Bulls E-Bike mit massiven Mängeln.

Diskutiere Bulls E-Bike mit massiven Mängeln. im Shimano Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; :ROFLMAO::ROFLMAO: Das verstehe ich zwar auch nicht, aber so kann man doch nicht mit einem Kunden umgehen, der Laden würde mich schon alleine aus...
camper510

camper510

Mitglied seit
08.02.2019
Beiträge
2.592
Ort
Erbach im Hunsrück
Details E-Antrieb
3 Pedelecs. 1 Front, 1 Heck, 1 Mitte. 14A, 36V.
Kommt wohl auch darauf an, wie das gesagt wurde. Ungläubig oder belehrend.
 
M

mcflash

Mitglied seit
03.06.2015
Beiträge
407
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
Cube Acid Hybrid One mit Bosch Active Line Plus
Das ist halt ein großer Laden.
Die Mitarbeiter dort sind eher Kassierer als Verkäufer.
Und auf den einen Kunden kommt es doch nicht an ...

So zumindest meine Erfahrungen in Konstanz und Radolfzell.

Nichtsdestotrotz bringe ich mein Bike dort zur Jobrad- Inspektion.
Die Werkstatt arbeitet die Inspektion pünktlich und zuverlässig ab und die 70€ Umsatz dürfen sie gerne haben.
Kleine Reparaturarbeiten habe ich dort auch schon machen lassen, war alles okay.

Aber Fahrrad dort kaufen, das wird wohl nix :rolleyes:

Dafür haben sie ja die Schweizer Kunden, die die Räder zur UVP mitnehmen.
Da braucht es nicht viel Service und auch nicht viel Ahnung, das läuft von alleine.
 
Caduff

Caduff

Mitglied seit
31.08.2018
Beiträge
131
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
Mérida e one Sixty 900e BT 8010
Das ist halt ein großer Laden.
Die Mitarbeiter dort sind eher Kassierer als Verkäufer.
Und auf den einen Kunden kommt es doch nicht an ...

So zumindest meine Erfahrungen in Konstanz und Radolfzell.

Nichtsdestotrotz bringe ich mein Bike dort zur Jobrad- Inspektion.
Die Werkstatt arbeitet die Inspektion pünktlich und zuverlässig ab und die 70€ Umsatz dürfen sie gerne haben.
Kleine Reparaturarbeiten habe ich dort auch schon machen lassen, war alles okay.

Aber Fahrrad dort kaufen, das wird wohl nix :rolleyes:

Dafür haben sie ja die Schweizer Kunden, die die Räder zur UVP mitnehmen.
Da braucht es nicht viel Service und auch nicht viel Ahnung, das läuft von alleine.
Ich bin Schweizer,und kaufe sicher nicht in Deutschland ein Bike,gibt auch in der Schweiz sehr gute Angebote!
 
M

mcflash

Mitglied seit
03.06.2015
Beiträge
407
Ort
Konstanz
Details E-Antrieb
Cube Acid Hybrid One mit Bosch Active Line Plus
gibt auch in der Schweiz sehr gute Angebote!
Dem möchte ich absolut nicht widersprechen.

Wenn ich mir mal zukünftig eine PS 5 oder eine Xbox kaufe, dann auch in der Schweiz :p
Da habt ihr eindeutig die besseren Angebote.

Nichtsdestotrotz wirst du mir bestimmt Recht geben, dass die Konstanzer Händler, egal ob Fahrrad oder jede andere Branche, ohne großes Verhandeln von den Eidgenossen profitieren.
 
