China-Trittmomentsensor von innen

Diskutiere China-Trittmomentsensor von innen im Controller/Regler, Fahrerinformation, Elektronik Forum im Bereich Diskussionen; Hallo Zusammen, ich habe einen China-Trittmomentsensor zur Reparatur zerlegt (Danke an Forumsmitglied Fripon, der ihn zur Verfügung gestellt...
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
3.730
Punkte Reaktionen
3.500
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Hallo Zusammen,

ich habe einen China-Trittmomentsensor zur Reparatur zerlegt (Danke an Forumsmitglied Fripon, der ihn zur Verfügung gestellt hat). Das Innenleben möchte ich euch nicht vorenthalten.

Zur Funktionsweise: Das Kettenblatt ist gegenüber der Tretlagerachse bzw. den Tretkurbeln geringfügig verdrehbar und durch Federn vorgespannt (4 von den 5 Federn waren gebrochen). An Kettenblatt und Tretkurbel ist je eine Zahnscheibe angebracht. Die Zahnscheiben werden durch das Trittmoment gegeneinander verdreht. Unbelastet stehen die Zähne übereinander, je mehr Moment aufgebracht wird um so mehr schieben sich die Zähne der einen Scheibe über die Zahnlücken der anderen. Die Zähne werden von zwei Gabellichtschranken abgetastet. Zwei werden benötigt, um die Drehrichtung feststellen zu können. Je weniger "Zahnlücken" erkannt werden, umso höheres Ausgangssignal wird erzeugt. Auf der Platine sitzt ein Atmel-Mikrocontroller, der die Signale der Lichtschranken auswertet.

So kann der Sensor Drehrichtung, Drehmoment und Trittfrequenz erkennen. Er erzeugt eine der Trittfrequenz und dem Trittmoment proportionale Ausgangsspannung, die auf den Gasgriffeingang eines üblichen Controllers gelegt werden kann (0-5V). Im Leerlauf (nur Pedale drehen ohne Kette aufgelegt) erzeugt er eine trittfrequenzproportionale Spannung bis ca. 2,2V, um wirklich "Vollgas" zu erzeugen muß ein Trittmoment mit dazukommen.
Eigentlich ein schickes Gerät. Leider ist die Montage des Sensors am Fahrrad nicht so elegant gelöst. Die ja an sich berührungslose Abtastung der Zahnscheiben ist in einem Gehäuse untergebracht, das am beweglichen Teil des Sensors schleift:(. Da haben sie leider auf der Zielgeraden das Denken aufgehört, die lieben Chinesen....
Angehängt Bilder der Vorspannmechanik (mit einer heilen und 4 gebrochenen Federn), der Lichtschranken und der Zahnscheiben, sowie ein Mitschrieb der Ausgangsspannung bei einer Testfahrt nach Reparatur. Anfangs beschleunigen, dann Rollen bei konstanter Geschwindigkeit bei leichtem Mittreten, dann noch zwei Beschleunigungsphasen

Gruß
Martin
 

Anhänge

  • Messfahrt.jpg
    Messfahrt.jpg
    70,3 KB · Aufrufe: 419
  • Mechanik zerlegt.jpg
    Mechanik zerlegt.jpg
    39,9 KB · Aufrufe: 463
  • Ansicht Lichtschranken.jpg
    Ansicht Lichtschranken.jpg
    57,8 KB · Aufrufe: 453
  • Ansicht Zahnscheiben.jpg
    Ansicht Zahnscheiben.jpg
    66,6 KB · Aufrufe: 437
Fripon

Fripon

Dabei seit
29.03.2010
Beiträge
1.912
Punkte Reaktionen
1.244
Ort
10829 Berlin
Details E-Antrieb
Ganz neu Riese und Müller Delite HR Motor 36 V
AW: China-Trittmomentsensor von innen

Hallo Martin

Ist ja super, daß Du das Ding wider zum laufen gebracht hast.
Wie ich Dir zu anfang unserer Korespondenz geschrieben hatte ist im Rad meiner Frau das in Frankreich steht auch noch so ein Drehmomentsensor vertbaut.
Da es sich so anfühlt wie eine alles oder nichts Schaltung, gehe ich davon aus das die federn auch gebrochen sind.
Lohnt es sich Deiner Meinung nach das Ding zu reparieren oder eher nicht?
Wenn Ja welche stärke hat der Draht?

Gruß Uwe
 
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
3.730
Punkte Reaktionen
3.500
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
AW: China-Trittmomentsensor von innen

Lohnt es sich Deiner Meinung nach das Ding zu reparieren oder eher nicht?
Wenn Ja welche stärke hat der Draht?

Hallo Uwe,

der Originaldraht hatte 2,2mm Durchmesser, ich habe ihn durch einen 2,5mm Federdraht aus dem Modellbauladen ersetzt. Mit etwas handwerklichem Geschick durchaus machbar. Da alle Komponenten vernietet sind mußt du allerdings alles aufbohren und entweder neue Niete setzen oder dafür Schrauben verwenden. Auf dem Campingplatz in Frankreich wird das schwierig sein... ;)
Die Funktion, rein von den Meßwerten her, hat mich schon überzeugt. Ich hab den Sensor ja nicht am Pedelec ausprobiert, sondern nur an einem normalen Fahrrad. Schade ist halt, daß du die Sensoreinstellung so nehmen mußt, wie sie ist und keine Möglichkeit hast über ein Bedienelement einen Unterstützungsgrad einzustellen (es sei denn der Controller bringt die Möglichkeit mit).

