1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

sonstige(s) Classic: Fehlercode/Error "Paket entladen" - 104 - 200 und Abschalten des Motors

Dieses Thema im Forum "Bosch" wurde erstellt von mabu38, 08.01.17.

  1. Üps

    Üps

    Beiträge:
    15.880
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    Danke fürs Feedback, aber eines verstehe ich nicht: Die Händler dürfen überhaupt nicht am Motor herum basteln. Wenn das Teil nicht in Ordnung ist, gehört es zu Bosch eingeschickt.
     
  2. Manfred

    Manfred Team

    Beiträge:
    3.692
    Ort:
    DE-76530
    Details E-Antrieb:
    Haibike Xduro FS RX 2012 (Bosch Classic)
    Der Händler "bastelt" nicht am Motor sondern hält sich an das Standardverfahren. Und ob er nicht schon mit Bosch gesprochen hat, weißt Du auch nicht.

    Standard:
    Zuerst Fehler auslesen, Software-Update.
    Wenn das nichts ändert versuchsweise die Komponenten tauschen entspr. den ausgelesenen Fehler.

    Wegen 200 wird er das Akku-Anschlusskabel tauschen (da ein Akku-Tausch nichts geändert hat),
    wegen 104 das Intuvia-Kabel, bzw. zuerst das Intuvia selbst, da es trotz eingeschaltetem System nichts anzeigte.

    (104: Problem mit der Spannungsversorgung des Bediencomputers. Anschluss und
    Verkabelung prüfen)

    (200: Fehler im Akku)
    Wobei der 200 schon kommen kann, wenn man den Akku mal heraus nimmt wenn das System noch eingeschaltet ist.

    Mach dir nichts draus, unser Sheldon vergisst öfters mal die Netiquette.
    Du hast übrigens einen Bosch-Classic Motor mit Intuvia-Display.

    Ein kurzes Durchrutschen kann passieren wenn die Kette auf einem Ritzel hinten überspringt.
    Falls es eher wie ein "Tritt ins Leere" ist, bitte den entsprechenden Thread lesen.
     
  3. Üps

    Üps

    Beiträge:
    15.880
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    Ist es Standardverfahren, den Motor zu zerlegen?
     
    Creative_Inspire gefällt das.
  4. Palmer

    Palmer

    Beiträge:
    333
    @Üps
    Wieso unterstellst Du dem Händler, nicht kunstgerecht zu arbeiten?
    Woher hast Du dieses Mehrwissen?
    Oder ist es einfaches Schlechtreden ohne Grund?
    Lieben Gruß Franz
     
  5. Üps

    Üps

    Beiträge:
    15.880
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    Ich unterstelle nicht, ich frage nach und rege an, den Motor einschicken zu lassen. Anscheinend gibt es ja immer noch keine Lösung.
    Ich bin aber bei solchen Unterstellungen mir gegenüber raus. Löst doch das Problem, wie ihr wollt!
     
  6. Palmer

    Palmer

    Beiträge:
    333
    Wo ist da die Frage?
    Da ist keine Frage.
    Das ist die Unterstellung, der Händler würde etwas tun, was er nicht darf.
    Scheinbar auch noch ohne Grund :(
    Lieben Gruß Franz
     
  7. Tilo

    Tilo gewerblich

    Beiträge:
    100
    Alben:
    3
    Ort:
    74189 Weinsberg
    Details E-Antrieb:
    Bosch DU25, Shimano Steps Di 2, Bosch Perfor. CX
    Die Meldung "Pedal entlasten" bzw. "Paket entladen" lässt sich einfach überprüfen.
    Mit ausgeschaltetem Antrieb fahren und währendessen einschalten.
    Dann sollte normalerweise "Pedal entlasten" erscheinen.

    Viele Grüße
    T.
     
