Controller 350 Watt an Motor 250 Watt

Diskutiere Controller 350 Watt an Motor 250 Watt im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, ist es ein Vorteil, ändert sich etwas oder gibt es etwas wichtiges zu beachten, wenn ich statt eines 250 Watt Controllers einen 350 Watt...

marauder

Dabei seit
30.07.2012
Beiträge
44
Hallo,

ist es ein Vorteil, ändert sich etwas oder gibt es etwas wichtiges zu beachten, wenn ich statt eines 250 Watt Controllers einen 350 Watt Controller an 250 Watt Motor betreibe? (Pedelec)

mfg.marauder
 

henry-n

Dabei seit
08.12.2011
Beiträge
503
Ort
Schwarzwald
Details E-Antrieb
V-Power DD, Cyclone Mittelmotor, Bagier DD
AW: Controller 350 Watt an Motor 250 Watt

Hallo,

ist es ein Vorteil, ändert sich etwas oder gibt es etwas wichtiges zu beachten, wenn ich mit Winterreifen statt 160km/h mit 250km/h fahre ?
 

marauder

Dabei seit
30.07.2012
Beiträge
44
AW: Controller 350 Watt an Motor 250 Watt

Hallo,

ist es ein Vorteil, ändert sich etwas oder gibt es etwas wichtiges zu beachten, wenn ich mit Winterreifen statt 160km/h mit 250km/h fahre ?

Komische Antwort und Vergleich !

Ich will ja am Fahrverhalten nichts ändern, meine Überlegungen waren, dass beim 350 Watt Controller die Komponenten für höhere Leistung ausgelegt sind und
beim Betrieb mit 250 Watt Motor weniger Wärme entsteht sowie die Lebensdauer verlängert wird.

Frage: Zieht also nach Deiner Aussage der Motor immer soviel Watt wie der Controller leisten kann? Also würde ein 1000 Watt Motor an einem 250 Watt Controller nur 250 Watt ziehen und diesen dann nicht zum Abrauchen bringen ?

Im übrigen werden Controller angeboten die einen Bereich von 250 -350 Wattbereich haben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

didi28

Teammitglied
Dabei seit
09.09.2008
Beiträge
18.982
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
Puma und GMAC
AW: Controller 350 Watt an Motor 250 Watt

Entscheidend ist der maximale Strom, den der Controller liefert und der ist mit 15A angegeben, was bei 36V eine elektrische Maximalleistung von 540W bedeutet, egal welcher Motor angeschlossen ist. Nicht der Motor, sondern der Controller begrenzt den Maximalstrom und damit die elektrische Maximalleistung. Gut im Fahrtwind gekühlt können die Controller diese Maximalleistung auch länger bringen, in einer geschlossenen Tasche eher nicht. 14Amax- und 15Amax-Controller werden üblicherweise i.V.m. den hier im Forum gängigen ca. 3 kg-Getriebe-Nabenmotoren mit benannten 250W Nenndauerleistung eingesetzt, mehr würde ich denen auch nicht zumuten.

Für einen dicken, auch mit 250W Nenndauerleistung benannten Direktmotor, sind 15Amax etwas wenig, jedenfalls hat er dann weniger maximales Drehmoment als der kleinere Getriebemotor mit gleichem Amax. Bei Direktmotoren wird das häufig durch mehr Amax (17A-20A) des Controllers ausgeglichen. Die robusten Direktmotoren halten das auch aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

marauder

Dabei seit
30.07.2012
Beiträge
44
AW: Controller 350 Watt an Motor 250 Watt

Entscheidend ist der maximale Strom, den der Controller liefert und der ist mit 15A angegeben, was bei 36V eine elektrische Maximalleistung von 540W bedeutet, egal welcher Motor angeschlossen ist. Nicht der Motor, sondern der Controller begrenzt den Maximalstrom und damit die elektrische Maximalleistung. Gut im Fahrtwind gekühlt können die Controller diese Maximalleistung auch länger bringen, in einer geschlossenen Tasche eher nicht. 14Amax- und 15Amax-Controller werden üblicherweise i.V.m. den hier im Forum gängigen ca. 3 kg-Getriebe-Nabenmotoren mit benannten 250W Nenndauerleistung eingesetzt, mehr würde ich denen auch nicht zumuten.

Für einen dicken, auch mit 250W Nenndauerleistung benannten Direktmotor, sind 15Amax etwas wenig, jedenfalls hat er dann weniger maximales Drehmoment als der kleinere Getriebemotor mit gleichem Amax. Bei Direktmotoren wird das häufig durch mehr Amax (17A-20A) des Controllers ausgeglichen. Die robusten Direktmotoren halten das auch aus.

