Bosch vs. Bionx

Diskutiere Bosch vs. Bionx im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; AW: Bosch vs. Bionx Die Schweizer haben den Bosch Motor in Cresta "Boulvard" gemessen, steht auch klar auf dem Protokol meines Links Und...
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.482
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: Bosch vs. Bionx

Cresta Boulevard hat auch einen BionX Antrieb, zumindest geht das aus dem Katalog hervor:



NS
Wissen ist Macht, nix wissen macht auch nix!!!!
Und anderen Unwissenheit zu unterstellen erfordert zumindest bessere bzw. genaue Kenntnis der Tatsachen!!!:ironie:

Die Schweizer haben den Bosch Motor in Cresta "Boulvard" gemessen, steht auch klar auf dem Protokol meines Links

2011-09-06_092717.png



Und wie stehst Du jetzt mit Deiner Bemerkung da?

NS
Wissen ist Macht, nix wissen macht auch nix!!!!
Und anderen Unwissenheit zu unterstellen erfordert zumindest bessere bzw. genaue Kenntnis der Tatsachen!!!
lese einfach genau wenn Du solche Anschuldigungen machst. Die Messung war mit Bosch Motor punkt.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.831
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Bosch vs. Bionx

@ BerndBaumanndas mit Berghochkommen, nicht mittreten usw. .. seh ich auch so..

aber deine "Messung" - wurde ja im anderen Thread schon festgestellt - sagt sehr wenig aus

schon gar nichts sagen solche Messungen aus, wenn Leute von einem Strich mehr oder weniger Reden..

wenn ein Strich weg ist (oder dazukommt) kann das bedeuten, dass 10mAh geflossen sind, oder dass 800mah geflossen sind..
niemand weiß dass..

ein Schuh wird erst draus, wenn mehrere Striche verbraucht werden
und auch dann ist das nur ein grobes "Schätzeisen"

du bist bei deinem Bericht mit sehr geringer Unterstützung hochgefahren...
klar wird dann beim Bergabfahren der Anteil der Rekuperiert wird grösser ausfallen
du könntest auch mit ausgeschaltetem Motor hochfahren, dann wird der Akku nach dem Runterfahren sogar voller sein wie zuvor


Messungen die schon eher ne Relevanz haben:
https://www.pedelecforum.de/wiki/doku.php?id=elektrotechnik:rekuperation_bei_direktantriebsmotoren_am_beispiel_des_bionx_pl-250_ht
eh auch von Torcman


der Faktor 2 der sich mithilfe der Limesbildung ergibt: ist zwar nett anzuschauen, und hört sich nett an: "Verdoppelung der Bergreichweite durch Rekuperation" (im Idealfall)
aber in der Realität wird man
a) nicht nur bergauf - bergab fahren, sondern auch ebene Stücke haben, wo keine Höhenmeter aufgebaut werden, sondern nur Rollwiderstand und Luftwiderstand überwunden werden
b) wird man selten ne Topografie finden, wo man 400m rauf, 400m runter, 200m rauf, 200m runter, 100m rauf, 100m runter ..... fährt

wenn ich einen 800hm Berg vor mir habe, hilft mir der Faktor 2 nix, wenn nach 400hm der Akku leer ist..
ich könnte dann zwar die 400hm wieder runterrollen und im Idealfall hab ich dann wieder Strom für 200hm.. aber upps: das bringt ned wirklich was...
1 Schritt vorwärts, 2 Schritte Zurück oder wie sagt man ? ;)



und: diese "50% Reku"-Aussage muss auch in Relation zum Unterstützungsgrad gesetzt werden
weil in diesem Thread hier wird von der tollen Leistung und Power des Bionx berichtet, auch bergauf, und in Relation zum Bosch gesetzt
dann aber bitte anmerken, dass diese "50% Rekulevel" NICHT bei Ausnutzung der BionX-Power zustande kamen..

laut Messung von Trocman selber, sinds bei Stufe 4 z.b. nur 25%, und das eben nur bei idealer Topografie.. sobald da noch ein paar Passagen in der Ebene dazukommen wo der Motor auch benutzt wird sinkt der Wert
und landet irgendwann dann bei den oft genannten 5 - 15%
(und so einen Wert kann man - ohne Reku - durch einen 300g schwereren Akku auch erreichen --> das mehr an Akkukapazität hat man dann allerdings auch bei reinen Fahrten im Flachen wo die Reku gar nix bringt)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.831
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Bosch vs. Bionx

wo steht eigentlich, dass es ich bei t=37min um eine Temperaturabschaltung handelt ?
das seh ich nämlich nirgends so beschrieben
find nämlich komisch, das sowohl bei BionX als auch beim Bosch diese "<80W"-Angabe steht
eine Abregelung kann das dann wohl nicht sein

wenn ich mir die Grafiken aber so anschaue:
der Bosch hält quasi die ganze Fahrt über ca. 300Watt durch, bis wahrscheinlich der Akku leer ist
(die 288Wh nominal, wieviel davon können beim Bosch-akku tatsächlich entnommen werde ? wurde das schon mal wo angegeben ?)

(warum er allerdings 6min braucht um über 300Watt zu kommen ist merkwürdig..
wie kommt das zustande ?
fängt mit 220Watt an und erst nach 6min kletterts über 300Watt ??)


beim BionX-Antrieb in deinem Link - wo du von gleichem Powerlevel sprichst, was aber nicht der Fall zu sein scheint -
fängt der bionX zwar mit 500Watt an, fällt aber von Minute zu Minute ab, nach 5min schon "nur" noch 300Watt, also das was der Bosch fast durchgehend liefert
und nach diesen 5min dann die Temperaturrückregelung -> die Leistung fällt auf 200Watt ab
und bleibt in dem Bereich

im Schnitt kommen dann beim BionX nur 200Watt raus

also leistungsmässig dem Bosch deutlich überlegen ? na, für 2-3Minuten lang vielleicht (in dieser Grafik)
und hält länger die Leistung durch ohne Abregelung ? (du beziehst dich da auf die t=xx Min bis <80W - Angabe) --> scheint wohl auch nicht zu stimmen, da der BionX in der Grafik bereits nach 5min stark zurückregelt, wärend der Bosch bis zu Akkuleer nach 37min durchhält
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.831
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Bosch vs. Bionx

hier ein Video von <mm>

der ist ja früher viel mit BionX gefahren, dann mit Bosch..

in diesem Video vergleicht er Bosch und BionX auf der selben Strecke:

http://www.youtube.com/watch?v=3TxShS7KH1M

ab Minute 0:30 bis ca. Minute 3:00 die für diesen Thread hier relevanten Sachen

Die Aussagen, dass BionX mehr Power am Berg hätte,
der Bosch früher zurückregeln würde...
wird hier eindrucksvoll widerlegt

und lassen sich meiner Meinung nach eben auch aus den von dir, Torcman, geposteten Links/Diagrammen ablesen
 
Zuletzt bearbeitet:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.482
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: Bosch vs. Bionx

Naja Torcman hat jetzt wenigstens mir Werten das belegt was ich schon vor einigen Monaten mal gezeigt habe wo alle "Zahlen" und "Fakten" haben wollten :D

Stromverbrauch und Reku ...

zum "Berg nicht hoch kommen" es kommt auf den Fahrer an, einer der ohne Motor keine 10%+ Steigung über einige KM schafft der braucht einen Mittelmotor.
Jemand der aber selbst genug Kraft hat um den Motor auf Drehzahl zu halten der kommt auch mit dem BionX easy hoch.
das ist genau das was ich seit Monaten sage, wenn man den Berg in vernueftigem Geschwindigkeitbereich hochfaehrt ist der BionX sehr gut und leistungsfahaehig (wie ich zeigte welches Rad schaft 750W).

Wenn man aber es nicht schaft ein Geraet in deren Bestimmungbereich zu nutzen (Geschwindigkeitsbereich) dann ist man selber Schuld und muss auf Mittelmotor ausweichen, um sich hoch zu chauffieren. Keiner wuerde meckern, wenn man mit einem Handy einen Nagel ins Holz hauen will, aber es nicht schaft, auch nicht die Bestimmung des Handy, aber hier wenn es um BionX geht, geht die Meckerei.


