Bräuchte ein wenig Beratung :)

Diskutiere Bräuchte ein wenig Beratung :) im Plauderecke Forum im Bereich Community; Hallo, ich denke im Moment viel darüber nach mir einen E-Scooter oder ein E bzw Pedelec Bike zu holen, da ich öfter mal um die 20km an einem Tag...

SnakeEyes

Dabei seit
24.11.2020
Beiträge
4
Hallo,

ich denke im Moment viel darüber nach mir einen E-Scooter oder ein E bzw Pedelec Bike zu holen, da ich öfter mal um die 20km an einem Tag mit dem Fahrrad fahre und ich mir eine alternative wünschen würde.

Ich kenne mich mit der Materie leider noch nicht aus, insbesondere hätte ich Fragen ob man einen Führerschein braucht oder nicht.
Bei E-Scootern bis 20km/h weiß ich, ich brauche nichts außer die KFZ-Versicherung selbst.
Beim E-Bike sieht das glaube ich schon anders aus und beim Pelec ebenfalls bis 20km/h Unterstützung oder?
Gibt es auch quasi die Eierlegende Wollmilchsau, ein E-Bike für dass man keinen Lappenbraucht, weil es nur 20km/h fährt(ohne treten?) und darüber hinaus muss man treten? Oder bräuchte man dafür trotzdem einen Führerschein?

Ich liebäugle im Moment mit dem Ninebot Max G30D, da mein Budget auch nicht sehr hoch ist und dieser eine hohe Reichweite hat, viel lieber wäre mir aber halt eigentlich ein E-Bike, da ich dass zb besser zum einkaufen verwenden könnte oder vielleicht mal durch Gelände wo ein E-Scooter Probleme hätte.
(Grundsätzlich würde das Einkaufen mit dem Scooter auch gehen, 100kg trage gewicht, ich wiege um die 55-60kg und 40kg kaufe ich nie im Leben ein :D)
Oder sollte/könnte ich gar mein vorhandenes Fahrrad umbauen?

Ihr seht schon Fragen, über Fragen. :x
Wozu würdet Ihr mir raten?

Lg
 

Jakobaushaltern

Dabei seit
12.08.2020
Beiträge
259
Für ein Pedelec bis 25kmh benötigst du keinen Führerschein.
Ein altes gebrauchtes E Bike kostet nicht die Welt.
Du musst dich nur schlau machen, ob man an dem alten Akku, die Zellen tauschen kann.
Da kommen dann nochmal 3 bis 400€ auf dich zu.
 

Oberlandradler

Dabei seit
08.10.2020
Beiträge
58
Details E-Antrieb
Panasonic Ultimate GX
Eine E-Scooter betrachte ich eher als reines Spassgerät für nebenher. Abseits von Straßen trägst Du die Dinger lieber,
dort ist der Spaß vorrüber. :eek:

Von einem selbst umgebauten Fahrrad halte ich auch nicht recht viel. Es hat nicht die selben Qualitätsansprüche wie
ein Pedelec.

Die Pedelecs bis 25 Km/h sind zulassungsfrei und erfordern Tretunterstützung. Es gibt sie in allen Bauformen und
Preisklassen. Lokale Fahrradhändler haben oft bezahlbare gebrauchte Pedelecs im Angebot. Fahrradkörbe und
Radanhänger sind beide zugelassen.

Für S-Pedelecs und E-Bikes benötigst Du einen Führerschein und eine Versicherung. Es besteht Helmpflicht.
Diesen würde ich unabhängig von der Auswahl tragen. Was man liebt das schützt man.

Egal für was Du am Schluss liebäugelst, mache unbedingt eine Probefahrt. Auf Bildern sieht alles besser aus
als es sich am Schluss anfühlt.
 

slaytalix

Dabei seit
23.07.2018
Beiträge
695
Ort
Bielefeld
Willkommen im Forum :)

Ich bin bei BMW mal die teuren X 2 City gefahren. Ziemlich gewöhnungsbedürftig mit 5 stufigem Hackentritt über Beschleunigungsstufen & bei 2400 € teuer & ziemlich wackelig. Da gibt es diese Mini Kennzeichen.

Ein normales Pedelec mit 25 kmh gilt als Fahrrad. In Dt. nicht erlaubte Gasdrehgriffe oder Daumengas würden hier als Leichtmofa gelten. Beim Stromer gibt es allerdings einen Kniff über 1005 im Code mit Enable über 1, so daß das auch ohne Strampeln 20 kmh läuft

Umbauten sind umfangreich mit Bafang Motor und Akku.

Die Pedelecs sind natürlich teurer
 

SnakeEyes

Dabei seit
24.11.2020
Beiträge
4
Danke erstmal für die Antworten!
Das größte Problem ist glaube ich mein Budget, über 800€ sollte es nicht kosten. :/
Und dafür möchte ich dann auch noch die größt mögliche Reichweite. :s

Deswegen bin ich immer noch zu den Ninebot G30D geneigt, selbst wenn 65km auf dem Papier immer noch nicht heißt dass das auch der Realität entspricht, wenn er das im Ansatz schafft, wäre ich begeistert.
 

Kraeuterbutter

Dabei seit
20.07.2008
Beiträge
19.090
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
65km Reichweite hört sich gut an - am Papier..

das Ding ist: beim E-Scooter stehst du ganze Zeit..
ich mag die Dinger, seh sie aber eher für die Kurzstrecke in der Stadt..
klar kann man auch mal 10km oder 15km am Stück fahren.. aber du stehst dabei ganze Zeit..

ist a bissal wie mit den Öffis: bevor ich 10min im Winter am Bahnsteig stehe und mir die Beine in den Bauch stehe, fahr ich lieber 20min mit dem Radl, ist angenehmer

wegen der Kosten:
hast du vielleicht bereits ein Fahrrad ?
dieses kannst du in 90% der Fälle (wenns nicht ne völlige Gurke ist) mit Teilen hier aus dem Gebrauchtmarkt für vielleicht 300-400 Euro aufrüsten

Vorteil vom Fahrrad: Reichweite 50-200km
und: wenn Akku leer ist: es ist ein Fahrrad... dann fährst halt die letzten 10km mti ausgeschaltetem Motor
beim Scooter kann man zwar theoretisch auch mittreten, aber nicht wirklich praktikabel..

da bräuchte es schon eher sowas in dieser Art:
tretroller.JPG


mir kommt seit Jahren jemand am Arbeitsweg entgegen, der dürfte scheinbar ca. 10km einfach damit jeden Tag pendeln (ohne E-Motor)
bei uns kann man sowas gut mit einem Freilauf-Nabenmotor ausrüsten.. das ist dann auch hinreichend effizient und rollt schön, dass man auch mal mit leerem Akku noch einige km fahren kann und mag

bei uns ist das auch legal (keine Gasgriff-Freigabe durch Pedelec-Sensor nötig)
keine Ahnung wie das jetzt bei euch in D ausschaut, habt ja auch neue Regeln für "Micro-Mobilität"
 

Barrista

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
709
Ort
Mülheim an der Ruhr
Details E-Antrieb
EBS Climber
Für ein E-Bike bis 20 km/h (Leichtmofa) so was gibt es tatsächlich braucht man den so genannten Mofaführerschein und eine Versicherung (Kennzeichen).
Somit ist es auch Zulassungspflichtig.
Dies schliesst Eigenumbauten aus.
Gut bei diesen braucht man nicht Pedalieren.
Es gibt allerdings kaum welche zu kaufen.

Das einzige was ich gefunden habe übersteigt dein Budget.
K1+ Mofa klappbares leichtes E-Bike mit Gasgriff 20km/h Weiß Sonderangebot - Akku entnehmbar
Und ehrlich gesagt find ich es etwas Lächerlich.

Gebraucht gibt es die so gut wie nicht.

Allerdings 20 km wird man bei den meisten Pedelecs auf höchster Unterstützung auch mit Pseudo Pedalieren schaffen.
Dabei kommst du ohne wirklichen Kraftaufwand voran.
Voraussetzung dabei ist halt das keine grösseren Steigungen auf der Strecke liegen.
Einkäufe muss man bei Pedelecs dann auch nicht im Rucksack Transportieren.
Auch kann man ein gutes Schloss am Rahmen oder Gepäckträger mitführen.
Beim E-Scooter oder dem Orangebc müsste dieses auch mit in den Rucksack.
 

