1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

BULLS MONSTER FS MIT 1000W BBSHD

Dieses Thema im Forum "Umbau-Pedelecs" wurde erstellt von JAVC, 02.09.16.

Schlagworte:
  1. JAVC

    JAVC

    Beiträge:
    26
    Sehe ich auch so. Abgehakt!
     
  2. PillePalle

    PillePalle

    Beiträge:
    440
    Alben:
    3
    Ort:
    S/W
    Details E-Antrieb:
    n/a
    Immer noch unvergleichlich besser als komische Bemerkungen von Händlern.
    Gibts eigentlich auch Nichtvertragshändler?
     
    Pfufi und DJTornado gefällt das.
  3. DJTornado

    DJTornado

    Beiträge:
    144
    Was geht denn hier ab? Würde ich so mit meinen Stamm- oder potenziellen Kunden umgehen, wäre ich arbeitslos.:(
     
    Pfufi und PillePalle gefällt das.
  4. FasterBikes

    FasterBikes gewerblich

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Österreich
    Details E-Antrieb:
    Scott Bafang BBSHD, Qulbix 76 MXUS 3000 V3 Adaptto
    ich möchte auch noch meinen Senf zur Leistung geben. Der Controller leistet ziemlich genau 30A und paare ich ihn mit einem voll geladenen 14S (50,4V nominal) Akku mit 58,8V wären dies 1.764W
    Da der Akku aber unter Last an Spannung verliert, wären 1.700W möglich mit einer Spannung von 56,66V. Hab ich einen 4P Akku bricht die Spannung mehr ein als mit einem 10P Akku.
    Diese Leistung ist nur verfügbar bei vollem Akku und nimmt immer weiter ab. Bei leerem 14S Akku und 44V sind es nur noch 1.320W. Mit 13S (46,8V nominal) natürlich noch um einiges geringer.
    Nehme ich also die nominale Spannung eines 14S Akkus von 50,4V sind es ca. 1.500 Watt. Bei vollem Akku eben mehr und bei leeren weniger. Deshalb kann man schon sagen, daß der Motor bis zu 1.700W leistet.
    Bei Autos werden die PS ja auch einfach so angegeben, auch wenn diese nur in einem geringen Drehzahlband erreicht werden…
     
  5. PillePalle

    PillePalle

    Beiträge:
    440
    Alben:
    3
    Ort:
    S/W
    Details E-Antrieb:
    n/a
    ...nur hast du Eingangs- mit Ausgangsleistung verwechselt.
    Wir sprechen also von bestenfalls galaktischen <2PS.
    Kannst sischerlisch richtig geile Burn-outs machen... :LOL:

    Duck und weg.
     
  6. --freeride--

    --freeride--

    Beiträge:
    2.286
    Ort:
    MUC
    Details E-Antrieb:
    2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
    Was macht das Rad?
    Wir haben beim Monster FS den HD Motor inzwischen stark beschliffen und konnten so 6-7mm bei der Kettenlinie holen. Sprich es hat jetzt den HD ohne Spacer drin und das Tretlager ist 2-3mm abgefräst. Die Kettenlinie ist jetzt mit dem 30iger Blatt ganz OK.

    Das Rad hat schon 25Thm runter und läuft gut :)
     
  7. FasterBikes

    FasterBikes gewerblich

    Beiträge:
    8
    Ort:
    Österreich
    Details E-Antrieb:
    Scott Bafang BBSHD, Qulbix 76 MXUS 3000 V3 Adaptto
    Klar ist es die Eingangsleistung, die Ausgangsleistung am Rad ist auch nur mit einem Dyno messbar, das ich nicht rumstehen hab.
    Soweit ich weiß, werden bei Motorräder und Autos die Leistung auch vom Motor genommen und nicht was hinten ankommt.
    Habe gerade gelesen: US-Angabe 'SAE-PS' ist die Leistung theoretisch ohne Lüfter, Kühlmittelumlauf, Luftfilter, Generator und Rückstau in der Abgasanlage.

    Und der Wirkungsgrad ist halt auch recht variabel nach Drehzahl, usw.
    deshalb sind die 1.500W auch nur irgendwelche Werte. Luna schreibt mittlerweile auch 1.600W

    Oder wie misst Tesla?
    Hat mich auch interessiert und das gefunden:

     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.17
  8. blue61ride

    blue61ride

    Beiträge:
    2
    Hi JAVC,

    meinerseits auch herzliche Gratulation zu dieser Gesamtkombination - wie freeride schon schreibt - eine der besten Zusammenstellungen, die man derzeit bauen kann.:)
    Ich habe mittlerweile fast ein Jahr und weit über 170.000 hm runter, eben genau mit diesem zauberhaften mightymini mit 30 Zähnen und hinten sogar noch eine sunrace Kassette von 11-42, damit trete ich im Flachen gute 36 km/h, mit Gasgriff gehen für rushhours auch gerne mal 45 km/h her, diese speed ist mehr als ausreichend.
    Mir gehts hauptsächlich um Kletterleistung und da sind Reifengrip, Rahmengeometrie, Schwerpunktverteilung und endloses Motordrehmoment mit diesem bike, HD-Motor und Übersetzung fast keine Grenzen mehr gesetzt - ein Trialmotorrad schafft hier nicht viel mehr, hat aber vom Fahrspass weit höhere Abstriche. Schmale Fußsteige mit über 45° Steigung, also 100%, verlieren jeden Schrecken und gieren nach mehr, mein Motto nun:
    uphill ist der neue downhill
    Würde mich über aktuelle Fotos freuen, zumal die Erstbilder von Dir nicht mehr verfügbar sind, als Appetitanreger hier kurz meins - mit Dank an freeride
    fürs perfekte Feintuning und Dank an fasterbikes für die professionelle Beratung und Montage.
    Mein Accu sitzt übrigens mm-genau im Rahmendreieck vor dem Dämpfer und leistet mit Li-Ion Akkupack 14S5P 50,4V 14,5Ah, 731 Wattstunden, fürs
    touren in sehr kalten Bedingungen gibts einen kleinen rangeextender in der Lenkertasche zusammen mit den warmen downhillsachen mit 292 Wh, also
    gesamt 1000, da hat man schon Reichweiten bis der Arzt kommt:D
    In der Satteltasche gibts Getränk, powerbar und auf Wunsch die beheizten Handschuhe, wenn mal über 1.200 Höhenmeter zu vernichten sind...

    2017-02-25 12.04.03.jpg
     
    Münne und raptora gefällt das.
  9. JAVC

    JAVC

    Beiträge:
    26
    Hallo Blue61Ride!
    ich habe leider kaum Bilder vom Bike. Nur das hier:
    IMG_3618.JPG
    Fahre mittlerweile ein 40er Kettenblatt. Ich denke man fährt vermutlich im Laufe der Zeit einfach auch schneller. Oder es liegt an den Reifen, das sind die 4,8" von Surley (Bud und Lou). Die kann ich nur empfehlen, sehr viel Grip und Komfort!
    Das Schutzblech vorne war ein Versuch. Sieht aber sch.. aus fand ich. Mittlerweile ist dort jetzt ein einfacher Mud-Guard dran. Sieht besser aus und reicht auch in Verbindung mit dem SKS Schutzblech am Unterrohr.
    Für Downhill-Fahrten habe ich mir auch eine Remote- Sattelstütze gegönnt. Bringt viel, man fährt mit tieferer Position schneller und sicherer um die Kurven.
    Nicht über den Sattel wundern, das war eine temporäre Notlösung. Dort ist jetzt ein Selle Royal Scientia drauf.
    Die Bluto-Gabel habe ich auch noch überarbeitet. Oben ein richtiger Druckstufenkolben mit Shim-Belegung verbaut und den Remote Lock komplett demontiert (hab ich nie gebraucht). Zudem die SKF Simmeringe und Staubkappen verbaut. Funktioniert jetzt viel besser, sensibleres Ansprechen der Gabel. Trotzdem finde ich fehlen halt noch 50 mm Federweg an dem Bike
    Ich finde deine Akkulösung im Rahmendreieck Top. Das ist das was mich an dem Bike am meisten gestört hatte, dass man keinen normalen Rahmenakku (z.B. im HL01 Gehäuse) befestigen kann. Wie hast du das genau gemacht? Ist das eine Rahmentasche oder ein richtiges Hardcase?

    Noch was vergessen:
    Hatte noch die Magura MT7 nachgerüstet. Und zudem auf der einen Seite einen hydraulischen Bremschalter verbaut. Auf der anderen Seite habe ich mit einem Schrumpfschlauch einen Taster auf den Hebel befestigt. Funktioniert auch aber natürlich ist die hydraulische Lösung besser. Zwischzeitlich habe ich aber ein Setting gefunden womit der Nachlauf recht kurz und nicht mehr störend ist. Die Schalter bräuchte ich gar nicht mehr.
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.03.17
  10. blue61ride

    blue61ride

    Beiträge:
    2
    Hallo JVAC,
    schaut richtig bullig aus Dein Bulls mit dem untenliegenden Akkuaufsatz, rein von den Abständen her hätte ich vermutet, dass bei voll eingefahrener Gabel also 120 mm Anschlag der Vorderreifen den Block berühren könnte, ansonsten so tiefen Schwerpunkt schafft sonst niemand:cool:
    Bei mir war die Serienbremse vorne auch das erste Teil das flog, über XT , Zee und meiner alten Julie FR bin ich nun auch bei der MT5 gelandet, aber auch die pfeift aus dem letzten Loch wenn ich die schwarze Skipiste mit über 1.000 hms durchgehend bremsend runter muss !
    Ich bin bestückt mit 45 NRTH dunderbeist, ein Gripwunder und Schaufelbagger auch auf losen Untergründen, die Surley hatten einen Tick weniger Nasshaftung, sind aber reine Geschmacksache.
    Bei der Sattelstütze habe ich mit dem 46-Rahmen sehr wenig Spielraum, Teleskopstütze hatte zu kleinen Bereich, hab mir selbst aus 2 Durchmessern ein Handteleskop gebaut, da hab ich über 170 mm Hub zwischen oben und unten - siehe uphill/downhillsetup

    Der Rahmenakku passt wie gesagt gerade noch mm-genau rein, der ist dort fix installiert, also Neoprene-Kanten- und Flächenschutz, Schaumdichtstreifen und Spanngurte von unten übers Lenkrohr und dann mit elastischem Gewebeband umwickelt und rüttelsicher zentriert, aussen kommt später noch eine
    wasserabweisende Texstoffabdeckung drauf - abnehmbar oder mit Rahmentasche wird das leider nicht funktionieren.

    Wenn Du nun mit 40-er Blatt unterwegs bist, hast noch ggf. das mighty über - würd ich sofort und gerne in mein Ersatzteillager übernehmen :)

    Bis dahin, in welcher Region bist Du am fahren - ich unter der Woche Raum München
    Grüße Stefan
     

    Anhänge: