Bionx 37V Akku Balancer nachrüsten.

Diskutiere Bionx 37V Akku Balancer nachrüsten. im BionX Forum im Bereich Nabenmotoren; Hallo, würde gerne bei meinem 9 Jahre alten 37V Akku die Zellen tauschen. Zellentausch selbst kein problem. Zumindest bei nicht Bionx schon oft...
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Hallo,

würde gerne bei meinem 9 Jahre alten 37V Akku die Zellen tauschen.

Zellentausch selbst kein problem. Zumindest bei nicht Bionx schon oft selbst gemacht.

Nun habe ich mich bis jetzt aber noch nicht so genau mit dem Bionx System befasst.
Denke mal reiner Zellentausch ist kein Problem. Kapazität anpassen ist nicht unbedingt notwendig.
Würde aber gerne zumindest einen Balancer verbauen oder gleich ein BMS mit Balancer da der Akku original ja keines hat.

Nun frage ich mich was in Kombination mit dem original 5.2 board möglich ist.

Was mal ohne Probleme gehen sollte ist einfach nur einen Zellen Balancer mit einzubauen.
Da ich aber noch ein paar 40A BMS (mit Balancer) aber separaten lade und entlade Anschluss rum liegen habe ist die Frage wie sich die einbauen lassen.

1. als reinen Balancer
2. als Balancer und im Ladekreis
3. als Balancer und Lade/Entlade BMS

1. sollte mal leicht gehen

2.
a. BMS in Serie zum Bionx BMS

b. Laden nur über neues BMS ohne über das Bionx BMS zu gehen.

? Weiss dann das Bionx BMS das der Akku voll ist, also anhand der Akku Spannung, oder misst das auch Ah der Ladung und errechnet daraus den Ladezustand?


3. -


Dnake schon mal,
crispyduck
 
J

Jomar59

Dabei seit
04.06.2017
Beiträge
558
also wenn du genug Platz findest, dann als 3 zwischen BionX BMS und Akkupack, so hast du lade und entlade Funktion auch. Das BionX BMS weis nicht wann der Akku voll ist, das macht das Ladegerät. Die Kapazität anpassen finde ich doch als notwendig, sonst funktioniert die Akkuanzeige am Display nicht richtig, wird auch nicht nach mehrmaligen leerfahren und aufladen nicht wirklich, es wird besser, aber ist trotzdem nicht zufriedenstellend.
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Danke für deine Antwort.

Ja, 3. wäre wohl am besten, geht aber nur mit BMS mit gemeinsamen Lede/Entladen Anschluss. Was die die ich habe leider nicht können.

Bliebe Nr. 2 wo das zusätzliche BMS und Balancer zumindest im Ladekreis hängt und bei zu hoher Zellspannung abschalten kann.

Hier gäbe es dann zwei Möglichkeiten.

a. Zwischen Ladebuchse - und Bionx 5.2 BMS.

b. Ladebuchse - vom Bionx BMS abklemmen und direkt über neues BMS zum Akku.

Frage ist hald misst das Bionx BMS auch die mAh die in den Akku geladen werden und errechnet dadurch den Ladezustand? Oder ist es beim Laden rein die Spannung die zählt und beim entladen werden eben die entnommenen mAh gemessen und anhand der programmierten Kapazität die Akkuanzeige berechnet.

Bzw. auch wenn das Bionx BMS die geladenen mAh mit misst, geschieht dies über - oder + ?
Zwischen Ladebuchse - und Akku - Messe ich zumindest 0 Ohm.

Ok. Kapazität wäre mir egal, da mir die ursprünglich Kapazität in 99% der Fälle reicht. Sprich ich komme wohl so gut wie nie dazu das mir ein leerer Akku angezeigt wird obwohl noch genug drinnen ist da ich meist ohnehin vorher lade.
Aber ja, will es mir eh ansehen. Mit CAN Bus habe ich zumindest ein bisschen Erfahrung. Würde hier ohnehin gerne versuchen mich rein zu hängen. Darüber sollte sich ja auch die Kapazität ändern lassen.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.071
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Balancer brauchst Du nicht unbedingt, es reicht an sich ein BMS welches verhindert, dass einzelne Zellbänker tiefentladen oder gar überladen werden.

