Bosch vs. Bionx

Diskutiere Bosch vs. Bionx im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo Zusammen Ich muss mal eine kurze Frage stellen zu den beiden oben genannten Antrieben und ob ich alles richtig verstanden habe. Ich habe...
Tompressor

Tompressor

Mitglied seit
18.04.2011
Beiträge
113
Ort
Balingen
Details E-Antrieb
Inzw. wieder ohne E
Hallo Zusammen

Ich muss mal eine kurze Frage stellen zu den beiden oben genannten Antrieben und ob ich alles richtig verstanden habe.

Ich habe beide Probe gefahren, beide haben so ihren Charme. Keinen von beiden habe ich aber auf einer längeren Strecke getestet. Aber man bekommt immer wieder geraten, aufgrund der besseren Bergtauglichkeit (sofern man darauf Wert legt) den Bosch-Antrieb zu wählen. Ich kann das auch teilweise nachvollziehen. Aber was ich mich frage ist, was ist wenn der Akku leer ist? Dann habe ich beim Bosch doch nur noch die neun oder zehn Gänge zur Verfügung. Beim Bionx (z. B. Wheeler E-Falcon) haben ich aber dann doch trotzdem noch meine komplette Palette an Gängen zur VErfügung. Oder täusche ich mich da?
 
Xtrasmart

Xtrasmart

Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
3.363
Ort
Kempten, Germany
Details E-Antrieb
BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
AW: Bosch vs. Bionx

Das mit den Gängen ist prinzipiell richtig wobei es mit DualDrive bereits eine Naben/Kettenschaltungskombination mit 20 oder mehr Gängen gibt, die durchaus auch für Bosch verwertbar sind. Wie leicht sich ein Xduro FS ohne Motor kurbeln läßt, weiss ich nicht, mein BionX Wheeler fährt sich genial und der Freilauf ist fast reibungsfrei. Ich nutze die Unterstützung allerdings sehr extensiv und kurble viel selber. Ohne den direkten Vergleich zum Bosch zu haben (bin allerdings mal Flyer/Panasonic gefahren): Ich würde jederzeit wieder das Wheeler E- Falcon nehmen in der 20" Rahmengröße. Ich bin im Moment wunschlos glücklich.
 
Tompressor

Tompressor

Mitglied seit
18.04.2011
Beiträge
113
Ort
Balingen
Details E-Antrieb
Inzw. wieder ohne E
AW: Bosch vs. Bionx

Also ich bin das Xduro Cross (ich glaube so heißt es) gefahren. Alles andere war ausverkauft und hat unterirdische Lieferzeiten. Aber das nur am Rande. Mein Eindruck war, daß der Bosch ziemlich gleichmäßig eine bestimmte Unterstützung liefert. Beim Bionx ist es mal mehr mal weniger, je nachdem wie man tritt. Da merkt man erst mal, wie unrund die eigene Trittfrequenz ist. Also ich merkte das nur, weil ich mich darauf konzentriert habe weil mir mal ein Halbprofi im Bekanntenkreis geraten hat darauf zu achten möglichst rund zu treten. Auf alle Fälle ist es dann beim Bionx gefühlt so, als ob er sehr schwankende Leistung abgeben muss. Da kann ich mir dann schon vorstellen dass es auf Dauer mehr Verbrauch hat. Ich selbst trete bislang ja noch voll selbst und habe auch weiterhin vor meinen Beitrag dazu zu leisten. Ich bin halt einfach begeistert vom Fahrspaß eines Pedelecs. Und ich würde mich gern mal beim ein oder anderen Anstieg unterstützen lassen, da mir dann oft doch die Puste fehlt. Von daher kann ich aber über beide Antriebsformen nichts schlechtes sagen, ich habe ja keine Erfahrung damit. Ich tendiere allerdings zum Wheeler E-Falcon. Auch weil es beim Händler meines Vertrauens nicht alle Marken gibt und der Händler ist mir schon auch wichtig, habe zuviel schlechte Erfahrungen gemacht mit anderen. Das lasse ich in meine Kaufentscheidung auch mit einfließen.
 
