BionX Reku-Effizienz Faustregel

Diskutiere BionX Reku-Effizienz Faustregel im BionX Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; Hallo nach dem Durchlesen meines Rekuperation Beitrages wollte ich mir eine einfache Regel zulegen, das man auch im Kopf behalten kann. Ich...
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
Hallo

nach dem Durchlesen meines Rekuperation Beitrages wollte ich mir eine einfache Regel zulegen, das man auch im Kopf behalten kann.

Ich schrieb:

Strampelt man sich mit niedrigen Unterstuetzung ab, verbraucht man bei der nach oben Fahrt wenig Akku, dann erreicht man bei schneller Runterfahrt ein Gesammt-Eta von 50%. Um so bequemmer man nach oben faehrt, desto mehr verbraucht man Akku Energie, die man nicht mehr zurueckgewinnen kann, Gesammt-Eta sinkt auf 36 oder 24%.

daraus kann man die Regel aufstellen:

BionX Reku-Effizienz = 1 / Level

Level 2 = Effizienz 50%
Level 3 = Effizienz 33%
Level 4 = Effizienz 25%

das bedeutet fahre ich den Berg hoch mit Level 2 und dann runter, kriege ich 50% elektrische Energie wieder in den Akku zurueck, die ich fuer diesen Berg gebraucht hatte, entsprechend 33% in Level 3 und 25% in Level 4.
 
E

epower

Dabei seit
09.04.2010
Beiträge
641
Ort
südlich von Freiburg
Details E-Antrieb
BionX PL-250HT6.2 36/48V + PL350HT GraceEasy S-Ped
AW: BionX Reku-Effizienz Faustregel

Hallo torcman,
Level 2 = Effizienz 50%
Level 3 = Effizienz 33%
Level 4 = Effizienz 25%

das bedeutet fahre ich den Berg hoch mit Level 2 und dann runter, kriege ich 50% elektrische Energie wieder in den Akku zurueck, die ich fuer diesen Berg gebraucht hatte, entsprechend 33% in Level 3 und 25% in Level 4.
sehr interessant, liege ich richtig in der Annahme, dass wenn ich einen Berg auf Level 2 bezwinge und auf Level 4 mit vernünftiger Reku-v (25-30km/h) abfahren kann, ich in etwa die Energie zurückgewinne, die ich bergauf verbraucht habe?

( 75%)Level 2 = Effizienz 50% von z.B.100Wh Verbrauch= 50Wh Rückgewinnung
(150%)Level 3 = Effizienz 33% von z.B.200Wh Verbrauch= 66Wh Rückgewinnung
(300%)Level 4 = Effizienz 25% von z.B.400Wh Verbrauch= 100Wh Rückgewinnung
 
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: BionX Reku-Effizienz Faustregel

Hallo torcman,

sehr interessant, liege ich richtig in der Annahme, dass wenn ich einen Berg auf Level 2 bezwinge und auf Level 4 mit vernünftiger Reku-v (25-30km/h) abfahren kann, ich in etwa die Energie zurückgewinne, die ich bergauf verbraucht habe?
nein, Du kriegst nie die ganze Energie zurueck,

nur eben 1/Level also 50%

Der Reku-Level ist 3 oder 4 bei den Neigungen groesser 7%.

Die Effizienz hier wird verstanden als "wie viel Energie habe ich nach oben benoetigt" und ein Teil davon, eben die Effizienz, kriege ich wieder in den Akku rein. Ob es mit Level 1 funktioniert, habe ich nicht geprueft, da 35% Unterstuetzung am Berg arg wenig ist.

Wenn Du nach oben in Level 4 ganze 400Wh gebraucht hast, dann kriegst Du 100Wh zurueck, 25%
Wenn Du nach oben in Level 2 ganze 100Wh gebraucht hast, dann kriegst Du 50Wh zurueck, 50%

Wir reden immer ueber Berge mit Neigung groesser 7%. Wenn Du 2% hoch faehrst und 2% runter, dann wird die Ep nur fuer das Rollen aufgewandt, vom Laden kann nicht gesprochen werden. Um so steiler desto besser.

Es handelt sich um eine Faustregel und wie jede Faustregel ist sie einfach, aber nicht super genau.


