BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für- und Wider Elektroauto

Diskutiere BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für- und Wider Elektroauto im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Titaniumgrau wollte ich zuerst auch, leider gab es die 17Zollfelgen nicht mit Ganzjahresreifen...
HerrMüller

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.227
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Was genau fehlt die denn bei den aktuell verfügbaren Autos?
Oh Gott, wo soll ich da anfangen....? Hast Du einen groben Überblick über den Markt?
Falls ja .... also es ging um ERSTWAGEN. Das heißt auch Langstreckeneigung (=> großer Akku, Ladung mit Bums), brauchbarer Kofferraum für die Familie, AHK für den Transport von Pedelecs oder mal nen Hänger ziehen und bitte noch bezahlbar.... also vorzugsweise einen Golf Variant - bloß als langstreckentaugliches BEV.
Um es kurz zu machen - das gibt es nicht.

Kaufbare Alternativen wären die SUV Elektropanzer EQC, E-Tron, i-Pace, Model X. Also so Klasse ab 70.000€. Ist für mich nicht drin und selbst wenn ich das Geld hätte, will ich eigentlich auch nicht so ein Riesenteil haben.
Beim Verbrenner - kein Ding, zB Golf, Astra, Focus, Megane, i30, Ceed, 308, Tipo, Corolla... verstehst Du nun, was fehlt? Das komplette Angebot in dieser Klasse als BEV. Und das der Klasse drüber (Mondeo, Isignia, Passat, 508, i40, Optima....) ebenfalls.

Am nähesten ran kommt noch der E-Niro. Mit WP und 64kWh nach Förderungen liegt man aber auch so bei rund 33.000€ und hat da noch Einschränkungen. Der Kofferraum ist noch kein vollwertiger Kombi Ersatz, die Ladeleistung zwar besser als bei meinem 2013er Zoe, aber noch nicht so ganz das, was mir vorschwebt (100kW oder mehr über einen breiten Bereich), AHK ist AFAIK noch nicht verfügbar und für mich wäre der Preis auch eigentlich schon jenseits von grenzwertig, gerade auch angesichts der Einschränkungen. Aber ich würde immerhin mal drüber nachdenken wenn ich jetzt kaufen müsste. Also wäre da genau ein Modell, das eventuell mit Bauchschmerzen ginge.

Ich würde sagen das hat noch gewaltig Potential.

Renault scheint ja zu den wenigen Firmen zu gehören die E-Mobilität ernst nimmt
und auch liefern kann.
Hm, naja....es gibt den Zoe. Und er ist weder ein Schnäppchen noch effizient, noch hat er ordentlich Ladepower. Ich warte eigentlich von Renault seit Jahren auf weitere ernsthafte Modelle und technische Verbesserungen.
Am meisten bewegt sich momentan IMHO Volkswagen, da wird in den nächsten Jahren auch einiges kommen. Das gesuchte Pendant zum Golf Variant aber leider auch nicht. Nur ein großer Kombi für sehr zahlungskräftige Kunden. Immerhin. Ich gehöre da leider nicht zur Zielgruppe.
 
Zuletzt bearbeitet:
tib02

tib02

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
5.669
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
Mal was zu Ladeleistung, ist natürlich nicht repräsentativ, bisher habe ich auf der A9 nur CCS Ladesäulen mit max. 50kW Ladeleistung gesehen, einige waren super ausgeschildert (die beste bisher im Osten,beschildert wie eine Tanke und das schon auf der Autobahn) , viele überhaupt nicht, auch dort gibt es noch vieles zu tun. Die Planung für die Fahrt hat mich teilweise an Urlaube in Italien in den 80ger erinnert, finde die ⛽. Es geht mit vorheriger Planung gut, aber einfach ins Auto steigen und mal losfahren, ist eher schwierig. Auch die Anzahl an Ladepunkten pro Rastplatz ist noch ausbaufähig, auch wäre ich mir nicht sicher das alle funktionieren, die letzte war deutlich lsnge ging in benutzung/Wartung, ging aber noch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
1.740
noch hat er ordentlich Ladepower.
In der Praxis stehst du ja nicht ständig an Schnellladern rum sondern nutzt wesentlich öfters die Gelegenheiten
in den Städten oder zuhause.

