Bremsabschaltgriffe nötig oder nicht

Diskutiere Bremsabschaltgriffe nötig oder nicht im Fahrradkomponenten Forum im Bereich Diskussionen; Hallo! Nachdem ich letztes Jahr als Pedelec-Neuling erstmal alles Verfügbare ans Rad geschraubt hatte, also auch Bremsabschaltgriffe und...
B

bastl-axel

Hallo!
Nachdem ich letztes Jahr als Pedelec-Neuling erstmal alles Verfügbare ans Rad geschraubt hatte, also auch Bremsabschaltgriffe und Erfahrungen gesammelt habe, will ich jetzt alles etwas für mich optimieren.
Die Kabelverlegung und auch die endgültige Kürzung der doch deutlich zu langen Kabel und auch die Positionierung von Display und dem separaten Taster.
Bin auch der Meinung, das ich die Bremsabschaltgriffe nicht (mehr) brauche.
Der Motor läuft bei mir nur, wenn es bergauf geht und da kann man auch gut bremsen, falls der Regler/Controller den Motor nicht sofort abschaltet, sondern, wie bei mir, fast eine Sekunde dafür braucht.
Aber bevor ich die Bremsabschaltgriffe wieder gegen meine Avid SD7-Hebel austausche, wollte ich mir mal eure Meinungen dazu anhören.
Vielleicht gibt es ja doch einen, von mir übersehenen, Grund, warum ich die Bremsabschalthebel doch nicht
abbauen sollte.
 
Meister783

Meister783

Mitglied seit
03.11.2010
Beiträge
11.071
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
Bei einem langen Nachlauf würde ich gerade im Gelände die Bremsgriffe drin lassen.
Da liegt man schnell mal im Dreck.
Den Motor mit Gewalt auszubremsen gibt u.U eine Fehlermeldung.
Und du musst danach anhalten das System neustarten.
Lass sie drin.
 
gerry.k

gerry.k

Mitglied seit
08.04.2012
Beiträge
4.569
Ort
Chiemgau
Details E-Antrieb
Bafang, Cute Q100, Keyde, Shimano
Fährst du meist mit Gasgriff?
Ich fahre fast ausschließlich mit der PAS-Ansteuerung und da nutze ich am MTB regelmäßig die kurzfristige Motorabschaltung mit leicht gezogenem Bremshebel, aber noch ohne Bremswirkung.
Aber ich denke du hast schon genügend Praxiserfahrung, um zu wissen ob du die Bremsschalter brauchst.
 
F

--freeride--

Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
2.383
Ort
MUC
Details E-Antrieb
2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
Ich lese hier von Avid SD7 hebel und gleichzeitig diesem Chinaschrott Bremsschalterhebel. Das geht beides nicht zusammen. Die Chinaschrotthebel haben die gleiche Übersetzung wie alte cantilever Bremsen, wenn man die an eine V-brake hängt hat man null Drückpunkt und unter Umständen zu wenig Weg. Das würde ich schon mal ausschließen.

Wenn dann die Avid Hebel und dazu die Bremsschalter in die Leitung.

Ich bin allerdings weiterhin der Meinung dass Controller, die so lange nachlaufen, dass man Bremsschalter braucht gefährlich sind und in die Mülltonne gehören. Ein S06P/S mit angenehmer Stromsteuerung kostet wirklich nicht die Welt und der schaltet sofort aus, da braucht man keine Bremsschalter.
 
