Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Diskutiere Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse im Fahrradkomponenten, Zubehör, Ausrüstung Forum im Bereich Diskussionen; Meine Hinterradbremse zieht schon seit geraumer Zeit irgendwo irgendwie Luft. Und es musste natürlich die Hinterradbremse sein, weil da der...
U

unsusi

Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
1.524
Meine Hinterradbremse zieht schon seit geraumer Zeit irgendwo irgendwie Luft. Und es musste natürlich die Hinterradbremse sein, weil da der Druckschalter für den BionX-Antrieb drinhängt und die Bremsleitung natürlich durch den Rahmen verlegt wurde (r-m Jetstream Hybrid), sprich: Vorderrad wär einfacher ;-)

Es handelt sich um eine Magura Louise 2010. Ich kann weder an den Bremsleitungen noch am Bremssattel bzw. den Kolben erkennen, dass dort Bremsflüssigkeit austritt. Wenn ich allerdings unten (am Bremssattel) eine Spritze mit Bremsflüssigkeit "anschließe", oben den Bremshebel ziehe und mit Gummiband feststelle und dann unten am Kolben der Spritze ziehe, dann ziehe ich IMMER Luftblasen raus. Die Frage ist jetzt: wo soll ich suchen bzw. was soll ich tauschen? Vom Gefühl her würde ich sagen, dass der Bremshebel bzw. der Zylinder darin defekt ist. Der Bremssattel bzw. die Kolben könnten es auch sein, wobei ich nirgends heraustretende Bremsflüssigkeit sehen kann.

Spricht das für einen kaputten Bremshebel?
 
A

Andreass

Dabei seit
30.10.2012
Beiträge
536
Punkte Reaktionen
7
Ort
53844 Troisdorf
Details E-Antrieb
ZAP 12V 40A Rollenantrieb, Bosch 250W
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Wenn Du immer Luft ziehst, also auch Stunden später :))) , dann machst Du vielleicht auch nur etwas falsch. Wie äussert sich das ganze denn ? baut sich Druck erst nach mehrmaligem Pumpen auf ? Schau doch mal hinten auf die Beläge, was die beim Betätigen der Bremse machen. Vielleicht ziehen sich die Kolben auch nur beim Lösen der Bremse zu weit zurück. Dann bekommst Du bei der Betätigung auch keinen Druck auf die Bremse.

Ich habe auch eine Vacuumpumpe zum Entlüften von Bremsen an Motorrad und Auto. Wenn ich damit einen zu hohen Unterdruck ziehe, sieht es auch immer nach Luft im System aus, in Wirklichkeit wird Luft am Schlauchanschluß rein gezogen.
 
U

unsusi

Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
1.524
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Ich hatte auch erst vermutet, dass das Luft vom Schlauchanschluss bzw. der Spritze ist. Ist es aber nicht. Ich bekomme beim bzw. nach dem Entlüften so einigermaßen einen Druckpunkt am Bremshebel hin. Nach ein paar 100 km ist das wieder hin und ich kann den Bremshebel wieder bis zum Lenker ziehen. Die Bremskolben sind beidseitig gängig und bewegen sich auch gleichmäßig. Mehrmaliges Pumpen hilft dann auch nicht mehr viel - scheint zu viel Luft drinne zu sein.
Wenn ich übrigens beim Entlüften den Bremshebel NICHT anziehe, dann zieht's nirgendwo Blubberblasen. Doof.
 
Volkan

Volkan

Dabei seit
17.06.2012
Beiträge
499
Punkte Reaktionen
35
Details E-Antrieb
MXUSXF39 , 36V, 12-FET LYEN
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Bei mir hats im April/Mai angefangen. Ich habe die Julie HP 2009.

*Anfang April hab ich mir die neuen Beläge von SwissStop installiert.
*Mitte April gings los, kontinuierlicher Druckverlust.
*Ende April konnte ich den Griff bis zum Lenker ziehen. Es musste erst gepumpt werden um Druck aufzubauen. Das hielt dann 2 Minuten, dann ging das Spiel von vorne los...
*Ich habe mir das Entlüftungskit mit 50ml Öl und neue Originalbeläge gekauft.
*Nach ankunft habe ich das Bike umgedreht, Rad ausgebaut. Bremsbeläge ausgebaut, Bremssattel mit Felgenreiniger gereinigt. Öl war an den SwissBreake Belägen nicht zu erkennen und es war Belag drauf wie neu, also auch unterm Wasserhahn mit Essigreiniger gereinigt. Nach dem trocknen der Beläge mit feinem Schleifpapier auf ebenem untergrund angeschliffen.
*Bike umgedreht und entlüftet, wie von Magura beschrieben. Ich habe keine Transportsicherung, also hab ich Küchenpapier reingestopft.
*Bike umgedreht, Beläge sowie Rad eingebaut und bremsen geprüft. Nach 2 Minuten; Druckverlust. Anzug bis zum Lenker...

