Carbon MTB-Hardtail nachrüsten, Simplon Gravity 2006

Diskutiere Carbon MTB-Hardtail nachrüsten, Simplon Gravity 2006 im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; Hallo allerseits, ich habe mich in diesem Forum vor ca. 1. Jahr angemeldet, wollte ein Reiserad mit einem Umbausatz versehen, habe aber wegen...
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
Hallo allerseits, ich habe mich in diesem Forum vor ca. 1. Jahr angemeldet, wollte ein Reiserad mit einem Umbausatz versehen, habe aber wegen mangelnder Elektronikkenntnisse dieses Vorhaben auf Eis gelegt und mir 2 Stangenpedelecs gekauft (KTM Macine Flite Street, Cannondale Synapse Neo). Ich bin mit den Rädern in einem Jahr ca. 10TKm gefahren und will nun einen dieser Monstertrucks, nämlich das KTM verkaufen und das MTB mit Vorderrad-Nabenmotor umrüsten. Nach intensivem Lesen traue ich mir das Umbauen nun zu, wenngleich meine E-Wissen nicht besser wurde. Als Kit habe ich ein Anbot auf Aliexpress ins Auge gefasst, bin allderdings skeptisch (Controller in Flaschenkorb, wireless Display und Gasgriff, 5,8AH Akku, wenig bis keine Infos über Erfahrungen mit dem Bausatz im Internet).
Nachfolgend der Link: Lvbu Frontwheel
Alternativ und wahrscheinlich zielführender das Kit von ATM: ATM Bafang G311
Die Federgabel am Rad muss wahrscheinlich raus (Rock Shox Reba Race, Magnesium Tauchrohre), dafür kommt eine Stahlgabel rein. Das Rad wird dadurch um 400 Gramm leichter. Das Simplon MTB ist mittlerweile 14 Jahre alt, aber in bestem Zustand. Ich bin damit schon lange nicht mehr gefahren, verkaufen bringt nichts ein, daher will ich es im Winter für kleinere Ausfahrten nutzen. Der Frontmotor scheint mir alternativlos, ein Mittelmotor passt wegen voluminösem Tretlagergehäuse nicht rein, ebenso ein HR-Antrieb wegen Kunsttoff-Ausfallenden. Der Umbau soll unter dem Aspekt "dezent" stehen (saubere Kabelführung, kleiner versteckter Controller, kleine Akkuflasche im Unterrohr).
Würde mich über Statements zu den angeführten Kits freuen bzw. auch gerne Ratschläge aufnehmen.
Anbei noch ein Bild vom Radl:
20171027_124239.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
G

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
1.628
Ort
Grossraum Stuttgart
Hallo allerseits, ich habe mich in diesem Forum vor ca. 1. Jahr angemeldet, wollte ein Reiserad mit einem Umbausatz versehen, habe aber wegen mangelnder Elektronikkenntisse dieses Vorhaben auf Eis gelegt und mir 2 Stangenpedelecs gekauft (KTM Macine Flite Street, Cannondale Synapse Neo). Ich bin mit den Rädern in einem Jahr ca. 10TKm gefahren und will nun einen dieser Monstertrucks, nämlich das KTM verkaufen und das MTB mit Vorderrade Nabenmotor umrüsten. Nach intensivem Lesen traue ich mir das Umbauen nun zu, wenngleich meine E-Wissen nicht besser wurde. Als Kit habe ich ein Anbot auf Aliexpress ins Auge gefasst, bin allderdings skeptisch (Controller in Flaschenkorb, wireless Display und Gasgriff, 5,8AH Akku, wenig Infos über Erfahrungen mit dem Kit im Internet).
Nachfolgend der Link: Lvbu Frontwheel
Alternativ und wahrscheinlich zielführender das Kit von ATM: ATM Bafang G311
Die Federgabel am Rad muss wahrscheinlich raus (Rock Shox Reba Race, Magnesium Tauchrohre), dafür kommt eine Stahlgabel rein. Das Rad wird dadurch um 400 Gramm leichter. Das Simplon MTB ist mittlerweile 14 Jahre alt, aber in bestem Zustand. Ich bin damit schon lange nicht mehr gefahren, verkaufen bringt nichts ein, daher will ich es im Winter für kleinere Ausfahrten nutzen. Der Frontmotor scheint mir alternativlos, ein Mittelmotor scheidet wegen voluminösem Tretlager aus, ebenso ein HR-Antrieb wegen Kunsttoff-Ausfallenden. Der Umbau soll unter dem Aspekt "dezent" stehen (saubere Kabelführung, kleiner versteckter Controller, kleine Akkuflasche im Unterrohr).
Würde mich über Statements zu den angeführten Kits freuen bzw. auch gerne Ratschläge aufnehmen.
Anbei noch ein Bild vom Radl:
Anhang anzeigen 339542
 