Und wenn man da die optimalen 22kW in Betracht zieht bleiben recht wenig Autos übrig.

Möchte nicht wissen wie viele Ahnungslose sich so einen tollen E-Renner mit 100kW Ladeleistung kaufen
und in der Praxis feststellen wie bescheiden es ist im normalen Umfeld nur einphasig laden zu können. :X3:

OK, mittlerweile bewegen die sich wenigstens langsam auf die 11kW zu was auch gut ist.

Aber wie schon oft geschrieben, es kommt auf dein Fahrprofil an und was man persönlich benötigt.

Damit muss man sich vor dem Kauf schon sehr gut informieren,
nicht jeder braucht nen 50kWh Akku.

Mein Kumpel hat 2 Smarts in der Firma die nur Schnarchladung Haushaltssteckdose können,
für mich undenkbar aber er kommt prima damit klar.

Auch die Anzahl an Ladepunkten pro Rastplatz ist noch ausbaufähig.
Meine Jungs sind gerade in Holland unterwegs (Zandvoort), die posten mir ständig Bilder
von Raststätten mit wirklich tollen Ladestationen, fast alle überdacht.
Die scheinen uns etwas voraus in der Ladetechnik.
 
wolfk

wolfk

Dabei seit
06.08.2010
Beiträge
2.716
Ort
31789 Hameln
Details E-Antrieb
LEVO FSR COMP 6FATTIE/964Wh;-) Brose, Vivax, Bosch
84B438A4-F59E-4A74-A67E-6AEE8FF94FA6.jpeg
Ich teste gerade mal für 4 Wochen den Audi E-Tron 50.
2A8B5A2F-B46E-4B99-A9E6-FA405EF12DAA.jpeg

Nach inzwischen über 1500 km, davon eine Tagestour über 850 km, habe ich bisher noch keine Probleme mit Ladesäulen gehabt.
An den HPC-Ladesäulen an den Autobahnen ist die hohe Ladeleistung ein Vorteil, vor Ort reicht die AC-Ladesäule aus.
 
Zuletzt bearbeitet:
tib02

tib02

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
5.669
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
holsteiner

holsteiner

Dabei seit
05.02.2017
Beiträge
1.209
Details E-Antrieb
Cube Stereo Hybrid 140 Pro 500 , Bosch CX
Ich habe an der heimischen Wallbox den Ladestrom (zweiphasig) auf jeweils 5A begrenzt, weil ich damit locker auskomme und so prima die ansonsten abgeregelten Spitzen an der PV auffangen kann. Ist halt der Vorteil, wenn man als Ren"tier" den ganzen Tag zuhause sein kann. Bei Bedarf gehen am e-Up! dann zweimal 16A, das ist auch schnell genug. Zweimal habe ich bisher auswärts (Übernachtung bei Freunden) mit 10A am 230V Ladeziegel geladen, Schnelllader hat die Dose noch gar nicht gesehen. Mal sehen, wann da die ersten Erfahrungen kommen.
 
S

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
4.535
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Oh Gott, wo soll ich da anfangen....? Hast Du einen groben Überblick über den Markt?
Falls ja .... also es ging um ERSTWAGEN. Das heißt auch Langstreckeneigung (=> großer Akku, Ladung mit Bums), brauchbarer Kofferraum für die Familie, AHK für den Transport von Pedelecs oder mal nen Hänger ziehen und bitte noch bezahlbar.... also vorzugsweise einen Golf Variant - bloß als langstreckentaugliches BEV.
Um es kurz zu machen - das gibt es nicht.
ja klar. Ein Auto das alles kann und nix kostet - das gibts als Elektroauto nicht. Hänger und E-Auto ist eh eine Kombination die IMHO nicht viel Sinn ergibt - dürfte einen sehr niedrigen einstelligen Prozentsatz von Leuten relevant sein - und die müssen dann halt die technisch notwendigen Monstermobile mit Monsterakkus von Tesla oder Audi kaufen. Wohnmobile und LKW als E-Autos gibts auch nicht wirklich und ich sehe darin auch wenig Sinn.

