Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Diskutiere Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb Hab jetzt nicht alles gelesen, aber wenn du dir für 50 Euro einen Pallformdämpfer bei Ebay...
T

Tommi74

Mitglied seit
02.08.2009
Beiträge
302
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hab jetzt nicht alles gelesen, aber wenn du dir für 50 Euro einen Pallformdämpfer bei Ebay schnappst (Manitou Swinger), wirst du erstaunt sein wo das gewippe hin ist.

Funktioniert sehr gut bei eingelenkern.

Ist der Sattel ein Damensattel? Falls du den loswerden möchtest, meine freundin könnte sich dafür werwärmen.

Gruß, Thomas
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.232
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

meinst du Plattform-Dämpfer ?

sowas wie hier ?
http://cgi.ebay.de/Manitou-Radium-RL-Plattform-Daempfer-Mountainbike-NEU_W0QQitemZ290393470010QQcmdZViewItemQQptZSport_Radsport_Fahrradteile?hash=item439cccb43a

allerdings ist da ein kleines Problem beim Super-V: es verwendet Dämpfer die heute wohl nicht mehr so üblich sind (also die Länge)

wobei: ich hab immer was von 145mm gelesen
hab jetzt mal nachgemessen, bei mir ist der dämpfer im ausgefahrenem Zustand 165mm lang


das wäre bei dem ebay Teil sogar vorhanden:
Passende Buchsen können gegen Aufpreis mitbestellt werden.





  • Ausführung: 152 x 32 mm
  • Ausführung: 165 x 38 mm
  • Ausführung: 190 x 50 mm
  • Ausführung: 200 x 50 mm

allerdings nächste Frage: wiei siehst mit der Aufnahme, den Buchsen aus...
ob der sicher in die Aufnahme passt ?

aber wie Grosserschnurz geschrieben hat: ich werde jetzt mal aufbauen und das Teil bis Sommer hoffentlich elektrisch fahrbar hinkriegen
und dann mal weiterschauen

den Damensattel werd ich behalten, weil ich mit meiner Freundin vor habe, hier mal im Wienerwald paar einfache Touren zu fahren, und das Super-V wird dann wohl das ihrige werden bei solchen Touren
 
Zuletzt bearbeitet:
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Kraeuterbutter,

so machst du es richtig, aufbauen und testen.

Der Plattformdämpfer, den du wahrscheinlich brauchst ist 165 mm lang und hängt vom Hinterbau ab (Bananenschwinge).

Bei den Buchsen kommt es auf die Breite an, einfach mal am alten Dämpfer messen, Lochdurchmesser sollte 6 mm sein.

Ich kann dir nicht empfehlen, einen gebrauchten Dämpfer (Plattform) zu kaufen.
Die werden in der Regel fast nur defekt oder servicefällig verkauft. Ein Service liegt bei ca. 100 €.
Lieber gleich einen neuen kaufen.

grosserschnurz
 
T

Tommi74

Mitglied seit
02.08.2009
Beiträge
302
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

plattformdämpfer, hja

ich brauch ne neue tatstut TASTATUR ;-)
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.232
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

so...
eigentlich sollte ich für eine Prüfung lernen...
i MAAAG ned
und neben mir steht das Radl...
und 2 Meter daneben liegt Motor und Regler..

also hab ich mal schnell alles aufgebaut ;)


leider derweil nur virtuell...

Akku ist ein 2600mah 10s Lipo mit 600g Gewicht in der Flasche verbaut

der Regler sitzt unterm Dämpfer beim Tretlager

Die Motorhalterung samt Motor wird über Schnellspanner befestigt - Kettenschloss auf, Kette runter, Motor abstecken, 2 Schnellspanner öffnen und Motor samft Halterung abnehmen, wobei ein Teil der Halterung am Rad verbleibt
(wahrscheinlich die blödestes Idee die ich bis jetzt hatte und von mir mit meinem Mittel auch gar nicht zu realisieren)

tja... ist echt wie Folter wenn man schon vieles hier liegen hat aber mangels Werkzeug und Räumlichkeiten noch ned loslegen kann

achja:
die Sitzhaltung am Rad ist so natürlich ned optimal,
ist der Lagerung unterm Bett geschuldet, siehe Bild
 

Anhänge

G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Kraeuterbutter,

könnte funktionieren, aber nur vielleicht.

