Continental-Motoren (E-Bike Manufaktur)

Diskutiere Continental-Motoren (E-Bike Manufaktur) im sonstige Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo, hat hier eigentlich noch jemand ein Rad mit dem neuen Conti-Motor? Ich habe einen Prime (also ohne integrierte Schaltung). Mich würde...
H

henning

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
20
Hallo, hat hier eigentlich noch jemand ein Rad mit dem neuen Conti-Motor?
Ich habe einen Prime (also ohne integrierte Schaltung). Mich würde interessieren, wie bei Euch die Geräuschkulisse ist. Mir kommt der Motor eher laut vor, er wird aber auf der Homepage der EBM als besonders leise beworben. (Er ist viel lauter als mein Bafang Mittelmotor am zweiten Rad)
 
C

contiacht

Mitglied seit
14.08.2018
Beiträge
18
Ich warte noch immer auf das 8cht, diese Woche soll es gebaut werden, nächste Woche an die Händler ausgeliefert werden, aber alles mit dem Zusatz wahrscheinlich.

Die Motorgeräusche werden mir egal sein.
 
C

contiacht

Mitglied seit
14.08.2018
Beiträge
18
Weil der Revolution so laut war, wurde bislang nicht produziert.

Ich habe immerhin im März 2018 verbindlich bestellt und den Händler gedrängt, am Ball zu bleiben.
 
R

RüdigerWald

Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
3
Ich habe auch den Prime an einem 19zehn von ebm und finde ihn durschnittlich laut.

Habe viel verglichen auf der e-bike Messe in München vor kurzem. Besonders laut fand ich da aber keinen Kandidaten.
 
C

contiacht

Mitglied seit
14.08.2018
Beiträge
18
Seite gestern fahre ich das 8cht, und ich bin begeistert. In der Tat ist der Motor sehr vernehmlich zu hören, aber es stört mich nicht. Ein Motor, der Leistung bringt, ist etwas lauter.
Ich bin vom Händler nach Hause ca. 50 km gefahren. Die größten Steigungen waren einige Deiche rauf und runter, Trittfrequenz 67 , und die Automatik hat kontinuierlich 24 bis 26 km/h gehalten. Gefahren bin ich auf Stufe 2, nach 50 km Akku halb leer.

Ohne Motorunterstützung fährt sich das 8cht relativ gut und lässt sich auf 30 km/h gut hochziehen. Auch mit Motor lässt sich das 8cht bei Rückenwind und leicht abschüssig locker auf 36 km/h bringen. Der Übergang ist zu merken, aber nicht so, dass plötzlich ein merklich höherer Krafteinsatz erforderlich wäre. Allerdings fahre ich Klickpedale und kann den runden Tritt.

Was gar nicht geht, ist mit aller Kraft Beschleunigen, ist ein Gefühl, als würde ich mit den Füßen im Morast stecken. Da kann ich mit meinem Cyclo-Crosser ganz anders beschleunigen.

So easy habe ich noch nie 50 km abgespult.
 
R

RüdigerWald

Mitglied seit
10.06.2019
Beiträge
3
Von Anfang an plagen mich MS-23 Fehler des Conti Motors. Laut alter Anleitung ein Fehler des Temperatursensors. Laut aktueller Anleitung ein unspezifischer Motorfehler. Der tritt zuverlässig auf wenn man Unterstützung eingeschaltet hat und den höchsten oder zweithöchsten Gang verwendet. Das kommt öfter mal vor bei steilen Aufffahrten. Man muss in der Folge drauf achten in welchem Gang man ist. Nicht optimal, an Conti gemeldet, evtl. alte Software.

Einen Fehler MS-25 sah ich auch, scheint aber ein Einzelfall zu sein bisher.

Das CEBS arbeitet in 99% der Fahrzeit aber korrekt und zuverlässig.
 
C

contimurks

Mitglied seit
28.03.2019
Beiträge
8
Hi Rüdiger, wurde dein Problem behoben? Habe den gleiche Fehler und schon mehrere Updates...Nichts hat bis jetzt gebracht...
 
H

henning

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
20
Ich habe das Problem, dass ich in unregelmäßigen Abständen die Aufforderung zur Drehmomentkalibrierung bekomme. Der Motor schaltet dann einfach ab und ich muss neu kalibrieren (Menütaste drücken, Pedale ein paar mal rückwärts drehen). Es nervt enorm.

Kennt noch jemand das Problem? Ich fahre in bergiger Gegend mit und ohne Kinderanhänger. Vielleicht liegt es daran?
 
C

contiacht

Mitglied seit
14.08.2018
Beiträge
18
Ist der Akku wirklich fest verriegelt?
 
H

henning

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
20
Ist der Akku wirklich fest verriegelt?
Falls das meinen Post betrifft: Ja, ich denke schon.
Display etc. schalten sich auch nicht ab. Strom ist also da. Nur der Motor stellt sich auf Null. Neu booten hilft erstmal, aber dann muss ich recht bald neu kalibrieren.
 