Hab im Internet geschaut und gesucht. Im Grunde findet man nur Aussagen das die Bremse nicht zu gebrauchen ist und man zur Shimano wechseln soll. Da mir die Bremse in 3 Jahren gute Dienste erwiesen hat, kam das nicht in Frage...

*Nun kann man nach Try&Fail vorgehen. Ist es die Leitung? Der Griff? Die Kolben im Bremssattel? Lieber eine komplette Bremsanlage? Ich hatte den Ausgleichsbehälterdeckel ins Auge gefasst das nirgends verfügbar ist und wenn, 28€ inkl. Versand kostet. Da kann ich doch gleich einen neuen Griff kaufen. Aber 40€ für ein Griff? Und wenn der Fehler woanders liegt?

*Genervt das Bike ganz normal vor mich gestellt (nicht umgedreht und auch die Beläge nicht ausgebaut). Mit einer Tasse Kaffee bewaffnet den Ausgleichsbehälterdeckel aufgemacht und den Bremsgriff ausgebaut (Vorsicht, es fliegt eine Feder raus !). Alles gereinigt und wieder zusammengebaut. Normalzustand mit einer randvollen Spritze entlüftet (15 Minuten mehrmals hin und her ziehen das Öl, auch nach dem abnehmen der oberen Spritze nachdrücken!). Anschliessend ordendlich Felgenreiniger auf die Bremsscheibe, Beläge sowie Bremssattel. Nach 5 Minuten mit heissem Wasser abgespült und mit einem Lappen getrocknet.
*Den Ausgleichsbehälterdeckel hab ich normal gereinigt und mit schwarzem Klebeband komplett abgeklebt.

Bitte alle Schrauben der Bremsanlage gut nachziehen!

Siehe da...Alles dicht, die Bremse ist wieder OK. Fast wie neu seid 2 Tagen...Happy End :)
 
Zuletzt bearbeitet:
U

unsusi

Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
1.524
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

@Volkan: deja vu. Die gleichen Symptome beobachte ich bei meiner Bremse auch.

Bremsgriffe mit Ausgleichsbehälter gibt's bei iBäi. Aber teuer.

Ich werde mal ausprobieren, wie es sich mit dem Abkleben mit Klebeband verhält. Womit sich mein Verdacht erhärtet, dass es der Griff bzw. der Geber und/oder Ausgleichsbehälter ist.
 
C

charlys-tante

Dabei seit
01.05.2009
Beiträge
1.689
Punkte Reaktionen
75
Ort
Nähe Brunnthal-Dreieck
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Wenn ich allerdings unten (am Bremssattel) eine Spritze mit Bremsflüssigkeit "anschließe", oben den Bremshebel ziehe und mit Gummiband feststelle und dann unten am Kolben der Spritze ziehe, dann ziehe ich IMMER Luftblasen raus.

Hallöchen,
wer hat Dir den erklärt oder in welcher Anleitung steht diese Vorgangsweise der Bremsentlüftung :confused::confused:.

Magura sagt z.B. es kann am Gewinde des zum entlüften verwendetem Nippel Luft rein kommen.
Der Schlauch mit dem Nippel und der Spritze wird auch nicht dicht verklebt sein?
Durch kräftiges ziehen könnte,schon über die Stellung der Dichtung im Zylinder Luft gesogen werden,da die nur auf Druck ausgelegt ist.

Ich würde mal ganz normal von unten nach oben entlüften und nicht was versuchen das in keiner Anleitung steht.

Hmmm wenn Du immer schon Bremflüssigkeit hernimmst,dann schmeiss die Magura weg und kauf Dir eine Avid da kannst den Rest dann hernehmen.
 
C

charlys-tante

Dabei seit
01.05.2009
Beiträge
1.689
Punkte Reaktionen
75
Ort
Nähe Brunnthal-Dreieck
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Den Ausgleichsbehälterdeckel hab ich normal gereinigt und mit schwarzem Klebeband komplett abgeklebt.

Hallöchen,
hoffentlich fällt Dir nicht bald die Bremse Durch,bzw. ist Drucklos ;).
Wenn das gut abgeklebt ist,auch die winzig kleine Luftausgleich-Bohrung im Deckel,
kann bei verschlissenen Belägen die Flüssigkeit nicht mehr nachlaufen,
weil zwischen Deckel und Dichtung ein Unterdruck entsteht.
 
U

unsusi

Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
1.524
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

wer hat Dir den erklärt oder in welcher Anleitung steht diese Vorgangsweise der Bremsentlüftung :confused::confused:.

Ehemaliger Moppedfahrer. Da macht man das so.

Aber auch ohne den angezogenen und mit Gummiband fixierten Bremshebel habe ich die Blubberblasen im System. Und da ich beim Vorderrad beim Entlüften genauso vorgehe und dort einen knackigen Druckpunkt einstellen konnte, kann es nicht so wirklich an mir liegen. Ansonsten würde ich nur "Achtung! Keine Bremsen!"-schreiend durch die Gegend fahren ;)

Ich probier's aber noch einmal aus und ich probiere mal aus, was passiert, wenn ich Klebeband benutze. Kann ja sein, dass der Ausgleichsbehälter unnötig Luft zieht. Wenn ich den abklebe und ich erst einmal keine Blasen im System habe, dann ist's der Behälter. Wenn nicht, suche ich weiter. Oder bestelle bei iBäh gleich mal nen komplettes System neu. Was für die Volkswirtschaft und den Geldkreislauf tun. Ist wichtig ;)
 
U

unsusi

Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
1.524
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

So. Hab jetzt noch auf die Schnelle probiert und, laut youtube-Magura-Werkstattvideo, eine "Schnellentlüftung" durchgeführt:
Spritze mit Maguras königlichem Blut gefüllt, Stopfen aus dem Ausgleichsbehälter am Bremshebel gezogen, Spritze in das Loch wie wo der Stopfen war, gesteckt.
Danach erst einmal 2-5x die Bremse betätigt. Dann an der Spritze gezogen und dabei (wieder / immer noch) Luftblasen rausgezogen. An die Spritze geklopft, um die Luftblasen nach oben zu befördern.
Dann die Spritze runtergedrückt. Darf man nicht zu fest machen, weil oben auf dem Gehäuse des Bremshebels bzw. des Ausgleichsbehälters ist ein winzigminikleines Loch, da kommt dann etwas Bremsflüssigkeit raus (deshalb nennt man das auch "offenes System", ich lerne schnell ;)). Die Prozedur noch ein paar mal wiederholen (Bremse pumpen, Spritze ziehen, Spritze drücken).
Dann Spritze raus, Stopfen rein und bis jetzt gibt's einen guten Druckpunkt. Mal sehen, wie lange der hält. Regnet gerade leider.

Wenn das nicht zum Erfolg führt, bestelle ich eine Cleg-2 mit Stahlflexleitung. (Eine Bremse zum Preis eines Fahrrads ;-))

Kleiner Hinweis 1: Ich hab nur die Spritze oben am Bremshebel angesetzt. Am Bremssattel habe ich nix gemacht. Also nur einseitig.

Kleiner Hinweis 2: Da nur aus dem kleinen Loch am Ausgleichsbehälter Bremsflüssigkeit getropft ist, als ich mit der Spritze Druck aufgebaut habe, sehe ich mal von der Idee des Abklebens mit Klebeband ab ;)
 
U

unsusi

Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
1.524
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

So. Feddich.

Bedeutet: es waren immer noch Blubberblasen irgendwo am Zylinder und/oder Ausgleichsbehälter des Bremsgriffs. Ich habe, wie vorher beschrieben, mit einer Spritze nur oben am Bremsgriff das Teil entlüftet bzw. Bremsflüssigkeit nachgedrückt, bis es aus dem Winzigloch wieder rauskam.
Das hat's gebracht - bis jetzt konnte ich keinen Verlust des Druckpunktes feststellen. Meine Empfehlung ist, dieses "Abdrücken" jedesmal vorzunehmen, wenn man z.B. das Rad auf den Kopf (bzw. Sattel) gestellt hat (was ich grundsätzliche mache, wenn ich an das BionX-Hinterrad muss).
Das geht recht flott und weil es sich bei der Magura-Suppe NICHT um fiese DOT-Bremsflüssigkeit, sondern um Mineralöl handelt, sind die kleinen Ferkeleien mit einem Lappen schnell beseitigt.
 
