sonstige(s) Classic-Akku zerlegen / neue Zellen einbauen/ Abschaltspannungen 288er und 400er

Diskutiere Classic-Akku zerlegen / neue Zellen einbauen/ Abschaltspannungen 288er und 400er im Bosch Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Von vorne: Die Powerbank enthält eine 18650 Zelle mit 3,00 - 4,2V Wenn Du das USB-Kabel mit dem kleinen Stecker an die Powerbank steckst und den...
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.712
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Von vorne:

Die Powerbank enthält eine 18650 Zelle mit 3,00 - 4,2V
Wenn Du das USB-Kabel mit dem kleinen Stecker an die Powerbank steckst und den grossen USB-Stecker in ein Handelsübliches USB-Ladegerät (oder einen USB-Anschluss am PC) dann wird die Zelle CCCV bis 4,2V geladen (= die 5V vom PC auf 4,2V zur 18650er CCCV runtertransformiert) - oder wenn die Batteriekontakte herausgeführt werden eben eine daran angeschlossene externe 18650er oder eine Gruppe von 18650ern.

Wenn eine voll geladene 18650er in der Powerbank ist und Du den grossen USB-Stecker des USB-Kabels in die Powerbank steckst UND den kleinen USB-Stecker am anderen Ende des USB-Kabels in ein (zB) Smartphone steckst dnn wird die Spannung der 18650 auf 5-5,2V hinauftransferiert, ins Smartphone eingespeist und dort von der Ladeelektronik aufbereitet für den Handyakku = also 4,2V CCCV.

Ich hoffen nun sind alle Klarheiten entgültig den Locus hinunter :):whistle:

HILFE: Kann das jemand etwas simpler und eingängiger formulieren...
 
L

labella-baron

Mitglied seit
19.07.2008
Beiträge
11.074
Details E-Antrieb
Crystalyte 209, LiFePo 36V 4,6Ah von A123
Die Powerbank enthält eine 18650 Zelle mit 3,00 - 4,2V
Wenn Du das USB-Kabel mit dem kleinen Stecker an die Powerbank steckst und den grossen USB-Stecker in ein Handelsübliches USB-Ladegerät (oder einen USB-Anschluss am PC) dann wird die Zelle CCCV bis 4,2V geladen (= die 5V vom PC auf 4,2V zur 18650er CCCV runtertransformiert) - oder wenn die Batteriekontakte herausgeführt werden eben eine daran angeschlossene externe 18650er oder eine Gruppe von 18650ern.
Jetzt habe ich es glaube ich kapiert: Du lädst statt einer vorgesehenen Einzelzelle die betreffende Zellgruppe.
Und das Teil kostet kaum mehr als einen Euro - schon pfiffig (y)

Vermutlich hat mich das gar nicht zwingend notwendige Voltmeter im ursprünglichen Beitrag auf die falsche Fährte geführt hat.
 
C

Creative_Inspire

Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
4.255
Ort
Somewhere
Ich finde es nochmal wichtig zu erwähnen, dass das BMS nicht nur ein labiler Vortriebsverweiger sondern vor allem auch ein Zellkiller ist.
Jetzt hab ich schon das zweite Pack bei dem mittlere Zellen komplett tot sind. Und zwar genau wie auch hier im Faden beschrieben. Ich finde das nicht gut!
Hatte schon viele alte Akkus aber so eine Häufung von so etwas noch nicht. Samsung oder LG Zellen müssen "mutwillig" gekillt werden sonst würde das nicht passieren. Schade um das Pack mit sonst guten Zellen.
 
C

Creative_Inspire

Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
4.255
Ort
Somewhere
Das BMS killt die Zellen definitiv - ob vom Design beabsichtigt oder nur billigend in Kauf genommen ist müsig zu klären.
 
C

Creative_Inspire

Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
4.255
Ort
Somewhere
Wir sprechen hier von Markenzellen 10s4p gerade mal 4/5 Jahre alt und ja dank hervorragendem BMS nie zu voll oder leer. Wenn wir jetzt mal den unwahrscheinlichen Fall ignorieren, dass jemand den Akku jeden Tag benutzt hat. Im Deep Sleep hätte er einige Zeit ohne Totalverlust überleben müssen.

