Bulls GreenMover: Knarzen und Quietschen des Motors beim Treten

Diskutiere Bulls GreenMover: Knarzen und Quietschen des Motors beim Treten im Green Mover Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; So sollte kein freilauf aussehn ,passiert wenn man keine wartung durchführt Laut vorbesitzer 3 * freilauf gewechselt ...Egal ... Ich habe meine...
G

Gast001

So sollte kein freilauf aussehn ,passiert wenn man keine wartung durchführt
Laut vorbesitzer 3 * freilauf gewechselt ...Egal ...
Ich habe meine erkenntnis daraus gewonnen ,könnte std lang darüber erzählen ,wie warum weshalb
Ich werde einfach die lagerdeckel sammt dms tauschen ,,,,dann sollte das ding wieder laufen...neuen freilauf ist ja montiert worden vor kurzen ,,,
sollte das nicht klappen (siehe platine hallsensor ) werde ich da jetz einfach das signal fremdansteuern ...
ich werde davon berichten
theoretisch sollte das kein problem sein ,die passenden anschlüsse befinden sich bereits auf der platine (warscheinlich prüfstelle ) aber soweit passt das
ich warte erst mal ab was aus den austausch des kompletten lagerdeckel sammt dms ergiebt ,bevor ich da rummfummel ....wie gesagt die demontage und montage sollte vorsichtig geschehen (platine soweit nicht angrabbeln
 

Anhänge

G

Gast001

Eigendlich sollte das vorhaben schon fertig sein,,,Passende teile hatte ich schon (komplett motor ansmann typ c funk ant) was soll ich sagen bezüglich an informationen waren sie auskunftfreudiger als GSD ....Laut Ansmann eigende entwicklung----50 euro bei ebay kleinanzeigen
motor ist nagelneu ,gleich eingespeicht mit den speichen und felgen ring vom defekten motor
eigendlich 26zoll 25kmh -eingespeicht aus kosten grunde in 28zoll .+2kmh schneller ,denke das ist vertrebar
 

Anhänge

G

greenmover1

Mitglied seit
03.05.2019
Beiträge
4
Ich bin gerade dabei, das Knarzen zu beseitigen. Soll ich gleich einen neuen Freilauf einbauen? Ich habe jetzt fast 20.000 km auf dem Rad und der Freilauf wurde schon mal gewechselt. Bei wie viel km weiß ich nicht mehr genau, könnte aber schon 5.000 km oder mehr sein, die ich mit dem neuen Freilauf gefahren bin.

Oder soll ich es vom Verschleiß abhängig machen? Das letzte Mal hatte ich ein Totalausfall vom Freilauf und musste (zum Glück nur) 10 km schieben. Würde ich gerne vermeiden.

Wo kann ich den Freilauf beziehen? Um welches Modell handelt es sich genau? Bekommt ggf. ein besseres Alternativprodukt.
 
Pend-el-biker

Pend-el-biker

Mitglied seit
29.06.2016
Beiträge
57
Ort
Frankfurt
Details E-Antrieb
SR Suntour 500W Heck
Kurzes Update meinerseits. Da ich meinen Reifen wechseln musste, habe ich kurzerhand noch fix ne Wartung des Hinterrades draus gemacht. Also um genau zu sein habe ich
- die Kette abgezogen (gereinigt)
- Ritzelpaket abgebaut und mit Bremsenreiniger sauber gemacht
- den Freilauf abgebaut und saubergewischt sowie neu gefettet.
- Danach hatte ich den Reifen gewechselt, in die Achse ordentlich Fett rein, gedrückt bevor die Achsstange wieder rein kam und schließlich
- die Kette neu geölt.

Alles in allem habe ich 1h dafür gebraucht. Da ich das Hinterrad nun ganz gut kenne, war das schnell erledigt.
Vielleicht für manche Interessant: Die erste Öffnung des Freilaufs ist nun +1000km her und als ich ihn jetzt abgenommen hatte, zeigte sich, dass das Fett zwar schwarz geworden war (vermutlich durch die Erwärmung) es aber leicht abzuwischen ging und nun keine Metallspäne etc. mehr enthielt .
 