Verkenne nicht: Anlauf- und damit verbundene Verdrehmomente und Kettenspannung.

grosserschurz

Ps.: denk dran, dass du es hier mit dünnwandigem Alurohr zu tun hast!
 
Zuletzt bearbeitet:
T

Tommi74

Mitglied seit
02.08.2009
Beiträge
302
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Zu deinen Bedenken bei Eingelenkern. Ich überlege gerade ob ich meinen Motor nicht federnd aufhänge...

Letzten Ende wirken durch Pedalrückschlag (bei deinem Rahmen deutlich geringer als bei meinem) zwar nur Kräfte, die nicht größer sein können als das Antriebsmoment des Motors, aber sicher wär sicher.
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Tommi74,

wird wohl bei Kraeuterbutters Super V nicht nötig sein, denn der Antrieb nimmt von einem eventuellen Pedalrückschlag keine Kenntnis.

Solltest du deinen Antrieb federnd aufhängen wollen, wirst du nicht um einen Kettenspanner drumrum kommen; dieser lässt sich aber bei einer so kurzen Kette kaum sinnvoll verwirklichen.
Aber warum nicht umständlich, wenn es auch ohne gehen könnte.

grosserschnurz

grosserschnurz
 
T

Tommi74

Mitglied seit
02.08.2009
Beiträge
302
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Ich sag ja, bei meinem Rahmen. Und der weist deutlich mehr Pedalrückschlag auf als die Cannondales.

Kettenspanner braucht man nicht. Die federnde Aufhängung des Motors ist gleichzeitig Kettenspanner.

Sooo umständlich ist es gar nicht, und ich will:

1. den schönen san Andreas Rahmen nicht zerstören

2. Das Rad in echt ruppigem Gelände hart rannehmen, weswegen ich auch um eine Freilaufkurbel nicht herumkomme (trotz Klickpedale)

Ich vermute, Grosserschnurz, dass du doch eher gleichmäßig und "gemütlich" fährst, als dich volles Karacho über Felsentrails mit ständigem Lastwechsel und Richtungswechsel zu hetzen. Nur ne Vermutung und überhaupt nicht negativ gemeint.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

amp-berlin61

AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

ich wünsch dir balls of steel für die prüfung und mut zur lücke ;), neues bike geht vor:D
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.232
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

ja, das mit den dünnen Rohren ist mir bewusst...

dachte eben an einen 2-Teiligen Motorhalter....
ungefähr so:

der erste Teil der Motorhalterung, der fix am Bike bleibt
damit dem dünnwandigen Rohr nix passiert:
der untere teil der Halterung der sich ums Rahmenrohr schmiegt, kann durchaus 25cm lang sein -> damit verteilt sich eventueller Druck aufs rohr und durch Hebelwirkung wird der Druck auch kleiner jeh länger die Halterung ist






(etwaige Bodwenzüge könnte man "überlaminieren", also einen Hohlraum für sie in der Halterung vorsehen)

über die Dämpferhalterung wird das Formteil am Rahmenrohr gehalten




und hier der 2. Teil der Motorhalterung (grün), der samt Motor abgenommen werden kann:






wegen Kettenspannung:
2 Möglichkeiten:


  • Motorachse sitzt in nach vorne zeigenden Langlöchern
    damit kann er nach vorne geschoben und festgezogen werden um Kettenspannung einzustellen
    .
  • einer der Schnellspanner sitzt in einem Langloch (Kreisbogenmittelpunkt des Langloches = zweiter Kettenspanner)


z.b. so:



ich denke schon, dass das machbar sein müsste...
nur ob ich das mit meinen Mitteln hestellen kann..
man müsste ja dafür mal einen Formensatz bauen, wo die Teile drinn dann laminiert werden
ansich sollte das machbar sein

Frage an dich, Grosserschnurz: hab gelesen dass man Hydraulik-Bremsen nicht überkopf stellen sollte...
wo liegt das Problem ?
an der Scheibenbremse unten oder oben am Bremsgriff ?

fürs Laminieren könnte es eben erforderlich sein, dass Rad mal 24 Stunden kopfüber aufzustellen
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Nader

Nader

Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

nur ob ich das mit meinen Mitteln hestellen kann..
NEIN! das kannst du mit deinen Mitteln nicht herstellen und vergiss auch bitte die Schnellspanner!

