Binova flow (ehemals AEG) Seitenläufer-Mittelmotor ohne Getriebe

Diskutiere Binova flow (ehemals AEG) Seitenläufer-Mittelmotor ohne Getriebe im E-Motoren Forum im Bereich Diskussionen; Ach was, hier ist ja gar nichts mehr los? :) Ich wollte nur mitteilen, dass ich nun bei 32K stehe und noch immer nichts zu meckern habe. Vor zwei...

Stromling

Dabei seit
14.07.2016
Beiträge
67
Ach was, hier ist ja gar nichts mehr los? :)
Ich wollte nur mitteilen, dass ich nun bei 32K stehe und noch immer nichts zu meckern habe.
Vor zwei Wochen musste ich jedoch miterleben, wie sich ein Akku in Rauch aufgelöst hat. Wir waren mal wieder unterwegs und ein Freund von mir ist mit seinem Bosch gestürzt. Der Akku war zwar im Rahmen integriert, doch hat er wohl einen zu heftigen Schlag abbekommen, den wir zuvor jedoch nicht haben erkennen können.
Wir fuhren danach weiter und machten in einem Waldstück Rast, als Rauch aus dem Akku aufstieg und es dauerte keine 5 Sekunden und das Ding stand in Flammen. So was habe ich noch nie gesehen. Er sprühte förmlich Feuer und wir zogen das Bike am Hinterrad auf eine Lichtung. Am Ende war sogar der Rahmen durchgebrannt. Ich sehe die Akkus seit dem mit ganz anderen Augen! :oops:

Jetzt wird die Truppe bald aus 3x Binova, 2x Yamaha und 1x Bosch bestehen. Den Yamaha finde ich übrigens sehr geil. Es ist der älteste Motor und er funktioniert trotzdem einwandfrei. Da der Pendix nicht mehr funktioniert hat mein Kumpel sein altes Bike wieder aktiviert und wundert sich fast jeden Tag, so langsam nervt es schon, dass er jemals gewechselt hat.

Ich wünsche allen noch eine gute und vor allem gesunde Zeit und lasst mal wieder was von euch hören!

Gruß.

Stromling
 

oskar97

Dabei seit
06.08.2008
Beiträge
6.437
Details E-Antrieb
2x BionX D-Series, 1x BionX-P (CST)
Hi @Stromling,
Schön, dass Du immer mal wieder berichtest, was Du so erlebst und dass Dein Binova so zuverlässig funktioniert.
Ich habe übrigens von Binova erfahren, dass der neue, kompaktere Akku erst nächstes Frühjahr auf den Markt kommen wird (ich hoffe, ich erinnere das richtig)...
Unsere BionX D-Motoren laufen weiterhin völlig problemlos aber wer weiß...irgendwann einmal...??
Weiterhin gute Fahrt wünsche ich Dir/Euch!👍🙂
 

RF48

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
199
Ort
Großefehn/Ostfriesland
Details E-Antrieb
Binova Flow
Wer noch Interesse an einem günstigen Fahrrad mit Binova Antrieb hat. Allerdings kleiner Trapezrahmen.
In Lübeck wird ein Norwid Fahrrad mit Umbau auf Binova angeboten. Alles vom Feinsten.
Bei Ebay Kleinanzeigen, nur nach Binova suchen lassen.
 

malajo

Dabei seit
15.02.2020
Beiträge
10
Das klingt gut mit der Haltbarkeit, zur Zeit fahre ich ein geleastes Jobbike (Husqvarna GT 5 2018) mit Steps 8000, nur eben, nach 3 Jahren gehört das eben nicht mir. Bisher hab ich 3000km weg nach 6 Monaten, aber die Umrüstsache mit einem getriebelosen Motor gefällt mir gut. Mit der Reichweite bin ich etwas unzufrieden. Da ich in Moritzburg wohne, ist der Hersteller ja gleich um die Ecke :).
Rein sollte das Teil in ein aufgewertetes Cube Travel EXC mit 180er 4 Kolbenscheibenbremsen, das ja voll ausgestattet gerade mal 15kg wiegt.
 

Stromling

Dabei seit
14.07.2016
Beiträge
67
Und wollte berichten, dass ich in letzte Zeit etwas fauler war als sonst.
Bin jetzt bei einem Kilometerstand von 34K.
Flow on!
 

RF48

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
199
Ort
Großefehn/Ostfriesland
Details E-Antrieb
Binova Flow
Ich wollte nur mitteilen, dass ich nun bei 32K stehe und noch immer nichts zu meckern habe.

32K, das ist ne Ansage. Ich dachte immer, dass ich viel fahre, aber da komme ich nicht hin.

Mittlerweile habe ich aber auch die 15 000Km überschritten, nach 3 Jahren. Die letzten 5 000Km waren motormäßig ohne Probleme.

