Bremsbelag Wechsel bei Magura MT4?

Diskutiere Bremsbelag Wechsel bei Magura MT4? im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Hallo, jemand eine Idee wie ich am besten die Bremsbeläge einer Magura MT4 wechsle? Ist mein erstes mal ... hab ein paar Videos gesehen ... da...
feuerland

feuerland

Dabei seit
06.11.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
2
Hallo,

jemand eine Idee wie ich am besten die Bremsbeläge einer Magura MT4 wechsle?

Ist mein erstes mal ... hab ein paar Videos gesehen ... da heisst es immer, man muss das Rad raus nehmen. Geht das nicht auch ohne?

Fahre nämlich eine Carbon Drive - auch zum ersten mal - und da ist das wohl nicht ganz so einfach mit Hinterrad rausnehmen und wieder richtig die Riemenspannung einstellen.

Wenn jemand auch dazu Tipps hat, bin ich gerne offen.

Und welche Bremsbeläge machen Sinn? Quietschen stört mich nicht gross ... hauptsache robust und langlebig :)
 
cube_one

cube_one

Dabei seit
15.12.2018
Beiträge
1.148
Punkte Reaktionen
1.092
Details E-Antrieb
Cube Nutrail hybrid, Cube Stereo hybrid race 29
Ich habe noch nie ein Rad zum Belagwechsel ausgebaut und denke, dass ist hier auch nicht nötig.
Man kann doch auch den Bremsattel abbauen, Belaghaltestift lösen, Beläge entnehmen, Kolben zurückdrücken, neue Beläge reinstecken, Bremssattel wieder montieren und ausrichten.
Bei Magura dran denken, dass da i.d.R. überall Torx verbaut ist.
 
Oberlandradler

Oberlandradler

Dabei seit
08.10.2020
Beiträge
165
Punkte Reaktionen
201
Details E-Antrieb
Panasonic Ultimate GX
Das man das Rad dazu ausbaut hat aus meiner Sicht einen großen Vorteil.
Man hat Platz um die Bremskolben vor dem zurückdrücken mit einem
Tuch zu reinigen und kleine Verschmutzungen zu lösen.

Den Aufwand des Aus- und Einbau des Rades musst Du natürlich abschätzen,
so wie das Bedürfnis die Kolben nicht nur sauber sondern rein zu halten.

Ich fahre die Performance Bremsbeläge, bei Trockenheit kein Quitschen,
bei nässe beim Bremsen begrenzt. Wenn bei Fahrt etwas zu hören ist, ist
es eine Einstellungssache.
 
cube_one

cube_one

Dabei seit
15.12.2018
Beiträge
1.148
Punkte Reaktionen
1.092
Details E-Antrieb
Cube Nutrail hybrid, Cube Stereo hybrid race 29
Das man das Rad dazu ausbaut hat aus meiner Sicht einen großen Vorteil.
Man hat Platz um die Bremskolben vor dem zurückdrücken mit einem
Tuch zu reinigen und kleine Verschmutzungen zu lösen.

Hat man das denn nicht, wenn man den Sattel abbaut? :unsure:
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
2.891
Punkte Reaktionen
3.900
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
Baue auch keine Räder aus zum wechseln der Beläge,
warum auch?
Belag halte Schraube gelöst,
Bremssattel ab,
Mit den alten Belägen drin zurück drücken,
neue Beläge rein
Bremssattel lose montiert,
Bremshebel auf Druck pumpen,
Kabelband an den Bremshebel,
Bremssattel angezogen.
Kabelband ab und Probefahrt mit einbremsen.

Reinigen brauch ich meine Sättel nicht , sie werden nicht dreckig.
Mein Putzwahn und der Kompressor sorgen dafür.
 
T

T212

Dabei seit
15.05.2018
Beiträge
272
Punkte Reaktionen
158
Details E-Antrieb
HNF UD1 25km/h, Nuvinci 380SE und Bosch CX
Das Rad muss raus, sonst kannst du die Kolben ja gar nicht zurück drücken. Klar könntest du auch die Bremszange abbauen, aber dann musst du diese am Ende wieder fummelig neu justieren, was bei Magura wegen des sehr geringen Lüftspiels genau gar keinen Spass macht.

Es gibt im Übrigen auch Bremsen, wo man die Beläge nach unten hin entnimmt (z.B. ältere Avid), hier kann man die Dinger nicht mal zur Sichtkontrolle ohne Radausbau entnehmen...

Der Antriebsriemen ist überhaupt kein Problem, die Riemenspannung ändert sich durch den Radausbau nicht, sonst müsstest du ja bei jeder Reifenpanne die Spannung korrigieren, wie sollte das denn unterwegs gehen?!

