Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Diskutiere Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb im Umbau-Pedelecs Forum im Bereich Diskussionen; AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb Hallo Nader, dann setz dich mal auf mein Specialized Teamwork und du wirst neue...
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Nader,

dann setz dich mal auf mein Specialized Teamwork und du wirst neue Erkenntnisse gewinnen.

grosserschnurz
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.146
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

schon klar...
allerdings werde ich das Manko an TretLeistung was mich der Dämpfer kostet durch den E-Antrieb mehr als egalisieren ;)
(und der kostet weniger wie ein sauteurer Dämpfer und hält wahrscheinlich sogar länger)

du, mit der Feder:
diese Rändelmutter: wie muss und darf ich die einstellen ?
darf ich die so locker einstellen, dass der Abstand Rändelmutter <-> anderes Ende
grösser ist wie die Federlänge ?
sobald man draufsitzt und das Rad nach unten sinkt kriegt die Feder eh wieder Druck
oder ist das Blödsinn ?
quasi damit das Rad etwas tiefer kommt (für kleine Personen)
 
Zuletzt bearbeitet:
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Kraeuterbutter ,

du musst etwas probieren.

Grundeinstellung sollte so sein, dass der Sattel wenn du aufsitzt, bei deinem Körpergewicht ca. 20 % des gesamten Federweges einfedert.

Also den Ring entsprechend anziehen.

Du kannst den Dämpfer aber ggf. gegen einen kürzeren , vielleicht auch gegen einen längern tauschen und damit veränderst du die Fahrgeometrie.

Einstellungsmässig bleibt es aber wie oben beschrieben.

Was für eine Feder fährst du. Z. B. 650, 800 oder was auch immer?

Die Zahl gibt u. a. Aufschluss für welches Körpergewicht die Feder (auch Kennlinie) ausgelegt ist.

grosserschnurz
 
Nader

Nader

Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Nader,

dann setz dich mal auf mein Specialized Teamwork und du wirst neue Erkenntnisse gewinnen.

grosserschnurz
Hallo grosserschnurz,

nix gegen ein Fully :) du steckst ja hier jeden mit Cannondale an, mich hast du auch (aber nicht mit SuperV). Nach langer Überlegung kam ich auf das Ergebniss, dass es unsinnig ist, einen Puma in einem Corratec-Superbow (habe ich das Rad erst heute gewogen und sah nur 9,4kg :eek:) zu verbauen.

Also wenn mir der Besitzer diesen Rahmen für einen angemessenen Preis hergibt, wird das wohl mein nächstes Bike werden "ein Gemini mit Puma".


 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.146
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Danke !

Fox 800#-1.55

1,71cm bei 75kg (wird jetzt nach Weihnachten hoffentlich wieder 3kg weniger werden)
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.146
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

@Nader: was sind das für 2 Bohrlöcher unten beim Tretlager ?
fürn Umwerfer ?
 
Nader

Nader

Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

@Nader: was sind das für 2 Bohrlöcher unten beim Tretlager ?
fürn Umwerfer ?
ich denke mal für die Kettenführung.:rolleyes:



ich überlege, wo könnte man bei so einem Rahmen einen kleinen Akku platzieren?
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Kraeuterbutter, hallo Nader,

dies beiden Löcher sind zur Befestigung des Umwerfers. Hier lässt sich kein Schellenumwerfer montieren, deshalb wird hier eine Sonderausführung montiert.

Nader, wo möchtest du denn hier deinen Puma montieren.

Vorne wäre ja eine Lefty Pflicht.

Und hinten, ich bin mir da nicht ganz sicher, den relativ schweren Puma und eine 150mm Lefty, ist nicht der pure Fahrspass.

Anderseits ist es ja für dich immer wieder eine Herausforderung etwas unsinniges sinnig zu machen.

Du solltest halt auch bedenken, dass so ein Rahmenset in gutem Zustand leider nicht ganz billig ist, und Acera Komponenten wirst du ja wohl auch nicht verbauen wollen.

Also viel Spass beim Planen und noch mehr bei der Umsetzung.

grosserschnurz
 
Nader

Nader

Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo grosserschnurz,

ich habe einen Heck-Puma, und warum soll eine Lefty unbedingt Pflicht sein?

ja nur der Preis macht mir Kopfschmerzen.
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Nader,

das blödeste was die Cannondaler gemacht haben ist, dass sie die gesamte Geometrie für dieses Teil auf die Lefty optimiert haben, d. h. minimum 120 mm Federweg.

Wenn du jetzt eine Fatty montierst, hängst du wie ein Affe (nicht auf dem Schleifstein) sondern, selbst mit optimiertem Vorbau, überm Lenker.