S

Sinalco3

Mitglied seit
29.08.2019
Beiträge
79
Ich nehme mal an du hast jetzt das Jam2 9.7 so wie ich. LinkRad hatte das zumindest auf 3.333€ reduziert, was ich ein sehr tolles Angebot fand. In welchen Punkten würdest du denn das Focus zum Bulls vorziehen? Allein die Preisdifferenz zu den vergleichbar guten Komponenten ist echt krass.
 
lusi22

lusi22

Mitglied seit
09.04.2017
Beiträge
2.067
Ort
Erzgebirge
Details E-Antrieb
Bafang_MaxDrive Brose_sMag/BMZ
Allein die Preisdifferenz zu den vergleichbar guten Komponenten ist echt krass.
Das ist aber jetzt auch Augenwischerei. Man kann doch jetzt nicht die Abverkaufspreise heran ziehen. Schaut mal was das Bike im Frühjahr kostete, dann relativiert sich die Sache ganz stark.
 
U

Ulf Brinkhoff

Mitglied seit
12.04.2019
Beiträge
36
Da Du das Focus JAM2 über den Schellen König lobst, an Bulls aber kein Gutes Haar läßt wollte ich mal wissen, was denn beim Focus jetzt so viel besser verarbeitet ist. Nur wegen diesem Felgenband, das kann es ja nicht sein, die Schweißnähte, der Rahmen, die Felgen? Die lassen doch alle Heutzutage irgendwo in Billigstländern fertigen und kaufen nur die Komponenten zu. Wer schweißt denn z.B. heute noch die Rahmen selber. Das hatte damals nur, sowie ich weiß eine Marke Anfang der 90er, Canondale.
Also wo anfangen, ....

Zum ersten mal hat das Focus nur am Heck Schweißnähte es ist Carbon. Die Schweißnähte am Bulls habe ich gar nicht genauer angesehen. Wer weiß, was da alles zu Tage gekommen wäre.

Aber mal zu den echten Unterschieden.

- Das Bulls wog (selber gewogen) 25,2 kg, dass Focus wiegt 20,9. Jeweils mit einem Akku. Mit 2 Akkus steigt der Unterschied nochmal ein klein wenig. Laut Hersteller wiegt das Bulls "nur" 23,8. Das stimmte bei meinem nicht. Das Focus ist mit 20,8 angegeben. Das passt also.
- Das besagte Felgenband und die völlig vermurksten Bohrlöcher mit den Spänen noch drin.
- Die Magura MT5 Bremse am Bulls war einfach nicht quietschfrei zu bekommen. Die hat beim Fahren immer leicht geschliffen und nach einem Geländeritt immer stärker. Das Focus hat Shimano XT Bremsen, da muckt gar nichts.
- 203 statt 180 mm Bremsen. Wenn ich mal länger Downhill fahre rochen die Maguras deutlich, nicht beim Focus
- filigranerer Rahmen mit einem Akku drin beim Focus. Das Bulls hat auch mit einem Akku drin das fette Unterrohr.
- Der erste Akku ist fest verbaut, man braucht keinen Schlüssel dafür.
- Der erste Akku beim Focus kann nicht klappern und wackeln. Die Halterung beim Bulls hat ein wenig Spiel. gerade bei wurzeligen Stellen klapperte der hörbar.
- Der zweite Akku wird dann eingesetzt und beim Bulls parallel entladen. Ist das Rad zu 50% voll, habe ich 2 halb leere Akkus. Will ich dann mal mit einem Akku wo hin, ist der halb voll. Das Focus hat einen Akku außen und entlädt den zuerst. Ist das Rad halb leer gefahren, dann kann ich den abnehmen und hab einen vollen internen Akku. Ich hab das Rad immer im Auto dabei. Und fahre damit auch in der Stadt rum. Da nehme ich einen Akku, der 2. ist dann im Auto und lädt dort. Beim Bulls ist Akku rausnehmen an sich auch nur 2 Handgriffe. Aber Dann hat man da ein riesiges Loch im Rahmen. Diese labberige Blende rein zu setzen ist Gefummel, das macht niemand. Also fährt man zwangsweise immer mit 2 Akkus. Und damit habe ich ein 29kg beim Bulls dabei und beim Focus 21 kg. Das ist sehr viel Unterschied.
- Das Bulls ist wesentlich weniger agil. Spitzkehren oder sehr schnelle enge Trails sind mit dem Bulls fahrbar aber anstrengender. Trotzdem sind beide auch bei höherer Geschwindigkeit sehr ähnlich ruhig. Also nicht so, dass das Bulls stabiler fährt dafür weniger wendig ist, sondern nur, dass das Bulls bei sehr engen Wegen eindeutig schlechter ist. Auch auf verblockten Wegen fährt des Focus stabil und erstaunlich ruhig.
- Die bemerkten Fehler wie falsch verlegten Kabeln die dadurch unter Zug standen und kaputt gingen
- Der Einschaltknopf oben am Rahmen statt unten am Akku. Kleinigkeit aber eben schöner.
- Eine 29-er Gabel vorne am Focus mit 27,5 Plus drin. Inzwischen habe ich eine 29-er Felge und kann für einen Downhill Ritt wechseln.
- In das Bulls gingen Reifen bis 27,5 * 2,8 rein, in das Focus passen sogar 27,5 * 3,0 wenn man will.
- Die originalen Handgriffe beim Bulls haben mir an den Händen weh getan. Und die Pedale waren unglaublich übel. Beim Focus sind einigermaßen brauchbare Griffe dran. Die Pedale sind Alu-Flat Pedale und echt ordentlich.
- Am Bulls ging das Shimano Bus-Kabel zur Di2 Schaltung hinten sehr ungeschützt unten rum. Da kommt schnell mal ein Ast so gegen, dass das hinüber ist- Ist bei Focus viel schöner gelöst.
- Die ständigen Akku-Probleme am Bulls, die ja auch Joos nicht gelöst bekam