B

bastl-axel

Eure Meinung deckt sich eigentlich auch mit meiner. Bin aber gerade dabei, etwas aufzuräumen, also die Anbauten am und um den Lenker etwas zu reduzieren und finde die Avid SD7 Bremshebel halt eleganter und da haben sich die klobigeren Bremshebel mit ihren langen Kabeln halt gerade angeboten.
@Meister783 Fahre ja mit PAS nur bergauf, aber selbst, wenn es tendenziell nur bergauf geht, ist doch immer wieder eine Senke drin, die ich natürlich auch mit Motorunterstützung durchfahre und wenn man dann bremsen müsste, wäre es ohne Bremsabschaltung nicht so toll.
@gerry.k Jo, fahre fast nur mit dem Gasgriff. Deshalb dachte ich ja auch daran, die Bremsabschaltung weg zu lassen.
Aber, das mache ich genauso wie du. Ich nutze den Bremshebel zum kurzfristigen Abschalten des Motors. In schon angesprochener Senke zum Beispiel.
Na gut, habt mich überzeugt. Die Abschaltgriffe bleiben dran.
 
L

Liion

Mitglied seit
30.10.2013
Beiträge
891
Ort
Raum Stuttgart
Ich bin allerdings weiterhin der Meinung dass Controller, die so lange nachlaufen, dass man Bremsschalter braucht gefährlich sind und in die Mülltonne gehören. Ein S06P/S mit angenehmer Stromsteuerung kostet wirklich nicht die Welt und der schaltet sofort aus, da braucht man keine Bremsschalter.
Hi, es hat, wie so oft, alles 2 Seiten. Ich fahre den KU65 (bewährt und unkaputtbar) Der hat einen gewissen "Nachlauf"
hat aber den Vorteil, das bei kurzer, wiederholter Tretunterbrechung der Motor nicht abrupt abschaltet und somit bei "Weitertreten" auch kein hoher Anlauf-Stromverbrauch nötig ist, was dem Akku wieder gut tut. Als gefährlich würde ich das nicht bezeichnen, da der Brems-Abschalter ja abrupt unterbrechen kann, falls notwendig.
Man muss ja keinen "China-Schrott-Bremshebel" einbauen, es gibt weitere Lösungen für bestehende Bremshebel-Systeme.
Liion

Mal ne andere Frage: Wie viel "China-Schrott" habt ihr denn sonst so am Fahrrad verbaut? ;);) Ich denke, bei so manchen Nutzern wäre das gesamt Bike "schrottreif" ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

bastl-axel

Ich lese hier von Avid SD7 Hebel und gleichzeitig diesem Chinaschrott Bremsschalterhebel. Das geht beides nicht zusammen. Die Chinaschrotthebel haben die gleiche Übersetzung wie alte Cantilever Bremsen, wenn man die an eine V-brake hängt, hat man null Druckpunkt und unter Umständen zu wenig Weg.
Es ist genau umgekehrt. Gerade die alten Cantilever-Hebel haben einen kürzeren Seileinzug bei gleich langem Hebelweg. Dadurch wird jede V-Brake stärker, für machen sogar schon zu stark. Die Bremse wird dadurch giftiger. Die Chinaschrott-Hebel haben aber einen zu langen Seileinzug und dadurch weniger Druck auf die Beläge. Ist wie bei den Avid SD 7 Hebeln. Wenn man da mit der kleinen roten Schraube die Zugaufnahme nach innen dreht, gleicht sie der Übersetzung der Canti-Hebel und die Bremse wird bei etwas längerem Bremshebelweg deutlich stärker. Deshalb haben ich ja auch an meinen Chinahebel eine neue Zugaufnahme reingefräst, um gerade dies auch zu erreichen. Die Bremskraft meiner China-Hebel ist jetzt genauso, wie bei den Avid SD 7 mit ganz reingedrehter Schraube. Dann habe ich das Gelenk mit einer Messingbuchse neu gelagert.
Qualitativ sind "meine" China-Hebel jetzt mit den Avid gleichwertig, nur etwas klobiger und minimal schwerer.
Wenn, dann die Avid Hebel und dazu die Bremsschalter in die Leitung.
Habe ich auch schon überlegt, aber die Bremsabschalter, welche in den Bowdenzug kommen, funktionieren doch aber mit einem verschiebbarem Magnet.
Funktioniert das überhaupt mit einem Edelstahl-Innenzug? Edelstahl ist doch gar nicht oder nur sehr schwach magnetisch. Gut, es gibt auch magnetischer Edelstah (4301- Nirosta), aber dieser wird nicht bei Seilzügen verwendet.
Ich bin allerdings weiterhin der Meinung dass Controller, die so lange nachlaufen, dass man Bremsschalter braucht gefährlich sind und in die Mülltonne gehören. Ein S06P/S mit angenehmer Stromsteuerung kostet wirklich nicht die Welt und der schaltet sofort aus, da braucht man keine Bremsschalter.
Ich finde es aber gut, das der einen so langen Nachlauf von einer Sekunde hat. Da bricht nicht sofort die Unterstützung ein, wenn man zum Beispiel quer zu einem Hang oder wegen Wurzeln, mal nicht pedalieren kann. Außerdem kann man es bei meinem Controller einstellen, ob es einen Nachlauf gubt und wenn ja, wie lang. Aber du hast recht. Entweder muss ich meinen Nachlauf reduzieren oder doch die Bremsabschaltgriffe dranlassen.