G

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
1.628
Ort
Grossraum Stuttgart
Hallo allerseits, ich habe mich in diesem Forum vor ca. 1. Jahr angemeldet, wollte ein Reiserad mit einem Umbausatz versehen, habe aber wegen mangelnder Elektronikkenntisse dieses Vorhaben auf Eis gelegt und mir 2 Stangenpedelecs gekauft (KTM Macine Flite Street, Cannondale Synapse Neo). Ich bin mit den Rädern in einem Jahr ca. 10TKm gefahren und will nun einen dieser Monstertrucks, nämlich das KTM verkaufen und das MTB mit Vorderrade Nabenmotor umrüsten. Nach intensivem Lesen traue ich mir das Umbauen nun zu, wenngleich meine E-Wissen nicht besser wurde. Als Kit habe ich ein Anbot auf Aliexpress ins Auge gefasst, bin allderdings skeptisch (Controller in Flaschenkorb, wireless Display und Gasgriff, 5,8AH Akku, wenig Infos über Erfahrungen mit dem Kit im Internet).
Nachfolgend der Link: Lvbu Frontwheel
Alternativ und wahrscheinlich zielführender das Kit von ATM: ATM Bafang G311
Die Federgabel am Rad muss wahrscheinlich raus (Rock Shox Reba Race, Magnesium Tauchrohre), dafür kommt eine Stahlgabel rein. Das Rad wird dadurch um 400 Gramm leichter. Das Simplon MTB ist mittlerweile 14 Jahre alt, aber in bestem Zustand. Ich bin damit schon lange nicht mehr gefahren, verkaufen bringt nichts ein, daher will ich es im Winter für kleinere Ausfahrten nutzen. Der Frontmotor scheint mir alternativlos, ein Mittelmotor scheidet wegen voluminösem Tretlager aus, ebenso ein HR-Antrieb wegen Kunsttoff-Ausfallenden. Der Umbau soll unter dem Aspekt "dezent" stehen (saubere Kabelführung, kleiner versteckter Controller, kleine Akkuflasche im Unterrohr).
Würde mich über Statements zu den angeführten Kits freuen bzw. auch gerne Ratschläge aufnehmen.
Anbei noch ein Bild vom Radl:
Anhang anzeigen 339542
 
G

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
1.628
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

warum Frontantrieb?

Wenn an deinem Carbonrahmen die Ausfallenden aus Alu sind, dann geht auch ein leichter Hinterradantrieb z. B. EBS AKM-G.

Habe so ein Teil bei mir im Cannondale Scalpel Carbon Fully mit Lefty verbaut, damit habe ich weniger als 16 kg mit 10S 4P Akku erreicht.
 
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
Habe im Post angeführt, dass die Ausfallenden hinten aus Kunststoff sind (3D Konstrukt). Da geht nix, ohne Gefahr zu laufen, den Rahmen zu ermorden.
 
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
791
Punkte Reaktionen
677
Schönes Rad ! Persönlich finde ich den G311 keine schlechte Wahl. Nur das Display finde ich hässlich. Würde eher in Richtung KT LCD4 gehen und einen Akku mit integriertem Controller verwenden. Analog zu den Ready to Roll Kits von Grin.

EBS bietet bald ähnliche Controller auch für deren Akkus an. Woher man allerdings sowas mit Kuteng Komponenten gibt weiß ich nicht.......
 
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
Das im Set enthaltene Display ist zwar hässlich, doch will ich, wenn mir nichts besseres einfällt, den Controller schwarz lackieren und unter das Display am Lenker montieren. Der Controller soll dabei wie eine Unterlage-Plattform fungieren. Das Display ist nämlich geringfügig grösser als der Controller.
Schönes Display, dass du da vorgeschlagen hast. Werde ich überdenken, wohin dann aber mit dem Controller (unter Sattel = langes Kabelgewirr).