Ich denke, das ist ein wenig mehr als nur ein gefühlter Unterscheid.

Und wenn es jetzt so klingt als hätte ich ein teures Focus mit einem billigen Bulls verglichen (so fühlte es sich wahrlich an,,) hier die beiden Bikes:

Focus Jam² 9.7 Plus Di2 Shimano Steps E8000 Modell 2019 grau
http://bulls.de/produkt/bulls-e-coreevoamdi2275-797-73841?sku=797-73841_ZEG


Bezahlt habe ich für das Bulls 5390.-€ mit 2. Akku, das Focus hat mich mit 2 Akkus nur 3628.-€ gekostet.

1762.-€ weniger, So gesehen ist das Focus das "Billig-Fahrrad"
 
Zuletzt bearbeitet:
U

Ulf Brinkhoff

Mitglied seit
12.04.2019
Beiträge
36
Es gibt immer zwei Seiten, Sprich schwierige Kunden!
Wenn man so ein Rad für so viel Geld bekommt und dann so behandelt wird ist jeder denkende Mensch schnell ein schwieriger Kunde. Ich hab anfangs sehr ruhig reagiert. Ich hab nur keine Lust diese Frechheiten klaglos zu nehmen. Und wenn der Kunde schwierig war, dann zu Recht sonst hätten die das nicht zurück genommen.


Ich nehme mal an du hast jetzt das Jam2 9.7 so wie ich. LinkRad hatte das zumindest auf 3.333€ reduziert, was ich ein sehr tolles Angebot fand. In welchen Punkten würdest du denn das Focus zum Bulls vorziehen? Allein die Preisdifferenz zu den vergleichbar guten Komponenten ist echt krass.
Wir haben da sogar einen ganzen Stapel davon genommen. Sprich ich eines, ein Freund aus Freiburg 2 für sich und seine Freundin und dann hier im Tal noch 2 Leute eines.Und in Freiburg haben sich dann noch 2 Leute dran gehängt und ebenfalls zugeschlagen.

Dazu hat uns Link den 2. Akku für 300 gelassen statt der 499.-€. Und es gab eine sehr freundliche und sehr sorgfältige Übergabe, wie Du ja sicher erlebt hast. Joos hat mehr Sorgfalt auf Geld zählen gelegt als auf die Erklärungen.
 