  8. mabu38

    mabu38

    Beiträge:
    9
    Erstmal Danke für rege Anteilnahme.
    Wahrscheinlich hatte ich mich mit meinem "...alles was mit dem Motor zu tun hat....." doch falsch ausgedrückt. Natürlich wurde nicht der Motor zerlegt....
    Dieser wurde allerdings gerade erst von Bosch generalüberholt, da es wohl eine Rückrufaktion seitens Bosch gab.
    Und nun....Ja, wie soll ich es sagen/schreiben........
    Nein, man hat immer noch keine Lösung gefunden... Es wurden wohl etliche Kabel, Display, Displayhalterung usw. getauscht aber der Fehler taucht immer wieder auf. Der nächste Weg den es gehen wird ist zu Bosch... Zum Glück habe ich ein kostenloses eBike Leihrad...
    Ich melde mich wieder sobald ich näheres weiß....
     
  9. mabu38

    mabu38

    Beiträge:
    9
    Hallo zusammen,

    ich wollte mich nur mal kurz melden und den Zwischenstand berichten.
    Es gibt nicht wirklich viel neues, außer das es immer noch bei Bosch sein soll....
     
  10. mabu38

    mabu38

    Beiträge:
    9
    Und nun zum guten Schluß.
    Ich habe mein Bike zurück. Nach der ersten Probefahrt scheint nun alles behoben zu sein. Es wurden etliche Kabel und Stecker getauscht... Ca. 90km Probefahrten gemacht (wie ich am Tachostand ablesen konnte) und nun das was am meisten schmerzt.
    Es gibt keine richtige Erklärung.
    Keiner konnte mir sagen es lag an dem Kabel oder an dem Anschluß oder der Stecker war kaputt.
    Es kam heute zurück und fertig.
    Total unbefriedigend für mich... Aber auch keine Kosten weder für das Leihrad noch für irgendwelche Kabel oder Arbeiten.
    Ich hätte aber doch zu gerne gewusst was es war.
    Auch ist immer noch mein alter Akku drin und der funktioniert obwohl man mir vorher einen neuen verkaufen wollte.
    Also, 500€ für einen Akku gespart und das Rad läuft wieder.
    Danke, für die tollen Tips und Radschläge ;-).

    Von mir aus kann dieses Thema nun geschlossen werden. Obwohl, ich möchte es wirklich zu gerne wissen...Was war es denn nun? Das läßt mir keine Ruhe.
     
    christiank und Üps gefällt das.
  11. Üps

    Üps

    Beiträge:
    15.880
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    Eine Erfahrung reicher...
    Wenigstens hast du keine 500€ sinnlos aus dem Fenster geworfen.
    Aber im Prinzip weißt du doch jetzt bescheid: Kontaktproblem. Ob es ein Kabelbruch oder ein defekter Stecker war, ist dabei eigentlich zweitrangig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.03.17
  12. Darkevolution

    Darkevolution

    Beiträge:
    11
    Hallo Zusammen

    Bin soeben über die Suchfunktion auf den Thread gestossen.

    Ich habe mir einen gebrauchten Bosch PowerPack 400 (Classic) ersteigert und bin diesen gestern da erste mal gefahren.

    Der Akku war voll geladen (41.x Volt) und hat soweit auch alles gut funktioniert. Als ich dann aber ca. 5-10 Minuten einen sehr steilen Hügel hinauf gefahren bin, gab die Leistung rapide ab.

    Zu erst wurde die Unterstützung reduziert, d.h. im Turbo Modus war nur noch ECO Unterstützung (gefühlt) danach begann die Unterstützung sehr ruppig anzuspringen und stieg wieder aus.

    Einige Sekunden später zeigte mir das Display Fehler 104 und der Akkustand war plötzlich um ca. 2 Striche tiefer.

    Zum glück hatte ich meinen Originalen Akku noch im Rucksack und habe diesen eingesetzt, Problem war weg.

    Nun lese ich, dass 104 etwas mit den Kabeln bzw. Anschlüssen zu tun hat...? Ich hätte geschworen, dass die Akkuzellen hinüber sind.

    Hat jemand von euch ähnlich Erfahrungen gemacht?