Integrierter Controller wäre schön, aber nur mit einem Flaschenakku (die mit schlankem Hals, wie bei Amazon gefunden, siehe mein Eingangspost).
So eine Dolphin-Bombe oder Hailong Flaschen-Granate werde ich nicht montieren, das gefällt mir nicht. Der Amazon Akku ohne Controller würde mir gut gefallen, passt auch laut Versender zu den Bafang Komponenten, wird aus Deutschland versendet und ist nur 31cm lang. Für das Andocken an den Controller (xt60 Stecker?) bräuchte ich dann Hilfe (will crimpen mit Hülse). Das Löten wird wohl auch auf mich zukommen (Stecker). Habe mir Videos dazu angesehen und eine Lötstation ins Auge gefasst.
 
Zuletzt bearbeitet:
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
791
Punkte Reaktionen
677
Schade, mein Tipp wäre wirklich ein Hailong gewesen. Ist ja Geschmackssache, aber im Verhältnis zu nem Dolphin ist der Akku ja geradezu unauffällig.
Fertige Flaschenakkus sind meistens einfach nur Dreck...sorry....kann ich nur so deutlich sagen. Wenn schon kompakte Akkus, dann schon bitte mit ordentlichen Zellen: https://enerprof.de/fahrradakkus/so...-akku-36v-10ah-bms-20a-xlr-3-mit-50e-5x4?c=90
Den dann in den Satteltasche.
 
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
Habe schon hier im Forum gelesen, dass viele bei Enerprof kaufen. Dein Vorschlag passt mir gut ins Konzept, habe den Link mal gespeichert. Anfertigungszeit ist halt etwas länger (>3Wochen). Akkumontage hinter dem Sattel, in einer Tasche, der Controller ins Unterrohr in einer Flasche, das wäre auch eine gute Alternative. Allerdings muss ich noch fragen, ob der Controller das dann von der Wärme her verkraftet?
Den Preis finde ich auch gut, speziell wenn ich an meine Stangenpedelcs denke: Bosch Power Tube 500, min. 550 Euro, soweit ich gesehen habe...
Danke für diesen Hinweis, @HolgiB!
 
Zuletzt bearbeitet:
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
791
Punkte Reaktionen
677
Controller der legalen Leistungsbereiche (typischerweise bis 14 A Peak) werden ohnehin eher in Strombereichen Richtung 5-7 Ampere im Dauerbetrieb eingesetzt. Zumindest meine alten KT36-Controller haben mir den Betrieb in ner Werkzeugdose nie mit Rauchzeichen quittiert :)
Auch der KT36-Controller meiner Tochter in einer kompakten Controllerbox läuft bis heute noch stressfrei. Aber warm werden die schon. Die Idee hatte ich mir damals bei Senglar geklaut.

Nachtrag: Ich meine solche Werkzeugdosen. Wichtig ist eine große Öffnung und einen Flaschenhalter, den bei einem Loch nach unten nicht die Kabel blockiert.
 
G

grosserschnurz

Dabei seit
18.09.2008
Beiträge
8.176
Punkte Reaktionen
1.628
Ort
Grossraum Stuttgart
Habe im Post angeführt, dass die Ausfallenden hinten aus Kunststoff sind (3D Konstrukt). Da geht nix, ohne Gefahr zu laufen, den Rahmen zu ermorden.

Hi,

bist du dir da wirklich sicher? Der Unterbau ist wahrscheinlich ein Alu Skelett, das nur leicht "carbonisiert" ist.
 
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
@HolgiB: Kann man den Controller nicht aus seinem Gehäuse (Masse: 9x5x3cm) "befreien" und versuchen nur die Platine mit den Kabeln in die Dose zu bekommen?

@grosserschnurz: ich kenne meine Räder, mache seit Jahren Umbauten und Neuaufbauten. Hinten wäre unauffälliger, Nabendynamo vorne mit Licht könnte bleiben, aber iss nicht...
IMG_20200910_124106.jpg
 
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
791
Punkte Reaktionen
677
@HolgiB: Kann man den Controller nicht aus seinem Gehäuse (Masse: 9x5x3cm) "befreien" und versuchen nur die Platine mit den Kabeln in die Dose zu bekommen?
Das wäre keine gute Idee ! Der Controller nutzt sein Gehäuse zum Kühlen und du gewinnst wenig. Der Bafangcontroller scheint sich nicht großartig von den Abmaßen her von dem KT Kram zu unterscheiden. Ansonsten fiel mir eben noch der EggRider als Alternative zum LCD4 ein. Der unterstützt meines Wissens nach auch Bafang Controller vom Protokoll her.