Wie soll da irgendwas driften?
 
M

Mei

Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
2.039
Ort
Erlangen
Details E-Antrieb
Bosch Classic+ 1000Wh
Ich hab mal nen Refill eines 400er mit VTC6 gemacht.
Heute erste Messung am Rad.

Genau 400Wh :D raus gebracht (11,1Ah)
Nach 2 Jahren begeistern mich die VTC6 nicht mehr so ganz.
84 Vollzyklen laut Diagnose.

Livemessungen:
2017.07.17 400Wh 11,1Ah Entladen
2019.04.24 375Wh 10,4Ah Entladen
2019.07.10 367Wh 10,2Ah Entladen

Die Idee mit den doppelt so teuren VTC6 vs 29E war, dass die VTC6 ewig haltbar sein müssten.

Im Moment sieht es nicht so aus.
Bzw. die 29E sind echte Dauerrenner.

29E sind ganz klar die Empfehlung.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mei

Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
2.039
Ort
Erlangen
Details E-Antrieb
Bosch Classic+ 1000Wh
Wir sprechen hier von Markenzellen 10s4p gerade mal 4/5 Jahre alt und ja dank hervorragendem BMS nie zu voll oder leer. Wenn wir jetzt mal den unwahrscheinlichen Fall ignorieren, dass jemand den Akku jeden Tag benutzt hat. Im Deep Sleep hätte er einige Zeit ohne Totalverlust überleben müssen.

Wie soll da irgendwas driften?
Der älteste meiner original 400er ist von 2013.07 (Rahmenakku)
Das sind also 6,(1/12) Jahre.

Der ist auch noch gut fit.

Die Gepäckträgerakkus haben aber tatsächlich ein Problem mit Feuchtigkeit.
Das da ein Block auf Null geht, ist wohl der Feuchtigkeit geschuldet.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.712
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
dass die VTC6 ewig haltbar sein müssten
Die VTC6 sind bei 200-300 Zyklen am Ende und werden hochohmig, meine Erfahrung vom Dampfer.
Für mich ausreichend, so viele Zyklen fahre ich auf diese Akkus nicht.

Für die "Arbeitspferde" verwende ich 29E/35E
 
M

Mei

Mitglied seit
10.01.2014
Beiträge
2.039
Ort
Erlangen
Details E-Antrieb
Bosch Classic+ 1000Wh
Das ist schade. Dann wird der nächste Akku mit 35E refilled, wenn die etwas billiger werden. Ansonst wieder 29E.
 
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.712
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
Was die Zyklenfestigkeit betrifft sind die VTC5 unschlagbar - die Kapazität ist 'halt nicht berauschend.
 
Kajman

Kajman

Mitglied seit
25.06.2018
Beiträge
83
Ort
Bromberg
Wie ist es mit alte classic "made in poland"? Immer geht bms tot oder nicht? Habe 288Wh, es haltet gut weil ich fast immer normale akku fahre, aber es wurde nett zellen auf neue andern. Aber wenn ich spater habe tote bms, dann macht es kein sens.
 
C

cephalotus

Mitglied seit
23.11.2008
Beiträge
11.054
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Nach 2 Jahren begeistern mich die VTC6 nicht mehr so ganz.
84 Vollzyklen laut Diagnose.

Livemessungen:
2017.07.17 400Wh 11,1Ah Entladen
2019.04.24 375Wh 10,4Ah Entladen
2019.07.10 367Wh 10,2Ah Entladen

Die Idee mit den doppelt so teuren VTC6 vs 29E war, dass die VTC6 ewig haltbar sein müssten.
Die VTC-6 hat Silizium in der Anode. Es ist eine high power Zelle mit so erhöhter Kapazität. Si in der Anode führt meines Wissens zu einer schnellen Anfangsdegradation und auch insgesamt zu reduzierter Zyklenzahl.

Wieviel Si und welcher mechanische Stress an der Anode durch zusätzliche Volumenänderung damit verbunden ist, ist natürlich wie immer gänzlich unbekannt.