Xtrasmart

Xtrasmart

Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
3.363
Ort
Kempten, Germany
Details E-Antrieb
BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
AW: Bosch vs. Bionx

Ich hatte die "Auswahl" zwischen einem von mir zunächst favourisierten E-Lycan und dem E-Falcon und habe schließlich Letzteres genommen. Warum ? Das E-Falcon entspricht bis auf das Komma dem Nachrüstsatz, was für mich in erster Linie heißt: ich kann den Originalakku nachrüsten und brauche keine "Sonderform" wie beim KTM E-lycan. Nachdem beispielsweise Wheeler im nächsten Jahr nahezu ausschließlich auf die 48V Schiene setzt und sich viele andere ebenfalls verstärkt vom 250 HT (37V) auf den HT SL (48V) verlegen, wird hier die "Zukunft" des BionX Antriebs spielen. Ob das jetzt gut oder schlecht ist mag jeder selbst bewerten. Die Verfügbarkeit der Akkus sowie die "Motivation" bei entsprechender Nachfrage, solche bis in 3-4 Jahren zu "refurbishen" nimmt auf jeden Fall sicherlich zu - und 420 Wh sind kapazitätstechnisch auch ein Wort! (E-Lycan = KTM custom made accu = 317 Wh)
 
wolbauer

wolbauer

Mitglied seit
19.04.2010
Beiträge
544
Ort
75
Details E-Antrieb
BionX PL-250 HT; Clean Mobile
AW: Bosch vs. Bionx

Hallo Tompressor,

im Bodenseeraum (z. B.Bodanrück) und in den Kraichgauhüglen habe ich mit meinem BionX 250HT keine Probleme mit eventuellem Herunterregeln (90kg + 22kg, fauler Sack). Beim BionX kannst Du sehr viele Parameter selbst einstellen, z.B. die Verstärkung der Pedalkraft und die Regelgeschwindigkeit, so dass Du von giftiger, sofort ansprechender bis gleichmäßiger Unterstützung wählen kannst. Nachteil beim BionX ist der Schraubkranz, aber schalten lässt sich der auch, wenn auch nicht ganz so toll wie eine XT.

Vorteil des Bosch ist u. a. der Freilauf, der beim Radeln ohne Motorunterstützung keinen Widerstand spüren lässt. Schau Dir auch mal die Modelle von Green Mover / Simplon an, deren Anrieb unterstütz sanft und gleichmäßig, fast so stark wie BionX und bietet eine Steckkranz.

Der Bosch mag zwar durch Einbeziehung der Schaltung bei sehr steilen Anstiegen kräftiger unterstützen als der BionX, aber an Unterstützung hat es mir wahrlich noch nie gemangelt.

Grüße

Wolfram
 
Zuletzt bearbeitet:
BerndBaumann

BerndBaumann

Mitglied seit
13.06.2010
Beiträge
1.783
Ort
Draußen vor der großen Stadt ...
AW: Bosch vs. Bionx

Schwere Entscheidung, mein Tip wäre: warten !!! bis Bosch Modelle mit 2 oder 3 Kettenblätter Vorne anbietet und/oder mit größerem Akku. Ave hat das schon am X-Hybrid und ich denke spätestens nächstes Jahr haben das
auch andere Hersteller. Ich hab selbst das BionX 250-HT in meinem Fully und hab Damals aus genau dem Grund nachgerüstet, ich wollte überwiegend Radfahren und meine 27 Gang behalten um auch mit leerem Akku oder
ohne Antrieb überall hoch zu kommen. Dafür ist das BionX (bei genug Eigenleistung) genau das Richtige aber dafür ist die Qualität der Hard- und Software unter aller Sau :D

Achja und nach den Erfahrungen hier im Forum im direkten Vergleich 250-HT - 250-HT SL würde ich auf keinen Fall die 48V Version nehmen. Zu Wheeler Bike sag ich nur so viel: das Vorjahresmodell mit 250-HT war
Gewichtsmäßig mit 23.1kg ein BROCKEN vor dem Herrn, dafür 3349,- € zu verlangen grenzte an einen Witz ...

PS: Wenn Du Glück hast kannst Du 250-HTs mit wenig KM nur einige Monate alt (inkl. Garantie) öfters mal bei eBay ersteigern, die letzten Monate gingen die immer so um 1200-1300€ weg, kann gut sein das die jetzt günstiger zu bekommen sind da die Neuen Kits ja auch nur noch rund 1700€ kosten ...
 