Um es mal zu präzisieren:
Dies Bremsabschalter für in den Bowdenzug. Zwei Fragen zur Funktion?
1. Funktionieren die auch mit Edelstahl-Innenzügen?
2. Wie schnell reagieren die? Genauer, wie lang muss der Weg des Zuges sein, bevor der Schalter abschaltet?
Im Moment habe ich den Schalter in meinem Bremshebel so eingestellt, das ich, wenn ich den Hebel nur etwas betätige, zwar noch nicht bremse, aber den Motor schon abschalte. Wenn der Weg des Zuges zur Ansteuerzug des Bremsabschalters im Bowdenzug aber "zu" lang ist, das dann auch schon die Bremse greift, fände ich nicht so gut.
 
F

--freeride--

Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
2.383
Ort
MUC
Details E-Antrieb
2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
Was soll denn der Bremszug da für einen Einfluss haben? Im Zweifelsfall verschiebt sich da irgendwas drin und das löst die Abschaltung aus,oder du musst den Magnet mit dem Bremszug verschrauben und das Löst dann die Abschaltung aus...

Zu den Bremshebeln. Ich bin der Meinung, dass die Übersetzung der normalen V-Brake hebel gut zu den V-Brakes passt... Ich würde die Avid Hebel auch nicht ganz nach innen drehen.
Mit Cantihebeln werden sie unkontrollierbar giftig oder man verbiegt mehr Rahmen und Gabel, als dass man bremst... Ich hab das auch schon mal probiert und fand es scheiße. Hängt natürlich auch immer sehr an Rahmen und Gabel. wenn die extrem Steif sind kann das schon gehen. Bei weichen Teilen ist der Druckpunkt weg...
 
B

bastl-axel

Was soll denn der Bremszug da für einen Einfluss haben? Im Zweifelsfall verschiebt sich da irgendwas drin und das löst die Abschaltung aus oder du musst den Magnet mit dem Bremszug verschrauben und das löst dann die Abschaltung aus...
Wie funktioniert denn, deiner Meinung nach die Bremsabschaltung, welche in den Bowdenzug integriert wird?
Innen ist ein kleiner Magnet, welcher auf den Bremsinnenzug reagiert und dadurch angezogen wird. Brsmse ich jetzt, bewegt sich der Innenzug und der Magnet bewegt sich dann parallel dazu und aktiviert über einen Hallgeber die Motorabschaltung.
Wie kann denn da, deiner Meinung nach, der Innenzug keinen Einfluss haben?
Und wie willst du bei so einem Schalter den Magnet im Innern fest mit dem Innenzug verschrauben?
http://www.jmw-online.com/pedelec-ebike-bremsgriffe.html
...ich hatte es irgendwo schon mal gepostet, es gibt auch andre Systeme die nicht in den Seilzug integriert werden müssen, z.B....
Jo danke, aber solche mit Magneten (Reed-Kontakte) kenne ich schon. Das hat aber bald mehr Kabel, als meine umgebauten China (Schrott?)-Hebel und die wollte ich doch eigentlich einsparen und deshalb dachte ich ja an die Bowdenzug-Abschalter, wobei ich nur einen an der hinteren Bremse in den Bowdenzug integrieren würde. Dann hätte ich vom Lenker her keine Kabel und hinten nur ein ganz kurzes zum Regler
 