Langlebig sind NCA Zellen mit reiner Graphit Anode. Die Klassiker sind hier die 2900mAh Zellen. Zumindest die Panasonic PD/PF halten in Alterungstests über 1000 Vollzyklen und haben eine kalendarische Lebensdauer von mehr als 15 Jahren. Benutzen bei Kälte (10°C) mögen sie aber nicht so.

https://mediatum.ub.tum.de/doc/1355829/file.pdf

Gut möglich, dass die 29E auch dazu zählt.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:
FranzAnton

FranzAnton

Mitglied seit
31.03.2016
Beiträge
97
Ort
Graz (Österreich)
Details E-Antrieb
BionX D-Kit in KTM
Hallo zusammen, ich hoffe ich bin da jetzt nicht zu off topic, aber ich bin selbst grad dabei einen 48V BIONX Akku mit neuen Zellen (SAMSUNG INR 18650-30Q) zu versorgen. Die können 2 A LAdestrom pro Zelle und bei 4P könnte ich gelegentlich wenn ich es brauche mit 8A "schnell" laden. Nachdem das aber nicht über die "offizielle" Ladebuchse geht komm ich nun zu meiner Frage:

Kann ich über eine weitere Hochstrombuchse quasi von aussen laden und das BMS sieht nur die Entladung aber nicht die Ladung? Leider weiß ich viel zu wenig über die BIONX CAN Spezialitäten als dass ich abschätzen könnte ob das Probleme macht.
Mit einer dadurch nicht mehr funktionierenden Ladezustandsanzeige könnte ich leben, solange ich die volle Kapazität des Akkus nutzen kann. Ich wäre sehr dankbar wenn da jemand von euch was zu sagen kann. Es ist ein 48V Akku, der noch das ältere CAN Protokoll spricht also der in Kombination mit der G2 Konsole. Ist aber schon der mit original 550Wh.

Ich verwende das Rad zum Pendeln und hab gelegentlich nicht die Zeit 6-8h zu laden. Daher meine Hoffnung auf eine schnellere Lademöglichkeit.
Vielen Dank und Entschuldigung falls das zu OT war.
 
Kajman

Kajman

Mitglied seit
25.06.2018
Beiträge
83
Ort
Bromberg
Es soll arbeiten, aber habe es nicht probiert mit 48v, nur mit altere 42v system mit G1 konsole.
 
FranzAnton

FranzAnton

Mitglied seit
31.03.2016
Beiträge
97
Ort
Graz (Österreich)
Details E-Antrieb
BionX D-Kit in KTM
Danke Kajman, das macht Hoffnung, zumindest kann ich mir nix kaputtmachen, wenn ich alles richtig verdrahte, oder kann es sein, dass die SW dann dauerhaft den Akkustand nicht mehr richtig anzeigen kann, auch wenn ich wieder langsam mit dem Originallader arbeite?
 
Kajman

Kajman

Mitglied seit
25.06.2018
Beiträge
83
Ort
Bromberg
Aber gibt es nicht bionx codes zu anderung sachen mit lcd? Dort war etwas, ich habe selbst hilfe starke geandert fur meine freundin. Ich denke dort war auch etwas mit akku... Aber es war schon 2-3 jahre..
 
FranzAnton

FranzAnton

Mitglied seit
31.03.2016
Beiträge
97
Ort
Graz (Österreich)
Details E-Antrieb
BionX D-Kit in KTM
Für die Änderungen im Akku benötige ich die SW vom BionX Portal oder wenigstens eine "private" Variante davon. Die hab ich leider nicht obwohl ich schon ein BBI1 investiert habe, das ohne SW leider wenig hilft :). Aber in der Konsole G2 kann ich da nix einstellen. Ich fürchte ich muss einen Versuch riskieren. Leider haben sich viele ehemalige BionX Kenner möglicherweise auch schon aktuelleren Themen zugewandt.....
 
Thema:

Classic-Akku zerlegen / neue Zellen einbauen/ Abschaltspannungen 288er und 400er

Werbepartner

Oben