Aber bei ca. 13 000Km war das vordere Kettenblatt hin. Beim Wechseln des Blattes muss der Motor runter. Das ist schnell gemacht, Pedal abschrauben und der Motor kann abgezogen werden. Dabei müssen die vier Stecker für den Akku, das Display, den Sensor und das Tretlager abgezogen werden.
Neues Kettenblatt montiert, und dann kam das Missgeschick. Beim Einstecken des Tretlagersteckers habe ich einen Pin verbogen. Puh, wieder gerichtet, aber das ist so fein, mir ist der Kontakt abgebrochen.
Na ja, ich hab ja noch das Bio-Bike.
Ich habe Herrn Kandler bei Binova wegen einem neuen Stecker angerufen und der meinte, ich solle das Lager besser einschicken, da das ziemlich fein und friemelig ist. OK, Tretlager rausgeschraubt, eingeschickt, und nach drei Tagen hatte ich schon das Tretlager mit neu angelötetem Stecker zurück. Das nenn ich Service. Und ich habe bis heute keine Rechnung bekommen.
 

oxygen36

Dabei seit
13.11.2014
Beiträge
2.871
Ort
Linz Austria HTL Matura 1985
Details E-Antrieb
Bosch CX Perform 250W 2x400Wh 20m/h 75,4km/h

malajo

Dabei seit
15.02.2020
Beiträge
10
Ich habe diese Woche mal testweise ein Rethink Ebike beim Hersteller in Dresden mit dem Binova Nachrüstmotor gefahren. Coole Truppe die mit Herzblut schraubt. Der Motor fährt sich sehr angenehm und geht ganz sanft ab 27,5 km/h raus aus der Unterstützung. Der Motor ist getriebelos, lässt sich widerstandsfrei ohne Akkuunterstützung fahren und ist nahezu geräuschlos. Ich war echt überrascht. Die Reichweite geht bis 180km, (sicher nur im Superduperökomode) aber sicher ist es mehr, als die nicht mal 80km mit dem Steps 8000. Mit 75% Akku wurden noch 108km angezeigt. Garantie gibt es bis 5 Jahre und der Motor ist günstig aufzuarbeiten (Sperrklinken und Lager reparieren/aufarbeiten kosten etwas über 200 €). Ich halte es echt für eine Option für mich, nach dem Shimano Jobbike mein Bikobike auf E umzubauen.
 

RF48

Dabei seit
01.03.2017
Beiträge
199
Ort
Großefehn/Ostfriesland
Details E-Antrieb
Binova Flow
Extender am Binova

So, ich habe es gewagt.
Nachdem die Garantie für meinen Binova Antrieb abgelaufen war, habe ich das System auf Dual-Akku umgebaut.

Dafür habe ich den Original-Akku angebohrt, eine Ideale Diode in die Plusleitung eingebaut (der Platz reichte gerade so) und mit einem Steckeranschluss mit Schraubverschluss versehen. In den zweiten Akku habe ich natürlich auch eine Diode eingebaut, der braucht ja keinen Stecker. Über den Stecker am Original-Akku wird der Zweit-Akku mit Plus und Minus zum Controler verbunden.

Jetzt kann ich entweder nur den Originalen Akku nehmen oder beide Akkus parallel betreiben. Das eigentliche System merkt nichts von dem zweiten Akku, das bringt natürlich die Anzeige für die Reichweite durcheinander, aber das stört mich nicht. Jetzt kann ich mit meinem Rad im ECO-Betrieb bis zu 200 Km fahren und der Nebeneffekt ist, dass die Akkus geschont werden. Für den Zweitakku kann ich jeden beliebigen 36 V Akku nehmen. Ich habe noch einen zweiten Original Akku von Binova und einen Ansmann Akku, der die gleiche Bauform hat, aber ein anderes BMS. Wenn es nicht reicht, kann ich unterwegs auch noch den zweiten Akku tauschen, durch die Dioden brauche ich nicht auf die Spannung der Akkus achten.

Den zweiten Akku habe ich unter‘s Oberrohr gehängt, dafür habe ich drei Muttern unter das Rohr geschweißt.

Mittlerweile läuft das System jetzt so seit ca. 5 000Km, ohne Probleme. Auf dem Tacho stehen jetzt fast 16 000Km

Zu Anfang habe ich die beiden Akkus getrennt geladen. Aber jetzt habe ich mir noch einmal zwei dieser Dioden besorgt und nun lade ich die Akkus zusammen am Rad. Dafür habe ich mir eine kleine Kiste gebaut mit den Dioden und zwei dieser blauen Wattmeter. Damit habe ich auch eine ungefähre Kontrolle über die beiden Akkus.

Extender 01.JPG
 
Thema:

Binova flow (ehemals AEG) Seitenläufer-Mittelmotor ohne Getriebe

Oben