Ein BMS mit separatem Ladeeingang ist für BionX kacke, denn bei der Rekuperation fliessen hohe Ströme in die andere Richtung. Wenn das BMS erlaubt, dass über den Entladeausgang auch Strom in die andere Richtung fliesst, kannst Du den Ladeeingang totlegen. Der Ausgang sollte aber mindestens 12A Rekustrom aushalten über einige Minuten.
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Hallo, dachte gerade ein Balancer wäre bei anderen Zellen die eventuell etwas mehr driften notwendig.

Hätte es eigentlich als wichtiger gesehen das keine Zellen überladen werden, da ich ohnehin nicht vor habe den Akku komplett leer zu fahren ist es eher unwahrscheinlich das eine Zelle/Zellenbank unter die BMS Abschaltspannung kommt.

Hätte mir daher gedacht eher den Lastausgang des BMS unbenutzt zu lassen und das BMS am Bionx BMS vorbei zwischen Ladeanschluss und Akku zu hängen. BMS würde damit also die Ladung überwachen und ebenfalls die Zellen dabei balancen. Entladen geht rein über Bionx.

Würde das gehen, oder ist es ein Problem für das Bionx BMS wenn nicht + und - beim Laden über es geht?

Im Anhang mal der Versuch das zu zeichnen. (one balancer Kabel vom BMS zum Akku eingezeichnet)
 

Anhänge

J

Jomar59

Dabei seit
04.06.2017
Beiträge
558
also das ist wohl nicht die gute Art, das BionX BMS registriert ja auch die Ladezyklen. Vielleicht kannst du beim zusätzlichen BMS die Lade- entlade- brücken, hab ich bei vielen auch schon gesehn das dies sogar auf de Platine war, nur nicht so beschrieben.
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Ok, dachte ich mir schon das Bionx laden und entladen mitbekommen sollte.
Heißt also das Bionx den Ladestrom und die Ladung auch über - überwacht und schaltet.

Ok, dann muss ich nochmal schauen wie ich das machen kann.
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Vorausgesetzt das BMS mag das sollte es dann ja zumindest gehen wenn ich es zwischen Ladebuchse und Bionx hänge.

Glaube ich werde mich erst mal an das CAN Bus Interface machen. Dann sollte ich ja auch das Verhalten testen können.
 
eichensven

eichensven

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
776
@torcman hatte mal eine gute Idee (soweit ich mich erinnern kann).
Er hat ein Balancerkabel an den 10 Zellbänken nach draußen geführt und im Rücklicht zugänglich gemacht.
So braucht man nur das Rücklicht ab und zu mal abschrauben und kann die einzelnen Zellbänke kontrollieren und gegebenfalls balancieren- nur bei dem Gepäckträger Akku ohne großen Aufwand möglich.
Ich bin der Meinung, dass das kaum nötig ist.
Seit 2015 fahren wir neubestückte Akkus.
(Neubestückung BionX-Akku)
Dort sind auch Balancerkabel zusätzlich angebracht, für den Fall das ich sie mal brauche.
Weiterhin hatte ich nach 5 Zellbänken ein Kabel an den noch freien Kontakt der Ladebuchse gelötet.
So kann ich jederzeit die ersten 5 Zellbänke mit den zweiten 5 Zellbänken vergleichen.
Nach 5 Jahren habe ich bei den Akku mit den MJ1 Zellen weniger als 0,05V Unterschied . Ein öffnen und balancieren des Akkus war bisher nicht notwendig. Bei dem anderen Akku mit MH1 Zellen war die Spannungsdifferenz noch geringer, kann es gerade nicht messen, da ich ihn verborgt habe.
Die 10s6p machen fast keine Probleme.
Viel größere Probleme machen viele Bionx Akkus mit originalen BMS.
20200911_152954.jpg20200911_152946.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Danke! Ja, das ist natürlich eine Spitzen Idee. Muss mal schauen wie sich das am besten beim Rahmenakku machen lässt.
Bei vernünftigen Zellen ist vermutlich wirklich kein Balancer notwendig.