Jakobaushaltern

Dabei seit
12.08.2020
Beiträge
259
Ich habe auch noch ein altes Gazelle easyglider von 2005, nicht sexy aber wenn du drauf sitzt siehst du es eh nicht :)
So ein Teil kostet dich gebraucht 3 bis 400€, dann noch neue Zellen einbauen lassen.
Dann bist du mit 800€ gut ausgestattet.
Reichweite mit neuen Zellen im Winter 70 bis 80km. im Flachland.
Und klauen wird dir das auch kaum jemand :)
 

Barrista

Dabei seit
23.10.2020
Beiträge
709
Ort
Mülheim an der Ruhr
Details E-Antrieb
EBS Climber
Aber Achtung Gazelle Easyglider gibt es auch ohne Unterstützung.
Sehen ohne aber so aus:
_20201125_103013.JPG

Glaub ohne Unterstützung werden da 20km anstrengend.
Könnte man aber wohl einen Vorderrad Motor nachrüsten.
 

Jakobaushaltern

Dabei seit
12.08.2020
Beiträge
259
@Barista, nee nee:) die gibet auch als Diamant Rahmen und Damenrad.
Ganz ehrlich?
Zum Einkaufen oder im Winter spazieren fahren, Top!
 

Radlerhai

Dabei seit
06.11.2020
Beiträge
500
Ort
Großraum Stuttgart
Details E-Antrieb
Bosch Drive Unit Performance CX Generation 4
ich denke im Moment viel darüber nach mir einen E-Scooter oder ein E bzw Pedelec Bike zu holen, da ich öfter mal um die 20km an einem Tag mit dem Fahrrad fahre und ich mir eine alternative wünschen würde.

Öfter mal 20Km/Tag? Zur Schule/Arbeitsstelle? Oder nur so zum Spass? Wohnst du hügelig oder eben, kommst du auch mal auf Strassen oder nur Radwege?
20 Km mit dem Ninebot werden stehend zur Hölle, glaub mir! Bei deinem Budget kannst du Glück haben und ein gebrauchtes E-Bike bis 25km/h bekommen das noch n bissle hält. Auf Dauer gesehen wäre es aber besser wenn du noch nen Tausi draufpackst und dir nach Möglichkeit ein neues E-Bike holst. So kurz vor Weihnachten (Weihnachtsgeld, Oma, Opa etc.) müsste das möglich sein :cool:
LG
 

Jakobaushaltern

Dabei seit
12.08.2020
Beiträge
259
Bei Mantel in Arnheim sind gerade Black Friday Angebote.
Z. B. Cortina E Mozzo reduziert von 2700€ auf 1700€ usw.
 

Jakobaushaltern

Dabei seit
12.08.2020
Beiträge
259
Ist übrigens ein guter Laden, habe mir da schon mal ein Biobike gekauft.
 

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
2.096
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (HN), Niu N1S
@SnakeEyes
Auf gut neudeutsch: die kleinen Stehroller und Pedelec sind unterschiedliche "Usecases"
Beide haben ihre Berechtigung, was besser zu deinen Anforderungen passt solltest Du hinsichtlich der Frage:
Lieber ein Pedelec oder lieber ein Stehroller klären.
Erst wenn Du beide mal ausgiebig getestet / gefahren bist kannst Du die beiden Arten vergleichen. Dann im nächsten Schritt würde ich schauen was denn das richtige Fahrzeug wäre.

Persönlich finde ich die Stehroller für den Stadtnahverkehr ganz witzig, aber 40 km Reichweite reichen dafür vollkommen aus da niemand mehr als 2 Stunden auf so einem Gefährt verbringen möchte.

Ein gutes Pedelec gibt es ab 1000 Euro und hat eine ganz andere Verwendungsmöglichkeit und kann man auch ohne Krafteinsatz beim "leer treten auch pseudopedalieren genannt" betreiben. Das bedeutet, nur die Pedalen müssen langsam in einem kleinen Gang bewegt werden und das aktiviert den Motor und der beschleunigt bis zur Abregelgeschwindigkeit.

Kurz: Probefahren und dann entscheiden Pedelec oder Tretroller
 

paddy72

Dabei seit
08.09.2020
Beiträge
182
@SnakeEyes
Ein gutes Pedelec gibt es ab 1000 Euro

Hmmm - dachte ich auch mal ....
Dafür bekommst Du im besten Fall ein Prophete vom Aldi oder ein evtl. noch brauchbares Gebrauchtes.
Für ein halbwegs "gutes" mußt du schon eher 2000+ rechnen und das wird auch schon ganz eng.
Richtig los geht es so ab 2500+.
Bedenke beim ebike gibt es viele Verschleißkomponenten, da gibt es fast nichts was ewig hält außer dem Rahmen evtl.
Wenn Du billig kaufst, kaufst Du halt öfter und hast früher (teure) Reparturen. Und ein Prophete repariert dir kaum ein Fahrradhändler um die Ecke!
 