U

Ulf Brinkhoff

Mitglied seit
12.04.2019
Beiträge
36
Das ist aber jetzt auch Augenwischerei. Man kann doch jetzt nicht die Abverkaufspreise heran ziehen. Schaut mal was das Bike im Frühjahr kostete, dann relativiert sich die Sache ganz stark.
Joos hatte das Rad auch Ende September noch im Internet. Immer noch zum selben Preis. Also ist der Preisvergleich mit Stand Ende September fair.

Im Frühjahr lag das Focus 1200.-€ über dem Bulls. Genau betrachtet ein Preisunterschied der Ok ist. Das Focus ist einfach deutlich besser und mit meinem heutigen Wissen würde ich auch bei 1200.-€ mehr das Focus bevorzugen.
 
U

Ulf Brinkhoff

Mitglied seit
12.04.2019
Beiträge
36
Ich bin Schweizer,und kaufe sicher nicht in Deutschland ein Bike,gibt auch in der Schweiz sehr gute Angebote!
Witzigerweise gab es das Rad in der Schweiz damals sogar billiger. Und so eine Kundenbehandlung in der Schweiz??? Schwer vorstellbar.

Aber bei jedem der leider vielen "Besuche" in dem Laden waren da jedesmal Schweizer als Kunden da. Das ist offensichtlich eine Zielgruppe dort. Durch die Ausführ wird das Rad dann 10% billiger.

Und die deutlichsten Frechheiten hat mir der Filialleiter selber geliefert. Nicht irgendein "kleiner Verkäufer". Bei einem der Termine hat sogar der Werkstattleiter das dringende Bedürfnis, mich anzusprechen und das Ganze zu relativieren. Der war sehr nett und hilfsbereit. Die echt dreisten Mails kamen alle vom Chef. Die Mail mit dem Versuch mich wieder zu beruhigen als es dann zu viel war hat der arme Werkstattleiter schreiben müssen. Der tat mir echt leid.

Einmal als ich dort war stand vor mir ein schweizer Ehepaar, Massive Probleme mit einem Rad. Auch die wurden sehr schroff vom Chef behandelt. Das hat der Werkstattmensch auch wieder ausgebügelt. Da hatte ich erst den 2. Mangel und war noch eher freundlich drauf. Geschluckt habe ich, als der schweizer Kunde dann die Historie der Werkstattaufträge wollte. Dieser Herr Feser gab ihm die. Das waren viele, sehr viele. Ich schätze mal mehr als 10.

Dem Kunden hätte ich beinage erklärt, dass er eine Wandlung verlangen kann. Was da genau los war ging mich nichts an, aber der Kunde tat mir sehr leid.
 
Caduff

Caduff

Mitglied seit
31.08.2018
Beiträge
131
Ort
Schweiz
Details E-Antrieb
Mérida e one Sixty 900e BT 8010
Witzigerweise gab es das Rad in der Schweiz damals sogar billiger. Und so eine Kundenbehandlung in der Schweiz??? Schwer vorstellbar.

Aber bei jedem der leider vielen "Besuche" in dem Laden waren da jedesmal Schweizer als Kunden da. Das ist offensichtlich eine Zielgruppe dort. Durch die Ausführ wird das Rad dann 10% billiger.

Und die deutlichsten Frechheiten hat mir der Filialleiter selber geliefert. Nicht irgendein "kleiner Verkäufer". Bei einem der Termine hat sogar der Werkstattleiter das dringende Bedürfnis, mich anzusprechen und das Ganze zu relativieren. Der war sehr nett und hilfsbereit. Die echt dreisten Mails kamen alle vom Chef. Die Mail mit dem Versuch mich wieder zu beruhigen als es dann zu viel war hat der arme Werkstattleiter schreiben müssen. Der tat mir echt leid.

Einmal als ich dort war stand vor mir ein schweizer Ehepaar, Massive Probleme mit einem Rad. Auch die wurden sehr schroff vom Chef behandelt. Das hat der Werkstattmensch auch wieder ausgebügelt. Da hatte ich erst den 2. Mangel und war noch eher freundlich drauf. Geschluckt habe ich, als der schweizer Kunde dann die Historie der Werkstattaufträge wollte. Dieser Herr Feser gab ihm die. Das waren viele, sehr viele. Ich schätze mal mehr als 10.

