Bremsscheibe vergrößern trekking 6.0

Diskutiere Bremsscheibe vergrößern trekking 6.0 im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Hi, nun ja, auch Bremsen muss man üben, nur am Bremshebel ziehen, bis die Scheibe "glüht" bringt keine höhere Bremsleistung.
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

nun ja, auch Bremsen muss man üben, nur am Bremshebel ziehen, bis die Scheibe "glüht" bringt keine höhere Bremsleistung.
 
Gsxkatana

Gsxkatana

Mitglied seit
18.03.2017
Beiträge
703
Ort
OWL
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX; TranzX M25GT
Motorräder sind ab einer gewissen schweren Masse mit doppelt Scheiben (li. und re.) versehen!
Wo haste denn die Info her???
Superleichte Renner haben auch vo. 2 Scheiben. Mitlerweile ist die Doppelscheibe oberhalb der Einstiegs-Preislage Standard.
 
1N4001

1N4001

Mitglied seit
25.09.2016
Beiträge
1.013
Details E-Antrieb
BionX SL-250 HT 48V
Die Scheibe ist meist nicht wegen der Bremskraft verdoppelt (die steigt natürlich auch), sondern um eine symmetrische Belastung auf die Nabe/Speichen/Gabel zu leiten. Die können dann wiederum schwächer/leichter ausgelegt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
christiank

christiank

Mitglied seit
02.11.2009
Beiträge
3.333
Ort
3500 Krems
Details E-Antrieb
KTM elfkw, Liteville301, VSF TDSZ2, F900SL ADD-E
sondern um eine symmetrische Belastung auf die Nabe/Speichen zu leiten
Jepp,
Alle die die alten Motorräder mit Einfach-Scheiben gefahren sind wissen wie stark sich die Gabel verwindet wenn man ordentlich in die Eisen steigt.
Mit den modernen riesigen Achsen und UpsideDown Gabeln nicht mehr so schlimm aber immer noch ein Thema.
 
G

geoleut.

Mitglied seit
19.06.2015
Beiträge
736
Ort
Erlangen
hatte nie Probleme mit einseitiger Bremsscheibe bis 160 km/h, bis bei einer wenig heftigen Bremsung auf de Bundesstraße Richtung OPf. eine Sattelschraube aufging.(Zum Brechen genügt wohl manchmal nach einer starke Vorschädigung eine kleinere Kraft)
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Technisch kann ich es nicht wirklich nachvollziehen, wo der entscheidende Unterschied zwischen den verschiedenen Bremsscheibengrößen bei der Belastung der Vorderradgabel sein soll, da man auch mit kleineren Bremsscheiben (dann mit höherer Handkraft) erfahrungsgemäß das Rad zum Blockieren bringt und mehr Bremskraft kann man dann auch mit größeren Scheiben nicht auf die Straße bringen. Diese Freigabe-Geschichten sehe ich deswegen eher als ein Marketing-Instrument als wirklich technisch fundiert begründet an. Leider wird es im Gewährleistungsfall oder bei der Inanspruchnahme einer Herstellergarantie (falls zusätzlich vorhanden) je nach betroffenen Baugruppen voraussichtlich Probleme geben. Und die zehnjährige Produkthaftung des Herstellers des Fahrrads / Pedelecs dürfte durch ein unautorisiertes Bremsscheiben-Upgrade auch weg sein, CE beim Pedelec auch, wegen dieser Geschichten werden Händler solche Umbauten nicht machen, da muss man dann schon privat ran.
Federgabeln.

Hallo Andreas,

wir haben gestern am Telefon das Thema Bremsscheiben vergrößern diskutiert. Bei einer leichten Trekkingbike Gabel würde ich in jedem Fall beim Hersteller der Gabel anfragen, ob die Gabel dies auch kann.

Im MTB Bereich gibt/gab es Hinweise und Einschränkungen bei Federfgabeln; diese dürften bei den aktuellen Gabeln renommierter Hersteller wohl kein Thema mehr sein.

Billige Federgabeln und Laufräder dürften im Trekkingbereich wohl schnell an ihre Grenzen kommen.

Wenn ein Trekking-Radler mit seiner XT Bremsanlage und einer 180er Scheibe nicht klar kommt, dann sollte er seine "Bremstechnik" mal überdenken und trainieren.

In jedem Fall, so ist es auch nachzulesen, sollten Händler- bzw. Herstellerangaben beachtet werden.
 
Fraenker

Fraenker

Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
7.452
Ort
40789
Details E-Antrieb
Klever X Commuter2017 Bosch 2013
In jedem Fall, so ist es auch nachzulesen, sollten Händler- bzw. Herstellerangaben beachtet werden.
Das hat ja auch niemand behauptet, dass es diese Herstellersngaben nicht gibt.
Aber es kann keiner schlüssig belegen/erklären, inwieweit eine grössere Bremsscheibe zu einer höheren maximalen Bremsleistung führen können soll, da ja auch mit der kleineren Bremsscheibe das Überbremsen (Stoppi oder Wegschmieren durch Blockieren) normalerweise möglich ist. Und mehr Bremsleistung geht nun mal nicht.
Gibt es eigentlich auch Warnhinweise bzgl. der Verwendung von Vierkolbenzangen:whistle:?
 
Zuletzt bearbeitet:
Gsxkatana

Gsxkatana

Mitglied seit
18.03.2017
Beiträge
703
Ort
OWL
Details E-Antrieb
Bosch Performance CX; TranzX M25GT
Könnte mir zumindest vorstellen, das durch die Bremssatteladapter die Hebelwirkung so groß wird, das die Aufnahmen an der Gabel (aus)brechen können. Um so größer die Scheibe um so länger/höher die Adapter und also auch der Hebelweg.