Das wäre eher eine ideale Übung, wie man das Hinterrad ausbaut, dann bist du im Fall der Fälle vorbereitet ;-)
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.317
Punkte Reaktionen
4.982
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Das Rad muss raus, sonst kannst du die Kolben ja gar nicht zurück drücken. Klar könntest du auch die Bremszange abbauen, aber dann musst du diese am Ende wieder fummelig neu justieren, was bei Magura wegen des sehr geringen Lüftspiels genau gar keinen Spass macht.

Es gibt im Übrigen auch Bremsen, wo man die Beläge nach unten hin entnimmt (z.B. ältere Avid), hier kann man die Dinger nicht mal zur Sichtkontrolle ohne Radausbau entnehmen...

Der Antriebsriemen ist überhaupt kein Problem, die Riemenspannung ändert sich durch den Radausbau nicht, sonst müsstest du ja bei jeder Reifenpanne die Spannung korrigieren, wie sollte das denn unterwegs gehen?!

Das wäre eher eine ideale Übung, wie man das Hinterrad ausbaut, dann bist du im Fall der Fälle vorbereitet ;-)
Wenn du den Sattel abmontierst muss kein Rad raus. Als ob ich den Motor ausbaue um Beläge zu tauschen.
 
T

T212

Dabei seit
15.05.2018
Beiträge
272
Punkte Reaktionen
158
Details E-Antrieb
HNF UD1 25km/h, Nuvinci 380SE und Bosch CX
Wie gesagt: Man kann entweder das Rad ausbauen, dann bleibt der Bremssattel montiert und man kommt an die Bremskolben ran um sie zurück zu drücken oder aber man montiert den Sattel ab, hat dann aber das Problem, dass danach eine Neujustierung fällig wird.

Habe gestern erst wieder meine hintere MT4 neu justiert wegen Schleifens, das ist leider ein ziemlicher Aufwand wegen des geringen Lüftspiels und bei meinem Rad auch noch, weil der Bremssattel eine extrem dämliche Montageposition hat, so dass man an die eine Schraube nur sehr umständlich drankommt:

10a-Packtaschen-Halterung-am-UD1-e-Bike.jpg
 
goofy1968

goofy1968

Dabei seit
02.03.2019
Beiträge
2.891
Punkte Reaktionen
3.900
Ort
Zuhause auf den Halden des Ruhrgebietes
Details E-Antrieb
Yakun Yamaha PW-X + Radius Yamaha PW
aber dann musst du diese am Ende wieder fummelig neu justieren, was bei Magura wegen des sehr geringen Lüftspiels genau gar keinen Spass macht.
Gehört das neu justieren nicht zum Belag Wechsel dazu?
Bei mir ja und fummelig ist da gar nichts, die Schrauben sind
eh ab.
Einfach den Bremshebel mit dem Kabelband fixieren beim anziehen.
Einfacher geht es nur wenn gar nichts außer nur die Beläge selbst
auszubauen , das geht übrigens auch.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.317
Punkte Reaktionen
4.982
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Ich justiere immer neu. Das passt mit neuen Belaegen sowieso nicht.

Das druecken des hebels und anziehen der schrauben reicht dabei nicht. Ich ziehe alles leicht fest. Löse eine schraube leicht und korrigiere den Satten nach Lichtspalt.

Dann laeuft es wirklich schleiffrei.
 
feuerland

feuerland

Dabei seit
06.11.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
2
Danke für eure vielen Antworten :) Lass mich überraschen, welchen Weg ich wähle :X3:

Brauche auch nur hinten neue Beläge. Bei Magura steht:
Bremsbelag 7.P/7.C/7.R MAGURA | Zubehör & Ersatzteile - Bremsen der MT & HS-Serie

Für was steht das C? Auf dem Markt finde ich auch die Bezeichnung S für Sport. Auch habe ich was von Endurance gelesen ...

Verwirrt 🥴

Welchen Belag könnt ihr mir empfehlen? Quietschen stört mich weniger. Hautsache robust und langlebig :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.317
Punkte Reaktionen
4.982
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Kann man machen ,muss man aber nicht.
Das sagt Magura dazu
unbenannt7wjna.jpg


Comfort
Wenn das auch nur Ansatzweise so funktionieren würde wäre das gut, tut es aber zu 90% nicht und die Konvex/Konkav Scheiben habe ich auch nie im Einsatz (Original)
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.137
Punkte Reaktionen
9.312
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
Ich bekomme meine Bremsen nur mit Lichtspalt schleifffrei eingestellt.

Mit dem ziehen des Bremshebels hat es noch nie geklappt.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.317
Punkte Reaktionen
4.982
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Ich bekomme meine Bremsen nur mit Lichtspalt schleifffrei eingestellt.