SnakeEyes

Dabei seit
24.11.2020
Beiträge
4
Vielleicht hätte ich meine Ansprüche direkt ausführlicher beschreiben sollen, sorry!
Genau genommen suche ich sogar doppelt für mich und meine Frau, ebenfalls für das gleiche Budget.
Ich würde damit geschätzt ~3x die Woche fahren.
Sie allerdings würde es auch für den täglichen Weg zur Arbeit und zurück nutzen, deswegen sind wir auch eigentlich erst darauf gekommen, den der Weg mit dem Rad ist ganz klar machbar, aber es strengt an vor allem täglich, dann kommt man nach Hause und hat keine Lust mehr auf nichts.

Naja wie gesagt, mehr als 800€ können wir uns das nicht kosten lassen.(pro Scooter/P-Bike natürlich)
Probefahren konnte ich bisher leider nur einen E-Scooter da die ja öffentlich gefühlt alle 2m stehen.
Bin auch bisher ganz angetan davon.

Btw wegen dem stehen Argument es gibt tatsächlich einen anschraubbaren Sitz für den E-Scooter. :D
Sieht bestimmt schön doof aus, aber wenn's pragmatisch ist.
Als Festival Gänger sind wir ja langes stehen gewohnt. :D

BTW vielleicht mieten wir mal Ninebot über grover für 3 Monate, dann hätten wir jedenfalls beide viel Zeit den mal probe zufahren.
Bei den Bikes, bin ich echt unsicher, ob das Budget mäßig hin haut..
 

Jakobaushaltern

Dabei seit
12.08.2020
Beiträge
259
Ich kann das gut verstehen :)
Ist bei mir ähnlich, wenn ich mir erstmal was in den Kopf gesetzt habe...
Kauf dir einen Roller und deiner Frau ein Pedelec :)
 

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
2.096
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (HN), Niu N1S
Hmmm - dachte ich auch mal ....
Dafür bekommst Du im besten Fall ein Prophete vom Aldi oder ein evtl. noch brauchbares Gebrauchtes.
Für ein halbwegs "gutes" mußt du schon eher 2000+ rechnen und das wird auch schon ganz eng.
Richtig los geht es so ab 2500+.

Das ist deine Meinung.
Ich fahre seit vielen Jahren ein NCM für unter 1000 Euro Neupreis im Pendlerbetrieb und hatte noch keinen Defekt. Das ist die Definition von gut.
Es gibt viele die von teuren Reparaturen von ihren teuren Rädern hier im Forum berichtet haben die deutlich weniger Kilometer als ich auf dem Tacho haben.

NCM Hamburg - Ein E-Trekkingbike für unter 1.000 €, 979,00 €
 
Thema:

Bräuchte ein wenig Beratung :)

Bräuchte ein wenig Beratung :) - Ähnliche Themen

Die Geschichte vom 10-Euro-Klapprad-Ebike: Ich habe vor etwa 2 Jahren einen 15jährigen Augsburger kennengelernt, der durchweg mit einem alten 70er-Jahre Klapprad unterwegs war. Wie von...
Welches S-Pedelec für Essen-Lieferdienst?: Liebe Community, ich arbeite seit wenigen Wochen bei einem Essenliefer-Dienst in Berlin mit einem normalen Fahrrad. Dadurch schaffe ich mit einem...
Familienbande goes e-Bike: In der Familie sind jetzt auch 2 Pedelecs zum normalen Fahrradarsenal hinzugefügt worden. Ursprünglich war der Wunsch nach einem kleinen...
Kaufempfehlung S-Pedelec - 2 Optionen zur Auswahl: Hallo, dank der zahlreichen Beiträge hier, und der negativen Erfahrung des Selbstumbaus eines Citybikes auf e-Bike, habe ich mich entschlossen...
eBike vom Hersteller aus China bestellen: Sehr geehrte Radfahrer, hallo! Ich heiße Roman und wohne in der Nähe von München. Ich plane Kauf von einem e-Bike - Enduro Stayer 1500W (Link...
Oben