Pend-el-biker

Pend-el-biker

Mitglied seit
29.06.2016
Beiträge
57
Ort
Frankfurt
Details E-Antrieb
SR Suntour 500W Heck
Erneutes Update für alle Suntour Bullen:
Da ich inzwischen wieder Geräusche und Vibrationen (bei Geschwindigekeiten um die 25km/h) hatte, habe ich mir den Motor mal etwas genauer angeschaut und hier in dem Thread beschrieben:
(Langzeit-)Erfahrungen E45 Suntour Motoren?

Ich komme langsam zu der Vermutung, da die beiden Kugellager an der Motorverschalung mal getauscht werden müssten. Habe noch keine 5000km voll und hoffe, dass das eine einmalige Sache wird.
Im Moment suche ich noch nach eine Lösung und Bezugsquellen für die fehlenden Lager und einen Dichtring.
 
J

JAcjm

Mitglied seit
26.06.2016
Beiträge
14
Hallo zusammen,
habe einen Green Mover Alber (25) 2015 Modell
Bin zur Zeit im Sauerland unterwegs und habe jetzt nach/während einer starken Steigung ein kratzen im Motor.
Was ist das? Der Motor ist letztes Jahr repariert worden (Axialspiel).
Das kratzen ist nicht immer zu hören, meistens nach einer starken Belastung.
Bin in Urlaub und habe mit schwerem Gepäck noch ca. 400km vor mir.
Wie lange hält der noch.
Gibt es einige die das mit dem Alber-Motor auch haben/hatten?
Wäre um eine Antwort sehr dankbar .
Gruß
Johannes
 
J

JAcjm

Mitglied seit
26.06.2016
Beiträge
14
Wir haben die 400km noch ohne Probleme jedoch mit stellenweisen krazen gut überstanden.
Jetzt habe ich mir den Freilauf angeschaut. Es war genügend Fett, wenn auch nicht übermäßig vorhanden.
Keine Späne und sonst auch kein Schmutz.
Dennoch habe ich den Freilauf kompl. gereinigt und mit Molikote eingefettet.
Nach dem Zusammenbau war das Krazen wieder da.
Also noch mal demontieren und weitersuchen.
Dann habe ich mir das Axialspiele mal angeschaut und zu dem Schluss gekommen, dass die Distanzbuchse die auf die Achse zwichen Motorlager und Lager in dem Freilauf sitzt etwas kurz ist. Es ist nur sehr wenig Luft zwischen Motorgehäuse und Freilauf.
Ich habe da eine zusätzliche Distanzscheibe von 0,2mm eingesetzt.
Das konnte aber nicht die Ursache sein, da bei mir das Kratzen mit Treten in den Pedalen als auch ohne da war.
Dann habe ich durch weiter suchen dann doch etwas gefunden.
Es war die Bremsenhalterung von meiner Felgenbremse.
Ich hatte vor dem Urlaub die Hinterradbremes nachgestellt und nicht gesehen, dass der Halter sehr nah an die Felge gekommen ist.
Gruß
Johannes
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.596
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 86000km; Haibike Xduro FS RS
Geräusche am Rad sind nur ganz schwer eindeutig zu lokalisieren. Deshalb immer das Rad im Gesamten betrachten.
 
Münsterländer

Münsterländer

Mitglied seit
22.12.2016
Beiträge
70
Ort
Sendenhorst
Details E-Antrieb
E45 Green Mover Bj. 11.2014
Nachdem das Knacken beim Treten immer mehr wurde habe ich mich entschlossen mal das Tretlager und den Freilauf zu warten.

Ausgebaut zeigte es sich, das das Tretlager erneuert werden musste. Hatte ich zum Glück gleich mit dem passenden Werkzeug mitgekauft. Nach einiger Recherche habe ich diese als Nachfolger des Serienteils gewählt: SHIMANO Deore SM-BB52 BSA Lagerschalen. Eine recht preiswerte Angelegenheit.

Leider war das Knacken nicht weg. Deshalb Freilauf ausgebaut.
266881


Man erkennt die starken Beschädigungen. Beim Abziehen des Freilaufs fielen auch noch seine Lager auseinander. Wurde wohl Zeit.