Bei Level 0, also Du faehrst hoch ohne Motor, ist die Effizienz 1 durch Null also unendlich - passt schon, Du gewinnst ein Paar Wh waherend der Runterfahrt, ohne jeglichen Wh fuer die Hochfahrt zu verbrauchen. Du bist einfach der Generator, die Wh kommen von Deiner Muskelarbeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

epower

Dabei seit
09.04.2010
Beiträge
641
Ort
südlich von Freiburg
Details E-Antrieb
BionX PL-250HT6.2 36/48V + PL350HT GraceEasy S-Ped
AW: BionX Reku-Effizienz Faustregel

Hallo,
Wenn Du nach oben in Level 4 ganze 400Wh gebraucht hast, dann kriegst Du 100Wh zurueck, 25%
Wenn Du nach oben in Level 2 ganze 100Wh gebraucht hast, dann kriegst Du 50Wh zurueck, 50%
aber ich schrieb doch in Level 2 hoch und mit Reku-Level 4 runter, also hoch 100Wh (+Eigenleistung) verbraucht und runter 100Wh erzeugt bzw. zurückgeladen. Klar, wäre ich auf Level 4 hoch gefahren, hätte ich bergab auch nur 100Wh erzeugen können.
Die zurückgewonnene Energie ist doch vom Reku-Level abhängig und nicht vom Level der Hochfahrt, oder stehe ich jetzt dermaßen auf dem Schlauch:confused:?
 
I

Isartaler

Dabei seit
21.08.2010
Beiträge
2.219
Ort
München-Thalkirchen
Details E-Antrieb
26V Panasonic / K-Flyer (2011) mit Rohloff
AW: BionX Reku-Effizienz Faustregel

Die zurückgewonnene Energie ist doch vom Reku-Level abhängig und nicht vom Level der Hochfahrt, oder stehe ich jetzt dermaßen auf dem Schlauch:confused:?
Ich habe Dich auch so verstanden, d.h. die Antwort von 'torcman' interessiert mich. Jedenfalls zeigen Deine und 'torcman's' Überlegungen, daß ein Motor die Eigenleistung nicht ersetzt und Eigenleistung 'belohnt' wird - das ist ja der Sinn des Pedelec.

Ich bin dankbar für seine Messungen und Beiträge hier und im 'Wiki' - so läßt sich das Funktionsprinzip vom BionX 250 HT gut verstehen. BionX Angaben in Katalogen und Online sind äußerst dürftig...
 
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: BionX Reku-Effizienz Faustregel

Hallo,

Die zurückgewonnene Energie ist doch vom Reku-Level abhängig
nein,

die Reku ist nur von der Geschwindigkeit der Runterfahrt abhaengig und natuerlich von der abgefahrenen Hoehe. Die Hoehenenergie rechnet man als

Ep= m*g*h

m - Systemmasse in kg
g - Erdbeschl. 9.81m/s2
h - abgefahrene Hoehe in meter

Unterhalb von 15kmh verliert man an gewonnenen Energie, leider ist das so, weil das Hochsetzten der neidriegn Spannung von der niedrigen Drehzahl des Motors/Generators auf die Akkuspannung (zB 41V) viel Effizienz kostet.

Wenn Du oberhalb 18-20kmh runterfaehrst ist vollkom egal ob Du Reku 3 oder Reku 4 oder gemischt oder mit der Bremse dosierst.

darueber kann man hier lesen, wie in dem Oeffnugsthread dargelegt.

In meiner Faustregel bezieht sich der Level auf die Hochfahrt.

BionX Reku-Effizienz = 1 / Level bei Hochfahrt

 
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: BionX Reku-Effizienz Faustregel

daß ein Motor die Eigenleistung nicht ersetzt und Eigenleistung 'belohnt' wird - das ist ja der Sinn des Pedelec..
genau ist es so.

Die hier erwaennte Effizienz ist eigentlich die Belohnung fuer die eigenne Beinleistung bei der Fahrt nach oben.

Liest man hier mehr, dann weis man die verbrauchten Energien bei der Hochfahrt

100 Hm in Level 2 - 0.52 Ah
100 Hm in Level 3 - 0.73 Ah
100 Hm in Level 4 - 1.10 Ah


davon kriegt man nur 0.26Ah zurueck, Bedienung > 20kmh, Reku-Level anpassen.

faehrt man langsamer, wird's immer weniger.

Definiert man die Effizienz, als elektrische Energie von potenzielle Energie dann landet man in diesem Beitrag.