Danke didi28,

mit Deiner Antwort kann ich was anfangen und diese macht auch Sinn. Es ist mir jetzt klarer was für Abhängigkeiten bestehen.

mfg.marauder
 

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
Schadet es Etwa dem Motor nicht wen er mehr watt als erforderlich bekommt ?
Bspw.

Batterie 36v x 10ah=360watt +
Controller mit 36v 350watt 13Amax +
Motor mit 24v 250watt =Funktioniert,Funktioniert nicht,Funktioniert nicht Lange.

Was sollte ich am besten Modifizieren, oder Würde das so ohne Probleme Funktionieren müssen.

Kann mich jemand aufklären oder mir die ‘Rechnung’ beantworten?

Ich danke Schonmal im Vorraus

Gruß Kruschim Krugi
 
Zuletzt bearbeitet:

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
239
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Der Controller ist es, der die Stromversorgung regelt. Das, was einen Motor durchbrennen lässt, sind zu hohe Ströme. Ein Motor mit 24 V und 250 Watt Nenndauerleistung zieht bei der Nennleistung schon 10,4 Ampere Strom. Da die Motoren für Peakbelastungen mehr Leistung liefern können, kann es gut sein, dass er auch mit 20 A noch zurecht kommen würde. Oftmals können die Regler in einem Peakfall den doppelten Strom liefern, der zur Nennleistung des Reglers passt.
Ein 350 Watt Motor mit 36 V zieht leicht unter 10 Ampere bei seiner Nenndauerleistung.

Wenn also beim 24 V Motor die Leitungen so dick ausgelegt sind, dass sie die 10 A schaffen können und der Wicklungslack so durchschlagfest ist, dass die 36 V statt 24 V nicht zum Durchschlagen führen, dann sollte der 24 V Motor auch halten. Von beiden Annahmen würde, wenn es mein Rad wäre, ausgehen.

Wo Du Probleme bekommen könntest, ist wenn Du sehr steile mit voller Unterstützung hochfährst und der Motor langsam wird. Dann wird sehr viel der vom Akku gezogenen Leistung in Wärme umgesetzt und dann kann so ein Vorderrad- oder auch Hinterradmotor leicht den Hitzetod sterben.
 

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
Der Controller ist es, der die Stromversorgung regelt. Das, was einen Motor durchbrennen lässt, sind zu hohe Ströme. Ein Motor mit 24 V und 250 Watt Nenndauerleistung zieht bei der Nennleistung schon 10,4 Ampere Strom. Da die Motoren für Peakbelastungen mehr Leistung liefern können, kann es gut sein, dass er auch mit 20 A noch zurecht kommen würde. Oftmals können die Regler in einem Peakfall den doppelten Strom liefern, der zur Nennleistung des Reglers passt.
Ein 350 Watt Motor mit 36 V zieht leicht unter 10 Ampere bei seiner Nenndauerleistung.

Wenn also beim 24 V Motor die Leitungen so dick ausgelegt sind, dass sie die 10 A schaffen können und der Wicklungslack so durchschlagfest ist, dass die 36 V statt 24 V nicht zum Durchschlagen führen, dann sollte der 24 V Motor auch halten. Von beiden Annahmen würde, wenn es mein Rad wäre, ausgehen.

Wo Du Probleme bekommen könntest, ist wenn Du sehr steile mit voller Unterstützung hochfährst und der Motor langsam wird. Dann wird sehr viel der vom Akku gezogenen Leistung in Wärme umgesetzt und dann kann so ein Vorderrad- oder auch Hinterradmotor leicht den Hitzetod sterben.
Vieln Dank,
 

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
Eine Frage Bleibt mir noch,

Wen ich eine
(36v x 15,5ah=558Wh)Batterie an einen Controller (36v 350Watt 13A max.) Anschließe, und einen dazu passenden Motor z.b 36v 250watt Betreiben möchte, nimmt sich also der Controller nur Soviel Ampére von der Batterie wie viel er nur Braucht um zu funktionieren bzw. den Motor zu betreiben ?

