BionX-Akku (37V): Extenderakku fest an Hauptakku angebaut

Diskutiere BionX-Akku (37V): Extenderakku fest an Hauptakku angebaut im BionX Forum im Bereich Nabenmotoren; Nachdem bei unserem BionX (PL-250 HT 36V) die Akkukapazität nachgelassen hat (ca. 7Ah), habe ich einen Extenderakku dazugebaut und diesen fest mit...

Glücksrad

Dabei seit
12.03.2013
Beiträge
3.931
Ort
Nähe Bamberg
Details E-Antrieb
Bosch Classic+, BionX PL-250 HT
Nachdem bei unserem BionX (PL-250 HT 36V) die Akkukapazität nachgelassen hat (ca. 7Ah), habe ich einen Extenderakku dazugebaut und diesen fest mit dem Originalakku verbunden. Das hat den Vorteil, dass sich niemand Gedanken über unterschiedliche Ladezustände machen muss. Auch das Laden ist unverändert einfach.
Bild-4.jpg

Ich wollte eine möglichst billige Lösung haben. Deshalb habe ich einen vorhandenen Extender verwendet, der auch schon etwas in die Jahre gekommen ist und nicht mehr gebraucht wurde. Der Extender besteht aus einem 10s3p mit Panasonic-NCR-B Zellen mit einer Kapazität von etwa 8Ah. Er hat kein BMS, dafür aber einen Balanceranschluss. Der Innenwiderstand des Extenders und des BionX Akkus sind etwa gleich. Deshalb erwarte ich, dass sich der Strom etwa 1:1 aufteilt.
Der Extender ist intern mit dem BionX Akku verbunden. Eventuelle externe Kurzschlüsse werden im BionX Akku durch eine zusätzliche Schmelzsicherung gemildert. Der Anschluss erfolgt über einen XT60-Stecker.
Bild-1.jpg Bild-2.jpg

Das Gehäuse des Extenders besteht aus 3-4 Lagen 3mm HartPVC-Laminat. Es ist oben auf dem BionX Akku mit Gewebeband aufgeklebt. Die Unterseite des Extenders ist durch Heißkleber formschlüssig an die Biegung des BionX-Akkus angepasst. Zur Reduktion der erhöhten Kippkräfte fixiert eine Spange um das Rahmenrohr den Extender zusätzlich. Unterhalb der Spange befindet sich die Wartungsöffnung für das Balancerkabel, einer weiteren Sicherung und einem weiteren XT60-Stecker. Die beiden XT60-Stecker dienen auch als Sollbruchstelle, wenn der Extender durch starke Kräfte weggerissen werden sollte. Der Extender ist nach Lösen des Gewebebands abnehmbar.
Bild-3.jpg

Die ersten Fahrtest zeigen, dass der Motor bei hoher Unterstützungsstufe jetzt deutlich steifer bei hartem Antreten reagiert.
Jetzt schaue ich mal, wie lange das hält.
 

Atosvq

Dabei seit
31.07.2014
Beiträge
129
Details E-Antrieb
TSDZ2 , Bionx 250HT
Was ich nicht so richtig verstehe: Balancierung des Extenders geschieht gelegentlich über externes Ladegerät oder sind die Balanceranschlüsse auch verbunden ?
"Wartungsöffnung" suggeriert erste Vermutung.

Da meines Wissens Reku durch den Akku begrenzt wird: merkt man eine Veränderung?
 

oskar97

Dabei seit
06.08.2008
Beiträge
6.437
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
Je höher die Kapazität, desto geringer die Spannungsanstiege beim Rekuperieren, also kann ein fast voller Akku mehr Rekustrom aufnehmen.
 

eichensven

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
776
Hallo @riverhopper ,

im Rahmenakku ist ein 13s4p mit Sanyo/Panasonic GA Zellen und im Gepäckträgerakku ein 13s4p mit LG MJ1 Zellen.
Ich habe in jedem Akku einen seperaten Ausgang mit XT60 Buchse eingebaut, die direkt mit dem Akkupack über eine zusätzliche Sicherung verbunden ist. Hier kann ich die Akkus auch direkt mit einem Schnell-Lader laden. Ansonsten sind die zwei immer über diese Buchsen verbunden. Ausgleichströme fließen nicht, da Sie dadurch immer die gleiche Spannung haben.
 

riverhopper

Gesperrt
Dabei seit
08.08.2018
Beiträge
35
@eichensven
welche BionX Bezeichnung haben den diese 13s4p Akkus, Rahmenakku bzw. Gepäckträgerakku ?
kann man diese 13sp4 Akkus an Bauform erkennen ?
Hintergrund: im habe mir nun einen (leider) einen 13sp3 Akku Bauform DV, Produkt-Nr. 5628 gekauft.
 

riverhopper

Gesperrt
Dabei seit
08.08.2018
Beiträge
35
Ich habe in jedem Akku einen seperaten Ausgang mit XT60 Buchse eingebaut, die direkt mit dem Akkupack über eine zusätzliche Sicherung verbunden ist.
ich gehe davon aus, dass beide Akkus eine BionX-BMS enthalten und die BMS von nur 1 Akku (z.B. den Rahmenakku) am BionX-CANbus angeschlossen ist, oder ?

wie ist es mit der Akku-Kapazität, was muß man da wie "Um-Parameterisieren" ? reicht da ein TinyCAN oder brauche ich zusätzlich ein BIB ?

die Akkus auch direkt mit einem Schnell-Lader laden.
welcher Schnell-Lader wird empfohlen ?

es wäre toll, wenn hier Erfahrungswerte offen gelegt werden könnten.
 

eichensven

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
776
Hallo @riverhopper,
da die letzten Beiträge nicht mehr in dieses Thread passen, werde ich dir in einem anderen Thread die Antworten darauf geben.
 

riverhopper

Gesperrt
Dabei seit
08.08.2018
Beiträge
35
Was ich nicht so richtig verstehe: Balancierung des Extenders geschieht gelegentlich über externes Ladegerät oder sind die Balanceranschlüsse auch verbunden ?
das Orginal-BMS des 36V-Akkus hat (im Gegensatz zum 48V-Akku) keine Balanceranschlüsse, d.h. Balancieren geht in diesem Fall nur bei dem Extenderakku.
 
Thema:

BionX-Akku (37V): Extenderakku fest an Hauptakku angebaut

BionX-Akku (37V): Extenderakku fest an Hauptakku angebaut - Ähnliche Themen

Bionx 48 V 6,3 AH (Derby Cycle); Doku Extenderanschluss im Akku: Ich hab in der SUFU nix Entsprechendes für diesen Akku gefunden, so dass ich hier mein neuestes Werk präsentiere. Der Akku hat, wenn überhaupt...
erledigt Verkaufe BionX Range Extender Akku passend für alle BionX Systeme Plug and Play 48V 8,3 Ah: Hallo, zum Verkauf steht ein 48 Volt 8,3 Ah Akku von einem Smart Pedelec. Der Akku hat unter 15 Ladezyklen. Es handelt sich um die neue...
Test E-BIKE VISION 25Ah Akku für 26V PANASONIC Pedelecs 625Wh für Kalkhoff, Flyer &Co: > Das 26V PANASONIC Antriebssystem ist mit bisher 1,2 Millionen Einheiten (Quelle: Derby Cycle 2011) eines der weltweit Meistverkauften. >...
Oben