L

Liion

Mitglied seit
30.10.2013
Beiträge
891
Ort
Raum Stuttgart
Habe auch nur einen Abschalter (Hinterradbremse) aktiviert, man gewöhnt sich sehr schnell daran.
Bei meinem Bike laufen die Kabel durch das Rahmenrohr, da ists egal, ob ein Kabelsatz mehr oder weniger
verbaut ist. Habe die Kabel vom Lenker re. und li. mit dünnen Kabelbindern zusammengefügt, es schaut aufgeräumt aus und zudem verdeckt eine schmale Lenkertasche zusätzlich die Kabeloptik.
 
Meister783

Meister783

Mitglied seit
03.11.2010
Beiträge
11.071
Ort
Hof Oberfranken
Details E-Antrieb
Vitenso VR 36V, Mxus 07, Bafang SWXU
@bastl-axel
An deiner BB7 lässt sich doch ganz einfach ein Magnet und ein Reed verbauen.
Unten am Hebel der die Bremsbeläge bewegt.
Wäre ne saubere Lösung.
 
F

--freeride--

Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
2.383
Ort
MUC
Details E-Antrieb
2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
Ich würde mal davon ausgehen, dass in den Zugschaltern eine Feder drin ist und wenn Du bremst wird da was zusammengedrückt und das erkennt dann der Sensor.
Das ist mit Sicherheit kein Hyperempfindlicher Sensor der auf die Änderung des Magnetfelds bei Zugbewegung irgendwas auswertet... nicht bei einem 2€ Chinateil...
 
L

Liion

Mitglied seit
30.10.2013
Beiträge
891
Ort
Raum Stuttgart
@Meister783
ich schlug das oben vor, ihm ist das System bekannt, er möchte aber eben kein Kabelgedöns
am Rad haben.
Wie wäre es denn, wenn Du mal konstruieren beginnst, und zwar:
Brems-Abschalter- jegliche elektronischen Controllerverbindungen (ausser Stromleitungen natürlich)
mit Bluetooth- oder WLAN-Verbindungen verdongeln. :)
Das spart genau dieses Kabel-Dingsbums ;) allerdings in allen Gerätchen mit nem Mini-LiIonen Akku
zwecks Sendefähigkeit. :)
Grüsse Liion

wäre mal "made in Germany" und kein China-Gelumpe *lol*
 
Binsengelb

Binsengelb

Mitglied seit
05.03.2013
Beiträge
621
Ort
Opf, Bayern
Details E-Antrieb
Q100CST im 26" Canyon MTB, Q128 CST im 26" Lieger.
@bastel axel
Bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher, aber ich meine mich erinnern zu können, dass die Bremszugschalter den Seilzug beim durchführen leicht einklemmen, so dass es keine Rolle spielt, ob das Seil magnetisch ist.
@freeride
Die Zugschalter die ich kenne, arbeiten mit Hallsensortechnik, haben keine Feder und kosten in DE meist um die 15€.
Sind den die Bremsseile in der Regel nicht sowieso aus Edelstahl?
 