Für mich selbst werde ich das wohl auch so machen. Hätte demnächst aber noch zwei Akkus von Verwandten. Glaube da bestelle ich jetzt einfach BMS mit gemeinsamen Lade/Entlade Anschluss.

Lg
Andi
 
J

Jomar59

Dabei seit
04.06.2017
Beiträge
558
kann ich nur beipflichten, die 10s6p sind problemlos, habe sogar mal einen aus gebrauchten guten Zellen zusammengebaut, der läuft noch immer 1a. Du kannst aber alternativ das zusätzliche BMS zwischen Ladeanschluß und BMS einspeisen, wenn du eh nur die Ladefunktion willst.
 
S

sgulond

Dabei seit
31.05.2018
Beiträge
391
Ort
CH-8355 Aadorf
Details E-Antrieb
BionX D Wheeler e-Protron
Muss mal schauen wie sich das am besten beim Rahmenakku machen lässt.
Das lässt sich so realisieren, im Normalbetreieb mit einer weichen Silikonkappe abgedichtet.
Zuerst Stecker natürlich mit Silikon dicht eingeklebt.
Stecker mit mit hochwertigen Silikonisolierten Kabeln mit offenem Ende vorkonfektioniert aus dem Modellbaubedarf.

Balanceranschluss2.png
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Super Danke!

Das mit den Balancer Kabeln raus führen gefällt mir sehr gut. Damit sehe ich dann auch wie/ob die Zellen driften.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.071
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Hallo, dachte gerade ein Balancer wäre bei anderen Zellen die eventuell etwas mehr driften notwendig.

Hätte mir daher gedacht eher den Lastausgang des BMS unbenutzt zu lassen und das BMS am Bionx BMS vorbei zwischen Ladeanschluss und Akku zu hängen.
Nein, das ist Quatsch, dann kannst du es auch gleich weglassen. Solange die Zellen gesund sind brauchst du keinen Balancer.

Aber für den Fehlerfall brauchst du eine Überwachung der einzelnen Blöcke, sowohl bzgl unterspannung als auch Überspannung. Sonst spielst du mit dem Feuer. Da der Akku während Reku geladen wird muss auch an den Ausgang ein schutz.
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Danke! Habe mir ein anders BMS mit gemeinsamen Lade und Entladeanschluss besorgt.

Bevor ich die Zellen umhänge habe ich mich heute mal an den CAN Bus gemacht.

Da ich mir nicht extra ein TinyCAN kaufen wollte habe ich es mal mit einem ELM327 ODB2 Bluetooth Adapter probiert den ich rum liegen hatte.

Passt. Soweit spricht der Akku auch mit mir. ;-)

So, würde dann also die Statistik zurück setzen, Anzahl Parallel und die Zellen Kapazität anpassen.

Was muss ich noch setzen um den Akku mal initial zu kalibrieren?

Register habe ich von hier: Bionx mit CAN-Bus

Lg
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Ach, und wenn ich schon dabei bin, was lässt sich noch optimieren.
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Das lässt sich so realisieren, im Normalbetreieb mit einer weichen Silikonkappe abgedichtet.
Zuerst Stecker natürlich mit Silikon dicht eingeklebt.
Stecker mit mit hochwertigen Silikonisolierten Kabeln mit offenem Ende vorkonfektioniert aus dem Modellbaubedarf.

Anhang anzeigen 340110
Falls einmal notwendig, welchen Balancer verwendest du? Die Aktiven Balancer aus Modellbau sind doch alle nur 8s.
 
S

sgulond

Dabei seit
31.05.2018
Beiträge
391
Ort
CH-8355 Aadorf
Details E-Antrieb
BionX D Wheeler e-Protron
Ich hatte das Problem noch nicht, würde aber die Zellen im Falle eines Falles manuell einzeln mit einem Labornetzgerät angleichen.
Ansonsten liegt hier auch noch ein 10S BMS von greenbikekit das mal getestet werden möchte.

