BionX Akku tiefentladen

Diskutiere BionX Akku tiefentladen im BionX Forum im Bereich Nabenmotoren; ...wäre nie auf die idee gekommen, beim neukauf eines pedelecs nach dem alter des akkus zu fragen :-o günstig wars wohl, aber dank dem 1 zu 1 kurs...

ganderpe

Dabei seit
26.12.2015
Beiträge
57
Hi,

Einen Akku neu 2015 kaufen mit einem Herstellerdatum 2013 würde ich auf keinen Fall kaufen !!!!!!:(
Den der Akku beginnt ab der Herstellung abzubauen :sneaky:! ( für mich ein NO GO ), außer er ist um 50% billiger !!!!!;)

...wäre nie auf die idee gekommen, beim neukauf eines pedelecs nach dem alter des akkus zu fragen :-o
günstig wars wohl, aber dank dem 1 zu 1 kurs franken zu euro :)
hat ja eh keinen einfluss auf die garantie.

peter
 

ACL

Dabei seit
09.05.2018
Beiträge
8
AW: BionX Akku tiefentladen

Hallo GerdK ,

Hochschleppen tiefgeladener Akku/Alternative zu Spezialladegerät

ACHTUNG: Diese Anleitung gilt ausschließlich für 37 Volt Systeme und soll lediglich im Notfall ausgeführt werden.
Bitte ansonsten immer das spezielle Ladegerät zum Hochschleppen tiefgeladener Akkus verwenden !

Hier noch eine Info. über tiefgeladenen 37 V Bionx Akku :
Falls er in den Tiefschlaf gefallen ist , gibt es eine einfache Aktivierung .

Hallo zusammen,

funktioniert diese Vorgehensweise nur bei Akkus/Motoren mit Rekuperation oder auch bei anderen? Ich würde gerne versuchen dem Akku vom E-Bike meiner Mutter wieder Leben einzuhauchen. Ist ein Saxonette Comfort light 3 Gang mit 36V Nennspannung und 10,4 Ah. Wäre für jeden Tip oder Hilfe dankbar!

Gruß
ACL
 

atterak

Dabei seit
05.06.2018
Beiträge
29
Ort
Odenwald
Details E-Antrieb
BionX D-Serie
Hallo zusammen,
woran kann ich erkennen ob mein älterer 48V Akku von 2012 schon den Deep Standby unterstützt?
BIB und BBI habe ich, gibt es da irgeneinen Eintrag woran man es erkennen kann?
 

Fisch

Dabei seit
11.12.2011
Beiträge
1.960
Details E-Antrieb
Rotwild HT
Hallo ,

Wenn Du den Akku Rad entfernst ist normal unten am Akku ein Pickerl , wo das Herstellungsjahr ersichtlich ist !!!!;)

MfG
 

eichensven

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
776
woran kann ich erkennen ob mein älterer 48V Akku von 2012 schon den Deep Standby unterstützt?
Schaue mal bei "Show details" unter
"Hardware revision".
Wenn dort 63 (HW 6.3) steht, dann hast du die deepSleep-Funktion.
Bei der HW 6.2 war dies noch nicht der Fall.
MfG
 

atterak

Dabei seit
05.06.2018
Beiträge
29
Ort
Odenwald
Details E-Antrieb
BionX D-Serie
Prima, dort steht Hardware 63.
Der Akku ist also trotz Herstellungsjahr 2012 schon mit DeepSleep.
Herstellungsjahr hatte ich von der Seriennummer, das Rad ist Modelljahr 2013.
Danke
 

