Binova flow (ehemals AEG) Seitenläufer-Mittelmotor ohne Getriebe

Dieses Thema im Forum "E-Motoren" wurde erstellt von gilat2001, 30.08.12.

  1. gilat2001

    gilat2001

    Beiträge:
    423
    Ort:
    Mannheim
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX
    Hallo,

    Bin heute einem AEG Bike gefahren und was soll ich sagen.....Prototypstatus...... Der Antrieb geht im Moment gar nicht.....der Motor setzt urplötzlich und ruckartig ein...beim Berghoch tritt man auf einmal ins leere... Eigentlich sehr peinlich so ein Bike vorzustellen, auch wenn es der Prototyp ist ( ohne HMI ) ....der Akku ist viel zu gross und man muss Ihn seperat einstecken...Steuereinheit ist auch nicht im Akku integriert sondern sitzt sep. hinter dem Sattelrohr....Alles ganz schön peinlich für AEG... Das die sich getrauen so was vorzustellen.....ohne Worte....Vor 2013 wird sich da mit Sicherheit nicht viel tun.....nur enttäuschend..

    Manfred: AEG hat sich zurückgezogen, seit 2014 nun vom Entwickler selbst als binova flow auf dem Markt, siehe # 51
    Link zur Webseite:
    http://www.binova-technologies.de/

    upload_2016-10-20_11-14-39.png
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.10.16
  2. Üps

    Üps

    Beiträge:
    17.440
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Die Frage ist doch: Funktionieren Motor und Mechanik gut? Funktioniert die Sensorik prinzipiell? Kleinigkeiten wie die schönste Unterbringung der sonstigen Komponenten oder eine Software mit angenehmer Anfahrrampe wird man schon irgendwie lösen können.
     
  3. gervais

    gervais

    Beiträge:
    3.797
    Alben:
    1
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Was hast Du erwartet ?

    Überhaupt schon erstaunlich genug, dass es ein prinzipiell funktionsfähiges Muster gibt und nicht nur einen Dummy.

    Das man dieses auch noch zur Probefahrt bereitstellt, hätte ich nicht erwartet.

    Angesichts der Reaktion keine gute Idee. Vorhersehbar.
     
  4. torpedo

    torpedo

    Beiträge:
    1.420
    Ort:
    Franken
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V, Konion V3 Zellen
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Dann verstehe ich nicht, warum aeg dafür den eurobike award bekommen haben, wenn es ( noch) nicht funktioniert.
     
  5. Üps

    Üps

    Beiträge:
    17.440
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Weil die das Prinzip besonders gut fanden und der Meinung waren, dass Sachen wie eine angenehme Anfahrrampe lösbare Kleinigkeiten sind?
     
  6. AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Funktioniert doch ! Ist doch nicht nach hinten losgefahren ?
    :ironie:
     
  7. Isartaler

    Isartaler

    Beiträge:
    2.219
    Ort:
    München-Thalkirchen
    Details E-Antrieb:
    26V Panasonic / K-Flyer (2011) mit Rohloff
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Weder Antrieb noch das gesamte Rad müssen funktionieren, um einen Eurobike Preis zu erringen - das BikeTec Flyer Cargo mit NuVinci erhielt einen Preis, steht auf allen Messen, ist ExtraEnergy prämiert und kein einziges Exemplar ist bis heute ausgeliefert worden. Die Händler auf der ISPO meinten, sie hätten bestellt und warteten immer noch, Kunden seien sauer. Ich kenne die Seilschaften um die Eurobike nicht, aber vielleicht könnte mal jemand erzählen, wie die Ermittlung der Sieger abläuft???
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.12
  8. nemo301

    nemo301

    Beiträge:
    48
    Ort:
    Bonn
    Details E-Antrieb:
    Herkules Stahlrahmen mit Cute 85 Vorderrad-Umbau
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Was passiert falls AEG den Antrieb nicht verkauftsfertig anbietet mit dem eurobike award?
    Ein Antrieb auf der Messe sollte schon funktionieren.
    Falls der Prototyp wirklich auf einer wichtigen Messe gravierende Fehler hat, wird es evtl. auch 2013 nichts mit Serienpedelecs und AEG Antrieb.
     
  9. Isartaler

    Isartaler

    Beiträge:
    2.219
    Ort:
    München-Thalkirchen
    Details E-Antrieb:
    26V Panasonic / K-Flyer (2011) mit Rohloff
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Natürlich nicht, die Eurobike in diesen Tagen IST die Vorstellung der Modelle 2013!
     
  10. gilat2001

    gilat2001

    Beiträge:
    423
    Ort:
    Mannheim
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Motor funktioniert prinzipiell, nur die Software ist ne katastrophe und am Berg die " leertritte " .. Das Design der Antriebseinheit ist auf jedenfall besser als bei Bosch und so wie es aussieht kann man jedes Rad damit umbauen...
    Aber gaaanz schön peinlich so ein halbfertigen "murks" als AEG dem Kunden vorzustellen...war da echt überrascht..sowas kann man als kleine "Bastelbude" machen, um eine Reaktion vom Endverbraucher zu bekommen...aber als namhaft Hersteller......
     