Ich meine es gab mal Ladegeräte von Graupner bei denen 2 Ausgangänge gekoppelt werden konnten bis zu 2x 8S, habe das aber selber nie gemacht.
 
C

crispyduck

Dabei seit
09.09.2020
Beiträge
13
Danke! Naja, die Ladegeräte sind wohl eine Klasse zu hoch dafür.

Warum sind die Balancer eigentlich alle nur bis 8s? Denke es wäre genug bedarf für größere da.

Zwei 8s überlappend würden es auch tun. Man bräuchte hald einen entsprechenden Adapter für die Balancer Stecker.

Auf Ali gibt es auch noch Balancer Boards bis 17s, zwar ohen Anzeige,... aber für initiale Balancen sicher auch okay.
 
eichensven

eichensven

Dabei seit
15.05.2015
Beiträge
776
Ich meine es gab mal Ladegeräte von Graupner bei denen 2 Ausgangänge gekoppelt werden konnten bis zu 2x 8S, habe das aber selber nie gemacht.
Funktioniert soweit ganz gut, nur mit den PolySwitch funktioniert kein balancieren, da der Strom mit 300mA zu hoch ist und nicht eingestellt werden kann.
20200926_210259.jpg
 
Thema:

Bionx 37V Akku Balancer nachrüsten.

Bionx 37V Akku Balancer nachrüsten. - Ähnliche Themen

  • Bionx 37v Akku leer? Display geht nicht mehr an

    Bionx 37v Akku leer? Display geht nicht mehr an: Hallo zusammen, Letzte Woche habe ich mit dem Rad eine etwas längere Runde gedreht, sodass mir während der Fahrt der Akku leer gegangen ist...
  • Bionx Akku 37V: die Zellen hoch fahren? Stromstärke und Spannung?

    Bionx Akku 37V: die Zellen hoch fahren? Stromstärke und Spannung?: Hallo Zusammen, in einem Betrag (Fehlermeldung POWR PROT) wurde beschrieben , wie man die Zellen bei einem 37V hoch fährt. Es wurde ein...
  • Tiefentladen BIONX AKKU 37V Vorsicht !!!

    Tiefentladen BIONX AKKU 37V Vorsicht !!!: Hatte einen Bionx AKKU 37V geschenkt bekommen. War tiefentladen. Man konnte ihn weder laden noch mit ihm ein BIONX-System aktivieren. Der AKKU...
  • 48V Bionx Verbau,passt 37V Akku auf die Schiene und funktioniert

    48V Bionx Verbau,passt 37V Akku auf die Schiene und funktioniert: Hab 48V Akku und möchte einen 37V Akku auf die Akku-Schiene geben und ob das funktioniert.Hat das schon wer gemacht oder Erfahrung?
  • Ähnliche Themen
  • Bionx 37v Akku leer? Display geht nicht mehr an

    Bionx 37v Akku leer? Display geht nicht mehr an: Hallo zusammen, Letzte Woche habe ich mit dem Rad eine etwas längere Runde gedreht, sodass mir während der Fahrt der Akku leer gegangen ist...
  • Bionx Akku 37V: die Zellen hoch fahren? Stromstärke und Spannung?

    Bionx Akku 37V: die Zellen hoch fahren? Stromstärke und Spannung?: Hallo Zusammen, in einem Betrag (Fehlermeldung POWR PROT) wurde beschrieben , wie man die Zellen bei einem 37V hoch fährt. Es wurde ein...
  • Tiefentladen BIONX AKKU 37V Vorsicht !!!

    Tiefentladen BIONX AKKU 37V Vorsicht !!!: Hatte einen Bionx AKKU 37V geschenkt bekommen. War tiefentladen. Man konnte ihn weder laden noch mit ihm ein BIONX-System aktivieren. Der AKKU...
  • 48V Bionx Verbau,passt 37V Akku auf die Schiene und funktioniert

    48V Bionx Verbau,passt 37V Akku auf die Schiene und funktioniert: Hab 48V Akku und möchte einen 37V Akku auf die Akku-Schiene geben und ob das funktioniert.Hat das schon wer gemacht oder Erfahrung?
  • Oben