Im Juni war ich 14 Tage mit dem BionX im Radurlaub in DL unterwegs, davon 10 Tage in BW und Bayern (pro Tag 140-160km) und 4 Tage in Hochschwarzwald (berichtete schon davon). In den Bergen jeden Tag vom Flussebene (zB Schiltach) von 300mNN auf 900mNN dann runter in anderes Tal auf wieder um die 300mNN und dann wieder auf 900mNN hoch und zurueck nach zB. Schiltach. dazwischen waren natuerlich andere Haenge mit ein Paar mal 100Hm. Jemand schrieb BionX ist nix f. die Berge, dann frage ich mich was hat er fuer Eigenleistung? Fuer mich ist der BionX in einem Wander-Trackingrad fuer fuer Radwege (Schotter bis Asphalt) fuer flaches bis huegeliges Gelaende die beste Konstruktion. Wenn ich quer durch den Wald senkrecht hoch will, in Dreck und Schlam dann nehme ich mein konv. MTB (fully) und mache richtig Sport.

Haibike fuhr ich nicht aber Scott Sport mit Bosch (Trackingrad - das ist mein Radtyp) in huegelligen Schoenbuch. Der BionX bringt viel mehr Leistung wenn man es braucht, wie meine Messung zu Einsiedel zeigt, als der Bosch. So wie ich den BionX fahre, auch in Schwarzwald ist der Motor mir nie abgeschaltet. Thermische Reduzierung kenne ich, abe vermeide ich durch Eigenleistung.

Die Reku:

bei steilen (oberhalb 10-12%) Runterfahrten und schnelle Fahrt (30-40kmh) wo der Generator an die Akku-Spannung reicht und somit ohne verluste eines Hochsetzers arbeitet, erreiche ich 50% Ruckgewinnung, dass heisst ich fahre in Level 3 hoch verbrauche 12Wh und fahre den gleichen Hang schnell runter und bekomme 6Wh zurueck rein (3 mal wiederholt). Bei Level 2 ist die Rueckgewinnug noch hoeher als 50%, da ich fuer den Hang hoch nur 8Wh brauche, aber das ist eher meine Eigenleistung der Hauptanteil, deshalb lasse ich den Level 2 aussen vor. Level 3 ist fuer den Berg gut, unterstuetz sehr stark, genug.

Die Reku erwaermt den Motor/Generator natuerlich auch stark (schliesslich arbeitet er schwer), sodass wenn man einen langen Hang runter faehrt, soll man sich nicht wundern, dass danach der Motor so heiss ist, dass man moeglicherweise frueher thermische Reduzierung erfaehrt, als man sich gedacht hat.

Gerade in den Bergen ist die Reku enorm, man freut isch uber die Menge der rueckgewonnen Energie um weiter zu fahren.

Aber nicht das ich behaupten wuerde, die Berge sind das Terain von BionX, was jemand da mir schrieb. BionX ist ein Konzept fuer leichte Huegeln und viel Strecke, absolut lautlos. Bosch Sound errinert mich an eine alte Naehmaschine aus den 1930 Jahren, das will ich nicht unter meinen Beinen hoerren, wenn ich in der Natur bin, wo ich nur die Voegeln und den Wind horren will und keine Motoren. Aber klar, der Sound ist Ansichtsache, jeder enstcheidet ob er ihm haben will. Und wie es auch technisch logisch ist, ist der Sound Pegel sehr von der Fahrrad Konstruktion abhaengig (Resonzen etc), es gibt lauter und weniger laut.
 
H

hmx3

AW: Bosch vs. Bionx

Als technischer Laie mußte ich die Entscheidung treffen, welcher Antrieb am besten zu meinen Anforderungen (MTB) passt.

Also bin ich Bosch, Pana und Bionix am selben Berg testgefahren. Schnell war mir klar, daß durch das Mittelmotorkonzept das Rad in seiner Charakteristik am wenigsten beeinflußt wird. Für den Bosch spricht, daß sich der Motor in den Rahmen integrieren lässt und somit im Gelände gut geschützt ist. Der Bionix ist hecklastig und für meinen Geschmack kompliziert.
Beim Bosch und Pana hingegen braucht man nur den Ladezustand im Auge behalten. Solange Saft vorhanden ist, ruft man die Leistung ab. Ich möchte das Verhalten des Antriebs steuern und nicht der Antrieb mein Fahrverhalten.