Gruß
kruschim Krugi
 

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
239
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Das, was Du lieber den Akku schreibst, die Wh, bzw Ah sind keine Leistungsangabe, sondern eine Kapazitätsangabe. Es entspricht also einem Tankinhalt beim Auto. Wenn Dein Auto einen doppelt so großen Tank hat, wird Dein Motor nicht überlastet, da die Kraftstoffpumpe (entspräche dann dem Controller) nur die Kraftstoffmenge zieht, die er braucht. Die Leistungsfähigkeit des Akkus wird über die verbauten Zellen bestimmt und durch ein BMS auf einen Maximalwert beschränkt, um die Zellen vor Überlastung oder zu tiefer Entladung zu schützen.
Der Controller nimmt sich in der Standardkonfiguration die Leistung, die er dem Motor geben will. In Deinem Fall wahrscheinlich bei 350 W Dauerleistung maximal 700 Watt, das heißt in Deinem Fall mehr als den Strom, für den Dein Motor ausgelegt wurde. Wenn Du statt des 36 V Controller einen 48 V Controller mit eine 48 V Akku an dem 36 V Motor betreiben würdest, wären die Ströme wieder geringer bei gleicher Leistung und die Gefahr der Überhitzung wäre auch geringer. Allerdings würde der Motor auch wieder schneller drehen können.
Daher sollte der Controller in der von Dir genannten Konstellation so eingestellt werden (sofern das geht), dass er nur den für den Motor zulässigen Strom liefern kann, um ein Überhitzen zu vermeiden, wenn Du langsam fährst bei höher Unterstützung.
 

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
Ich hab leidet kein Gold Essel der für mich aufs häusje geht

Ich habe bereits ein Fehlkauf mit einem Controller 24v 250w 13A max. Gemacht.

Die Orginal Batterie Nennleistung 25,2den an den Controller an 24v 250watt Motor Dran, Parametriert, angelernt. Und nichts ist passiert, ausser verlust.Habe dan von Einem Kollegen einen Controller mit 36v/48v 350w 13A max bekommen diese Batterie Angeschloßen parameter auf 24volt eingestelt Batterie Spannung hat angefangen auf dem Displey aufzuleuchten doch es kam zu keinem Ruck des Motors

Der Orginale Controller24v 250w 12A max. der deffekt ist, Hat aber genau mit der Batterie gesrbeitet bevor er den geist aufgegeben hat
 

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
Das, was Du lieber den Akku schreibst, die Wh, bzw Ah sind keine Leistungsangabe, sondern eine Kapazitätsangabe. Es entspricht also einem Tankinhalt beim Auto. Wenn Dein Auto einen doppelt so großen Tank hat, wird Dein Motor nicht überlastet, da die Kraftstoffpumpe (entspräche dann dem Controller) nur die Kraftstoffmenge zieht, die er braucht. Die Leistungsfähigkeit des Akkus wird über die verbauten Zellen bestimmt und durch ein BMS auf einen Maximalwert beschränkt, um die Zellen vor Überlastung oder zu tiefer Entladung zu schützen.
Der Controller nimmt sich in der Standardkonfiguration die Leistung, die er dem Motor geben will. In Deinem Fall wahrscheinlich bei 350 W Dauerleistung maximal 700 Watt, das heißt in Deinem Fall mehr als den Strom, für den Dein Motor ausgelegt wurde. Wenn Du statt des 36 V Controller einen 48 V Controller mit eine 48 V Akku an dem 36 V Motor betreiben würdest, wären die Ströme wieder geringer bei gleicher Leistung und die Gefahr der Überhitzung wäre auch geringer. Allerdings würde der Motor auch wieder schneller drehen können.
Daher sollte der Controller in der von Dir genannten Konstellation so eingestellt werden (sofern das geht), dass er nur den für den Motor zulässigen Strom liefern kann, um ein Überhitzen zu vermeiden, wenn Du langsam fährst bei höher Unterstützung.
Also wie bist du auf die 700watt gekommen Pi x 👍🏼🧐😜
 

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
Das, was Du lieber den Akku schreibst, die Wh, bzw Ah sind keine Leistungsangabe, sondern eine Kapazitätsangabe. Es entspricht also einem Tankinhalt beim Auto. Wenn Dein Auto einen doppelt so großen Tank hat, wird Dein Motor nicht überlastet, da die Kraftstoffpumpe (entspräche dann dem Controller) nur die Kraftstoffmenge zieht, die er braucht. Die Leistungsfähigkeit des Akkus wird über die verbauten Zellen bestimmt und durch ein BMS auf einen Maximalwert beschränkt, um die Zellen vor Überlastung oder zu tiefer Entladung zu schützen.
Der Controller nimmt sich in der Standardkonfiguration die Leistung, die er dem Motor geben will. In Deinem Fall wahrscheinlich bei 350 W Dauerleistung maximal 700 Watt, das heißt in Deinem Fall mehr als den Strom, für den Dein Motor ausgelegt wurde. Wenn Du statt des 36 V Controller einen 48 V Controller mit eine 48 V Akku an dem 36 V Motor betreiben würdest, wären die Ströme wieder geringer bei gleicher Leistung und die Gefahr der Überhitzung wäre auch geringer. Allerdings würde der Motor auch wieder schneller drehen können.
Daher sollte der Controller in der von Dir genannten Konstellation so eingestellt werden (sofern das geht), dass er nur den für den Motor zulässigen Strom liefern kann, um ein Überhitzen zu vermeiden, wenn Du langsam fährst bei höher Unterstützung.
Ich muss leider Sagen das es überhaupt kein sinn macht wen ich versucje dich zu verstehen
 