Mir hilft die Faustregel schon,

zB vor ein Paar Tagen waehrend der Fahrt auf das Schloss Lichtenstein, von 366mNN auf 814mNN,

2011-03-03_095216.png


sind 450Hm, der Akku halb leer, also wenn ich in Level 2 fahre, benoetige ich zirka 2.3Ah, es reicht im Akku und die Haelfte kriege ich zurueck. Fahre ich in Level 3, reicht es kaum fuer die Rueckfahrt heim.

So kann man gut haushalten.
 
Zuletzt bearbeitet:
E

epower

Dabei seit
09.04.2010
Beiträge
641
Ort
südlich von Freiburg
Details E-Antrieb
BionX PL-250HT6.2 36/48V + PL350HT GraceEasy S-Ped
AW: BionX Reku-Effizienz Faustregel

Hallo torcman,
..., dann weis man die verbrauchten Energien bei der Hochfahrt

100 Hm in Level 2 - 0.52 Ah
100 Hm in Level 3 - 0.73 Ah
100 Hm in Level 4 - 1.10 Ah

davon kriegt man nur 0.26Ah zurueck, Bedienung > 20kmh, Reku-Level anpassen.

faehrt man langsamer, wird's immer weniger.
vielen Dank für Deine geduldigen Erklärungen. Deine Messungen bestätigen meine Reku-Erfahrungen voll und ganz: höchste REKU-Leistung bei REKU-v von 30-35km/h mit ca. 30-50% Reku-Ausschlag gegenüber minimaler REKU-Leistung bei REKU-Level 4 und daraus resultierender v von ca.10 km/h und vollem REKU-Ausschlag. Jetzt verstehe ich auch, warum dies so ist, obwohl die Anzeige das totale Gegenteil suggeriert:eek: und die REKU-Dauer ca. 3x so lang war!



Zusammenfassend ergeben sich aus Deinen Messungen und Ausführungen folgende Optimierungen für meine REKU-Fahrten:
  1. Der REKU-Ausschlag ist im Bezug auf die REKU-Leistung absolut wertlos und irreführend!
  2. Entscheidend ist die optimale REKU-v von mind. 20km/h.
  3. Meine persönliche Lieblings-REKU-v ist 30-35 km/h und diese ist ok.
  4. Die REKU-Level dienen letztendlich nur dem Einsellen der optimalen REKU-v um mechanisches bremsen zu verringern.
  5. Egal, ob ich mit 30 km/h und REKU-Level 2 oder mit 30 km/h und REKU-Level 4 abfahre, die zurückgewonnene Energie ist identisch!
  6. Wenn ich, aus welchem Grund auch immer, meinen Akku während der Fahrt laden muss, werde ich dies bei v mind. 20 km/h und REKU-Level 1 tun und damit das bestmögliche Ergebnis erzielen, obwohl die REKU-Anzeige kaum anzeigt.
Eine offene Frage stellt sich mir noch:
Welche max. REKU-v würdest Du als kritisch ansehen im Bezug auf die Motor-Lebensdauer?
 
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
AW: BionX Reku-Effizienz Faustregel

@ epower

alles hast Du sehr gut zusammen gefasst

optimalle Reku-V liege zwischen 20 und 28kmh, weil danach der Luftwidertand viel Energie frisst. Wegen Vibrationen etc, ist natuerlich alles oberhalb 40kmh schon kritisch, aber nicht gleich total schaedlich.

Wegen der irrefuehrenden Reku-Anzeige:

ich habe schon vor halben Jahr der Frima BionX einige Verbesserungen in der Software angebotten, zB Reku mit kontanter Geschwindigkeit, Anzeige des Reku-Akkustromes und einige was den Unterstuetzungbetrieb angeht.
 
O

oskar97

Dabei seit
06.08.2008
Beiträge
6.436
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
Ich greife diesen alten Thread mal auf, denn jetzt wäre es doch mal interessant zu erfassen, wie viel effizienter der neue D-Motor rekuperiert, oder?;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Stuki

Stuki

Dabei seit
08.05.2011
Beiträge
1.001
Ort
Fellbach bei Stuttgart
Details E-Antrieb
Brose Drive S, BionX PL HT, Bio-CANYON 9 kg
Nicht wenn der Unterstützungslevel 1 auf - sagen wir mal - 200 % eingestellt ist ;-)
 
schullek61

schullek61

Dabei seit
04.04.2011
Beiträge
207
Details E-Antrieb
D-BionX & Trek & Cube
Hallo, bin mal vom Großglockner runter und hatte dabei aber nicht die hier durch Formeln belegte Energierückgewinnung???

