Bewertung erwünscht - RadRunner von Radpowerbikes

Diskutiere Bewertung erwünscht - RadRunner von Radpowerbikes im Kaufberatung Forum im Bereich Fertig-Pedelecs; ... Ventile müssen zum Einfüllen raus, ggf. "Blasenspritze" verwenden.
hadizet

hadizet

Dabei seit
09.08.2020
Beiträge
2.316
Punkte Reaktionen
1.208
Ort
Mainfranken, nahe WÜ
Details E-Antrieb
Performabce CX Gen4 im Stevens E14 mit Nyon2
Also geht es mit Sklaverand-Ventilen nicht?

Die lassen sich mW nicht ganz heraus drehen.

Wäre vermutlich auch doppelt gemoppelt, pannensichere Reifen + blue doc.
 
Zuletzt bearbeitet:
mango

mango

Dabei seit
25.09.2019
Beiträge
2.902
Punkte Reaktionen
2.135
Ort
ruhrgebiet
Details E-Antrieb
shimano steps
Frage zu Schwalbe docblue:
Geht das Einfüllen mit allen Ventilen?
Ggf mit welchen nicht?
die ventile werden beim einfüllen von doc blue rausgeschraubt. dabei spielt es keine rolle.

so weit ich es weiss, spielen die auch sonst keine rolle.

was passieren kann ist, dass man beim aufpumpen anfangs etwas mehr druck gebeben muss, weil die ventile verklebt sind. ich hab zur sicherheit passende ventile in der reserve.
 
Tobi-AS

Tobi-AS

Dabei seit
22.01.2020
Beiträge
42
Punkte Reaktionen
32
Hi,
ich hab mein RadRunner jetzt seit 2 Wochen und hab die ersten 150km draufgefahren. Gestern war's dann auch bei mir soweit: ein Reißnagel im Vorderreifen. Natürlich schön den Schlau aufgestochen. Konnte es mit Flickzeug reparieren. Mit meinem alten E-Bike (Schwalbe-Reifen) ist in über 6.000km nichts passiert (gleiche Strecke). Du hast ja auch in Beitrag #144 von anderen Reifen berichtet (VEE Tire Mission Control).
Wie ist denn deine Erfahrung mittlerweile? Sind die Reifen wirklich stabiler / dicker? Oder färhst du vorsichtiger? :) Die KENDA sind ja wirlich sehr dünn... Über ein kurzes Feedback würde ich mich freuen. Der originale Schlauch passt ja bei den Reifen, oder? Ich würde halt gleich 4 Stück (für mich und meine Frau) bestellen und wollte sicher sein, dass sich die 200,- EUR auch lohnen...
Vielen Dank!

Hi,
ich bin mit dem Vee Tire jetzt ca. 3.500 km gefahren, pannenfrei. Vom Material her kamen sie mir nur unwesentlich dicker vor, aber Materialdicke ist ja nicht alles.
Also ich bleibe dabei: die KENDAs sind Misst, die Vee Tires sind super.
Auch scheint der Verschleiß bei den Vee Tires geringer zu sein.

Schläuche habe ich auch neue in 4", da weiss ich nicht mehr welche.
 
rio71

rio71

Dabei seit
15.01.2018
Beiträge
1.472
Punkte Reaktionen
2.049
Ort
Rheintal südl. KA
Details E-Antrieb
ActiveLinePlus
Ist vermutlich auch der Tatsache geschuldet, daß ein 4 " breiter Reifen einfach mehr Müll von der Strasse mitnimmt als ein schmälerer Reifen, bzw. Fremdkörper nicht so leicht seitlich verdrängt werden .... entsprechend ist es vermutlich schwerer, so einen breiten Reifen so "pannensicher" herzustellen, daß die vom Kunden gewünschte Haltbarkeit auch wirklich erreicht wird.
heißt im umkehrschluss das schmale reifen, wenn sie denn getroffen werden, wegen ihrem sehr hohen flächendruck entsprechend verlertzlicher sind, ein eindringen von müll kaum widerstehen können, wärend die breiten reifen auf grund ihres gegebenen geringen flächendruckes einem eindringen deutlich besser widerstehen können.. sie einfach drüberwalzen..
ein geringer luftdruck verringert den flächendruck zusätzlich, durch eine weitere vergrößerung der aufstandsfläche..
allerdings habe ich festgestellt, das die mechanischen verlsuste, lies: rollwiderstand, deutlich steigen, zu sehen im akkuverbrauch..
ich fahre vorn und hinten ca. 2 bar..
Kenda empfielt beim Kenda K-Rad ; 20" x 3.3", aufgedruckt auf der reifenflanke: "inflate to 2,1 bar"

... welche Menge bei 20x4.0, 80-90ml 🤔
jo.. nicht mehr als 100ml..
DOC BLUE PROFESSIONAL | 3711
unsere reifen sind halt breit, aber der durchmesser ist jedoch kleiner als üblich.. sprich: etwas geringere oberfläche als ne 27,5" x 3.0

Frage zu Schwalbe docblue:
Geht das Einfüllen mit allen Ventilen?
Ggf mit welchen nicht?
jo, ist egal.. aber ventil muss ausbaubar sein..
bei meinem rad, die originalschläuche mit sklaven-ventil waren sie nicht ausbaubar.. die waren mit dem gesamten metallteil zu ein stück verpresst.. lose drehen zum füllen ging natürlich.. 😄
hab dann auf autoventil aufgebohrt, unsere felgen sind ja mehr als breit genug um da keine materialschwächung zu erwarten..
bei schmalen rennradfelgen spielen die 2mm weniger material natürlich schon ne rolle.. und auch nur hier machen die sklaven-ventile auch sinn..
.. und die schlauch-auswahl ist mit autoventil eh viel größer.. und die adapterfummelei entfällt..
 
Zuletzt bearbeitet:
Phil2kx

Phil2kx

Dabei seit
05.07.2021
Beiträge
5
Punkte Reaktionen
3
Also ich hab gestern mal die Reifen auf 20psi (ca. 1.3 Bar) "aufgeblasen" bzw. Luft rausgelassen. ;) Die Empfehlung mit 20psi hab ich immer mal wieder im Internet (in amerikanischen Foren / Facebook) in Bezug auf den RadRunner gefunden und deckt sich ja mit dem, was MaolitoS empfohlen hat.
Vom Fahrgefühl her ein krasser Unterschied zu den 2 Bar die ich bisher gefahren bin. Viel weicher und die Unebenheiten werden deutlich besser geschluckt! Sehr angenehm und aufgrund dessen eigentlich für mich schon zu empfehlen. Vielleicht ist an der Stelle auch relevant, dass ich 71kg wiege. Das spielt ja dabei auch immer eine Rolle und ich vermute dass bei meinem Gewicht die 2.1 Bar wirklich zu viel sind. Mal schauen, wie es sich mit dem Akku verhält und ob es aufgrund des höheren Rollwiderstands einen merkbaren Unterschied in der Reichweite gibt. Aber sollte für mich grundsätzlich passen. Dann hoffe ich einfach, dass ich lange vom nächsten platten Reifen verschont bleibe. Wenn nicht, dann kommen die bestellten heavy duty Motorrad-Schläuche rein die in den nächsten Tagen hier eintreffen sollten.

Danke für die tollen Tipps hier und den guten Austausch! Klasse Forum. :)
 
M

ManolitoS

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
98
heißt im umkehrschluss das schmale reifen, wenn sie denn getroffen werden, wegen ihrem sehr hohen flächendruck entsprechend verlertzlicher sind, ein eindringen von müll kaum widerstehen können, wärend die breiten reifen auf grund ihres gegebenen geringen flächendruckes einem eindringen deutlich besser widerstehen können.. sie einfach drüberwalzen..
ein geringer luftdruck verringert den flächendruck zusätzlich, durch eine weitere vergrößerung der aufstandsfläche..
allerdings habe ich festgestellt, das die mechanischen verlsuste, lies: rollwiderstand, deutlich steigen, zu sehen im akkuverbrauch..
ich fahre vorn und hinten ca. 2 bar..
Kenda empfielt beim Kenda K-Rad ; 20" x 3.3", aufgedruckt auf der reifenflanke: "inflate to 2,1 bar"