Leonardo75

Dabei seit
14.12.2019
Beiträge
239
Ort
Rhein-Pfalz-Kreis
Die meisten Controller sind in der Lage als Maximalleistung in etwa die doppelte Nennleistung zu bringen, also bei einem 350 W Controller ca. 700 Watt.
Mach doch mal Fotos von Controller und Display und schreib die genauen Typenbezeichnungen von beiden hier rein, vielleicht kennt die jemand und kann sagen, ob man dort den Strom reduzieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
7DE9C51E-154B-4608-BBB8-74BFBBF6C9B1.png
D0E8B863-502B-4917-95BF-B63E4E8A0DB5.jpeg
29E4662E-350B-40E9-9B8F-09E8D9DCBB05.jpeg
 

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
Die meisten Controller sind in der Lage als Maximalleistung in etwa die doppelte Nennleistung zu bringen, also bei einem 350 W Controller ca. 700 Watt.
Mach doch mal Fotos von Controller und Display und schreib die genauen Typenbezeichnungen von beiden hier rein, vielleicht kennt die jemand und kann sagen, ob man dort den Strom reduzieren kann.
Verstehe und der Controller könnte also aber auch nur benötigte menge an watt bringen und nicht undbedingt dan bis zu 350 watt ausgeben, wen der Motor 250Watt im Regelfall erbringt und damit benötigt.
Vorteilhaft wäre wen der Controller Parametriebar ist.

Nachteil, wen der Controller es nicht wäre da man dan ein passenden Motor Bräuchte damit kein Energie Verlust entsteht.

Hoffe mich kann jemand anhand meiner beschreibung versichern ob das So auch anzunehmen ist ?

Gruß
Kruschim Krugi
 

TaunusEBike

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
200
Der Motor schluckt alles was der Controller ihm serviert. Der Motor reguliert nichts. 250W Motoren vertragen in der Regel die 350W Controller ohne Probleme. Bei höherer Spannung dreht der Motor allerdings schneller. Allerdings kann das ganze auf die Lebensdauer des Motors gehen.

Akkus mit Markenzellen kannst du bei Chamrider kaufen. Allerdings sind deren Ladegerät fragwürdig. Also rechne noch mal ein paar Euro dazu für ein anständiges Ladegerät oder hol dir direkt alles bei Enerprof.
 

Kruschim

Dabei seit
09.12.2020
Beiträge
90
Der Motor schluckt alles was der Controller ihm serviert. Der Motor reguliert nichts. 250W Motoren vertragen in der Regel die 350W Controller ohne Probleme. Bei höherer Spannung dreht der Motor allerdings schneller. Allerdings kann das ganze auf die Lebensdauer des Motors gehen.

Akkus mit Markenzellen kannst du bei Chamrider kaufen. Allerdings sind deren Ladegerät fragwürdig. Also rechne noch mal ein paar Euro dazu für ein anständiges Ladegerät oder hol dir direkt alles bei Enerprof.
Danke für die Aufklärung.
 

TaunusEBike

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
200
Mit Brainpower Controllern kenne ich mich nicht aus, aber da kann dir bestimmt jemand anders helfen.
 
Thema:

Controller 350 Watt an Motor 250 Watt

Controller 350 Watt an Motor 250 Watt - Ähnliche Themen

Akku Controller: Kann ich einen 36 volt 15 Aa 500 watt Akku bei einem 250-350 Watt und Controller mit 13ah betreiben.
Brain Power Controller mit S866 Display Fehler E00: Hallo zusammen, Mein Display zeigt weder Watt noch Ampere am Display an wenn ich die Kurbel drehe. Der Motor bringt auch nur eine geringe Leistung...
Steugerät yiyun-tech yk 31 c 500 Watt 36v: Hallo, bin neu hier, wie ist das Steuergerät, wollte es mit einem 250 Watt 36 v Schachner Motor verbinden. Baujahr 2004
Controller und Display: Hallo, ich bin neue hier und suche einen Controller für meinen Bafang Heckmotor H 400 B 250 Watt, 36 Volt. Der Motor Anschluss hat 9 pins und der...
BBS01 / BBS02 Motor von 250 Watt auf 350 Watt umstellen, wie geht das? Sinnvoll?: Hallo, ich habe jetzt einen neuen Controller eingebaut bekommen, der nicht mehr programierbar ist. Kann ich den Antrieb etwas stärker machen...
Oben