Viel Spaß beim Basteln!

Gruß
Martin
 
olliq

olliq

Dabei seit
14.08.2018
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
27
Finde das Konzept des Sensors eigtl. ganz interessant. Schön simpel und einfach nachzurüsten. Gibt's davon eine Neuausgabe? Von welchem Hersteller war das Teil denn? Suche zzt. einen Drehmomentsensor den ich "einfach" nachrüsten kann.
 
A

Alv

Dabei seit
05.10.2008
Beiträge
5.077
Punkte Reaktionen
1.397
Ort
38108 Braunschweig
Details E-Antrieb
. Direktläufer
Sowas ähnliches hatte ich auch mal.
Der konstruktive Nachteil: Durch die federnde Verdrehmöglichkeit tritt man "beschwingt".
Bei mir war der µC katastrophal programmiert: Bei einer bestimmten Kadenz schaltete der Motor aus und erst wieder ein, wenn ich mit wesentlich höherer Kadenz trat. Für Langsamtreter unbrauchbar.
Es ist mir nicht gelungen, eine µC-lose Elektronik für das Teil zu basteln...
 
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
3.730
Punkte Reaktionen
3.500
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Suche zzt. einen Drehmomentsensor den ich "einfach" nachrüsten kann.
Bei Alibaba gibt es da verschiedene Angebote, z.B. hier, ich würde allerdings etwas mehr Geld in die Hand nehmen und was "gescheites" kaufen... z.B. hier, gleich im Set mit passendem Controller und Display. Gibt es natürlich direkt aus China auch günstiger....

Gruß
hochsitzcola
 
olliq

olliq

Dabei seit
14.08.2018
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
27
Cool! danke für den Link - hatte vorher nur bei AliExpress geschaut.

Das mit dem "Schwungtritt" ist so ne Sache. Habe zzt nur eine einfache PAS Disc, dazu wär das schon mal ein Upgrade. Um die Programmierung mache ich mir keine Sorgen, das möchte ich mit etwas Zeitaufwand selbst optimieren (Sensor->Arduino->VESC) Solange der Sensor halbwegs anständige Daten liefert.

Die Sempu Sensoren habe ich auch schon ins Auge gefasst, bedeutet aber eben auch mehr Einbauaufwand.... & gibt's da nicht auch so ein Schwungtritt/Gummitritt Effekt?
 
oger

oger

Dabei seit
10.11.2012
Beiträge
919
Punkte Reaktionen
247
Ort
53XXX Bonn
Details E-Antrieb
Puma HR, 36V
Cool! danke für den Link - hatte vorher nur bei AliExpress geschaut.

Das mit dem "Schwungtritt" ist so ne Sache. Habe zzt nur eine einfache PAS Disc, dazu wär das schon mal ein Upgrade. Um die Programmierung mache ich mir keine Sorgen, das möchte ich mit etwas Zeitaufwand selbst optimieren (Sensor->Arduino->VESC) Solange der Sensor halbwegs anständige Daten liefert.

Die Sempu Sensoren habe ich auch schon ins Auge gefasst, bedeutet aber eben auch mehr Einbauaufwand.... & gibt's da nicht auch so ein Schwungtritt/Gummitritt Effekt?
Beim Sempu merkst du nichts von irgendeiner Federung.
Da dort Mit Dehnmessstreifen gearbeitet wird, werden nur die Materialdehnungen gemessen, die du eigentlich auch beim normalen Lager erzeugst.
Hab das Sempu auch. Aber nimm eine neue Version, die über einen Spider zum Kettenblatt hin misst. Die fahre ich seit einem Jahr oder so. ist sehr gut und genau.
 
olliq

olliq

Dabei seit
14.08.2018
Beiträge
33
Punkte Reaktionen
27
Alles klar, dann schau ich mal ob die in meinen Rahmen passen.

Um nochmal zum Topic zurückzukehren. So ein Kettenblatt-billigsensor würde mit Dehnungsmessstreifen nicht funktionieren richtig? Weil man den ja wegen der verkabelung schlecht auf ein drehendes Element kleben könnte...

Also wenn ich das Tretlager nicht ausbauen möchte muss ich immer mit der "Federung" rechnen?
 
Hochsitzcola

Hochsitzcola

Dabei seit
04.09.2009
Beiträge
3.730
Punkte Reaktionen
3.500
Details E-Antrieb
Gazelle mit BionX IGH3 + OpenSource Firmware
Um die Programmierung mache ich mir keine Sorgen, das möchte ich mit etwas Zeitaufwand selbst optimieren (Sensor->Arduino->VESC)
Wozu der Arduino?? Der VESC ist doch komplett offen, da kannst du die Funktionen doch gleich in die VESC-Firmware implementieren.... Da würden sich sicher viele E-Biker drüber freuen (y)

Gruß
hochsitzcola
 
Thema:

China-Trittmomentsensor von innen

Oben