Warum machst du nicht eine Halterung wie bei grossschnurz ???:confused: Er hat mehrere SuperVs mit dem Antrieb gebaut, lass ihn doch dir eine Halterung herstellen (bzw. herstellen lassen).

p.s. wegen Hydraulik-Bremsen: ganz einfach, weil bei manchen Bremsen durch "Überkopfstellen" Luft ins System gelangen kann.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.232
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

hi..

wo genau siehst du die Schwierigkeiten vonwegen selbermachen ? (quasi die Fallstricke)
wäre alles mit einteiligen Formen herstellbar, also schon mal eine Schwierigkeit weniger

allerdings: ich hab bis jetzt nur Positiv-Teile laminiert, Formenharz hab ich auch keines zuhause

wegen der Schnellspanner: wo siehst du hier das Problem ?
hmm..
halten doch immerhin das Gewicht eines ganzen Fahrers aus
zwischen den Platten müsste wohl noch (dickwandige Alu)Rohre, wo die Schnellspannerachsen durchgehen, wo sich das abstützen könnte, damit nicht doch noch übermässiger Druck aufs Rahmenrohr kommt

Warum machst du nicht eine Halterung wie bei grossschnurz ???:confused: Er hat mehrere SuperVs mit dem Antrieb gebaut, lass ihn doch dir eine Halterung herstellen (bzw. herstellen lassen).
einerseits hat Grosserschnurz die Teile ja auch nicht selber geschweißt sondern meines Wissens von jemanden machen lassen,
zweitens will ich mich ned aufdrängen wenns ned unbedingt sein muss
und drittens: natürlich auch der Wunsch/Wille was eigenes zu machen
 
Zuletzt bearbeitet:
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Tommy, hallo Reini,

Tommy, bei deinem Rahmen ist das Problem mit dem Pedalrückschlag natürlich anders zu bewerten, ein toller Rahmen für den Bikepark, aber bedingt durch das hohe Schwingenlager einfach am Berg, selbst mit entsprechendem Dämpfer, nicht so toll zu fahren. Aber trotzdem ein schönes Bike.

Ich würde an den dünnen Rohren eines Rahmens keine Schnellspanner für die Befestigung verwenden.
Wenn ihr nicht formschlüssig an euren Rahmen mit einer geteilten Zwischenhülse, die möglichst 100 mm oder länger sein sollte, zwischen Rahmen und Antrieb arbeitet, dann wird euch euer Rahmen dies mit Dellen, Knicken und Falten danken.

Ausserdem solltet ihr mit ganz umschlingenden Metallbänder oder -schellen arbeiten, die gleichmässigen Druck auf die gesamte Fläche verteilt ausüben.

Zwischenlagen aus Kunststoff oder Gummi sind ebenfalls nicht angebracht. Ich erspare mir hier die Erklärungen weshalb und warum, nur soviel, der Motor flext nicht unwesentlich beim Anlaufen.

Die Zwischenhülse vor der Montage mit geeignetem Kleber zu verkleben, macht allerdings Sinn.

Die Rahmenrohre anschleifen kommt gleich nach Gabel- und Hinterbaubaufbiefen und Bohren.

Ich will hier jedoch keine Anweisungen erteilen, wen es interessiert, der kann sich ja mal melden

Dies sind nur Erfahrungsberichte und Vorschläge, ihr dürft es gerne selbst probieren.

An Naders Rahmen sieht es wieder anders aus.