Dem Kunden hätte ich beinage erklärt, dass er eine Wandlung verlangen kann. Was da genau los war ging mich nichts an, aber der Kunde tat mir sehr leid.
Ja das ist schon übel, wenn man so behandelt wird.

Bevor du dich für das Bulls entschieden hast,hast du nicht noch über andere Bikes Informationen eingeholt?

Ich habe über etliche Biks Infos eingeholt und Habe mich für das Merida entschieden.

Und bis jetzt nie bereut.
 
U

Ulf Brinkhoff

Mitglied seit
12.04.2019
Beiträge
36
Das war im Frühjahr. Da hab ich zwar einiges gelesen, aber wie das immer so ist, vieles ist eben auch gesponsert und damit nicht neutral.

Ich hab dazu ein paar Bikes zur Probe gefahren. Da war auch ein Merida dabei. Das war aber aber ein zu kleiner Rahmen und das wirkte wie ein Kinderfahrrad unter mir.

Am meisten begeistert hatte mich an sich ein Trek Fuel, aber das war nicht lieferbar. Das Focus hatte ich nur im Laden gesehen und hier bei einem Händler mal kurz drauf gesessen. Das war mir viel zu weich gefedert, aber da fehlte nur Luft in den Federungen. Der Händler hatte nicht mal Lust, für eine Probefahrt die Federung aufzupumpen. Dazu war das ein AluRad und war damit von den Daten dem Bulls ähnlicher.

Am Ende habe ich dann für mich raus gehabt, dass ein paar Daten wichtig sind. Also ganz klar der Shimano Motor, dann Akku im Rahmen und nicht einen Klotz am Rad, dann 27,5+ und eine Fox mit 150mm.

2 Minuten bin ich auf dem Bulls gesessen. Es war einer der ganz wenige lieferbaren Räder in meiner Größe. Meine Wunschliste hatte ganz oben Canyon und das Trek. Das Bulls war eine Empfehlung vom Händler und ein Test im MTB Magazin, denen ich heute nicht ein Wort mehr glaube.

In Summe steht man als Kunde vor einer Entscheidung die man nicht blickt. Ich hab meinem Bauch geglaubt und mich sowohl beim Händler als auch beim Rad getäuscht. Ist aber jetzt ja alles gut geworden.
 
S

Strombremse

Mitglied seit
24.02.2019
Beiträge
157
Also wo anfangen, ....

Zum ersten mal hat das Focus nur am Heck Schweißnähte es ist Carbon. Die Schweißnähte am Bulls habe ich gar nicht genauer angesehen. Wer weiß, was da alles zu Tage gekommen wäre.

Aber mal zu den echten Unterschieden.