Zuletzt bearbeitet:
wolbauer

wolbauer

Mitglied seit
19.04.2010
Beiträge
544
Ort
75
Details E-Antrieb
BionX PL-250 HT; Clean Mobile
AW: Bosch vs. Bionx

...Ave hat das schon am X-Hybrid...
Hallo BB,

glaube ich nicht wirklich. Ich gehe mal davon aus, dass die zwei Kettenblätter ein Relikt aus der Zeit sind, als die Xhybrids mit dem Centerdrive ausgestattet werden sollten und das jetzt unbesehnen in der HP für den Boschantrieb übernommen wurde. Habe schon lange nichts mehr vom XHybrid gehört, weißt Du näheres?

Grüße

Wolfram
 
BerndBaumann

BerndBaumann

Mitglied seit
13.06.2010
Beiträge
1.783
Ort
Draußen vor der großen Stadt ...
AW: Bosch vs. Bionx

Da das X-Cross noch nicht final fertig entwickelt ist kann ich Ihnen noch kein verbindliches Gewicht nennen.
Ich werde mich diesbezüglich nochmals in ca. 3-4 Wochen bei Ihnen melden.
Eine "offene" Version ist im Moment nicht geplant.
Das war im Februar :mad: ...
 
H

Horbi

Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
62
Ort
Südhessen
Details E-Antrieb
2012èr Haibike eQ Trekking Bosch
AW: Bosch vs. Bionx

@Tompressor
Schau dir hier im Forum mal an, wieviele Probleme es mit Rädern mit Bionx-Motor gibt und entscheide dann, ob du dich auf dieses Risikospiel einlassen willst.
 
Tompressor

Tompressor

Mitglied seit
18.04.2011
Beiträge
113
Ort
Balingen
Details E-Antrieb
Inzw. wieder ohne E
AW: Bosch vs. Bionx

Na ja, ich habe die vielen Berichte schon gelesen. Aber ich weiß auch, dass schlechte Erfahrungen (glaube wissenschaftlich erwiesen) sieben Mal öfter kommuniziert werden als gute Erfahrungen. Somit wundert mich nicht, wenn hier viele Defekte landen im Forum, denn hier sucht man ja Lösungen. Ich will das aber nicht abwiegeln. Ich war neulich bei einem Händler, der sowohl das Haibike als auch Bionx angetriebene Bikes verkauft. Der meinte, dass in seinem Kundenkreis wenige Reklamationen vorliegen. Das kann man jetzt glauben oder auch nicht. Aber er hätte ja auch bestätigen können und mir stattdessen das Haibike aufschwatzen. Heute war ich nochmal bei einem anderen Händler. Der hat mir erzählt, dass es zwischen Haibike und Bosch derzeit Probleme gäbe weil die den Antrieb ja "umgedreht" einbauen. Da hätte wohl Bosch etwas dagegen, weil das nicht bei allen Rahmengeometrien funktioniert, sie aber derzeit einen neuen Akku entwickeln, der dort nicht mehr reinpasst. Wenn also irgendwann ein neuer Akku fürs Haibike fällig ist, dann wird der "derzeitige alte" nicht mehr lieferbar sein, der neue Akku passt aber nicht mehr rein. Und deshalb würde Bosch wohl den Einbau des Antriebs auf die ursprünglich geplante Weise bevorzugen.

Aber: Ich weiß jetzt nicht ob das so alles stimmt. Ich war jetzt bei mindestens fünf verschiedenen Händlern und jeder weiß eine andere Geschichte. Im Übrigen fährt auch jeder Händler privat ein anderes Modell, welches er wärmstens empfehlen kann und zufällig eines da hat. Hier muss ich wieder den Händler meines Vertrauens ausnehmen. Der hat gar keine Geschichten erzählt, sondern ging rein auf die Ausstattungskomponenten ein da die Antriebe sich so richtig nicht vergleichen lassen auf einer Probefahrt. Dazu müßte man jedes Rad ein Jahr lang im Alltag testen um festzustellen, welche Variante da wohl doch besser gewesen wäre.