Es lässt sich nicht so toll fahren.
Klar für den Biker, der das ganze Potential des Fahrwerkes nicht kennt, ist dies eher unauffällig.

Wenn du eine Fatty brauchst, dann kann ich dir sicher helfen, egal welche.

Ein weiterer Punkt: hinten braucht man auch diesen riesen Federweg eigentlich nicht.

Deshalb darfst du dich aber ruhig mal mit mir über dein Bauvorhaben auseinader setzen.

Alles in Allem, du wirst die Möglichkeiten, die das Fahrwerk bietet nicht sinnvoll ausnutzen können.

Wenn du aber unabdingbar dies durchziehen willst, kannst du ja man die Schmerzgrenze für dein Fahrwerk nennen, ggf. kann ich dir behilflich sein.

grosserschnurz
 
Nader

Nader

Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

..

Wenn du aber unabdingbar dies durchziehen willst, kannst du ja man die Schmerzgrenze für dein Fahrwerk nennen, ggf. kann ich dir behilflich sein.
meine Schmerzgrenze ist schon längst erreicht (mit so viele Pedelecs):D

eigentlich wollte ich den Reini´s SuperV-Thread durch mein Vorhaben nicht durcheinander bringen (@Kraeuterbutter sorry!)

..aber vielleicht etwas noch zum Cannondale Rahmen, also wenn ich den Rahmen bekommen sollte, dann werde da weder Lefty noch Fatty bauen, 120 mm Federweg geht auch mit normaler Federgabel.

Eins weiß ich aber jetzt schon, den Puma werde ich auf jden Fall in einem Fully verwenden, es muss auch nicht unbedingt ein tolles, teueres Teil wie diese Cannondale sein! schauen wir mal...;)

außerdem da habe ich noch etwas mit kleine Cute-Motoren vor. Mann bin ich aber verrückt!!:D
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.146
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

hi.. nehme mal an ein Dualbike mit zwei cutes ;)

zu deinem downhill-Cannondale-Wunsch-Rahmen:

ich überlege, wo könnte man bei so einem Rahmen einen kleinen Akku platzieren?
tja... ähnliches überleg ich beim SuperV...

a) ich mag keinen Akku hinterm Sattel/Gepäcksträger haben
b) der Akku soll vom Schwerpunkt zwischen Sattel und Lenker wo sein, möglichst tief

aber wie ?




du stehst vor ähnlichem Problem...

3.) ich hab mir A123 von Günther gekauft die ich schon gern verwenden würde..

ABER: 12s2p sind doch schon recht gross und mit ~2kg schwer
12s1p wiederum mit 2,2Ah recht knapp bemessen (max. 20-25km Reichweite)

hmm..
eventuell schmeiss ich die Fepo4-Idee über Bord und bau doch Lipos ein..
10s mit 5,5Ah, klein und auch nur 1300g leicht

aber immerwieder die Frage: WOHIN ?


den Regler - es könnte sich ausgehen wenn man vorher den dämpfer ausbaut - könnte ich da unten beim Tretlager optisch recht gut versteckt verbauen, offen, somit gut gekühlt

Motor is eh klar wo er hinmuss

aber die Akkus..

Akkuvariante GRÜN: nur mit sehr leichten Akku...
Also lipo mit 800g - 1,4kg max. ok

Akkuvariante BLAU: hier würden sich mit A123 Fepo4 auch 12s2p ausgehen
Schwerpunkt hoffentlich tief genug, akkugewicht ca. 2kg

Akkuvariant ROT: mit A123 Fepo4 nur 12s1p machbar... eben mit 2,2Ah recht wenig ;(
mit Lipo würden sich dort eventuell 5Ah ausgehen was mir reichen würde

Akkuvariante GELB: ich fürchte das wird zu bauchig, stört beim Treten
eventuell mit Lipos links und rechts (1cm dünne) machbar
Vorteil: man sieht als Betrachter immer nur eine Hälfte des Akkus wodurch Akku klein wirkt

Bei Variante Gelb würde ich hier versuchen wollen ein CFK-U-Profil zu laminieren, in dem links und rechts der Akku sich befindet..
das ganze wird dann von oben über das Oberrohr gehängt (Gummi als Rahmenschutz innen) und mit den beiden Getränkehalterschrauben gesichert

aber eigentlich ist auch Variante GELB schon recht hoch oben vom Schwerpunkt her..
auf der anderen Seite haben wir ja schon festgestellt, das wiegetritt fahren mit nem Fully (bzw. mit diesem Fully) eh ned so der Bringer ist, also ist der etwas höhere Schwerpunkt auch ned SOOO kritisch