Größere Scheiben leiten die Wärme besser ab und verringern so das Fading. Hitze ist nunmal eines der größten Bremsenprobleme.

Ob MTB oder Trekkingbike ist für beide genannte Punke ziemlich wumpe.
 
Sunrise

Sunrise

Mitglied seit
03.02.2014
Beiträge
1.582
Details E-Antrieb
Simplon Silk-Carbon ERA 80 - Neodrives DD
Der Hebelweg wird zwar aliquot länger, aber reziprok reduziert sich die Hebelkraft bei gleicher Bremsleistung. Da ändert sich doch nichts an der Gabelbelastung oder der Bremssattelaufnahme an Kräften.
Ich habe die 180er Icetech geschmissen und durch 180/160 Trickstuff Dächle HD ersetzt.
Die sind wesentlich leistungsfähiger in Bezug Temperaturbelastung.
Kein Verziehen, kein ständiges Nachjustieren.
 
G

grosserschnurz

Mitglied seit
18.09.2008
Beiträge
6.938
Ort
Grossraum Stuttgart
Hi,

man sollte hier auch mal tiefer in die Motorradtechnik eintauchen. Irgendwann hat man sich entschieden, statt immer größerer Bremsscheiben zu verbauen, zwei angepasst kleinere zu verbauen, weil die Belastungen an der Nabe, Gabel und dem Steuersatz (Lenkkopflager) einfach besser beherrschbar waren bzw. sind.

Gibt es hier einen Umrüster, der überhaupt mal bei seinem Pedelec- bzw. Gabelhersteller angefragt hat und darauf eine verbindliche Aussage bekommen hat?

Würde mich interessieren, denn ich habe vor Jahren für meine RockShox Duke keine Freigabe von 160 auf 180 mm bekommen. Dies sei deine Leichtbaugabel, die man universell einsetzen kann und wurde für 160 mm konzipiert.
 
kamy

kamy

Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
3.329
Ort
Stemwede
Details E-Antrieb
Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
Bei meinem Moped ist nur eine Bremsscheibe montiert .
Die hat aber 375mm und 6 Kolben ...
EEB415AD-C290-4F97-B268-D3B2E556961F.jpeg

:cool::D
 
Blueser

Blueser

Mitglied seit
22.09.2018
Beiträge
722
Details E-Antrieb
Vox AC30HW2, Framus Diablo Custom, Bosch CX, ATM F
Wie sind denn dann die Hebelkräfte bei einer billigen Felgenbremse? Die dürfte ja dann im Prinzip eine Bremse mit zwei großen Scheiben sein? ;)
 
wettermax

wettermax

Mitglied seit
10.06.2018
Beiträge
63
Ort
24105 Kiel
Details E-Antrieb
G.Boost V6 Platinum
Ich habe an meinem Rad die Bremsen aufgerüstet.
Die Gabel ist eine Recon Gold, funktioniert mit 203mm Scheibe und XT 8020 Vierkolben-Bremsattel ganz ausgezeichnet. Hinten habe ich 180mm verbaut, ebenfalls mit XT 8020.
Kein Quietschen bei Nässen, gut dosierbar, hier scheint alles zu passen.
 
DerTimon

DerTimon

Mitglied seit
15.11.2018
Beiträge
172
Details E-Antrieb
Bafang BBS01B
Es wird oft angeführt, dass sich die Bremsleistung bei einer grösseren Scheibe nicht ändere,
mehr als das Blockieren des Laufrades ginge nicht.

Die physikalische Größe "Leistung" bezeichnet die in einer bestimmten Zeitdauer(!) erbrachte Energie.
Mit einer größeren Scheibe kann man schneller, ruckartiger runterbremsen, die Leistung gegenüber
einer kleineren Scheibe ist größer, was dann von der Gabel abgefangen werden muss.

Könnte das der Hintergrund sein, warum Gabelhersteller die Größe der Bremsscheibe limitieren?
 
Zuletzt bearbeitet:
kamy

kamy

Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
3.329
Ort
Stemwede
Details E-Antrieb
Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
Die machen das ja nicht aus Langeweile...

Es wird mit Sicherheit noch Reserven geben aber die muß man ja nicht bis auf‘s letzte ausnutzen.

Manche hier unterschätzen die Kräfte die beim Bremsen auf die Gabel einwirken.

Aber das muß jeder selbst entscheiden - ist ja seine Gesusheit wenn was bricht ...
 
A

Alois

Mitglied seit
16.05.2018
Beiträge
74
Ja klar. aber selbst ne 30 Gold ist bis 203mm vom Gabelhersteller freigegeben. In die Gabel des Fragestellers passt aus Platzgründen keine 203mm Scheibe, mit oder ohne Freigabe.

Ein Pedelec halt ist nur fast ein Fahrrad. Das CE Gutachten gilt für das Rad(Pedelec) wie es aus dem Katalog raus kommt. Und wenn das Gutachten für ne 160mm Scheibe gilt, die Gabel an sich aber bis 250mm freigegeben wäre, verfällt das CE Gutachten trotzdem wenn da was größeres 160mm reinkommt.

Leitfaden Bauteiletausch
für Händler/Werkstätten. Ob sich Max Mustermann bei seinem eigenen Vehikel da dran hält ist ja was anderes.


 
kamy

kamy

Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
3.329
Ort
Stemwede
Details E-Antrieb
Bosch CX , Bafang Max Drive 48V, Bafang HR 48V
Wenn man auf ne große Bremse umrüstet gehört ne dicke Gabel halt dazu.
Wer schön sein will muß leiden ...

Meine 30 Gold mit 203er:
AA56464E-EAAB-4C15-86E9-5BDEA115E627.jpeg


...läuft...
 
Thema:

Bremsscheibe vergrößern trekking 6.0

Oben