Wenn ich mich so umgucke, kommen die meisten Leute mit einem Auto von Golf oder Polo-Größe aus und viele andere kaufen Autos die auch nicht billiger als ein Tesla sind - und das Model X glaube ich dürfte Deinen Anforderungen genügen.

In der Praxis stehst du ja nicht ständig an Schnellladern rum sondern nutzt wesentlich öfters die Gelegenheiten
in den Städten oder zuhause.

Und wenn man da die optimalen 22kW in Betracht zieht bleiben recht wenig Autos übrig.
Ist das so? Schnelladung ist doch nur bei Langstrecken wichtig und auf Autobahnen sollte es genug DC Schnellader geben. Reichen die bei den meisten Fahrzeugen verfügbaren 11kW nicht aus?
 
tib02

tib02

Dabei seit
20.03.2012
Beiträge
5.669
Ort
Oberfranken / Mittelfranken
Details E-Antrieb
wieder zurück zu Bio
ja klar. Ein Auto das alles kann und nix kostet - das gibts als Elektroauto nicht. Hänger und E-Auto ist eh eine Kombination die IMHO nicht viel Sinn ergibt - dürfte einen sehr niedrigen einstelligen Prozentsatz von Leuten relevant sein - und die müssen dann halt die technisch notwendigen Monstermobile mit Monsterakkus von Tesla oder Audi kaufen. Wohnmobile und LKW als E-Autos gibts auch nicht wirklich und ich sehe darin auch wenig Sinn.

Wenn ich mich so umgucke, kommen die meisten Leute mit einem Auto von Golf oder Polo-Größe aus und viele andere kaufen Autos die auch nicht billiger als ein Tesla sind - und das Model X glaube ich dürfte Deinen Anforderungen genügen.


Ist das so? Schnelladung ist doch nur bei Langstrecken wichtig und auf Autobahnen sollte es genug DC Schnellader geben. Reichen die bei den meisten Fahrzeugen verfügbaren 11kW nicht aus?
War anders gemeint, CCS macht wenig sind wenn die zweite Möglichkeit nur AC Einphasig ist, bei 3,7 oder 7,3kW wird das Laden zäh... ausser man lässt die Kiste übernachten stehen, wenn möglich.
 
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
1.740
Reichen die bei den meisten Fahrzeugen verfügbaren 11kW nicht aus?
Zu 90% lade ich hier in der Firma auch problemlos mit 11 kW aber wenn ich auf Tour laden muss
bin ich froh wenn ich mit 22 kW laden kann, geht halt deutlich fixer und man steht nicht so lange.

Vor allem ist so ein Juice Booster ne feine Sache, war letztens bei einem Kunden um eine Anlage zu besprechen
und der hatte auf dem Bauernhof ne 22 kW CEE Dose.

Da hab ich dann den Smartie mal fix aufgeladen während des Kundengesprächs 😁
 
flavor82

flavor82

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
1.752
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Der Juice Booster ist eine Mobile wallbox für die es apdapterkabel auf jedes nur denkbare Format gibt. CEE 16A, 32A, Schuko Camping Stecker etc.
 
RUBLIH

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
8.336
Also irgendein Ladekabel, das bis 32A kann.

OK, das ist einfach und günstig. Nun verstehe ich, daß ich es nicht verstehe.

So ein Kabel mit unterschiedlichen Steckern links rechts und einstellbarem Strom kostet um 250..300€, sobald Juci Booster benannt wird, explodiert der Preis ;)
 
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
1.740
sobald Juci Booster benannt wird, explodiert der Preis
Ich glaub kaum das man mit 200-300 € Geräten mit nem 1,5 Tonnen KFZ drüber fahren kann und nix passiert.
Auch die Steckkupplungen sind für die Ewigkeit gemacht, einfach Super konstruiert.

Das Teil ist extrem stabil und ist ebenso extrem einfach zu bedienen.
Da braucht man nicht dran rumfummeln. einstecken und laden, egal wie und wo.

Alles andere macht das Teil automatisch.

Ich würde mir das Ding immer wieder kaufen.
 