Zuletzt bearbeitet:
brtl

brtl

Mitglied seit
18.10.2012
Beiträge
660
Ort
Auf der Schanz
Details E-Antrieb
Q100 36V
Ein S06P/S mit angenehmer Stromsteuerung kostet wirklich nicht die Welt und der schaltet sofort aus
Ich fahre den KU65 (bewährt und unkaputtbar) Der hat einen gewissen "Nachlauf"
hat aber den Vorteil, das bei kurzer, wiederholter Tretunterbrechung der Motor nicht abrupt abschaltet und somit bei "Weitertreten" auch kein hoher Anlauf-Stromverbrauch nötig
Man muss halt wissen, was man braucht und möchte. Ein Nachlauf kann Vorteile haben, kann aber natürlich auch lästig sein.
Von den billigen Abschalt-Bremshebeln, die hier geliefert werden, ist aber wirklich nichts zu halten.

Wer einen Nachlauf möchte, den er bei Bedarf durch Bremsen unterbrechen kann, der kann sich ja entwerder einen "hochwertigen" Seilzug-Sensor einbauen, oder einen Druckschalter für Hydraulik-Bremsen.


Quelle: http://i.ebayimg.com/t/King-Meter-Seilzug-Bremssensor-Elektrofahrrad-Pedelec-sehr-einfache-Montage-/00/s/NzY4WDEwMjQ=/z/lE8AAOSwEK9T0q5w/$_57.JPG


Quelle: http://www.ebike-solutions.de/media/images/popup/MAGURA-Bremsabschalter-mit-BionX-Stecker_aeebpsm01_F02.jpg
 
F

--freeride--

Mitglied seit
20.12.2010
Beiträge
2.383
Ort
MUC
Details E-Antrieb
2x BBS02,Leafmotor,elfkw,SWXK5,BoschDU45,BionX
@bastel axel
Bin mir jetzt nicht mehr ganz sicher, aber ich meine mich erinnern zu können, dass die Bremszugschalter den Seilzug beim durchführen leicht einklemmen, so dass es keine Rolle spielt, ob das Seil magnetisch ist.
Ok, dann klemmt der Magnet am Zug und der Hallsensor merkt eine Bewegung. Wie auch immer, Bremsseile aus Kokussnussfasern würden auch mit den Schaltern funktionieren ob Edelstahl oder nicht ist egal.
 
L

Liion

Mitglied seit
30.10.2013
Beiträge
891
Ort
Raum Stuttgart
@brtl
ja, der kommt ja aus dem selben Hause, wie mein oben zitierter Reed-Schalter,
wer den shop durchstöbert, findet den. guter, zuverlässiger Lieferant übrigens.
 
B

bastl-axel

Dieser Schalter, wie in dem Beitrag Nr.17 von @brtl, sieht genauso aus, wie der von JMW und da ist ein Magnet drin, welcher einen Hallsensor ansteuert.
Auf meine Anfrage bei JMW, ob der auch mit einem Edelstahlinnenzug funktioniert, wusste es der Hr.Wolf von JMW nicht. Wenn da der Zug irgendwie von dem Magneten eingeklemmt werden würde, sollte das Innenzugmaterial egal sein, aber dann sollte es bei JMW auch bekannt sein.
Bei JMW werden aber nur verzinkte, also magnetische Innenzüge verkauft. Denke daher, das der Innenzug magnetisch sein muss und das da nix mit Klemmtechnik geht.
Will diesen Schalter in der Nähe des Sattelrohres in den Bowdenzug integrieren, damit ich vom Lenker her keine Kabel habe, sondern nur ein kurzes bis zum Regler, welcher dort auch sitzt. Ein Bremsabschalter langt mir, da ich immer mit beiden Bremsen gleichzeitig bremse.
Und zum kurzfristigem Abschalten des Motors langt auch ein einziger Bremsabschalter.
Naja, werde mir mal einen bestellen und wenn der wirklich nur mit einem magnetischem Innenzug funktioniert, ist es auch egal, da ich meine Züge sowieso jedes Jahr ersetze und so lange hält auch ein billiger verzinkter Innenzug.
 
Thema:

Bremsabschaltgriffe nötig oder nicht

Oben