Nun ja, Bikeparks und grosse Sprünge mache ich eigentlich nicht mehr, aber Treppen fahre ich schon noch runter, auch mit Gepäcktaschen, wenn es denn sein muss.

grosserschnurz
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.232
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Ich würde an den dünnen Rohren eines Rahmens keine Schnellspanner für die Befestigung verwenden.



also die Schnellspanner würden keinen Druck aufs Rohr ausüben
die fix am Rahmen verbleibende Halterung sitzt fix (so wie bei dir gehalten über eine verlängerte Achse in der Dämpferhalterung)
der Dämpfer dreht sich auf einer Buchse, da ist links und recht Luft beim Dämpfer zur Rahmenhalterung so dass er sich weiterhin leicht drehen kann beim Einfedern..
somit kann hier der obere Spanner über die "ala Grosserschnurz-Buchsen" abgestützt werden
(ansonsten dazwischen eben ein Alurohr indem der Schnellspanner geführt wird)

unten dann das selbe mittels Alurohr

die Aufgabe des Schnellspanners wäre es nicht, die Motorhalterung Teil 1 (blau, die fix am Rad verbleibt) an den Rahmen zu pressen,
sondern die Motorhalterung Teil 2 (grün) an die Motorhalterung1 zu pressen

man könnte es auch anders lösen, indem man Anstelle der Schnellspanner in Motorhalterung 1 (blau) Alustücke einlaminiert (so wie es Vauthec gemacht hat) und in diese dann später Gewinde einschneidet
-> Motorhalterung 2 würde dann von aussen einfach über schrauben an Motorhalterung 1 geschraubt werden


wegen dem Gummi: ich dachte da nicht an ne dicke Lage zur Dämpfung, sondern eher an eine sehr dünne (z.b. Fahrradschlauch) als Rahmenschutz vor Kratzern
hmm... ok, bei dem doch recht langem Hebel des "Motorauslegers" könnte das schon zu minimalen Flex führen..hmmm
sollte sich aber im Rahmen halten.. wie dünn ist ein Fahrradschlauch ?
wenn der um einen 1/4mm Zusammengedrückt wird, würde sich der Motor unten um 1/2mm seitlich bewegen
 
Nader

Nader

Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

also wenn du alles genau so wie deine Zeichnung herstellen kannst, dann könnte es funktionieren.

es gibt halt viele Probleme, unter anderem folgende :

- nach deiner Zeichnung wird der Motor ganz schon weit von der Kurbel stehen (weil dein fixiertes Teil der Halterung senkrecht unterhalb Dämpferschraube stehen muss)

- ich weiß nicht wie grossschnurz es geschafft hat, dass seine Halterung stabil steht!:confused: der Abstand A muss exakt stimmen, damit das Ganze stabil und ohne Wackeln funktionieren kann!



- was glaubst du, wie oft wirdst du den Antrieb ausbauen? wahrscheinlich nie. Wenn der einmal richtig darauf ist und die Kettenlänge und Linie stimmen, wirdst du ungern den wieder ausbauen (glaube mir einfach ;)).

- Die Halterung sollte möglich so verbaut sein, dass die als ein festes Bestandteil des Rahmens für immer darauf bleiben, den Motor könntest du evtl. bei Bedarf abnehmen, dafür musst du aber mit der Motorkette an äußerste Kettenblatt gehen, hast du das auch so geplant?

- wo findest du ein Schnellspanner in richtiger Länge?:rolleyes:

---

Wie sieht eigentlich mit dem Motorritzel aus? welche Aufnahme hast du darauf und nimmt du auch ein 15er und 30er Kettenblatt ?

Ich möchte dich nicht entmutigen, aber die schönste Zeit hast jetzt, wenn das Rad in deinem Zimmer steht und du in der Planungphase bist bzw. von vieles noch träumst! ;) Interessant wird es erst dann, wenn du anfängst produktiv zu werden und mit immer wieder entstehenden Probleme zu kämpfen. Diese Phase ist nämlich überhaupt nicht lustig. :D

...also viel Spaß.
 