- Das Bulls wog (selber gewogen) 25,2 kg, dass Focus wiegt 20,9. Jeweils mit einem Akku. Mit 2 Akkus steigt der Unterschied nochmal ein klein wenig. Laut Hersteller wiegt das Bulls "nur" 23,8. Das stimmte bei meinem nicht. Das Focus ist mit 20,8 angegeben. Das passt also.
- Das besagte Felgenband und die völlig vermurksten Bohrlöcher mit den Spänen noch drin.
- Die Magura MT5 Bremse am Bulls war einfach nicht quietschfrei zu bekommen. Die hat beim Fahren immer leicht geschliffen und nach einem Geländeritt immer stärker. Das Focus hat Shimano XT Bremsen, da muckt gar nichts.
- 203 statt 180 mm Bremsen. Wenn ich mal länger Downhill fahre rochen die Maguras deutlich, nicht beim Focus
- filigranerer Rahmen mit einem Akku drin beim Focus. Das Bulls hat auch mit einem Akku drin das fette Unterrohr.
- Der erste Akku ist fest verbaut, man braucht keinen Schlüssel dafür.
- Der erste Akku beim Focus kann nicht klappern und wackeln. Die Halterung beim Bulls hat ein wenig Spiel. gerade bei wurzeligen Stellen klapperte der hörbar.
- Der zweite Akku wird dann eingesetzt und beim Bulls parallel entladen. Ist das Rad zu 50% voll, habe ich 2 halb leere Akkus. Will ich dann mal mit einem Akku wo hin, ist der halb voll. Das Focus hat einen Akku außen und entlädt den zuerst. Ist das Rad halb leer gefahren, dann kann ich den abnehmen und hab einen vollen internen Akku. Ich hab das Rad immer im Auto dabei. Und fahre damit auch in der Stadt rum. Da nehme ich einen Akku, der 2. ist dann im Auto und lädt dort. Beim Bulls ist Akku rausnehmen an sich auch nur 2 Handgriffe. Aber Dann hat man da ein riesiges Loch im Rahmen. Diese labberige Blende rein zu setzen ist Gefummel, das macht niemand. Also fährt man zwangsweise immer mit 2 Akkus. Und damit habe ich ein 29kg beim Bulls dabei und beim Focus 21 kg. Das ist sehr viel Unterschied.
- Das Bulls ist wesentlich weniger agil. Spitzkehren oder sehr schnelle enge Trails sind mit dem Bulls fahrbar aber anstrengender. Trotzdem sind beide auch bei höherer Geschwindigkeit sehr ähnlich ruhig. Also nicht so, dass das Bulls stabiler fährt dafür weniger wendig ist, sondern nur, dass das Bulls bei sehr engen Wegen eindeutig schlechter ist. Auch auf verblockten Wegen fährt des Focus stabil und erstaunlich ruhig.
- Die bemerkten Fehler wie falsch verlegten Kabeln die dadurch unter Zug standen und kaputt gingen
- Der Einschaltknopf oben am Rahmen statt unten am Akku. Kleinigkeit aber eben schöner.
- Eine 29-er Gabel vorne am Focus mit 27,5 Plus drin. Inzwischen habe ich eine 29-er Felge und kann für einen Downhill Ritt wechseln.
- In das Bulls gingen Reifen bis 27,5 * 2,8 rein, in das Focus passen sogar 27,5 * 3,0 wenn man will.
- Die originalen Handgriffe beim Bulls haben mir an den Händen weh getan. Und die Pedale waren unglaublich übel. Beim Focus sind einigermaßen brauchbare Griffe dran. Die Pedale sind Alu-Flat Pedale und echt ordentlich.
- Am Bulls ging das Shimano Bus-Kabel zur Di2 Schaltung hinten sehr ungeschützt unten rum. Da kommt schnell mal ein Ast so gegen, dass das hinüber ist- Ist bei Focus viel schöner gelöst.
- Die ständigen Akku-Probleme am Bulls, die ja auch Joos nicht gelöst bekam

Ich denke, das ist ein wenig mehr als nur ein gefühlter Unterscheid.

Und wenn es jetzt so klingt als hätte ich ein teures Focus mit einem billigen Bulls verglichen (so fühlte es sich wahrlich an,,) hier die beiden Bikes:

Focus Jam² 9.7 Plus Di2 Shimano Steps E8000 Modell 2019 grau
http://bulls.de/produkt/bulls-e-coreevoamdi2275-797-73841?sku=797-73841_ZEG


Bezahlt habe ich für das Bulls 5390.-€ mit 2. Akku, das Focus hat mich mit 2 Akkus nur 3628.-€ gekostet.