Aber das kommt auch in diesem Threat klar zum Ausdruck, der Bionix ist eher was für´s Flachland.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.482
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: Bosch vs. Bionx

@ Kraeuterbutter

ich war nicht bei der Berner-Hochschule-Messung dabei. Was ich vermisse ist, wie die Motoren gekuehlt wurden?

naemlich ohne Fahrwind (im Labor kuenstlich erzeugt) sind alle Aussagen nicht praxis relevant. Der BionX hat eine thermische Leistung Reduzierung, wird er nicht richtig gekuehlt, reduziert er die Leitung, hier auf 200W. Das finde ich nicht Praxis nah. Ich fahre mehre km (5-8km) leicht bergauf, schnel, und zeige laut Kreuzotter ueber die 10-15 Minuten 500-600W durchnittliche mechanische Leistung. Ich fahre nicht wie der Verrueckte bis der Akku leer ist. Also die 200W kann ich ueberhaupt nicht nachvollziehen, abe gut das ist deren Messung.

Der Bosch, da er ein Innenlaeufer ist, dazu in dem Rahmen montiert, somit perfekt die Waerme der Spulen an den Rahmen abgeben kann, braucht man keine thermische Reduzierung (bzw ich kenne keine Anzeigen dafuer). Damit konstruktionsbedingt nutz er mehr die Unzulaenglichkeit der Messung (vermutlich kein Fahrwind).

Ich sprach von gleiche Power Level der Abschaltung (80W - fuer alle Motoren) , nach 37minuten oder 58minuten, ich dachte es ist klar geschrieben, nicht von gleich Power level der Motoren, unter fuer ein Motor unguenstigen thermischen Situation (kein Fahrwind).

Ich merke schon das einige hier nicht mal die Postings richtig lesen, aber gleich dagegen schreiben. Also ein Tip, zwei mal lesen, durchdenken.

Noch zu den 400Hm, 200Hm etc.

Wer sagt dass Du bei der ersten Fahrt den Akku leer hast, somit ist die Reihenentwicklung 1/2^n die richtige Beschreibung und die Berge-Hoehenmeterzahl verdoppelt. Es waere doch ein Zufall wenn der Berg genau dem Akku entsprechen wuede oder?

In flachen Gelaende bringt Reku Null, klaro,

obwohl bei einem Abbremsen von 32kmh auf Null (Ampelstopp) hatte ich 1.5Wh Rueckgewinnung in den Akku gemessen. bei normallen Abbremsungen von 22-24kmh sind es dann 0.6Wh in den Akku. Also auch nicht ganz Null, aber fast.

In einfachen Huegeln, so wie wir hier haben 240mNN (Stuttgart-Mitte) 440mNN (mein Haus) 600mNN (in der Naehe wo ich oft vorbei radle) und langen Strecken doch in Bereich +/- 50Hm bringt die Reku 15% im Schnitt. Hier gings aber um Berge und man kann 50% Reku exemplarisch erreichen (steiler Hang, schneller Fahrt, Asphalt)
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.831
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Bosch vs. Bionx

Hi Peter,

ich bin der Letzte, der meint, dass Nabenmotor im Gelände oder bergauf nix bringt
vertrete diese Meinung ja oft genug im Forum
und dass ein Nabenmotor bergauf NUR unwirtschaftlich und mit schlechtem Wirkungsgrad laufen kann, auch da vertrete ich andere Meinung
WENN - ja wenn man bereit ist seinen eigenen Anteil an Power beizusteuern, und den Motor so bei niedrigeren Geschwindigkeiten auch ermöglicht weniger Leistung aufzunehmen damit Motor nicht grillt

deine Ausage mit:

Aber nicht das ich behaupten wuerde, die Berge sind das Terain von BionX, was jemand da mir schrieb. BionX ist ein Konzept fuer leichte Huegeln und viel Strecke
ich habe deine Postings gelesen, und du schriebst paar Seiten vorher weniger differenziert und jeweils sogar fett:

Somit ist ein e-Rad mit Rekuperation (BionX) genau in den Bergen, das viel bessere e-Rad, als ein e-Rad ohne Reku (Bosch).
Also wenn jemand unbedingt ein Rad fuer die Berge will, dann um so steiler die Berge, desto wichtiger die Rekuperation, logisch oder?