FGUS10

Dabei seit
07.08.2019
Beiträge
1
Ort
Brand-Erbisdorf
Hallo ,

nachdem ich schon viele Male hier bei Problemen fündig wurde, habe mich mal angemeldet, um meine Erfahrungen "breitzutreten".
Wir haben 2 E- Bikes in der Benutzung, einDiamantrad mit 250 W Bionx Motor und 40,7 - Heckakku ( Bj.2012) und ein Kalkhoff Herrenrad (Bj.2015) mit Unterrohrakku 48 V.
Das Kalkhoffrad rollt und rollt und rollt, im Akku ist wohl die bessere Platine V6.3 verbaut.
Im Diamantrad hat der verbaute Akku( 40,7 V, 4,5 A) dann das Problem, das es durch eine kalte Lötstelle auf der Platine( V6.2) ständig Ausfälle gab, auch in der Garantiezeit.
Der Händler auf der Chemnitzer Straße im sächsischen Freiberg, der uns dieses Rad verkauft hat, konnte, wollte etc.nicht helfen, ein Bionx Händler in Nossen arbeitet ebenfalls nach dieser Methode.
Auf der Suche nach einem fähigen Bionx Händler bin ich bei der Fa.Gey in Ruppendorf fündig geworden, sie gaben mir damals den Tipp, es mal mit Aufbocken des Hinterades und Handkurbeln zu versuchen, den Akku wieder zum Leben zu erwecken, was mir dann auch mehrmals half.
Damit ging der Akku dann nach Kamenz zu Liofit, die mir dann nach vielen Monden auch schliesslich Ende 2018 helfen konnten, weil sie diese Platine durch ein neues Verfahren wohl nachlöten konnten.
In der Zwischenzeit erwarb ich dann im Juni 2018 einen neuen 37V 6,xAh Akku Bionx Akku. Hätte ich damals schon gewußt , das die Firma aus Kanada zeitgleich mit Ihrer Firmenpleite kämpft, hätte ich das Geld woanders ausgegeben.
Dieser neue Akku hatte durch meine Trottlichkeit, sprich vergessenes Nachladen nach der Radtour, vorige Woche die Mindestspannungschwelle unterschritten.
Trottlichkeit ist bekanntlich kein Garantiefall, zumal es sich bei dem Hersteller ja auch durch die Insolvenz erledigt hat.
Nach dem Anstecken des Ladegerätes mit Klinkenstecker gab der Akku nur noch Warntöne ab und das Rücklicht blinkte mit der Kontrolleuche in der Ladebuchse abwechselnd um die Wette, auch nach 24 Std. hatte sich an diesem Zustand nichts geändert.
Auf der Suche nach Tipps und Tricks wurde ich bei diesem Beitragspfad fündig , habe mich in den Keller begeben und das Teil zerlegt.
Also Akkugehäuse geöffnet, Accupack von der Platine getrennt, am Hauptkabel, (siehe Bild v.Beitrag 160) habe ich 14,5 Volt gemessen.
Morgen nun wollte ich mit einem Bekannten und seinem Labornetzteil den Akku wie bereits hier beschrieben, "hochziehen", war vorhin nochmal schauen und habe 24,5V gemessen. Daraufhin habe ich alle Teile wieder verbunden, das Ladegerät angeschlossen und siehe da, der Akku lässt sich wieder laden. Also Akku wieder zusammengebaut -> fertzsch.
Vielleicht hilft es ja jemanden weiter, in diesem Falle hat sich Geduld ausgezahlt. Nun werde ich überlegen, die Hauptkabel mittels Schalter zu unterbrechen, offensichtlich zieht die Platine ne Menge Saft aus dem Akku.

VG
 
Zuletzt bearbeitet:

proe

Dabei seit
16.05.2018
Beiträge
288
Details E-Antrieb
BionX D-Series in einem Wheeler e-eagle 2017
Hallo,
leider lässt mich mein BionX am Saisonende im Stich. Die letzte Fahrt ist schon zwei bis drei Wochen her. Ich hatte es in der Garage ans Ladegerät gehängt und völlig vergessen. Vergangene Woche ging meine Frau in die Garage und hörte, dass mein Rad komische Geräusche macht. Sie hat es ausgesteckt. Dann war Ruhe. Heute habe ich danach gesehen. Es lässt sich ohne Netzteil nicht einschalten. Mit Netzteil schon. Laut Anzeige ist der Akku leer. Die Lampe am Akku blinkt rot. Ab und zu krächzt der Akku. Der hier beschriebene Tipp, den Akku per Reku hoch zu schleppen, funktioniert nicht.

Das Rad hat gerade mal 2.200km drauf. Die Akkus können also unmöglich verbraucht sein.

Leider verfüge ich weder über Wissen noch Werkzeug, um da selbst großartige Reparaturversuche zu starten. Was ist der Königsweg in so einem Fall?

Und wie ist das überhaupt möglich bei eingestecktem Ladegerät?
 

Jomar59

Dabei seit
04.06.2017
Beiträge
595
denke du hast einen 48V Akku, da funktioniert es nicht mit reku hochziehn. der Akku nicht verbraucht, naja es genügt wenn ein zellblock streikt. du solltest den akku zu einen profi bringen.
 

proe

Dabei seit
16.05.2018
Beiträge
288
Details E-Antrieb
BionX D-Series in einem Wheeler e-eagle 2017
48V. Korrekt. Das Rad habe ich über einen deutschen Händler gekauft. Laut den Schweizer AGB's gibt Wheeler min. 2 Jahre Garantie. Die sind noch nicht rum. Die Händler-Gewährleistung wird wg. der Beweislastumkehr schwierig durchzusetzen sein.
 

Empathiker

Dabei seit
23.06.2014
Beiträge
4.049
Ort
23683 Lübecker Bucht
Details E-Antrieb
Bafang, Q100CST, Adde-next lite
Versuch macht kluch... Wenn Du den Akku einschickst oder zum Händler bringst, wird sicherlich ein Prüfprotokoll ausgedruckt, das dürfte Klarheit bringen, was die Ursache ist
 

proe

Dabei seit
16.05.2018
Beiträge
288
Details E-Antrieb
BionX D-Series in einem Wheeler e-eagle 2017
Der Knaller: Habe am Dienstag den Akku und das Ladegerät zum Händler (elektrofahrrad-einfach.de) geschickt. Mit dem Hinweis auf die noch nicht abgelaufene Gewährleistung. Und heute halte ich einen nagelneuen Akku in den Händen. Ersetzt aus Kulanz. Wenn das kein Top-Service ist, was dann?

Offensichtlich haben die für solche Gewährleistungsfälle noch Restbestände auf Lager. Das hätte ich nicht erwartet.
 

trifi70

Dabei seit
25.12.2018
Beiträge
1.533
Ort
B
Details E-Antrieb
R&M Delite 500 HS + diverse BionX 250 W
Das nenne ich eine überaus kundenfreundliche Lösung. (y) Danke fürs Teilen.
 
Thema:

BionX Akku tiefentladen

BionX Akku tiefentladen - Ähnliche Themen

Tiefentladen BIONX AKKU 37V Vorsicht !!!: Hatte einen Bionx AKKU 37V geschenkt bekommen. War tiefentladen. Man konnte ihn weder laden noch mit ihm ein BIONX-System aktivieren. Der AKKU...
Bionx Akkuzellen austausch plus neues BMS weil scheinbar defekt: Hallo zusammen , bei meinem Focus Jarifa Offroad bj2013 hat so vor drei jahren aufs mal der Akku geleckt , die Anschlussbuchse hat grünlich...
AKKU Probleme am Fischer 1763: Hallo liebe Leute, hatte es schon im spezielle "AKKU" Forum versucht, allerdings mit wenig Erfolg. Meine Frau besitzt seit etwas mehr als 2,5...
sonstige(s) Bulls E-Stream Evo 3+ aus 2016 Akku/Antrieb Problem???: Hallo Zusammen, vorab vielen Dank für die Aufnahme. Ich war bisher ein stiller Mitleser und habe bereits vieles gelernt. Ich bin ein absoluter...
Bionx-Motor zeigt seltsames Verhalten: Hallo zusammen, bin seit diesem Frühjahr stolzer Besitzer eines BionX SL 250HT DT XL. Seriennummer: 3715 Baujahr 2011 Tag 164 Identnummer 126...
Oben