E

elmar schrauth

gewerblich
Dabei seit
01.06.2013
Beiträge
330
Punkte Reaktionen
6
Ort
56812 Cochem
Details E-Antrieb
Flyon, CX, PW-X, PW
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Gibt Magura nicht 5 Jahre auf Dichtigkeit?
Also reklamieren.
Hab in den letzten Jahren regelmässig Magurabremsen eingeschickt, die insbesondere bei Frost undicht wurden, meist wurde der Hebel getauscht.
 
G

ghupft_wia_ghatscht

Gesperrt
Dabei seit
09.06.2012
Beiträge
4.279
Punkte Reaktionen
403
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

wieso reklamieren ?

Scheint doch nun so, als wäre aus alter Gewohnheit eher be- als entlüftet worden.
 
U

unsusi

Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
1.524
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Yup. Bis jetzt konnte ich noch keinen echten Defekt feststellen. MOSF. (my own silly fault ;-))

Zu der Garantie: soweit ich mich erinnern kann, gilt die Garantie von Magura nur dann, wenn man innerhalb einer kurzen Frist nach Neukauf des Rads bzw. der Bremsen eine Registrierung bei Magura durchführt. Das hat mir mein Händler damals leider nicht gesagt (dafür vieles andere, was nicht stimmte ;-)).

Egal. Bremse bremst wieder. Aber FALLS ich den Verdacht habe, dass ein Defekt vorliegt, werde ich Magura mal kontaktieren und nach Kulanz fragen. Kost ja nix.
 
E

elmar schrauth

gewerblich
Dabei seit
01.06.2013
Beiträge
330
Punkte Reaktionen
6
Ort
56812 Cochem
Details E-Antrieb
Flyon, CX, PW-X, PW
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Heute schick ich alles ein, weil Undichtigkeitsprobleme oft wieder auftreten
Geh deinem Händler auf den Keks, mach ihm Druck, das Ganze ist seine Sache.
Sonst ärgerst du dich nach Ablauf irgendwelcher Fristen.
 
U

unsusi

Dabei seit
17.05.2011
Beiträge
4.041
Punkte Reaktionen
1.524
AW: Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Danke. Aber DEN Hänlder besuche ich nicht noch einmal. Da rufe ich lieber Magura an ;)



Äh. Tippfäler. Soll natürlich Händler heissen.
 
G

germania

Dabei seit
20.03.2019
Beiträge
1
Punkte Reaktionen
0
Hallo, ich habe einen van Raam EasyRider mit Scheibenbremsen. Da es keine Handbücher bzw. Anleitungen seitens van Raam gibt möchte ich hier einmal nachfragen wie ich die Bremsleitungen entlüften kann. Es sind scheinbar Tektro-Bremsen. Der Clou ist das sich die Bremsleitung abzweigt, also für jedes Hinterrad geht eine Leitung- Ich habe bisher noch nicht herausgefunden wo man am Hinterrad suchen muss um an die Entlüftung zu kommen-
Kennt sich jemand aus der mir Ratschläge geben kann?
Das wäre ganz toll.
Danke und Grüße
 
Thema:

Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse

Blubbblubb - Luft in hydraulischer Bremse - Ähnliche Themen

Magura MT 5 entlüften - Klappe die 100. - HILFE: Hallo zusammen, ich habe meine Bremsanlage auf eine Magura MT gewechselt. Da die Leitungen gekürzt werden mussten, habe ich die Bremsen versucht...
Große Baustelle, Magura HS11 befüllen und entlüften: Hallo, ich habe mir vor ca. 15-20 Jahren ein 26" MTB gebaut und dafür, weil ich nur die linke Hand habe, ( die rechte Hand bei einem Unfall...
Federgabel, Anforderungen, Möglichkeiten, Funktion, speziell im Tourenbereich.: Der Thread soll Interessierten das Thema Federgabel etwas näher bringen, ist bewusst nicht für Profis geschrieben. Wer sich mit dem Thema...
Winora Yakun (Tour) - Erfahrungsaustausch: Hallo zusammen, ich habe gerade lange über die Suchfunktion gesucht ob es einen passenden Thread bereits gibt, aber nichts gefunden! Sollte ich...
Bremsen für große Hitzebelastung – ein Lösungsansatz: Bremsen kann sich durchaus zu einem Problem entwickeln, wenn man im entsprechenden Gebiet wohnt und steile Strecken abfahren muss. Darunter...
Oben