RUBLIH

RUBLIH

Dabei seit
01.08.2015
Beiträge
8.336
Du hast den Preis für Interessierte vergessen zu benennen. Der Stand bei der Namensgebung Pate, Juice

Auch ich fahre täglich über jedwelches elektronische Gerät, aus welcher Motivation auch immer ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Raptora

Raptora

Dabei seit
04.07.2019
Beiträge
1.740
Du hast den Preis für Interessierte vergessen zu benennen....
Kommt drauf an welches Paket du möchtest oder brauchst.

Passende Ladestationen für Ihr Elektroauto | Hersteller: Juice Technology

Ich hab mir dadurch die Wallbox gespart und kann das Ding auch noch Mobil mitnehmen.

Wenn ich mal in unserem Hotel in Holland bin könnte ich im Notfall auch die Cee Dose in der Tiefgarage benutzen
wenn die Ladestation auf dem Parkplatz besetzt ist.

Oder wenn man in der Pampa strandet findet man immer irgendwo nen Laden wo man um ne Cee Ladung schnorren kann 😁
Hat doch jede Tankstelle, Handwerker, KFZ Fritze ect........

Besser betteln als schieben :LOL:
 
flavor82

flavor82

Dabei seit
11.08.2009
Beiträge
1.752
Ort
65232
Details E-Antrieb
Bafang VR 36V, 18A
Das teure an jeder Wallbox ist wsl die Lizenz für das Typ 2 Protokoll sonst lädt das Auto nicht. Hinzu kommt meist noch die Fehlstrom-Űberwachung die vorgeschrieben ist. Allein so ein spezieller rcd hat vor ein paar Jahren schon über 200€ gekostet.
 
Thema:

BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für- und Wider Elektroauto

BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für- und Wider Elektroauto - Ähnliche Themen

  • Umfrage zum Ladeverhalten von BEV/Hybrid Fahrern (und Nicht-E-Auto-Fahrern)

    Umfrage zum Ladeverhalten von BEV/Hybrid Fahrern (und Nicht-E-Auto-Fahrern): Ich habe es im Nachbarthread schon gepostet, aber ich fürchte da geht es etwas unter. Es können natürlich auch Nicht-E-Auto-Fahrer teilnehmen, um...
  • BEV - Insolvenz ... auch betroffen?

    BEV - Insolvenz ... auch betroffen?: Moinsen, gerade von Herrn Barth (bzw. seinem Arbeitgeber der Sat-One / Pro-Seven Group // Verivox) die Nachricht erhalten, dass mein...
  • KTM Kriege Akku nicht rein

    KTM Kriege Akku nicht rein: Hallo, also, ich komme mir echt vor wie der allerletzte Depp. Wollte mein neues eBike jetzt mal fahren, aber ich kriege partout den Akku nicht...
  • Geht da der thongsheng mittelmotor rein?

    Geht da der thongsheng mittelmotor rein?: Hallo an Alle, ich habe ein altes damenfahrrad und möchte den thongsheng dort reinbauen. Frage: das tretlager passt von den aussenmassen her...
  • Ähnliche Themen
  • Umfrage zum Ladeverhalten von BEV/Hybrid Fahrern (und Nicht-E-Auto-Fahrern)

    Umfrage zum Ladeverhalten von BEV/Hybrid Fahrern (und Nicht-E-Auto-Fahrern): Ich habe es im Nachbarthread schon gepostet, aber ich fürchte da geht es etwas unter. Es können natürlich auch Nicht-E-Auto-Fahrer teilnehmen, um...
  • BEV - Insolvenz ... auch betroffen?

    BEV - Insolvenz ... auch betroffen?: Moinsen, gerade von Herrn Barth (bzw. seinem Arbeitgeber der Sat-One / Pro-Seven Group // Verivox) die Nachricht erhalten, dass mein...
  • KTM Kriege Akku nicht rein

    KTM Kriege Akku nicht rein: Hallo, also, ich komme mir echt vor wie der allerletzte Depp. Wollte mein neues eBike jetzt mal fahren, aber ich kriege partout den Akku nicht...
  • Geht da der thongsheng mittelmotor rein?

    Geht da der thongsheng mittelmotor rein?: Hallo an Alle, ich habe ein altes damenfahrrad und möchte den thongsheng dort reinbauen. Frage: das tretlager passt von den aussenmassen her...
  • Oben