzuschließen. Drei Stunden später noch einmal den Weg (zu Fuß), um das Fz. wieder abzuholen.
Wenn ich ahne, dass sowas zu erwarten ist, habe zu diesem Zweck einen eRoller im Kofferraum mit dabei. Da macht das Laden doppelt Spaß :p
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.751
Andre5

Andre5

Dabei seit
27.07.2021
Beiträge
1.269
Reaktionspunkte
1.073
Ort
Salzgitter
Details E-Antrieb
Bosch cx
Regel Nr.3 - als E Fahrer ist mit Allem zu rechnen ! (- Insbesondere mit schlechter oder nicht vorhandener
Ladeinfrastruktur 😄)
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.752
durchhalter

durchhalter

Themenstarter
Dabei seit
19.03.2020
Beiträge
1.141
Reaktionspunkte
3.552
Ort
Tirol
Details E-Antrieb
Cube Reaction
Überschuss für 6ct/kWh ins Netz einspeisen und bei Mangel für 30ct/kWh aus dem Netz zurück kaufen ist kein prickelndes Geschäftsmodell....
wenn denn die Zahlen so wären stimmt es. Nur sehen die Zahlen im Moment ganz anders aus, soll heißen du erhältst für 1 kWh die du einspeist 32ct !! , am Spotmarkt mit etwas mehr Risiko sogar über 40ct.! Leider hab ich keine…
Zudem nutze ich durch das One Pedal Drive kaum noch die Bremse,
Achtung das könnte deine Bremse ruinieren. Du solltest alle paar Tage einmal die Bremse bewußt benutzen sonst ist sie nach ein paar Jahren hinüber…
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.753
bekolu

bekolu

Dabei seit
04.04.2017
Beiträge
275
Reaktionspunkte
129
Ort
Bayer. Wald
Details E-Antrieb
Levo SL
Nur sehen die Zahlen im Moment ganz anders aus, soll heißen du erhältst für 1 kWh die du einspeist 32ct !! , am Spotmarkt mit etwas mehr Risiko sogar über 40ct.! Leider hab ich keine…

Wo gibt es das? I.d.R. sind doch die Börsenpreise genau zu den Sonnenstunden niedrig, oder habe ich da einen grundsätzlichen Denkfehler?

Achtung das könnte deine Bremse ruinieren. Du solltest alle paar Tage einmal die Bremse bewußt benutzen sonst ist sie nach ein paar Jahren hinüber…

Ich bremse schon noch. Wohne am Berg und nutze da auch natürlich die Bremse noch, aber im Vergleich zum Verbrenner einfach deutlich weniger. Aber ich habe jetzt keine Angst, dass Bremsbacken etc. fest werden. Nur der Verschleiß bzgl. Bremsschreibe und Klötze sollte sich deutlich reduzieren.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.754
Andre5

Andre5

Dabei seit
27.07.2021
Beiträge
1.269
Reaktionspunkte
1.073
Ort
Salzgitter
Details E-Antrieb
Bosch cx
Meine Scheibenbremse hinten sieht tatsächlich nicht mehr so gut aus nach 48K aber nicht aufgrund des Verschleißes 😄. Obwohl der ZOE nicht so stark verzögert beim Rekuperieren.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.755
durchhalter

durchhalter

Themenstarter
Dabei seit
19.03.2020
Beiträge
1.141
Reaktionspunkte
3.552
Ort
Tirol
Details E-Antrieb
Cube Reaction
Ich bremse schon noch. Wohne am Berg und nutze da auch natürlich die Bremse noch, aber im Vergleich zum Verbrenner einfach deutlich weniger. Aber ich habe jetzt keine Angst, dass Bremsbacken etc. fest werden. Nur der Verschleiß bzgl. Bremsschreibe und Klötze sollte sich deutlich reduzieren.
In der Werkstatt hat mir der Meister erzählt, dass die allermeisten nach ein paar Jahren mit komplett kaputten Bremsen kommen weil sie einfach nie bremsen. Ich hab’s mir angewöhnt alle Tage mal den „Gang raus“ und das Auto schärfer bremsen und tatsächlich nützt was. War vor kurzem dort und die Bremsen sind nach 11/2 Jahren wie neu.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.756
bekolu