Anhänge

Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.232
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

es gibt halt viele Probleme, unter anderem folgende :

- nach deiner Zeichnung wird der Motor ganz schon weit von der Kurbel stehen (weil dein fixiertes Teil der Halterung senkrecht unterhalb Dämpferschraube stehen muss)
also da wäre ich schon flexibel denke ich..
gezeichnet hab ich es auf die schnelle gerade...
aber es wäre z.b. so auch möglich:

Foto

- ich weiß nicht wie grossschnurz es geschafft hat, dass seine Halterung stabil steht!:confused: der Abstand A muss exakt stimmen, damit das Ganze stabil und ohne Wackeln funktionieren kann!
ja, das hab ich mich auch schon gefragt, wie das geht..

und mir mal sowas überlegt..
aber wohl zu kompliziert...


die Achse die den Dämpfer und die Motorhalterung hält, würde nicht durch einfache Löcher gehen, sondern durch senkrecht stehende Langlöcher,
und von oben wird dann die Spannung eingestellt
abwechselnd links und rechts an den Einstellschrauben drehen, bis stramm sitzt und nix wackelt


was glaubst du, wie oft wirdst du den Antrieb ausbauen? wahrscheinlich nie. Wenn der einmal richtig darauf ist und die Kettenlänge und Linie stimmen, wirdst du ungern den wieder ausbauen (glaube mir einfach ;)).
da ist was dran... wie oft macht man das ?
jeh einfacher es geht, umso öfters...

wenn die Lösung von mir funktionieren würde, wäre es sehr einfach:
3 Motorphasen abstecken (10 Sekunden)
2 Schnellspanner aufmachen und rausziehen (2x 10 Sekunden)
Kettenschloss aufmachen (30 sekunden)


--> in 1 Minute sollte das Teil abgenommen sein

eine einteilige Motorhalterung krieg ich sowieso nicht hin, also mehrteilig muss sie immer sein
-> vondaher ists zum Abnehmbar machen kein grosser Schritt mehr

und KEttenlinie: wenn das alles steif ist und nicht verruscht, dann sollte eine einmal eingestellte Kettenlinie/Kettenspannung bei der Montage wieder genau stimmen ohne anpassen zu müssen


Die Halterung sollte möglich so verbaut sein, dass die als ein festes Bestandteil des Rahmens für immer darauf bleiben, den Motor könntest du evtl. bei Bedarf abnehmen,
ja, das ist ja was ich so gezeichnet habe:
Motorhalterungs Teil 1 (Blau) bleibt immer am Radl
Motorhalterungs Teil 2 (grün) wird mittels Schnellspanner ans Rad montiert

von mir aus auch mit Schrauben die in mit-einlaminierte und mit eingeschnittenen Gewinden versehenen Aluteilen eingeschraubt werden
dauert halt das Motorabnehmen 2-3 Minuten länger und Werkzeug ist vonnöten

dafür musst du aber mit der Motorkette an äußerste Kettenblatt gehen, hast du das auch so geplant?
glaubst mit Kettenschloss geht das nicht ?


wo findest du ein Schnellspanner in richtiger Länge?
für 135mm, 100mm und 80mm muss es ja wohl auf jedenfall welche geben


Wie sieht eigentlich mit dem Motorritzel aus? welche Aufnahme hast du darauf und nimmt du auch ein 15er und 30er Kettenblatt ?
denke ja...
Vauthech hat ja seinen Tongxin mit einer Schraube auf einer Seite befestigt statt der Mutter...
mal überlegt: das würde sich dann sogar mit dem 3. Kettenblatt als Motorblatt ausgehen, OHNE das man den Motor soweit vorne montieren müsste wie Linzlover

dann könnte man z.b.
24er und 38er Fahren

(38er + 11er hinten ergibt bei 90er-Kadenz immernoch 38km/h

und mit 24 / 34 hätte man nen verflixt guten Berggang
der bei gemütlichen 70 Kurbelumdrehungen ein schön langsames Tempo von 6km/h zulassen würde

und als 3. Kettenblattt - dann das Motorkettenblatt - mit 30 oder 32 Zähnen
dadurch dass es kleiner ist wie das mittlere Kettenblatt würde es wohl auch bei Kettenschräglauf (mittleres Kettenblatt + 11er hinten) keine Kettenkollisionsprobleme geben können