  11. jugger

    jugger Gesperrt

    Beiträge:
    883
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Auspacken Einschalten Geht nicht
     
  12. Üps

    Üps

    Beiträge:
    17.440
    Alben:
    4
    Ort:
    Stuttgart Riedenberg
    Details E-Antrieb:
    TSD100F/Q100, BBS01
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Leertritte bedeutet: Die Pedale sind an einen Freilauf angebunden und wenn der Motor dann schneller dreht als der Fahrer tritt, dann tritt er halt ins Leere, während der Motor weiter fröhlich die Kette antreibt? Wo ist eigentlich genau der Sensor, der bestimmen soll, wie feste man gerade tritt und funktioniert der überhaupt zuverlässig?
     
  13. gilat2001

    gilat2001

    Beiträge:
    423
    Ort:
    Mannheim
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Laut AeG gibt es im Moment kein Sensor.....kein Witz
     
  14. torpedo

    torpedo

    Beiträge:
    1.420
    Ort:
    Franken
    Details E-Antrieb:
    Panasonic 26V, Konion V3 Zellen
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Kannst du was zur Reku sagen? Hat die funktioniert?
     
  15. gilat2001

    gilat2001

    Beiträge:
    423
    Ort:
    Mannheim
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Sensor gibt es im Moment laut Entwicklung AEG keinen.....ist kein Witz.... Es gibt im Moment auch kein Einschalter und man kann auch keine Unterstützungsstufen einstellen... Eigentlich nur Vollgas oder keines.......... '0' und '1'...ziemlich digital....lächelt...nur peinlich...nicht wundern, nur staunen...griins
     
  16. Georg

    Georg

    Beiträge:
    5.044
    Ort:
    Marburg/Lahn
    Details E-Antrieb:
    Raleigh Dover Lite (Panasonic) 26V, 25 Ah - Akku
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Wenn das Interesse groß ist, dann wird der auch gebaut. Was sind eigentlich die Vorteile gegenüber einem konventionellen Pansonic oder Boschmotor? Toll ist doch schon einmal, dass die Negativvorurteile (AEG - Eletrolux - nicht deutsch) hier im Forum echtem Interesse gewichen sind!
     
  17. Streetmachine

    Streetmachine

    Beiträge:
    427
    Ort:
    68775 Ketsch
    Details E-Antrieb:
    Puma 0.5KW, 12 Fet 30A, Cycle V3, Vtc3 14S14P
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    AEG
    steht das nicht für;
    Auspacken
    Einschalten
    Gehtnicht
    smile....
    Gruß Micha
     
  18. FischerTrochtelfingen

    FischerTrochtelfingen gewerblich

    Beiträge:
    458
    Alben:
    1
    Ort:
    Trochtelfingen
    Details E-Antrieb:
    diverse :-)))
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    hier kommen noch ein paar Bilder :

    12080184.jpg 12080185.jpg 12080186.jpg
     
  19. Selti

    Selti

    Beiträge:
    60
    AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Nee, bei uns hieß das immer
    Auspacken
    Einschalten
    Gutschrift
    :D


    Grüßle
    Selti
     
  20. AW: Erfahrungsbericht AEG Antrieb

    Ich verstehe diese Geschäftspolitik von AEG überhaupt nicht, warum macht man das, dass man so ein nichtmal halbfertiges Ding jemanden zum "Testen" gibt, der dann auch noch sich in der Öffentlichkeit darüber auslässt? Damit haben sie sich selbst geschädigt, jedenfalls keinen Gefallen getan.

    Was war denn der Sinn dieses "Testens" eines Prototypen, dem alle relevanten Feinheiten fehlen, die ein entspanntes Fahren überhaupt erst ermöglichen?

    Eine Autofirma wird ja wohl auch nicht ihren neuesten Prototypen, der zwar den späteren Motor, aber noch nicht das Seriengetriebe hat, noch nicht das Serienfahrwerk, sondern nur Schieberollen drunter hat, damit man das Ding leichter Hin- und Herbewegen kann, einem potentiellen Kunden zum Testen auf der Autobahn anvertrauen, der dann natürlich "gewisse Schwächen im Antrieb und im Fahrverhalten" mokiert und sich öffentlich darüber aufregt. Sowas geht doch gar nicht.

    Man sollte jetzt diesen "Test " nicht überbewerten, eigentlich gar nicht bewerten, sondern in Ruhe abwarten, bis dieser Antrieb seinen Serienstand erreicht hat ...... und erst dann testen, aber dann richtig.


    Grüße
    Udo
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden