Billigakku: Geringe Kapazität bei wenig Ladezyklen?

Dieses Thema im Forum "Akkus, Batteriemanagement (BMS), Ladegeräte" wurde erstellt von franz_elektro, 13.03.18.

  1. franz_elektro

    franz_elektro

    Beiträge:
    566
    Ort:
    Allgäu
    Details E-Antrieb:
    2 mal GoSwiss Motor
    Bei ebay und co. sind viele Billigakkus mit seltsamen Angaben zu finden.
    Z.B. hier die Daten eines Trinkflaschenakkus 36V mit 10,4 Ah:

    "Restkapazität >=60% bei 500 Ladezyklen", und das bei einer Samsung-Zelle?

    Kann mir das jemand erklären?
    Akku.jpg
     
  2. Hi,

    jeder Anbieter darf schreiben was er will. Wenn er auf der sicheren Seite sein will dann wird die "Lebensdauer" runter gerechnet.
    Kaufe deine Akkus da, wo du wirklich Garantie hast. Billiganbieter verschwinden in der Regel während der Garantiezeit.

    Wie willst du nachweisbar die Ladezyklen glaubwürdig dokumentieren und dem Verkäufer im Ernstfall rüberbringen.
     
    winido und franz_elektro gefällt das.
  3. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    2.406
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX Perform 250W 400Wh 20m/h 75,4km/h bergab
    eben. Darum hab ich mir nach 200 Ladungen einen 2ten original Akku gekauft weil der erste nur mehr 90% max Ladung abgibt.
    macht mein Bosch-Samsung Akku automatisch in seinem Speicher. Alle anderen müssten ein Tagebuch führen.
     
  4. Akkufritze

    Akkufritze gewerblich

    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Bernburg
    nunja, jeder hat eben seine Leichen im Keller und die 2600er sind ja bekannt, das sie nicht so viel ab können. Mit 5,2 A Entladestrom laufen sie ja auch ziemlich an der Leistungsgrenze, was erwartest du denn da, 1000 Zyklen mit 95%?


    Spec. No. ICR18650-26JM Version No. 1.0


    7

    Capacity after 299cycles and plus 1 day, measured under the same condition

    in 7.2

    Capacity ≥ 1785mAh(70% of the capacity at 25℃)

    ist ein Zitat aus dem Original Samsung Datenblatt
     
    franz_elektro gefällt das.
  5. Hi,
    die Boschler wissen warum man Daten aus dem Speicher lesen können muss.
    Deinen Tagebuch darf, muss man aber nicht glauben, wenn ich Händler wäre, wäre ich zumindest skeptisch.

    Wie misst du eigentlich die Akku Kapazität?
     
    winido gefällt das.
  6. oxygen36

    oxygen36

    Beiträge:
    2.406
    Ort:
    Linz Austria HTL Matura 1985
    Details E-Antrieb:
    Bosch CX Perform 250W 400Wh 20m/h 75,4km/h bergab
  7. MisterFlyy

    MisterFlyy

    Beiträge:
    518
    Ort:
    Salzkotten
    Details E-Antrieb:
    Klever B-Speed
    Die Klever Fahrer brauchen das Tagebuch auch nicht. Sie müssen auch nicht den Speicher beim Händler auslesen lassen, denn sie können sich jederzeit die Zyklen über das Display abrufen.
     
  8. Rutzki73

    Rutzki73 gewerblich

    Beiträge:
    688
    Alben:
    7
    Ort:
    Berlin
    Restkapazität >=60% bei 500 Ladezyklen existiert nirgendwo auf keine Datenblätter von Samsung SDI, denn bei 70% Restkapazität ist die Zelle kaum brauchbar und die Spannung bricht ein.
    Bitte achte auch darauf, dass du mit diesem BMS (10A Dauerlast) kein Motor über 350 Watt betreiben kannst.
     
  9. franz_elektro

    franz_elektro

    Beiträge:
    566
    Ort:
    Allgäu
    Details E-Antrieb:
    2 mal GoSwiss Motor
    Wie meinst du das? Ich verstehe nicht ganz...du meinst, die Zellen müssten eigentlich besser sein, als diese Angabe?
     
  10. Hi,

    dies scheint Klartext zu sein und es deckt sich auch mit meinen Erfahrungen. Mit 60% Restkapazität macht fahren wirklich keinen richtigen Spass.
     
    winido gefällt das.
  11. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    4.141
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Ist denn das überhaupt sicher was da auf dem "Papier" steht? Wäre es nicht möglich, dass es real noch viel schlechter aussieht?
     
  12. winido

    winido

    Beiträge:
    1.518
    Ort:
    bei Kaiserslautern
    Klar, schlechter geht immer, muss man nur "richtig" behandeln;).
     
  13. Rutzki73

    Rutzki73 gewerblich

    Beiträge:
    688
    Alben:
    7
    Ort:
    Berlin
    Wenn ein Verkäufer, oder ein Hersteller Angaben zu seinem Akku macht, kann dieser entweder auf die Angaben der Hersteller von den Speicherelementen machen (Li-Ion-Zellen), oder bezogen auf den Angaben des Herstellers seine eigene Angaben machen (Testergebnisse).
    Wenn der Hersteller (in diesem Fall Samsung SDI) von 70% Restkapazität spricht, so ist zu verstehen, dass unter 70% Restkapazität ist die Zelle so gut wie unbrauchbar mehr. Daher von 60% Restkapazität und 500 Ladezyklen zu reden, ist Mist :D. Genau so kann der Verkäufer auch sagen 40% und 1000 Ladezyklen...mag ja sein, für dich aber unbrauchbar.
     
    franz_elektro gefällt das.
  14. Radlerhochburg

    Radlerhochburg

    Beiträge:
    534
    Ort:
    Münsterland
    Details E-Antrieb:
    Diverse Umbauten und Akkukonfektionierungen
    Eindeutig ja und das gilt wohl für alles, was man schreiben kann....Politik, Wirtschaft, Sport etc. Womit wir im Bereich Spekulation sind. Besser ist: keine Entscheidung ohne Lage.
     
  15. RUBLIH

    RUBLIH

    Beiträge:
    4.737
    Alben:
    9
    Ich fahre einen Diesel - einen VW mit EUR6 - laut den Zetteln die dazu gehören. Mit staatlichem Siegel und allem Komfort.....
     
    tret gefällt das.
  16. Rutzki73

    Rutzki73 gewerblich

    Beiträge:
    688
    Alben:
    7
    Ort:
    Berlin
    Am liebsten finde ich die folgende Bezeichnung für die Chemie von einigen Händlern: LiCoxNiyMnzO2 :ROFLMAO:
    Hier ist eine Beschreibung eines Händlers:
    "Dieser Akku ist kein Billigprodukt und ersetzt ebenfalls Akkus namenhafter Hersteller . Der entscheidende Unterschied ist, dass Sie hier richtig Geld sparen und dafür einen Akku bester Qualität mit hochwertigen Zellen bekommen. Es ist kein einfacher Lithium Ionen Akku und mit den erweiterten Lithium Ionen Zellen (LiCoxNiyMnzO2) erreicht dieser Akku beste Werte in vielen Bereichen"
    Das ist so etwas wie, ich habe keine Ahnung, was ich verkaufe...aber ich muss etwas schreiben, um die Kunden zu überzeugen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.18
    winido, Akkufritze und Flatratte gefällt das.
  17. winido

    winido

    Beiträge:
    1.518
    Ort:
    bei Kaiserslautern
    Na wenn das den Kunden nicht überzeugt, es gäbe noch ein paar Buchstaben im Alphabet und dann noch etwas mehr Sauerstoff, das belebt :ROFLMAO:
     
  18. E-Like

    E-Like

    Beiträge:
    6
    Guten Tag (bzw. gute Nacht :D) zusammen!

    Ich bin neu hier und hatte eigentlich eine Frage welche in dieselbe Richtung geht wie die Eingangsfrage in diesem Thema. Falls mein Erweiterung des Themas als kapern empfunden wird, bitte sagen, und ich eröffne ein eigenes Thema dazu...

    Es geht mir um die Restkapazität nach ein paar hundert Ladezyklen. Inwieweit zeigt sie das nahe Ende eines Li-Ion Akkus an, wenn man mit der momentan möglichen Reichweite des Pedelecs durchaus noch sehr gut leben kann?

    Wieso sind 60% maximale Kapazität (oder auch 40%) unbrauchbar? Heisst das nicht, dass wenn man mit dem neuen Akku (100% Kapazität) z.B. 50 km Reichweite hatte, mit 60% noch 30 km, und mit 40% noch 20 km Reichweite hat? Wenn jemand nur max 10 km pro Tag macht, reicht das doch noch eine Weile hin. Oder?

    Es ist gut möglich, dass ich mir als elektrotechnischer Laie hier die Rechnung zu einfach mache, deshalb wäre ich dankbar wenn mich jemand diesbezüglich erleuchten könnte! :)
     
  19. Creative_Inspire

    Creative_Inspire

    Beiträge:
    4.141
    Alben:
    1
    Ort:
    Somewhere
    Der Akku fährt sich dann insgesamt sehr " schlapp" ähnlich einem fast leeren Akku. Selbst wenn er scheinbar ganz voll ist kann es dann sein, dass er unter großer Last- also z.b. ein Berg soweit einbricht, dass der Unterspannungsschutz anspricht.

    Ich hatte mal einen sehr alten 10s Konion V1 von Bionx - wurde bei eBay als Schrott verkauft - für mich war der als Übergang ok. Ich hatte aber auch weder Berge noch ein BMS am Akku.

    Ich glaube wenn BionX bei dem Konzept geblieben wäre würde es sie heute vielleicht noch geben
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.03.18
    E-Like und onemintyulep gefällt das.
  20. onemintyulep

    onemintyulep

    Beiträge:
    2.374
    Ort:
    Stuttgart
    Details E-Antrieb:
    Trekkingrad-Umbau Heinzmann 24V DC Hinterradmotor
    Königin V1 Akkus aus Bionxen haben als Extenderakku meinen Samsung 29E Akku noch deutlich aufgewertet... zwei davon sind mittlerweile an der Solaranlage geendet. Die waren aber auch nicht 70% nach 300 Zyklen, sondern 80% nach 500.... warum solche Bionxakkus überhaupt verschrottet wurden, keine Ahnung :) Wahrscheinlich war der komische Controller in dem Motor kaputt.

    Die Billigakkus von aliexpress mit den "Samsungzellen" können auch chinesische Zellen enthalten, die als "for Samsung" (="genauso toll wie Samsung") verkauft werden. Da wird das "fast wie" quasi in der Lieferkette weitergereicht.
     
    Creative_Inspire gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden