Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch.

Diskutiere Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Da muß ich @Pustefix zustimmen, wenn man die A33 vom Kreuz Wünneberg Richtung Paderborn fährt, ist das schon ein ungewöhnlich beeindruckender...
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.081
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
4.759
Reaktionspunkte
4.786
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Passender Bildausschnitt, hinreichend große Brennweite - dann klappt es auch mit der Anti-WKA-Propaganda.
Da muß ich @Pustefix zustimmen, wenn man die A33 vom Kreuz Wünneberg Richtung Paderborn fährt, ist das schon ein ungewöhnlich beeindruckender Anblick mit der Menge an Windrädern. Zumindest für eine Gegend im Binnenland. An der Küste ist so ein Anblick eher normal. Ich freue mich jedes mal, wenn ich dort vorbei fahre. Das ist meine Haus- und Hofstrecke von München in die ostwestfälische Heimat :)

Gruß
hochsitzcola

210308-1828-file7dokide20ad1aznazc03.jpg

Quelle
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.082
durchhalter

durchhalter

Themenstarter
Dabei seit
19.03.2020
Beiträge
1.279
Reaktionspunkte
3.765
Ort
Tirol
Details E-Antrieb
Cube Reaction
Vor wenigen Wochen erfolgte der Marktstart von NIO in Deutschland. Fast zeitgleich ging die erste NIO Akku Wechselstation in Deutschland in Betrieb. Aufgestellt wurde sie im Ladepark Zusmarshausen an der A8.
Die Idee kam vorerst bei uns weniger gut an, grundsätzlich finde ich den Ansatz aber nicht schlecht. In China gibt es schon gut 200 solcher Stationen. Man kann, muss aber nicht in die Station fahren, bin also frei wenn ich genügend Zeit habe auch anders zu laden.
Zusmarshausen sollte ja nach Eigendefinition der größte Ladepark Deutschlands und vielleicht Europas werden, vielleicht komm ich mal vorbei.

Die Wechselstation ist so groß wie eine Doppelgarage und kann später rund 100 Tauschvorgänge (Swaps) am Tag durchführen. Sie hält 13 Wechselakkus bereit, die mit 40kW bis 80kW geladen werden. Das schont die Batterie und vermeidet gleichzeitig zu hohe Belastungen im Stromnetz. Bei jedem Akkutausch werden zudem die Batterie und das elektrische System des Fahrzeugs überprüft. Das stellt sicher, dass beides im optimalen Zustand ist.

 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.083
holsteiner

holsteiner

Dabei seit
05.02.2017
Beiträge
1.609
Reaktionspunkte
1.815
Details E-Antrieb
Cube Stereo Hybrid 140 Pro 500 , Bosch CX
Bei Nio kommt zum Fahrzeugpreis eine verhältnismäßig hohe Batteriemiete dazu. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das in Deutschland punktet.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.084
Hahnenkamm

Hahnenkamm

Dabei seit
01.10.2014
Beiträge
1.164
Reaktionspunkte
2.092
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Brose C161+ Bosch performance
Habe zum Nio auch einen Bericht bei Robin TV gesehen. Ich frage mich ob solche Leasingraten nicht schon jenseits der S-Klasse sind. Und wenn man dann von den Chinesen die Modelle sieht, BYD Seal, dann werden deutsche Anbieter ihre Zubehörlisten ordentlich zusammenstreichen müssen. Oder sind solche Autos so billig, weil nie über 120 km/h getestet bzw. bewegt werden?
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.085
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.578
Reaktionspunkte
3.802
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Habe zum Nio auch einen Bericht bei Robin TV gesehen. Ich frage mich ob solche Leasingraten nicht schon jenseits der S-Klasse sind. Und wenn man dann von den Chinesen die Modelle sieht, BYD Seal, dann werden deutsche Anbieter ihre Zubehörlisten ordentlich zusammenstreichen müssen. Oder sind solche Autos so billig, weil nie über 120 km/h getestet bzw. bewegt werden?
Kaufen, fahren und berichten.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.086
Hahnenkamm

Hahnenkamm

Dabei seit
01.10.2014
Beiträge
1.164
Reaktionspunkte
2.092
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Brose C161+ Bosch performance
Nee, bei mir wird es ein Bayer. Kommt dann hoffentlich im Juli.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.088
Hahnenkamm

Hahnenkamm

Dabei seit
01.10.2014
Beiträge
1.164
Reaktionspunkte
2.092
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Brose C161+ Bosch performance
Wenn er da ist! Lieferzeit für die Variante wäre bei dann 7 Monate. Für einen Kollegen wäre es sogar noch schneller. Ich hoffe das stimmt dann auch. Bisher ist der Händler seinem Wort immer treu geblieben.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.090
ID4

ID4

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
7.578
Reaktionspunkte
3.802
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Wenn er da ist! Lieferzeit für die Variante wäre bei dann 7 Monate. Für einen Kollegen wäre es sogar noch schneller. Ich hoffe das stimmt dann auch. Bisher ist der Händler seinem Wort immer treu geblieben.
Der Händler kann am wenigsten was für die Lieferzeit.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.091
Hahnenkamm

Hahnenkamm

Dabei seit
01.10.2014
Beiträge
1.164
Reaktionspunkte
2.092
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Brose C161+ Bosch performance
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.093
Hahnenkamm

Hahnenkamm

Dabei seit
01.10.2014
Beiträge
1.164
Reaktionspunkte
2.092
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Brose C161+ Bosch performance
Gut, das die Seite noch Online ist!
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.094
durchhalter

durchhalter

Themenstarter
Dabei seit
19.03.2020
Beiträge
1.279
Reaktionspunkte
3.765
Ort
Tirol
Details E-Antrieb
Cube Reaction
Ein i4 edrive35.
Ich habe noch nicht mal eine Wallbox. Aber daran arbeite am Mittwoch. Gibt es da noch Förderung?
Ja sauber, lt. diversen Videos die ich dazu gesehen habe ist das Auto schon top. Dass ausgerechnet BMW das Auto “nur“ 190 km/h laufen lässt verwundert zwar etwas, aber wer braucht das schon.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.095
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
4.759
Reaktionspunkte
4.786
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Zuletzt bearbeitet:
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.096
Hahnenkamm

Hahnenkamm

Dabei seit
01.10.2014
Beiträge
1.164
Reaktionspunkte
2.092
Ort
Mömbris
Details E-Antrieb
Brose C161+ Bosch performance
Dass ausgerechnet BMW das Auto “nur“ 190 km/h laufen lässt verwundert zwar etwas, aber wer braucht das schon.
Ich fahre derzeit mit meinem Selbstzünder kaum schneller als 140. Es bringt kaum etwas an Zeit, die Fahrt ist entspannter und der Verbrauch gibt mir ein gutes Gefühl. Dabei könnte ich rasen wie ich will, da mein Arbeitgeber den Sprit zahlt.
Unsere Firma hat sich Nachhaltigkeit auf die Flagge geschrieben und dafür die Firmenwagen-Richtlinien erweitert. Wenn ich aber die Kosten für Wallbox und eventuell die längere Fahrzeit wegen Zwischenladen sehe, gehört hier auch etwas Idealismus dazu ein Elektrofahrzeug zu bestellen.
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.097
durchhalter

durchhalter

Themenstarter
Dabei seit
19.03.2020
Beiträge
1.279
Reaktionspunkte
3.765
Ort
Tirol
Details E-Antrieb
Cube Reaction
Vor ein paar Tagen publizierte der ADAC einen Artikel

Fahren, ohne zu frieren: Wie gut heizen Elektroautos?​

Wie gut ist die Heizung im Elektroauto?

Inzwischen gehen die Wogen hoch, warum? Der Artikel geht nach der Meinung vieler absolut an der Realität vorbei. Jeder der ein eAuto sein eigen nennt wird das bestätigen können. Worum gehts.

Der ADAC testete wie lange es dauert ein eAuto von -10 Grad auf wohlige 20 Grad aufzuheizen. Wer den Test nicht kennt wird aus dem Bauch heraus schätzen „… 5 höchsten 10 Minuten…“ Also meiner ist, mehrmals mit der Uhr gestoppt, in genau 4 Minuten angenehm warm.

Und was sagt der ADAC?

7527ED02-7790-4D89-B8CF-A0EDD7BEC7D0.jpeg

Ja richtig gelesen, ein VW ID3 benötigt 24 Minuten, ein Tesla Model Y ist nach 30 Minuten !! noch immer nicht warm.
Was soll der Schmarrn fragen sich viele, wissen Benutzer von eAutos doch, dass diese Zahlen nicht stimmen können.
Für eAuto Gegner ein gefundenes Fressen, ist und war doch das (Vor) Klimatisieren mittels App ein gewichtiges Argument. Das schnelle Vorheizen im Winter ist eine besonders angenehme Funktion in einem eAuto.

Was ist da also schiefgelaufen bei dem Test? Darüber wird heftig diskutiert, der ADAC sagt auf Nachfrage, dass alles exakt abgelaufen und gemessen wurde.