Ach, ist mir eben siedendheiß eingefallen: Kauf dir ein Displaykabel ohne Spinne für Bremsgriffe & Gasgriff. Sowas hier: Umbau e bike cable 8FUN BAFANG E-Bike Systems PEDELEC BBS-EB1T1 Kabelbaum / Cable tree
 
Zuletzt bearbeitet:
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
Also Controller unter das Display am Lenker wie anfangs gedacht oder unter den Sattel, Akkupack an das Sitzgestell, auch eine Möglichkeit.
Telefon am Lenker brauch ich nicht, das ständige an und abstecken ist mir zu wider.
 
HolgiB

HolgiB

Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
791
Punkte Reaktionen
677
Telefon ist beim Eggrider optional und dient auch zur Programmierung, wofür man sonst einen PC braucht. Ansonsten Controller in Werkzeugdose an Flaschenhalter am Sitzrohr, Akku in Satteltasche....feddisch. Kurze Kabelwege vom Akku und PAS zum Controller. Halt jeweils ein Kabel vom Frontmotor & Display am Unterrohr entlang zum Controller. Finde ich ziemlich aufgeräumt.

Controller an Lenker ginge auch.....aber würde ich nicht machen.
 
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
Jo, Controller in Werkzeugdose wird passen, habe anhand einer Wasserflasche, die 7,5cm Durchmesser hat, gemessen. Die Flasche sieht wie ein Hailong-Akku aus, nur ist der viel breiter und länger.
Akku bleibt noch zu klären, Enerpower scheint eine gute Basis zu sein.

Die Gabel, leider mit Cantisockel, werde ich von CNC kaufen, nach Kürzung wird sie ca. 1150 Gramm haben, schätze ich. Die Federgabel hat cirka 1600 Gramm. Einbauhöhe passt, habe die Federgabel abzüglich Sag gemessen. Kürzen, Gabelkonus aufschlagen und fertig.

Das Einspannen des Motors in die Gabel stelle ich mir nicht dramatisch vor. Die Gabel ist an den Innenseiten schön plan und die Motorachse soll beim G311 nur 10mm Dick sein. Hoffe, dass Sicherungsscheiben im Set enthalten sind.
Bleibt noch die Verkabelung, der wunde Punkt. Da werde ich nochmal Support brauchen und aus Sicht der Stromgelehrten dümmliche Fragen stellen müssen.🤦‍♂️
HolgiB, gibts im Forum ein grösseres Bild von deinem Scalpel?
 
Zuletzt bearbeitet:
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
Die Surly scheidet aus: Einbauhöhe 376mm, viel zu wenig, damit sässe ich wie auf einem Zeitfahrrad oben, brauche ca. 450mm. Ausserdem sind die Gabelscheiden sind sehr dünn, das passt nicht zum Rahmen, Preis ist höher und leichter als die CNC ist sie auch nicht.
Die aktuell verbaute Rock Shox hat einen Gabelschaft, der nur 20 cm lang, frage mich, was sich die Simplon-Monteure bei der Montage gedacht haben.
Damals, als ich es gekauft habe, hat mir das nichts gemacht. Jetzt mit 59 will ich etwas bequemer sitzen, werde daher den Stahlschaft auf eine angenehme Höhe ablängen. Mit dem Rab bin ich im ersten halben Jahr 6TKm gefahren, so gut hat es mir Rad gefallen.
 
Zuletzt bearbeitet:
noha

noha

Dabei seit
31.05.2019
Beiträge
21
Punkte Reaktionen
2
Die PAS Montage beschäftigt mich noch. Habe bei ATM eine Magnetscheibe (12 Magnete) für mein Hollowtech 2 Lager gefunden (Kurbel FC-M760 48/32/26). Die soll laut Beschreibung magnetisch am kleinen Kettenblatt haften. Alternativ kann man sie auch anschrauben, bloss wie macht man das?
Die Löcher für die Kettenblattschrauben scheiden da aus, nehme ich an.
Kettenblatt abnehmen, 4 Löcher Bohren und mit Blechschrauben montieren? Eine Mutter zwischen kleinem und mittlerem wird wohl wegen der aufliegenden Kette nicht reinpassen. Löcher für Senkkopfschrauben fiele mir da noch ein. Kann mir jemand dazu was sagen?

bb.jpg
 
Thema:

Carbon MTB-Hardtail nachrüsten, Simplon Gravity 2006

Carbon MTB-Hardtail nachrüsten, Simplon Gravity 2006 - Ähnliche Themen

Leichtes und preiswertes e-MTB , 14kg, 2500Euro zum Selbstbau.: Hier mein 2.Umbau aus dem Jahr 2018. Was soll dieses Rad können? Da ich gerne Überquerungen der Alpen mit teils heftigen Tragestücken mache...
Oben