1762.-€ weniger, So gesehen ist das Focus das "Billig-Fahrrad"
Ist jetzt schwierig, das zu vergleichen, da bei meinem Bulls bessere Komponenten verbaut wurden ( Z.B. Fox Factory 36 usw usw) und ich z.Zt. nach ca. 2000 km keine Probleme damit hatte
- Ich habe eine Magura MT 7 drin 200mm, beisst wie Hölle zu
- Gewicht, ehrlich gesagt, habe ich das E-Bike noch gar nicht gewogen, ist mir auch egal, es ist ein E-Bike und ich komme jedem in engen Trails hinterher oder sogar voraus. Klar ist es nicht vergleichbar mit einem leichten Bike, wird durch Körpereinsatz ausgeglichen, Spaßfaktor steigt ( Mein Specialized Biobike Fully hatte nur 9,8 KG, na und?)
- Das von dir genannte mehr an Gewicht beim Bulls hat natürlich auch seinen Vorteile. Massivere Verarbeitung, dickere Wandstärken usw usw. ( Denn wo kommt denn das Mehrgewicht her, wenn die meisten Komponenten eh von hochwertigen Zulieferern wie Fox, Shimano usw kommen, bleiben noch Rahmen und evtl. Felgen übrig und da sind die Mavic Felgen sicherlich eine gute Wahl und auch keine Schwergewichte)
- Klappern der Akkus? Kenne ich nicht und ich bin schon die graußigsten Wurzelpfade damit drüber gedonnert.
- Deine Akku Thematik kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich habe das ganze Jahr über 2 Akkus drinn, die werden gleichmäßig entladen und nach der Tour wieder ans Ladegerät gehängt, nix mit rausnehmen, wozu auch.
- Einschaltknopf, ja den könnte man oben platzieren. Aber sind wir doch mal ehrlich zu uns. Ich schalte mein E-Bike vor der Tour unten am Akku ein, fahre die Tour und gut ist es.
- Das mit den Reifen habe ich noch nicht getestet, aber mir reichen die 2,8" Magic Mary dicke aus
- Handgriffe sind bei den meisten Bikes, welche ich bis jetzt gekauft hatte mist. Wurden eh gleich durch Ergo Griffe getauscht.
- Pedale sind genau so ein Ding, hier werden meist billige Pedale ab Werk drauf geschraut, da man eh hier was anderes sich besorgt. Ich fahre seit zig Jahren eh nur mit hochwertigen Shimano Klickpedalen. ( Ja, auch im dreckigsten Gelände)
- Das mit dem DI2 Schaltkabel ist bei mir oben rum verlegt und eigentlich so, das hier kein Ast dazwischen passt. ( Besser geschützt gehts eigentlich nicht)
- Akku Probleme? Ich lade über nacht auf, fahre meine Touren und lade dann wieder auf. Ja, die Akkuanzeige geht gegen ende etwas schneller zu neige, aber ist auch wieder kein Problem, da man nach einiger Zeit genau weiß, wieviel HM und KM die Akkus halten.
 