Im Übrigen noch zur Qualität: Nachdem ich beim Auto viel schlechte Qualität hatte, dachte ich irgendwann ich kaufe einen VW Passat, da kann man nichts falsch machen. Nach drei Jahren Turbolader defekt, dann Rost (von wegen Durchrostungsgarantie) und Getriebe. Und ich war wieder auf dem Boden der Tatsachen.

Seither lautet mein Motto: Billig muss man sich leisten können und haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß.

Defekte können immer auftreten, vor allem bei einer Technologie die noch nicht viele Jahrzehnte auf dem Rücken hat. Und wenn Microsoft ne neue Version raus haut, dann gibt es auch eine Woche später die ersten die Fehler entdecken...man kann es irgendwie nie richtig machen. Versuch macht kluch...
 
H

Horbi

Mitglied seit
22.05.2011
Beiträge
62
Ort
Südhessen
Details E-Antrieb
2012èr Haibike eQ Trekking Bosch
AW: Bosch vs. Bionx

Bei mir war es jetzt so, dass ich nicht mehr warten wollte mit dem Pedelc-Kauf. Der Bionx-Motor war mir auf Anhieb, ich kann nicht genau begründen warum, unsympathisch. Bin ihn nie gefahren. Hab hier Riese&Müller direkt um die Ecke, wo ich ihn hätte testen können. Ist so ähnlich wie mit dem Autokauf, bestimmte Marken sind einfach nicht meine Marken (jetzt nur auf den Motor bezogen). Ich bin dann ein Flyer T9 (Panasonic-Motor) und ein Merida (Bosch) gefahren, jeweils ca. 20 km. Dann habe ich mir das Haibike eQ Trekking in der 2012èr Version bestellt.

Falls das mit den Problemen zwischen Haibike und Bosch stimmen sollte, hoffe ich, dass es zu gegebener Zeit eine entsprechende Lösung geben wird für die Leute, die die Räder mit dem nach oben gedrehten Motor besitzen. Irgendwann wirst sicherlich auch du dich für "dein" System entscheiden, viel Glück dabei.
 
Xtrasmart

Xtrasmart

Mitglied seit
05.09.2010
Beiträge
3.363
Ort
Kempten, Germany
Details E-Antrieb
BionX, Bosch, Bafang, Impuls 1
AW: Bosch vs. Bionx

Bei mir war es jetzt so, dass ich nicht mehr warten wollte mit dem Pedelc-Kauf. Der Bionx-Motor war mir auf Anhieb, ich kann nicht genau begründen warum, unsympathisch. Bin ihn nie gefahren. Hab hier Riese&Müller direkt um die Ecke, wo ich ihn hätte testen können. Ist so ähnlich wie mit dem Autokauf, bestimmte Marken sind einfach nicht meine Marken .
Wie Horbi schon richtig sagt, entscheidet letztlich der Geschmack und das Bauchgefühl - und wie Ihr Händler richtig sagt sind die Technologien schlecht vergleichbar. Bei dem etwas angestaubten Panasonic Konzept "schrie" der Markt letztlich nach einer signifikanten Neuerung, die mit Bosch ja nun auch gekommen ist. Wir neigen leider immer dazu, ob der Unzufriedenheit mit dem gegenwärtigen Status neue Dinge in den Himmel zu loben bis uns die Zeit und die Erfahrung wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt. In diesem Sinne: draufsetzen, losfahren und entscheiden. Ich habe es nicht bereut und mein Händler musste mein Wheeler letztlich als Einzelstück bestellen, weil er diese Marke eigentlich (ZEG) gar nicht führt.
 
Tompressor

Tompressor

Mitglied seit
18.04.2011
Beiträge
113
Ort
Balingen
Details E-Antrieb
Inzw. wieder ohne E
AW: Bosch vs. Bionx

Na ja, ich kann die Story eigentlich nicht so richtig glauben. Weil im Grunde sollten das Dinge sein (sofern sie tatsächlcih so stimmen), die gar nie in die Öffentlichkeit oder zu einem Händler auf dem Land gelangen sollten. Das wären Probleme, welche die Hersteller von Rad und Antrieb unter sich lösen sollten. Von daher bin ich da etwas skeptisch bei diesen Geschichten.

Was ich mir aber durchaus wieder vorstellen könnte ist, dass Bosch ja aus der Automobilbranche kommt und dort ja die Iso-Zertifizierung und noch höhere Anforderungen erfüllt werden müssen. Und wenn jetzt z. B. Haibike den Antrieb auf dem kopf stehend einsetzt, könnten die vielleicht Sorge haben, dass der Antrieb unter diesen Bedingungen nicht getestet wurde oder so und dadurch irgendein DIN-Schräubchen nicht den Anforderungen gewachsen ist. Aber so ist das halt in unterschiedlichen Branchen. Im Automobilbereich geht nicht mehr ohne jahrelange Tests, in der Fahrradbranche ist es da wohl eher so: "...schraub mal dran und schau ob es hält". Also zugegebenermaßen etwas drastisch und übertrieben formuliert.

Am Ende heißt es für mich: "Ich weiß es nicht, war nicht dabei und kann mich daher an Spekulationen eigentlich nicht beteiligen". Aber mein Rad werde ich noch finden. Wenn ich drauf sitze und mich wohl fühle dann ist es das Richtige. Und dann schaue ich runter und sehe nach welchen Antrieb es hat :)
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Bosch vs. Bionx

Und wenn jetzt z. B. Haibike den Antrieb auf dem kopf stehend einsetzt, könnten die vielleicht Sorge haben, dass der Antrieb unter diesen Bedingungen nicht getestet wurde oder so und dadurch irgendein DIN-Schräubchen nicht den Anforderungen gewachsen ist.
Um mal einem Mißverständnis zu begegnen. Haibike dreht nicht unreflektiert und gegen BOSCH Montagevorschriften die unten hängende Bauform um, sondern kauft bei BOSCH ein eigens dafür gefertigtes Aggregat ein. Wenn ich mich recht entsinne, heißt diese Version Drive Unit 210° .

Ein BOSCH Händler sollte das wissen. Wenn es dennoch Unstimmigkeiten zwischen WINORA und ihrem Zulieferer gibt, was ich nicht ausschliessen will bzw.kann, wird das nicht daran liegen.
 
Tompressor

Tompressor

Mitglied seit
18.04.2011
Beiträge
113
Ort
Balingen
Details E-Antrieb
Inzw. wieder ohne E
AW: Bosch vs. Bionx

Und genau das hat mir dieser Händler genau anders geschildert. Er meinte, die machen das ohne Zustimmung von Bosch. Im Grunde ist es mir ja auch egal, ich verstehe nichts davon wie man ja offenbar sehen kann. Hauptsache der Antrieb (ob nun Bosch oder Bionx) funktioniert...
 
didi28

didi28

Teammitglied
Mitglied seit
09.09.2008
Beiträge
17.764
Ort
www.ebike-solutions.de in Heidelberg
Details E-Antrieb
HR-Puma CST
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Moriarty

Moriarty

Mitglied seit
14.04.2011
Beiträge
779
Ort
Oberbayern
Details E-Antrieb
Bosch, BionX PL 250 HT
AW: Bosch vs. Bionx

Hi,

was die Onkels von Bekannten der Händler erzählen, was sie gehört hätten, halte ich für Unsinn. Erstens kann ich mir nicht vorstellen, daß die Verdrehung des Bosch-Aggregats irgendeinen Einfluß auf die Funktionsfähigkeit desselben hat, zweitens ist ja das Bosch-Logo auf den verdrehten Aggregaten in den Haibikes nicht verdreht, sondern richtig herum und horizontal eingeprägt, was nur den Schluß zuläßt, daß Bosch das Aggregatgehäuse speziell für die Anwendung im Haibike anfertigt.

Zudem decken sich sämtliche Aussagen über Bosch-Akkus, die ich bisher gehört habe, dahingehend daß neue Akkuformen nicht geplant sind.

Gruß
Moriarty
 
G

gervais

Mitglied seit
20.03.2010
Beiträge
3.797
AW: Bosch vs. Bionx

Eben und diese Version hat ja auch eine eigene Bestellnummer . Und die hat der Händler auch. Das ist ja auch kein Geheimnis.

Ein Schelm, wer dabei....
 
Thema:

Bosch vs. Bionx

Oben