Fragen über Fragen..
die A123 wären meine Wunschzellen, aber jedesmal wenn ich auf Gewicht und Volumen der Lipos schaue und dann auf die beengten Verhältnisse des Rahmens.. hmmm

für längere Strecken werd ich mir sowieso noch einen Akkurucksack machen, wo ein Teil meiner 60 A123-zellen verbaut sein wird
 

Anhänge

C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Ich würde den Akku in einem CFK-Gehäuse auf dem Oberrohr anbringen. Optisch m.M.n. am besten zu integrieren - und Wiegetritt wolltest Du doch sowieso nicht mit dem Cannondale. ;)

Gruß,

Christian
 

Anhänge

Nader

Nader

Mitglied seit
16.01.2009
Beiträge
3.689
Ort
Hafencity
Details E-Antrieb
Diverse Antriebe, LiPO, Konion
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

hi.. nehme mal an ein Dualbike mit zwei cutes ;)
ja das habe ich vor. wenn ich dadurch 2kg sparen kann ;)

für längere Strecken werd ich mir sowieso noch einen Akkurucksack machen, wo ein Teil meiner 60 A123-zellen verbaut sein wird
so mache ich auch. Ich finde die Lipo-Lösung am bestens, sind klein, leicht, paasen in Trinkflasche rein. Und die Flasche würde ich dann in in der blauen Position hängen. Für die echte und lange Pedelecfahrten kommt dann ein richtiger Akku in Rrucksack. Den Controller würde ich auch wo anderes positionieren.

 

Anhänge

Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.146
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

ja, controller dort unten würde schwer werden.. wenn ich die Blechlaschen entferne geht es sich gerade so aus ihn unten reinzubekommen (muss aber Dämpfer dafür abschrauben und anschliessend wieder anschrauben)
also wirklich sehr knapp
dafür dann - wenn mattschwarz lackiert - praktisch kaum auszumachen

beim Regler muss ich auch noch überlegen, welche kabel ich dann "abzwicken" kann weil ich sie ned brauche
das Kabelgedöns geht mir da immer auf die Nerven

die Lösung mit dem Akku die du gezeigt hast sieht wirklich ned schlecht aus..
eventuell aber nicht so gerade wie bei dir, sondern etwas geschwungen, entspricht mehr dem Stil des Rahmens und mit Kohlefaser wäre das ja kein Problem beim laminieren
nur Akkugewicht darf dann wirklich ned über 1kg sein, sonst stört es mich einfach zu sehr da oben

(hab ich bei meinem anderen Elektrorad gemerkt... was es doch für einen Unterschied macht, ob der akku oben (unter dem Oberrohr) oder unten (beim Tretlager) sitzt

und selbst bei nur 0,98kg Akku hab ich nen Unterschied gemerkt
(und eigentlich denk ich dass ich eher ein Grobmotoriker bin und ned jedes Fizal an Gramm spüre)


hier die zwei Akkupositionen,
man siehts kaum, aber der Akku ist hier am Bild tatsächlich montiert.. also von der (Steuerbord)Seite aus wirklich fast nicht zu sehen weil vom grossen Kettenblatt/Kurbel verdeckt

bergauf im Wiegetritt (8-9% mit 32km/h) spür ich da eben einen Unterschied

vielleicht würde ja so ein Flaschenakku den du im anderen Thread beschrieben hast (1,5liter) so wie du meinst unter das Unterrohr passen (muss man ja bedenken, dass der vorderreifen auch noch einfedern will können)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
C

Christian

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
4.262
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

die Lösung mit dem Akku die du gezeigt hast sieht wirklich ned schlecht aus..
eventuell aber nicht so gerade wie bei dir, sondern etwas geschwungen, entspricht mehr dem Stil des Rahmens und mit Kohlefaser wäre das ja kein Problem beim laminieren
nur Akkugewicht darf dann wirklich ned über 1kg sein, sonst stört es mich einfach zu sehr da oben
Die "gerade" Lösung gefiel mir halt am besten, zumal sie auch am meisten Nutzvolumen bietet. Anbei die anderen Möglichkeiten zum Vergleich.