Vito

Vito

Mitglied seit
15.07.2018
Beiträge
1.254
Ort
Berlin-Kladow
Details E-Antrieb
Diamant Zouma mit Bosch CX
Falls das meinen Post betrifft: Ja, ich denke schon.
Display etc. schalten sich auch nicht ab. Strom ist also da. Nur der Motor stellt sich auf Null. Neu booten hilft erstmal, aber dann muss ich recht bald neu kalibrieren.
Was sagt denn der Händler dazu?
Ab zur Repartur, wenn sie es bei drei Versuchen nicht hinbekommen: zurückgeben.
 
H

henning

Mitglied seit
04.03.2019
Beiträge
20
Was sagt denn der Händler dazu?
Das Problem mit Ebikes ist ja, dass die Fahrradhändler tendenziell keine Ahnung haben... Aber Du hast schon Recht - ich komme nur halt noch zurecht und hatte bisher keine Lust, auf das Rad zu verzichten.
 
A

anagrippen

Mitglied seit
26.08.2019
Beiträge
4
Habe mein 11LF im Juni 2019 erworben. Keinerlei Probleme ab Start. Erstinspektion im August - Motor ist dem Händler bei SW Update abgeschmiert - Eingeschickt zu Conti - nach zwei Wochen angeblich gleicher Motor zurück - Seitdem (Donnerstag) Probleme mit Fehler M23 und Knacken der Pedale (rechts, 1 - 2 Uhr Stellung des Arms). Ich stehe mit Conti in Kontakt. Man möchte nochmals prüfen, ob ein Fehler der Programmierung vorliegt. Bei mir tritt das Problem nur im größten Gang auf - dafür aber bergauf - gerade - bergab und egal welche Unterstützungsstufe eingestellt ist. Motor geht auf 0 und als Anzeige kommt M23.
 
F

frogger

Mitglied seit
26.08.2019
Beiträge
5
Moin!

Ich habe seit letztem Freitag mein neues 19zehn bekommen.
Bei der Fahrt mit höchtser Unterstützungsstufe kann man den Motor gut hören, ohne daß er aber mir unangenehm in Erscheinung tritt. Ich finde es OK.

Das Einzige was mir nicht ganz so gefällt, ist die für mich zu kurze Übersetzung. Außer bei der Anfahrt am Berg fahre ich fas ausschließlich im höchsten Gang.
Da werde ich noch einmal gucken, ob man auch noch ein größeres Kettenblatt montieren kann...

frogger
 
A

anagrippen

Mitglied seit
26.08.2019
Beiträge
4
Das größere Kettenblatt ist leider nicht möglich. Genau das ist das Problem an der Tuning Sicherung, welche Continental mit dem letzten Update aufgespielt hat. Wie gesagt, bei mir meint die Elektronik, ich tune (im höchsten Gang) und schaltet ab. Ich stimme Dir aber uneingeschränkt zu - ich hätte auch gern eine längere Übersetzung.
 
F

frogger

Mitglied seit
26.08.2019
Beiträge
5
Habe inzwischen auch noch eine Info von ebm bekommen:
Andere Kettenblatt-Größen sind nur dann möglich, wenn der Computer umprogrammiert wird. Eine Aussage, ob der Händler das machen kann wurde damit noch nicht getroffen.
Das ist mir etwas zu viel Zauber. Es bleibt also vorerst bei 42 Zähnen.

frogger
 
A

anagrippen

Mitglied seit
26.08.2019
Beiträge
4
Leider bekommt es Conti ja bisher nicht mal mit den serienmäßigen Blättern und Ritzeln hin. Ich wart noch auf die Retournierung meines Rades von Conti bzw. Händler. Motor wurde zu Conti eingeschickt.
 
T

Thorsten 1964

Mitglied seit
17.09.2019
Beiträge
1
Moin Moin, wir haben uns vor drei Wochen ein Damen und ein Herrenrad der Serie 8cht gekauft.
Begeistert sind definitiv, allerdings haben auch wir die hier beschriebenen Probleme. Das Damenrad steht seit gestern zur Reparatur beim Händler, der aber anscheinend überfordert ist. Aus dem Motorgehäuse kommen nach ca5 Minuten Fahrt sehr laute knarrende Geräusche.....Man will mit Continental Rücksprache halten und uns dann informieren. Die Kalibrierung mussten wir auch schon 2 x durchführen.... und der erste Ladevorgang wurde permanent unterbrochen - die beiden Akkus waren ziemlich leer- vielleicht sind hierbei die Ladegeräte zu warm geworden.... beim Laden von halbvollen Akkus gibt es aktuell keine Probleme.....
Ich werde weiter berichten.
 
Thema:

Continental-Motoren (E-Bike Manufaktur)

Werbepartner

Oben