Mit dem ziehen des Bremshebels hat es noch nie geklappt.
Ich wäre ja froh wenn die Eintauchtiefe Original passen würde. Ich habe schon mehr Sattelhalter eingekürzt als mir lieb ist.

Ein echter Standard scheint da nicht wirklich vorhanden.
 
MisterFlyy

MisterFlyy

Dabei seit
03.12.2014
Beiträge
5.137
Punkte Reaktionen
9.312
Ort
Salzkotten
Details E-Antrieb
Klever New B-Speed mit Biactron V2
An meiner Vorderradbremse müsste ich den Adapter auch mal ein wenig kürzen, da bei den Belägen ein kleiner Rand stehen bleibt. Er ist so klein das er seitlich wegbricht, wenn er zu groß wird.

Wie passt man den Adapter am besten an?
 
cube_one

cube_one

Dabei seit
15.12.2018
Beiträge
1.148
Punkte Reaktionen
1.092
Details E-Antrieb
Cube Nutrail hybrid, Cube Stereo hybrid race 29
Mit dem ziehen des Bremshebels hat es noch nie geklappt.

Dto.
Bei meinen Rädern war das bisher immer nur gut für eine Grundeinstellung, um anschließend nach Lichtspalt arbeiten zu können.
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.317
Punkte Reaktionen
4.982
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
An meiner Vorderradbremse müsste ich den Adapter auch mal ein wenig kürzen, da bei den Belägen ein kleiner Rand stehen bleibt. Er ist so klein das er seitlich wegbricht, wenn er zu groß wird.

Wie passt man den Adapter am besten an?
Flex, gleichmäßig aufdruecken, anschließend mit kleinem Winkel prüfen und die rechtwinkligkeit herstellen mit einer Feile. Am besten wäre eine Fräse
 
feuerland

feuerland

Dabei seit
06.11.2019
Beiträge
9
Punkte Reaktionen
2
Also das war jetzt echt easy ... hat max. 10 Minuten gedauert :)
War ein bischen Fumelei den besten Weg zu finden, die Bremskolben zurück zu drücken, ohne die Bremsscheibe als Wiederstand zu nehmen :)
Habs dann mit 2 Schraubenzieher gelöst.

Die Bremskolben hab ich jetzt nicht gereinigt ... aber das Radl hat erst 2500 km ... mach ich beim nächsten mal.

Hinterrad hab ich nicht ausgebaut, aber nach dem zusammenbau gemerkt, dass ein Bremsbelag näher dran war ... also kurz Bremssattel gelöst und neu justiert.

Jetzt noch ein paar Vollbremsungen zum einfahren.

Danke für eure Tipps :)
 
Ewi2435

Ewi2435

Dabei seit
08.06.2015
Beiträge
9.317
Punkte Reaktionen
4.982
Ort
Emstek
Details E-Antrieb
Ozon-Pinion 1.12, BPM2 50,4V 21Ah S-Ped.
Also das war jetzt echt easy ... hat max. 10 Minuten gedauert :)
War ein bischen Fumelei den besten Weg zu finden, die Bremskolben zurück zu drücken, ohne die Bremsscheibe als Wiederstand zu nehmen :)
Habs dann mit 2 Schraubenzieher gelöst.

Die Bremskolben hab ich jetzt nicht gereinigt ... aber das Radl hat erst 2500 km ... mach ich beim nächsten mal.

Hinterrad hab ich nicht ausgebaut, aber nach dem zusammenbau gemerkt, dass ein Bremsbelag näher dran war ... also kurz Bremssattel gelöst und neu justiert.

Jetzt noch ein paar Vollbremsungen zum einfahren.

Danke für eure Tipps :)
Passt bitte auf mit schraubendreher auf Bremskolben. Manche sind aus Keramik. Die splittern sofort kaputt dann kannst den Sattel entsorgen.
 
Thema:

Bremsbelag Wechsel bei Magura MT4?

Bremsbelag Wechsel bei Magura MT4? - Ähnliche Themen

Trekking: Winora Yakun Tour: Hallo, nachdem ich die letzten Tage einiges hier im Forum gelesen habe, denke ich, dass ich mir das Trekking bike Winora Yakun Tour anschaffen...
Test smart ebike : Kann ein Autobauer Pedelec ?: Test smart ebike > Selten ist man mit so viel Vorurteilen beladen auf ein Pedelec zugegangen. Das smart ebike wurde mit großem medialen Aufwand...
Flyer I:SY Easy Infopool: Wie versprochen hier der Anfang des Flyer I:SY Infopools: Gerade mal seit 14 Tagen fahre ich nun mit dem I:SY fast täglich 22km in die Arbeit...
Oben