S

Strombremse

Mitglied seit
24.02.2019
Beiträge
157
Ist jetzt schwierig, das zu vergleichen, da bei meinem Bulls bessere Komponenten verbaut wurden ( Z.B. Fox Factory 36 usw usw) und ich z.Zt. nach ca. 2000 km keine Probleme damit hatte
- Ich habe eine Magura MT 7 drin 200mm, beisst wie Hölle zu
- Gewicht, ehrlich gesagt, habe ich das E-Bike noch gar nicht gewogen, ist mir auch egal, es ist ein E-Bike und ich komme jedem in engen Trails hinterher oder sogar voraus. Klar ist es nicht vergleichbar mit einem leichten Bike, wird durch Körpereinsatz ausgeglichen, Spaßfaktor steigt ( Mein Specialized Biobike Fully hatte nur 9,8 KG, na und?)
- Das von dir genannte mehr an Gewicht beim Bulls hat natürlich auch seinen Vorteile. Massivere Verarbeitung, dickere Wandstärken usw usw. ( Denn wo kommt denn das Mehrgewicht her, wenn die meisten Komponenten eh von hochwertigen Zulieferern wie Fox, Shimano usw kommen, bleiben noch Rahmen und evtl. Felgen übrig und da sind die Mavic Felgen sicherlich eine gute Wahl und auch keine Schwergewichte)
- Klappern der Akkus? Kenne ich nicht und ich bin schon die graußigsten Wurzelpfade damit drüber gedonnert.
- Deine Akku Thematik kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich habe das ganze Jahr über 2 Akkus drinn, die werden gleichmäßig entladen und nach der Tour wieder ans Ladegerät gehängt, nix mit rausnehmen, wozu auch.
- Einschaltknopf, ja den könnte man oben platzieren. Aber sind wir doch mal ehrlich zu uns. Ich schalte mein E-Bike vor der Tour unten am Akku ein, fahre die Tour und gut ist es.
- Das mit den Reifen habe ich noch nicht getestet, aber mir reichen die 2,8" Magic Mary dicke aus
- Handgriffe sind bei den meisten Bikes, welche ich bis jetzt gekauft hatte mist. Wurden eh gleich durch Ergo Griffe getauscht.
- Pedale sind genau so ein Ding, hier werden meist billige Pedale ab Werk drauf geschraut, da man eh hier was anderes sich besorgt. Ich fahre seit zig Jahren eh nur mit hochwertigen Shimano Klickpedalen. ( Ja, auch im dreckigsten Gelände)
- Das mit dem DI2 Schaltkabel ist bei mir oben rum verlegt und eigentlich so, das hier kein Ast dazwischen passt. ( Besser geschützt gehts eigentlich nicht)
- Akku Probleme? Ich lade über nacht auf, fahre meine Touren und lade dann wieder auf. Ja, die Akkuanzeige geht gegen ende etwas schneller zu neige, aber ist auch wieder kein Problem, da man nach einiger Zeit genau weiß, wieviel HM und KM die Akkus halten.
Bis jetzt, bin ich noch nicht beim Fokus JAM angelangt, obwohl es es sehr schönes Bike ist, keine Frage. Hätte ich mir evtl. damals auch in die engere Wahl gezogen bei dem Angebot. Da fehlt mir aber noch was an Überzeugungskraft. Evtl. müsste ich dies mal eine zeitlang fahren um den Mehrwert wirklich beurteilen zu können.
 
jm1374

jm1374

Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
5.812
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Bulls E45,06/13 87000km; Haibike Xduro FS RS
- Der zweite Akku wird dann eingesetzt und beim Bulls parallel entladen.
Nur mal so am Rande, das ist ein grosser Vorteil. Die Zellen halten länger wenn sie weniger Strom liefern müssen. Wenn man schon 2 Akkus nutzt, sollten die parallel geschaltet sein. Alles andere ist Murks.
 
S

Strombremse

Mitglied seit
24.02.2019
Beiträge
157
Nur mal so am Rande, das ist ein grosser Vorteil. Die Zellen halten länger wenn sie weniger Strom liefern müssen. Wenn man schon 2 Akkus nutzt, sollten die parallel geschaltet sein. Alles andere ist Murks.
Na klar ist das besser. Konnte ich sogar testen.Mit einem Akku wurde dieser warm beim heizen, mit zweitem Akku nicht mehr, da sich die Last verteilt.
 
Blueser

Blueser

Mitglied seit
22.09.2018
Beiträge
1.144
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Ach, wenn man die Kette sparsam schmiert und die Luft aus den Reifen lässt, kommt man schon in diese Regionen... ;)
 
lusi22

lusi22

Mitglied seit
09.04.2017
Beiträge
2.067
Ort
Erzgebirge
Details E-Antrieb
Bafang_MaxDrive Brose_sMag/BMZ
Wo bitte gibt es ein Fully unter 10kg?????

Muss es tatsächlich geben. Mein 12kg Fully hab ich gebraucht von Jemanden erworben der auch auf Specialized wegen des Gewichts umgestiegen ist. Durfte es kurz fahren und der Unterschied war schon nochmals gewaltig. 10,1Kg mit DropperPost und Schlauch in den Reifen brachte es auf die Waage. 👍
 
Thema:

Bulls E-Bike mit massiven Mängeln.

Werbepartner

Oben