jo.. nicht mehr als 100ml..
DOC BLUE PROFESSIONAL | 3711
unsere reifen sind halt breit, aber der durchmesser ist jedoch kleiner als üblich.. sprich: etwas geringere oberfläche als ne 27,5" x 3.0


jo, ist egal.. aber ventil muss ausbaubar sein..
bei meinem rad, die originalschläuche mit sklaven-ventil waren sie nicht ausbaubar.. die waren mit dem gesamten metallteil zu ein stück verpresst.. lose drehen zum füllen ging natürlich.. 😄
hab dann auf autoventil aufgebohrt, unsere felgen sind ja mehr als breit genug um da keine materialschwächung zu erwarten..
bei schmalen rennradfelgen spielen die 2mm weniger material natürlich schon ne rolle.. und auch nur hier machen die sklaven-ventile auch sinn..
.. und die schlauch-auswahl ist mit autoventil eh viel größer.. und die adapterfummelei entfällt..
 
M

ManolitoS

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
98
Noch eine Anmerkung zur Druckangabe auf dem Mantel. Eigentlich wird auf den Fahrradreifen auf der Mantelseite immer der zulässige Druckbereich angegeben. Bei Aufdruck eines Wertes, hier 2,1 bar, wäre das meiner Meinung nach daher der maximal erlaubte Druck.
 
M

ManolitoS

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
98
Noch eine Anmerkung zur Druckangabe auf dem Mantel. Eigentlich wird auf den Fahrradreifen auf der Mantelseite immer der zulässige Druckbereich angegeben. Bei Aufdruck eines Wertes, hier 2,1 bar, wäre das meiner Meinung nach daher der maximal erlaubte Druck.
... und noch eine Info die vielleicht weiter Licht ins Dunkel bringt: Auf dem Kenda Krusade 20x4" steht 04-2,1 bar.
Siehe auch unten auf der Seite in folgendem Artikel: 'Wann macht es Sinn mit weniger Luftdruck zu fahren:'
 
K

Knallowamso

Dabei seit
11.06.2021
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
57
Ort
nördlich Hamburg
... da hab ich mich heute ein ge"slime"t ohne schlechtes Gewissen 😉
2021_0726_18052300.jpg


Reifendruck jetzt bei 1,7Bar
 
K

Knallowamso

Dabei seit
11.06.2021
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
57
Ort
nördlich Hamburg
... im anderen Thema habe ich unsere Scheibenbremsenschlösser schon gezeigt. Stellte sich die Frage wie transportiert man die doch relativ schweren Schlösser (0,5kg). Hosentasche und so ist zu unbequem, Rucksack nicht immer dabei, am besten direkt am Rad. Heute nachmittag ein bisschen gesägt, gefeilt und gebohrt. Anregungen und Kritik sind willkommen...
2021_0727_17210700.jpg
2021_0727_17212100.jpg
2021_0727_17225200.jpg
2021_0727_17230300.jpg
 
M

ManolitoS

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
98
... schon, aber nach Aussage des Supports nur 1x-ig einzufüllen wärend der gesamten Reifenlebenszeit!
 
M

ManolitoS

Dabei seit
22.06.2020
Beiträge
97
Punkte Reaktionen
98
Noch was zum Thema 20x4" Reifen.
Urbandrivestyle.de hat verschiedenste Modelle im Angebot (siehe hier).
Da ist - denke ich - für jeden Geschmack etwas dabei.
 
K

Knallowamso

Dabei seit
11.06.2021
Beiträge
49
Punkte Reaktionen
57
Ort
nördlich Hamburg
... hat schon Jemand "Speichenreflektoren" (die gelben Katzenaugen) für 20 Zoll gefunden? Oder bin ich zu doof...?
Die Stäbchen zum aufclipsen kenne ich, will ich nicht.
 
Thema:

Bewertung erwünscht - RadRunner von Radpowerbikes

Oben