Was ist euere Erfahrung mit dem so angenehmen Vorheizen im Winter?
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.098
ktmb

ktmb

Dabei seit
20.07.2020
Beiträge
651
Reaktionspunkte
734
Autofahrer sind schon verwöhnt. ;)
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.099
kawajan74

kawajan74

Dabei seit
09.03.2017
Beiträge
1.028
Reaktionspunkte
2.489
Ort
CH-4243
Unser Model 3 ist auch innert 5-6 Minuten angenehm temperiert. 30 Minuten kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Grüsselis Jan
 
  • Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. Beitrag #2.100
A

Antti

Dabei seit
01.08.2020
Beiträge
178
Reaktionspunkte
197
Nachdem wir jetzt die ersten 10.000 km mit unserem BMW i3 gefahren sind, hier mal ein kleines Fazit.

Der Gedanke ohne (direkte) Emissionen zu fahren, fasziniert mich nach wie vor. Ehrlich gesagt geht mir nur das herum Gejaule der E-Autos allgemein bei geringer Geschwindigkeit auf den Zeiger. Ja, ich weiß das muss sein, da man sonst fast lautlos unterwegs ist.

Die Kosten nach der Anschaffung sind sehr übersichtlich. Im Sommer lagen wir laut Bordcomputer bei einem Verbrauch von 13,3 kw/100km. Jetzt im Winter ist der Durchschnittsverbrauch bei Minus-Graden deutlich höher. Gesamtdurchschnitt inzwischen bei 14,5 kw/100km, wohlgemerkt im Durchschnitt über die gesamten 10.000 km.

Die Reichweite ist entsprechend von ca. 300km auf ca. 200 km bei vollem Tank gefallen. OK, inzwischen sind wir auch wieder etwas flotter unterwegs (120 statt 100 auf der Autobahn), das macht sicher auch ein paar % aus. Gerade haben wir wieder knapp 10 Grad+ und schon geht die Reichweite wieder Richtung 250+ km.

Konnten wir anfänglich zuhause an der Wallbox laden, müssen wir inzwischen, durch einen Umzug öffentlich laden, meist EnBW für 48 ct. Statt 32,** ct Zuhause. Das dauert in der Regel mit Anfahrt ca. 1 Stunde von 20-30% auf 80-90% Akkuladestand. Ich hatte bisher nur einmal alle Ladestationen besetzt und das nervt dann gewaltig, da man zum laden entsprechend viele KM fahren muss. Grundsätzlich kann ich diese Zeit aber gut zum Arbeiten oder Informieren nutzen. Für viele andere sind E-Auto-Ladeplätze (auf einem Tankstellengelände) schlicht Parkplätze, ich habe schon einige verjagen müssen.

Das Auto selbst ist top. Die Qualität, die Fahrleistungen und das Fahrgefühl sind sehr gut. Einzig der Kofferraum könnte gerne etwas größer sein, mit umgeklappten Rücksitzen ist genug Platz, aber wenn ich für einen Umzugskarton schon die Abdeckung des Kofferraums abnehmen muss, ist das meiner Meinung nach für ein 4m Auto unwürdig.

Würde ich mir das Auto noch einmal holen? Definitiv ja!

Ich finde aber die Anschaffungskosten einfach zu hoch, wir haben geleast, aber irgendwann muss der Restwert bezahlt werden, wenn wir ihn behalten wollen und da sind knapp 50.000 Euro Listenpreis schon eine Hausnummer.
 
Thema:

Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch.

Das eAuto im Alltag - ein Erfahrungsaustausch. - Ähnliche Themen

BEV in der Werbung: Ich habe im Thread BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für- und Wider Elektroauto bereits 2 Werbespots gepostet...
Umstellung auf Front-Motor und Programmierung des KT03 Displays bzw. des Controllers: Hey Leute, habe jetzt meinen Umbau vorläufig fertig und er funktioniert, was mich für einen Tag totglücklich machte ... bis ich die erste Fahrt...
Umrüstung zweier Fahrräder: Hallo zusammen :) Meine Frau und ich haben uns 2019 folgende Fahrräder gekauft. Für meine Frau ein Bergrausch Marlies MJ2017. Technische Daten...
Autoschrauber aus dem Pott: Halllo Zusammen, Ich bin Martin aus Essen und seit etwa einem Jahr Besitzer eines Pedelecs. Der Kaufimpuls kam, weil ich in die glückliche Lage...
Wie sind eure Erfahrungen mit Vandalismus am Pedelec?: Hey, seit ich mein altes Bike umbaue zum Pedelec, und mir das Gefummel mit den Steckern Sorge macht, denke ich immer öfter über das Thema...
Oben