Gruß,

Christian
 

Anhänge

Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.146
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

@Christian: danke für die Bilder...
ja, mit leichtem Akku wäre das ne Möglichkeit
ein leichter Akku braucht aber auch ned viel Platz, der könnte kleiner ausfallen
mir gefällt die Runde variante (die man kleiner machen könnte) eigentlich ganz gut

hab mir selber aber auch noch was überlegt:
nach Abmessen hat sich gezeigt, das folgende Akkus locker Platz hätten und mit 6cm auch nicht zu breit bauen würden:

Thunderpower Prolite 2
10s mit 2600mah
fantastische 585g leicht
und nur 102x42x68mm gross
Belastbarkeit mit 52A Dauer und 104A Burst sollte auch reichen ;)

Kapazität: für 20km sollt es reichen,
bzw. 30min lang 5A für den Tongxin

laden kann man den Akku mit 4C (!), also in 20min wieder voll

oder aber auch interessant:
10s 3300mah mit 790g Gewicht
10s 3900mah mit 890g Gewicht

die würden auch noch reinpassen
und schön leicht sein

Platz wäre noch für einen Eagletree und eine Lipo-Blitzer/Buzzer für Unterspannungswarnung

das ganze dann in den Rahmen "hängen" über den Flaschenhalter (CFK-formteil)
und oben drüber dann den Deckel (CFK-Formteil)


rot wäre der Akku,
Blau und Grün dann Eagletree und Lipo-Blitzer


hier dann das laminierte Formteil als Deckel:




Naja, mir hat jetzt jemand gesagt, das das Cannondale eher ungeeignet wäre für Kettenantrieb
-> die Eingelenkschwinge
im Gelände soll die ständig auf die Kurbel schlagen, was dann Motor und Halterung voll abbekommen

was ist das dran ?
hier im Forum wurden bis jetzt ja Hardtails umgebaut zu Kettenantrieb
Grosserschnurz bewegt sein Super-V glaub ich eher als Tourenrad mit Gepäcksträger und auf Asphaltstrassen, weniger im Gelände (oder ?)

also Geländetauglich soll und MUSS das Ding schon bleiben, sonst brauch ich kein Fully
 

Anhänge

G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Kraeuterbutter,

nicht alles glauben was so erzählt wird.

Die ersten Super Vs hatten da Probleme, weil die Schwingenlagerung / der -drehpunkt oberhalb des grossen Kettenblattes lag.

Bei deinem ist dies nicht der Fall, d. h. diesen beschrieben Effekt gibt es hier so ausgeprägt nicht mehr.

Wenn du tatsächlich von dem "Rückschlag" wie du es hier nennst genervt sein solltest, dann hilft dir dein passender Dämpfer, deiner ist hier nicht so geeinet.

Ich fahre meine Super Vs überwiegend ohne Gepäckträger und natürlich auch im Gelände, aber ich gönne mir Schutzbleche.

Da ich ja mehr als eins habe, verwende ich je nach Tagestour Bikes mit anderer Feder- / Dämpferperformance.

Übrigens an der Bananenschwinge wäre ein Gepäckträger nicht zu empfehlen. Von einem Anhänger habe ich dir ja schon abgeraten.

Wegen einer Alternativ-CAD-Schwinge, wenn du mal umrüsten möchtest, kannst du dich ja mal melden, das Gleiche gilt natürlich auch für den Dämpfer am Hinterbau und die Federgabel.

grosserschnurz
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
18.146
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Danke für die kleine Beruhigung...
also ist noch nicht alles verloren (wegen "Rückschlag")

wegen dem CAAD-Hinterbau:

a) was kostet sowas neu ?
b) ist sowas ebenfalls in "battleship-grey" zu bekommen
c) ist der kompatibel mit Jekyll-Hinterbau ?
d) mit dem CAAD-Hinterbau dürfte ich dann auch Einspur-anhänger wagen ? (so arg grosse Querkräfte hab ich wohl ned, da ich ja damit sogar mit Trialenker rumfahre, Schwerpunkt von Akku usw. ist sehr tief im Anhänger)


also optisch gefällt mir eigentlich die jetzige Schwinge sehr gut
die hat was "Besonderes"

Möglichkeit 1: Warten bis sie bricht (was vielleicht nie passiert) und wenn doch, dann irgendwo unterwegs und danach ist sie auch nix mehr wert, Müll

Möglichkeit 2: sie bei ebay vertickern solange sie noch in Ordnung ist, und ne CAAD besorgen
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
AW: Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Hallo Kraeuterbutter,

baue mal dein bike auf und teste den jetzigen Zustand.

Wenn du eine andere Schwinge verbaust, dann würde ich auch gleich den Dämpfer mit wechseln.

Du musst halt beachten, dass die Schwingen an der Dämpferaufnahme unterschiedliche Breiten haben. Auch sollte die Schwinge für den gleichen Federweg ausgelegt sein. Dürfte aber bei deinem Bike nicht so schwierig sein, eine passende zu finden.

grosserschnurz
 
Thema:

Cannond. Super-V - meine Basis für Kettenantrieb

Werbepartner

Oben