das hört sich halt etwas anders an, wie das jetztige "BionX ist ein Konzept für leichte Huegel"
vor allem weil hier im Thread gehts um BionX und Bosch, und wenn du von Rekuperation schreibst wird das natürlich sofort auf den BionX bezogen

Mit BionX bin fast zwei mal schneller gefahren, ergo fast doppelte Leistung, als mit Bosch.

was das thermische Abschaltung betrifft, wie die Schweizer es vermessen haben, schaltet der Bosch viel frueher komplett ab als der BionX - sehe mein frueherer Thread.
man muss sich hier schon die Diagramme anschauen und genau lesen und zwischen den Zeilen...

es kommt eben leicht so rüber, dass
a) BionX stärker
b) BionX stärker am Berg
c) Bosch früher wegen Temperatur abschaltet

Punkt c wurde im Zusammenhang mit dem thermischen Zurückregeln des BionX erwähnt


wie gesagt: für sich genommen passen deine Aussagen ja
aber sie stehen teilweise so im Kontext, dass ein Eindruck vom BionX vermittelt wird, der in der Praxis so von niemanden bestätigt wurde,

in der Praxis kommen nämlich alle zum Ergebnis, dass Bosch bergauf dem BionX überlegen ist
ich hab ja vorher ein Video verlinkt, weiß nicht obst es gesehen hast

es wird über das thermische Zurückregeln des BionX geredet, und du schreibst in diesem Zusammenhang, dass der Bosch sogar noch früher (nach 37min) ganz abschaltet, der BionX erst später
schreibst 2 Zeilen vorher, dass Bionx bis über 870W (wohl inkl. eigener Tretleistung) bringt, also sehr stark ist

vergisst aber zu sagen, dass bei besagtem Test der Bosch GAR nicht wegen Temperatur zurückgeregelt hat, sondern sein Ding durchgezogen hat,
der BionX aber bereits nach 5min seine Leistung stark gedrosselt hat, auf nur 2/3 der Bosch-Leistung
klar: der BionX hat grösseren Akku und fährst mit deutlich weniger Leistung den Berg hoch, klar dass so der Bosch früher abschalten muss

aber wie gesagt: das Video von <mm> mit einem Praxistest relativiert da einiges und passt auch gut zu den Diagrammen
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.831
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Bosch vs. Bionx

obwohl bei einem Abbremsen von 32kmh auf Null (Ampelstopp) hatte ich 1.5Wh Rueckgewinnung in den Akku gemessen.
das find ich recht erstaunlich und cool
ich fahr ja meist mit ca. 3Wh/km Verbrauch
ergo: einmal Abbfremen aus Reisegeschwindigkeit auf 0 = Unterstützung für 1/2km Wegstrecke

allerdings komme ich da auch auf ne interessante Rechnung:
die Fahrt zu einem Kumpel von mir - 7km durch die Stadt - beinhaltet 7 Stops die eigentlich immer zu machen sind...
das wären dann bereits 3,5km Strom der durch Rekuperation gewonnen werden würde... also die Halbe STrecke mit Strom gefahren allein durchs Bremsen ? erstaunlich wenn das wirklich hinkommt
 
BerndBaumann

BerndBaumann

Mitglied seit
13.06.2010
Beiträge
1.783
Ort
Draußen vor der großen Stadt ...
AW: Bosch vs. Bionx

Das Perfekte wäre ein kleiner Nabenmotor der die Tretkurbel antreibt und dadurch die Schaltung nutzt aber trotzdem Geräuschlos ist.
Durch eine Art Freilauf der die Pedale frei gibt aber beim Bremsen oder Bergab dann trotzdem die Achse mit dem Nabenmotor dreht hätte man dann auch eine Reku.
 
V

vmax

Mitglied seit
07.07.2009
Beiträge
1.915
AW: Bosch vs. Bionx

Das Perfekte wäre ein kleiner Nabenmotor der die Tretkurbel antreibt und dadurch die Schaltung nutzt aber trotzdem Geräuschlos ist.
Durch eine Art Freilauf der die Pedale frei gibt aber beim Bremsen oder Bergab dann trotzdem die Achse mit dem Nabenmotor dreht hätte man dann auch eine Reku.

Oder du besorgst dier den Hier:
Den Panasonic Power Loader
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Moriarty

Moriarty

Mitglied seit
14.04.2011
Beiträge
779
Ort
Oberbayern
Details E-Antrieb
Bosch, BionX PL 250 HT
AW: Bosch vs. Bionx

...bei einem Abbremsen von 32kmh auf Null (Ampelstopp) hatte ich 1.5Wh Rueckgewinnung in den Akku gemessen.
Hi torqman, gemäß E=[SUP]1[/SUP]/[SUB]2 [/SUB]m v[SUP]2[/SUP] hätten wir bei 120 kg Systemgewicht und 32 km/h = 8.88 m/s = 4740 J [Ws] = 1.32 Wh, bei Berücksichtigung evtl Meßfehler, einen nahezu 100%-igen Rekuperationswirkungsgrad, zu jeder Zeit der Bremsphase. Das wäre super. Kann das sein?

Viele Grüße
Moriarty
 
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.482
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: Bosch vs. Bionx

das find ich recht erstaunlich und cool
ich fahr ja meist mit ca. 3Wh/km Verbrauch
ergo: einmal Abbfremen aus Reisegeschwindigkeit auf 0 = Unterstützung für 1/2km Wegstrecke
das ist falsch gerechnet,

die 3Wh/km fahre ich auch, da ist die AVG ca 22kmh und die 3Wh/km hat man bei ca 50:50 Leistungverteilung Mensch Maschine. Das heisst wuerde man nur die Maschine faren lassen, muesste man so um 6Wh/k rechnen. Beim Abbremsen von 22-24kh hatte ich um die 0.6Wh/km gemessen, was ca 100m ausmacht.

1.5Wh Abbremsenergie hat man bei 35-37kmh und da benoetigt man viel mehr als 3Wh/km, somit ist die Rechnung mit 1/2km hinfaellig.
 
Zuletzt bearbeitet:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.482
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: Bosch vs. Bionx

Hi torqman, gemäß E=[SUP]1[/SUP]/[SUB]2 [/SUB]m v[SUP]2[/SUP] hätten wir bei 120 kg Systemgewicht und 32 km/h = 8.88 m/s = 4740 J [Ws] = 1.32 Wh, bei Berücksichtigung evtl Meßfehler, einen nahezu 100%-igen Rekuperationswirkungsgrad, zu jeder Zeit der Bremsphase. Das wäre super. Kann das sein?

Viele Grüße
Moriarty
na dann waren es vlt 37kmh - weis ich nicht mehr, musste mal die Tracks wieder finden. Auf jeden Fall ist mir die Zahl von 1.5Wh im Kopf geblieben und ich war auch selbst erstaunt. Zugegeben ich hatte speziell beschleunigt um die Bremsung zu machen. Du musst bedenken, dass die Generator Wirkung oberhalb 30kmh extrem gut ist, da kein starkes hochsetzen der Spannung notwendig ist und der Generator quasi direkt ueber ideal-dioden (MOSFETs) in den Akku geht. Auch kann bei dem kleinen Energien gut ueber 90% im Moment erreichen. ich fahre nicht jeden Tag mit dem ganzen Messkrempel rum, heute zB fahre ich einfach so zum Spass.
 
Zuletzt bearbeitet:
torcman

torcman

Mitglied seit
02.11.2010
Beiträge
6.482
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: Bosch vs. Bionx

So Leut

ich hab fuer Euch gestern speziell das Abbremsen vermessen. Leider es war leicht windig.


  • Oberflaeche Asphalt,
  • Masse 115kg,
  • Reifen Schwalbe Marathon Plus 5Bar
  • Rad Tracking mit BionX PL250HT
  • Messgeraet Junsi PowerLogger 6S zwischen Akku und BionX Motor
  • Sampling Rate 1 sek

1. Beschleunigung auf horiz. Strasse auf 38kmh laut Tacho und GPS, dann bremsen mit Rekuperation

Bremsen_38kmh-gegenWind.png

2.Beschleunigung auf horiz. Strasse auf 38kmh laut Tacho und GPS, dann bremsen mit Rekuperation

Bremsen_38kmh-mitWind.png

3. Leicht abfallende Strasse, ich muss an der Ampel halten von 32kmh

Bremsen_38kmh-leicht-geneigt.png

4. Vom Holzgerlingen durch den Park Im Bruehl runter 29Hm auf 500m Strecke mit 22kmh Reku Level 3 plus dossierte Bremse (auch Reku) um die 22kmh zu halten,

Potentielle Energie ist:
115*9.81m/s2*29m=32716Ws=9.08Wh

die wird fuer die Fortbewegung mit 22kmh und entweder in die Waerme (Bosch) oder Akku (BionX) angespeist:

Da die Tabelle laenger ist nur das Ergebniss:

2011-09-07_110904.png

das selbe Spiel nur mit 15kmh:
2011-09-07_111159.png
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.831
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Bosch vs. Bionx

sehr interessante Messungen, danke fürs Teilen !


wegen meiner Rechnung, nein das stimmt denk ich schon..
das ist falsch gerechnet,

die 3Wh/km fahre ich auch, da ist die AVG ca 22kmh und die 3Wh/km hat man bei ca 50:50 Leistungverteilung Mensch Maschine. Das heisst wuerde man nur die Maschine faren lassen, muesste man so um 6Wh/k rechnen. Beim Abbremsen von 22-24kh hatte ich um die 0.6Wh/km gemessen, was ca 100m ausmacht.

1.5Wh Abbremsenergie hat man bei 35-37kmh und da benoetigt man viel mehr als 3Wh/km, somit ist die Rechnung mit 1/2km hinfaellig
1.) schrieb ich von Unterstützung, was bedeutet: kein 100% Motor, 0% ich .. sondern eben Motor als Unterstützung
2.) doch, ich fahre in der ebene 36km/h Schnitt mit dann ca. 3Wh/km

bedeutet: ca. 110Watt aus dem Akku, was auch ungefähr den 3A entspricht, die ich am Amperemeter ablesen kann (10s-Akku)

die 1,5Wh Abbremsenergie: da hab ich die von dir vorher genannten 32km/h geschrieben... aber 35-37km/h passt auch, weil das ja eh meine Geschwindigkeit wäre ;)

also für mich und meine Fahrverhältnisse scheint die Rechnung doch zu stimmen
 
V

vmax

Mitglied seit
07.07.2009
Beiträge
1.915
AW: Bosch vs. Bionx

Schöne Tabelle Torcman!

Das heißt du hast bei 22kmh 4,439 Wh (bei 15kmh 2,961 Wh) in deinen Akku zurückgespeist, was ca. 0,82% bei 15Kmh und1,2% bei 22 Kmh der Nennkapazität (360 Wh ?) währen. Mit der Bedingung das dem Akku vorher diese Energie auch entnommen wurde,soll heißen: Wohnort Berg---dann Berg hinunter (mit vollem Akku) zur Arbeit und Reku ist nicht, Akku würde sonst überladen.
 
Kraeuterbutter

Kraeuterbutter

Mitglied seit
20.07.2008
Beiträge
17.831
Ort
Wien und Süd-Burgenland
Details E-Antrieb
2xBafang, Keyde, elfkw, Sunstar03, Tonqxin, Cute80
AW: Bosch vs. Bionx

Schöne Tabelle Torcman!

Das heißt du hast bei 22kmh 4,439 Wh (bei 15kmh 2,961 Wh) in deinen Akku zurückgespeist, was ca. 0,82% bei 15Kmh und1,2% bei 22 Kmh der Nennkapazität (360 Wh ?) währen. Mit der Bedingung das dem Akku vorher diese Energie auch entnommen wurde,soll heißen: Wohnort Berg---dann Berg hinunter (mit vollem Akku) zur Arbeit und Reku ist nicht, Akku würde sonst überladen.
einfache Lösung: ohne REku den Berg runter oder den Akku halt nur zu 80% aufladen..
seh das weniger als Problem, schliesslich fahren 90% aller Elektroräder grundsätzlich ohne Reku
 
H

hmx3

AW: Bosch vs. Bionx

Welcher Normalsterbliche soll denn bei dieser Diskussion noch mitkommen?

Wenn man nicht nach 5 Zeilen eingeschlafen ist, sind noch-auch für den Laien erkennbare-dauernde Widersprüche, z.B Bionix ist das beste für´n Berg, ein paar Posts darunter "der Bionix ist eher für hügeliges Gelände"

Bevor man nicht nachvollziehbare Daten einstellt, sollte man sich klar sein, was man eigentlich propagieren will.
 
Thema:

Bosch vs. Bionx

Oben