Doch nun die Frage: Der Freilauf wird mit einer ALU-Mutter auf der Achse gesichert. Sie war erheblich fester als handfest angezogen. Im Bild fehlt schon die Riffelscheibe auf der Mutter. Die Werkzeugspuren hat wohl die Werkstatt verursacht.
Wenn ich es recht sehe hält diese "fludrige" Mutter nicht nur den Freilauf, sondern dient auch als Gegenlager der Laufradmutter.
Beim Zusammenbau, Radmuttern mit 40Nm angezogen, lief die Kette nicht mehr rückwärts. Die Kassette schien sehr schwergängig zu sein. Erst nachdem ich die ALU-Mutter kaum angezogen hatte, konnte ich die Kette nach vollständigem Zusammenbau wieder rückwärts drehen.

Mache ich etwas verkehrt?
 
Electric

Electric

Mitglied seit
07.01.2015
Beiträge
3.212
Ort
Großraum Berlin
Details E-Antrieb
BionX PL 350 HT und Bosch Performance CX
Ich kann dir leider nicht folgen. Die auf den Freilaufkörper aufgeschobene Kassette hält der Verschlussring. Der wird mit einem Spezialwerkzeug aufgedreht und er greift in das auf deinem Foto sichtbare Innengewinde. Und, ja, bei Shimano ist das zumeist 40 Nm. Das steht auch auf dem Verschlussring, englisch Lockring genannt. Damit halten nur die Ritzel auf dem Freilaufkörper, egal wie doll man anzieht. Wenn dadurch etwas blockiert, ist der Freilaufmechanismus oder der Freilaufkörper hin. Also entweder die Endanschläge außen auf dem Steckkranz oder die Klinken innen. Den Freilaufkörper hätte ich an deiner Stelle bei dem Verschleißbild eh gewechselt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Münsterländer

Münsterländer

Mitglied seit
22.12.2016
Beiträge
70
Ort
Sendenhorst
Details E-Antrieb
E45 Green Mover Bj. 11.2014
Der Verschlussring sichert nur die Kassette auf dem Freilaufkörper.
Wenn man die Alu-Mutter ab hat, kann man Freilauf und Kassette als Einheit abnehmen. Wurde oben schon mal beschrieben.
Die Alu-Mutter sichert diese Einheit auf der Achse. Mit ihr kann man das "Spiel" des Freilaufs "einstellen". Soweit bis der Freilauf blockiert wird.
Durch das Festziehen der Radmuttern, auch mit 40 Nm, kann ich dieses Spiel soweit beeinflussen, dass der Freilauf wieder fast blockiert, obwohl ich die Alu-Mutter zuvor nicht mal handfest angezogen habe.

Als neunen Freilauf habe ich den von Novatec CrMo Freilauf 8/9/10-fach Shimano für Road Light Naben, Model 8909, gewählt. Wie weiter oben empfohlen.
 
Pend-el-biker

Pend-el-biker

Mitglied seit
29.06.2016
Beiträge
57
Ort
Frankfurt
Details E-Antrieb
SR Suntour 500W Heck
Ich vermute mal, dass der neue Freilauf ein klein wenig anderes Maß hat. Ich habe zwar den Suntour-Motor, allerdings ist bei mir zwischen Freilauf und Motor noch ein Distanzring (ca. 1cm breit) auf der Achse aufgeschoben. Ich könnte mir vorstellen, wenn die Distanz nicht stimmt, dann liegt der Freilauf auf dem Motorgehäuse auf und blockiert. Nimm doch mal die Schiebelehre und miss die beiden Freiläufe innen und außen.
 
J

JAcjm

Mitglied seit
26.06.2016
Beiträge
14
Hallo, wie Pend-el-biker geschrieben.
ich habe weiter oben das mit dem Freilauf/Axialspiel/Restluft zum Motorkörper auch schon mal beschrieben.
......Dann habe ich mir das Axialspiele mal angeschaut und zu dem Schluss gekommen, dass die Distanzbuchse die auf die Achse zwichen Motorlager und Lager in dem Freilauf sitzt etwas kurz ist. Es ist nur sehr wenig Luft zwischen Motorgehäuse und Freilauf.
Ich habe da eine zusätzliche Distanzscheibe von 0,2mm eingesetzt. .......
Vielleicht ist das bei dir die Ursache.
Gruß Johannes
 
Münsterländer

Münsterländer

Mitglied seit
22.12.2016
Beiträge
70
Ort
Sendenhorst
Details E-Antrieb
E45 Green Mover Bj. 11.2014
Kurzes Update:
Seit dem Freilauftausch bin ich nun ca. 400 km gefahren.
Scheinbar hat sich das Spiel des Freilaufs soweit "eingestellt", dass ich keine Probleme mehr habe die Kette in allen Gängen rückwärts zu drehen.
Vielleicht hat sich das Fett auch so verteilt, dass der Freilauf wieder leichtgängig ist.