Ich möchte dich nicht entmutigen, aber die schönste Zeit hast jetzt, wenn das Rad in deinem Zimmer steht und du in der Planungphase bist
ich weiß, ich weiß ;)
ich hab ja bei meinem ersten Elektroradl mir auch viele viele Dinge überlegt,
einiges umgesetzt, vieles nicht
und mir sicher 5mal mehr Arbeit gemacht als nötig..
wenn ich lese, das manche den Motor an 1 Tag fahrfertig einbauen..
ich hab da min. 1 Monat gebraucht

Drehmomentstützen planen, zeichen, anfergtigen lassen,
Löcher in den Rahmen bohren, Kabelbaum konfektionieren und im Rahmen verlegen, alle Chinastecker weg und neue dran (diese so klein und "geschickt" knapp anlöten, dass die Stecker ALLE dann in die schwarze .-Reglerbox unsichtbar reinpassen -> schlussendlich hab ich diese dann doch nicht verwendet) ....

und auf der anderen Seite hat mein anderes Radl bis heute keine gscheite Akkuhalterung.. die Akkus werden einfach mit schwarzem flexiblen Klebeband an den Rahmen geklebt *schäm*
 

Anhänge

Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.232
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

auch diese Motorhalterung (ich glaub die stammt von dir?) ist mehrteilig:
https://www.pedelecforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=3718&d=1257708299

diese hier von vautech ebenfalls:
https://www.pedelecforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=3467&d=1256034155
https://www.pedelecforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=3508&d=1256292506


und hier gut zu sehen: wie er die Mutter durch Schraube ersetzt hat:
https://www.pedelecforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=3647&d=1257265848

UND: der Motor + Halterung passt sogar noch so nahe an die Kurbel dass das Grosse Kettenblatt + Kette am Motor vorbeiläuft

i
 
Nader

Nader

Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

ich benutze das hier als Motorhalterung



Ein Jockey-Halter und kostet 25 Euro, passt an jedem Rahmen und lässt sich innerhalb weniger Minuten montieren. Allerdingst muss man daran bisschen Anpassung vornehmen.



Eine low-tech Lösung, aber es funktioniert. :D
 

Anhänge

Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.232
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

wie gesagt: weder Platz am CAnnondale Super V
noch passt das Teil an das fette Unterrohr
(schade, wenn man das Unterrohr sieht und überlegt, was da an Akkumenge drin platz hätte ;) )

und zu guterletzt: man würde das Unterrohr mit ziemlicher Sicherheit schädigen mit dieser Kindersitzhalterung

bei dem grossen Durchmesser und dem geringen Gewicht kann die Wandstärke einfach ned sehr dick sein

(hab heut gewogen: wenn ich die Kojaks aufziehe wiegts genau 12,9kg - das alte Y-Rahmen (Stahl) Mountainbike meiner Schwester das auch hier im Zimmer steht und optisch viel "dünner" daherkommt wie das grossvolumige SuperV wiegt mit Mountainbikebereifung ca. 16kg *gg*)


wenn ich mir deine Fahrradhalterung hier nochmal anschaue: also ich denke, das meine oben zusammengesponnen Lösung mit den schnellspannern stabiler sein müsste
die Schnellspanner sind über 10cm auseinander
bei deiner Halterung - der Bügel - der sitzt auf 3-4cm (??), die Schrauben mit denen er gesichert ist sind sicher keine 3cm auseinander..
also wenn was flexxt, dann doch diese Lösung und nicht meine angedachte (oder)

ich mein ja nur von den Hebelverhältnissen her


Abstand bei "a" bzw. "b" ist gemeint

der ist bei meiner Lösung 5mal so gross.. also dürfte das weniger Flexxen, auch wenns mit Schnellspanner befestigt wird
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Werbepartner

Oben