Ich konnte mir auch erklären warum...hatte nämlich die Motortemp. freigeschaltet!! Also nix den Berg hoch und mit den Ah-s "rumsauen" und oben dann
die Formel auspacken und ausrechnen, wie viel ich jetzt bei der Runterfahrt zurückgewinne(n)
 
torcman

torcman

Dabei seit
02.11.2010
Beiträge
6.816
Ort
bei Stuttgart
Details E-Antrieb
102.096 km mit BionX 48V 40.7V 36V seit 2010
in allerersten Beitrag steht schon, dass sich um eine Faustregel handelt, nur fuer Level 2 bis 4. Die UF von 75% und weiter sind auch angegeben. Das alles bei meinem Motor, fuer andere garantiere ich nix.
 
adandt

adandt

Dabei seit
27.01.2013
Beiträge
2.002
Ort
Pirmasens
Details E-Antrieb
1xBIONX-D 1xBionx-P 1x Bionx-SL
Manche programmieren Ihre Leistungsstufen und viele ändern die Parameter 0007 und 0008. Die Faustregeln sind dann natürlich nicht mehr gültig.

Was ich jedoch beobachtet habe:
Wenn ich durch die passende Wahl der Unterstützung bei Steigungen die Anzeige der Stromstärke (grafischer Balken) in diesem Bereich
44077-1000aa996fc51729b2dfed0b69dd2cc9.jpg
halte, dann deckt die anschließend durch Reku zurückgewonnene Energie ungefähr 1:1 den vorherigen Verbrauch.

PS: sorry für das unscharfe Foto, ...wurde während der Fahrt aufgenommen.
 

Anhänge

C

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
11.773
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Ich habe mehere Testfahrten mit Datenlogger gemacht.

Die Rekuperation hängt EXTREM davon ab, wie man den Berg runter fährt.

Prinzipiell wäre 30km/h eine gute Abfahrtsgeschwindigkeit (v.a. dort wo man diese Geschwindigkeit mit Reku auf 40 von 64 (also Maximum in den neueren Software Versionen) halten kann, also schon an eher steilen Abfahrten), allerdings ist die für mich nicht Praxistauglich, da ich nicht bergauf mit 27km/h und bergab dann mit 30km/h fahren mag, das ist mir schlichtweg zu doof.

Bei den hohen Geschwindigkeiten schluckt aber der Luftwiderstand sehr viel Leistung, wieviel genau hängt vom individuellen Fall ab. Selbst die Kleidung macht da schon sehr viel aus.

Für mich könnte die Reku durchaus noch stärker sein, bei einem Akku experimentiere ich seit einer Weile mit höheren Rekuperationsströmen (also die 6A Grenze angehoben), bin damit aber noch keine langen Berge runter gefahren. Würde ich den Normalanwender aber sowieso davon abraten, zumindest denen, denen ein defekter Akku weh tun würde.

mfg
 
JayBee

JayBee

Dabei seit
21.10.2012
Beiträge
1.098
Ort
Im wilden Süden
Details E-Antrieb
BionX PL-250HT
in allerersten Beitrag steht schon, dass sich um eine Faustregel handelt, nur fuer Level 2 bis 4. Die UF von 75% und weiter sind auch angegeben. Das alles bei meinem Motor, fuer andere garantiere ich nix.
Kann ich 100%ig bestätigen. Zigfach im Selbstversuch. :) Die Faustregel hilft sehr, wenn man ausgedehnt Ausfahrt im Mittelgebirge macht, um die Reichweite des Akku unterwegs zu prognostizieren.
 
M

mague

Dabei seit
17.05.2013
Beiträge
2.835
Ort
Albtrauf
Details E-Antrieb
Bosch Aktiv Cruise, Bionx PL 250 S
Hallo, bin mal vom Großglockner runter und hatte dabei aber nicht die hier durch Formeln belegte Energierückgewinnung???