Problem erst einmal gelöst.
 
Münsterländer

Münsterländer

Mitglied seit
22.12.2016
Beiträge
70
Ort
Sendenhorst
Details E-Antrieb
E45 Green Mover Bj. 11.2014
Leider zu früh gefreut.

Auf meiner heutigen Tour höre ich nach ca. 75 km ein Knacken vom Freilauf während des Tretens ähnlich dem Knacken im Leerlauf, jedoch etwas leiser.
Ein kurze Überprüfung ergab, dass der Freilauf Spiel hatte.

Nach langem Probieren heute Abend bin ich zu der Überzeugung gekommen, dass beim Festziehen der Radmutter, die Leichtmetallmutter vom Druck der 40 Nm in Richtung Motor geschoben wird. Und so den Freilauf blockiert.
Die Alumutter dreht sich beim Anziehen der Radmutter nicht mit.

Ich bin überrascht von diesem Problem hier noch nie gelesen zu haben. Habt ihr alle noch das erste Alumütterchen im Einsatz?

Nun brauche ich erst einmal diese Alumutter neu.

Zudem habe ich gesehen, das die Riffelung am Ausfallende, als Gegenpart der Riffelscheibe auf der Alumutter, fast vollständig platt ist.
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.596
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 86000km; Haibike Xduro FS RS
Habt ihr alle noch das erste Alumütterchen im Einsatz?
Ja, meine sieht schon arg ramponiert aus, ist aber noch Original. Ich hatte da noch nie Probleme. Mit der Alumutter wird der Freilauf arretiert( mit dem Maulschlüssel leicht angezogen), ich hab da auch noch die Riffelscheibe drüber bevor die Rahmenaufnahme kommt.
 
J

JAcjm

Mitglied seit
26.06.2016
Beiträge
14
Hallo Münsterländer,
Wie ich weiter oben schon geschrieben habe.
Ich vermute, dass bei dir die der Distanzring nicht lang/breit genug ist.
Beim Anziehen der Radmutter kann die Alumutter bei dir den Druck nicht halten und quetscht dann den Freilauf Richtung Motorgehäuse und reduziert das geringe Axialspiel. Es kommt zur Berührung zwischen Freilauf und Motorgehäuse.
Die Lösung eine zusätzlicher Distanzring ca. 0,2mm und natürlich eine neue Mutter.
Ich glaube bei mir war die Mutter nicht aus Aluminium.
Das ist ein Versuch wert.
Gruß Johannes
 
Münsterländer

Münsterländer

Mitglied seit
22.12.2016
Beiträge
70
Ort
Sendenhorst
Details E-Antrieb
E45 Green Mover Bj. 11.2014
Bei mir habe ich keine Distanzring zwischen Freilauf und Motorlager gefunden.
Wo stützt sich Dein Ring denn ab? Stirnseite des Freilaufs? Und am Motorlager am Innen- oder Außenring? Welchen Innen-/Außendurchmesser hat sie?
 
Münsterländer

Münsterländer

Mitglied seit
22.12.2016
Beiträge
70
Ort
Sendenhorst
Details E-Antrieb
E45 Green Mover Bj. 11.2014
Gerade habe ich mir noch einmal Speichnippel's Anleitung zum Freilaufausbau angeschaut.
Vielen Dank für die gute Anleitung.

Ich befürchte ich habe den Distanzring für eine Teil des zerbröselten Lager des Freilaufs gehalten und entsorgt.:cry:

Ich werde Brako mal anrufen. Hoffe er hat neben einer neuen Mutter auch Ersatz für den Distanzring.
 
Thema:

Bulls GreenMover: Knarzen und Quietschen des Motors beim Treten

Werbepartner

Oben