bekolu

Dabei seit
04.04.2017
Beiträge
275
Reaktionspunkte
129
Ort
Bayer. Wald
Details E-Antrieb
Levo SL
Echt erstaunlich, dass mit den Bremsen war mir so in der Deutlichkeit nicht klar. Dann muss ich mal ein wenig bewusster bremsen (y)
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.757
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.417
Reaktionspunkte
3.753
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Meine Scheibenbremse hinten sieht tatsächlich nicht mehr so gut aus nach 48K aber nicht aufgrund des Verschleißes 😄. Obwohl der ZOE nicht so stark verzögert beim Rekuperieren.
Meine Frau fährt die ZOE nur noch im D Modus, sonst gammelt die Bremse weg.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.759
durchhalter

durchhalter

Themenstarter
Dabei seit
19.03.2020
Beiträge
1.141
Reaktionspunkte
3.552
Ort
Tirol
Details E-Antrieb
Cube Reaction
Ich möchte jetzt noch was zu der Problematik mit den Bremsen bei eAutos anmerken. Vom Verbrenner kommend war ich vollkommen begeistert nicht mehr wie gewohnt bremsen zu müssen. Ich denke ich habe die ersten paar tausend Kilometer vielleicht 5 x gebremst.
Bei einem Gespräch an einer Ladesäule hab ich das voller Begeisterung erzählt und da hat mich mein Gegenüber aufgeklärt, dass er dadurch seinen Bremsen komplett ruiniert hat. Hab dann etwas recherchiert etc. seitdem bremse ich regelmäßig.

Aber das trifft wahrscheinlich nicht auf alle Elektro Autos zu. Meiner rekuperiert ziemlich stark, auch auf steilsten Straßen bleibt er bergab ohne Bremsen stehen. Wie ich so gehört habe trifft das etwa bei Audi und anderen nicht so zu, sprich der Wagen muss immer ein kleines Stück mechanisch gebremst werden, was im Grunde recht sinnvoll erscheint.

Also mein Tipp Gang raus und mechanisch Bremsen ist wohl nur bei jenen eAutos zu empfehlen die nicht bis zum Stillstand rekuperieren.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #1.760
flavor82

flavor82

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
2.172
Reaktionspunkte
1.876
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Was soll auch bei einem neuen (e)Auto in den ersten Jahren viel kaputt gehen.....?
Bei unserem id3 würde die Kühlwasserpumpe getauscht (Akku kühlung) . Im forum haben sie geschrieben das in 99,9% aller Fälle die Entlüftung des Systems gereicht hätte. Mir soll es egal sein, war auf Garantie.
Gruß
 
Thema:

Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch.

Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. - Ähnliche Themen

BEV in der Werbung: Ich habe im Thread BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für- und Wider Elektroauto bereits 2 Werbespots gepostet...
Umrüstung zweier Fahrräder: Hallo zusammen :) Meine Frau und ich haben uns 2019 folgende Fahrräder gekauft. Für meine Frau ein Bergrausch Marlies MJ2017. Technische Daten...
Autoschrauber aus dem Pott: Halllo Zusammen, Ich bin Martin aus Essen und seit etwa einem Jahr Besitzer eines Pedelecs. Der Kaufimpuls kam, weil ich in die glückliche Lage...
Wie sind eure Erfahrungen mit Vandalismus am Pedelec?: Hey, seit ich mein altes Bike umbaue zum Pedelec, und mir das Gefummel mit den Steckern Sorge macht, denke ich immer öfter über das Thema...
Frenos Umbau - Cube Touring EXC Bj 21 mit Bafang Bafang BBS01B 36V 250W Mittelmotor und 36 V - 15 Ah Akku: Hallöchen ! 2020 war ich schon einmal kurz hier aktiv mit einem kleinen Klapp-ebike SW 200 von Swemo, das ein Geschenk war, aber nicht lange...
Oben