Ich konnte mir auch erklären warum...hatte nämlich die Motortemp. freigeschaltet!! Also nix den Berg hoch und mit den Ah-s "rumsauen" und oben dann
die Formel auspacken und ausrechnen, wie viel ich jetzt bei der Runterfahrt zurückgewinne(n)
Da spielt ein wenig mehr rein. Unter Anderem auch die Akkutemp. Es hat auch etwa damit zu tun wie man den Berg hochfährt und mit welcher Untersetzung. Bei der Abfahrt spielt die Oberfläche eine Rolle und ob man oft nachbremsen muss.

Ich habe noch kein Powerlog vom D Motor gesehen, daher kann man darüber auch nicht diskutieren. Mit dem P Motor und einem Mountaingoat Kettenblatt erreiche ich bis 9-10% Steigung meist noch bessere Effizienz.

Ansonsten passt die Daumenregel bei mir im City- und Alltagsbereich auch sehr gut.
 
T

Till

Dabei seit
08.08.2014
Beiträge
25
Wenn man mit Stufe 1 hochfährt, kriegt man auch nur ca 50% zurück. Ich habe es ohne genaue Messung einmal selbst probiert. Die technische Begründung ist recht einfach: Da man in Stufe 1 nur realistisch mit 8-12 Km/h den Berg hochfährt, ist der Wirkungsgrad des BionX so schlecht, so das der Stromverbrauch so hoch ist als ob man mit Stufe 2 mit 15 Km/h fährt.
 
lulu2003

lulu2003

Dabei seit
03.09.2014
Beiträge
21
Gibt es eigentlich signifikante Verbesserungen der Reku oder allegemeinen Effizienz der BionX System in den letzten 4 Jahren?
Und noch eine Frage: wenn ich ein China-Wattmeter an die Nabe anschließe, mißt dieses immer nur in genau eine Richtung oder gar auch negativ?
Und noch was: wie nennen sich die Steckschuhe zum Akku, die Bionx unten an der Nabe verwendet?
 
Thema:

BionX Reku-Effizienz Faustregel

BionX Reku-Effizienz Faustregel - Ähnliche Themen

  • Bionx D - Wheeler Protron 2014 - Reku-Stufe 4 "eingefroren"

    Bionx D - Wheeler Protron 2014 - Reku-Stufe 4 "eingefroren": Mit meinem neuen Protron (noch keine 150 km) habe ich zweimal das Problem gehabt, dass ich aus der Reku-Stufe 4 "nicht mehr rausgekommen bin". Am...
  • BionX Platine zusaetzlich bestuecken, wegen Verluste und Roll-Reku Gefahr.

    BionX Platine zusaetzlich bestuecken, wegen Verluste und Roll-Reku Gefahr.: Hi turbo911 fragte mich ob die MOSFETs von 6 auf 12 Stueck bestueken lohnt - Waemeverluste. Dabei endeckte ich noch eine Sache: Roll-Reku und...
  • Bionx mit G1 Konsole im Demo Mode

    Bionx mit G1 Konsole im Demo Mode: Hab mir gerade ein Eigentor geschossen indem ich irrtümlich eine falsche Tastenkombination gedrückt habe. Wollte ins Menü rein und hab nun eine...
  • suche Bionx Akku

    suche Bionx Akku: Suche Bionx Unterrohr akku oder auch Leergehäuse.
  • Ähnliche Themen
  • Bionx D - Wheeler Protron 2014 - Reku-Stufe 4 "eingefroren"

    Bionx D - Wheeler Protron 2014 - Reku-Stufe 4 "eingefroren": Mit meinem neuen Protron (noch keine 150 km) habe ich zweimal das Problem gehabt, dass ich aus der Reku-Stufe 4 "nicht mehr rausgekommen bin". Am...
  • BionX Platine zusaetzlich bestuecken, wegen Verluste und Roll-Reku Gefahr.

    BionX Platine zusaetzlich bestuecken, wegen Verluste und Roll-Reku Gefahr.: Hi turbo911 fragte mich ob die MOSFETs von 6 auf 12 Stueck bestueken lohnt - Waemeverluste. Dabei endeckte ich noch eine Sache: Roll-Reku und...
  • Bionx mit G1 Konsole im Demo Mode

    Bionx mit G1 Konsole im Demo Mode: Hab mir gerade ein Eigentor geschossen indem ich irrtümlich eine falsche Tastenkombination gedrückt habe. Wollte ins Menü rein und hab nun eine...
  • suche Bionx Akku

    suche Bionx Akku: Suche Bionx Unterrohr akku oder auch Leergehäuse.
  • Oben