BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für und Wider Elektroauto (Off Topic wird gelöscht und es gibt Threadsperren)

Diskutiere BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für und Wider Elektroauto (Off Topic wird gelöscht und es gibt Threadsperren) im S-Pedelecs und anderes mit E-Motor Forum im Bereich Diskussionen; Munro bietet einen deutlich über 1000 Seiten umfassenden Report zum BMW i3 um 10 Dollar an... BMW i3 Reports

Pustefix

Dabei seit
26.05.2013
Beiträge
1.972
Details E-Antrieb
400 Nm ab 1/min.
Munro bietet einen deutlich über 1000 Seiten umfassenden Report zum BMW i3 um 10 Dollar an...

BMW i3 Reports
 

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.839
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 9000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
...da sollte schon ein bisschen Spaß drin sein.

Ein grosser Teil des Problems. Nein, Auto fahren soll per se keinen Spass machen. Denn wenn andere Verkehrsteilnehmer diesen „Spass“ stören, kommt Frust auf der dann an den anderen störenden Verkehrsteilnehmern ausgelassen wird.
Erlebe ich jeden Tag wenn ein Autofahrer hinter mir bremsen muss und er mich danach mit zu wenig Abstand, hupend/schreiend überholt, weil ich ihm temporär in seinem „Spass“ störe.
 

Noah

Dabei seit
16.03.2020
Beiträge
717
Details E-Antrieb
Bionx D
Ein grosser Teil des Problems. Nein, Auto fahren soll per se keinen Spass machen. Denn wenn andere Verkehrsteilnehmer diesen „Spass“ stören, kommt Frust auf der dann an den anderen störenden Verkehrsteilnehmern ausgelassen wird.
Erlebe ich jeden Tag wenn ein Autofahrer hinter mir bremsen muss und er mich danach mit zu wenig Abstand, hupend/schreiend überholt, weil ich ihm temporär in seinem „Spass“ störe.
Ich weiss was du meinst aber kann man nur Spass auf Kosten andere haben? Du hast ja auch Spass auf deinem S-Pedelec ich auch.
 

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.330
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Ein grosser Teil des Problems. Nein, Auto fahren soll per se keinen Spass machen. Denn wenn andere Verkehrsteilnehmer diesen „Spass“ stören, kommt Frust auf der dann an den anderen störenden Verkehrsteilnehmern ausgelassen wird.
Weiß ja nicht wie Du Auto fährst, ich kriege das auch mit Spaß hin ohne andere zu ärgern oder gefährden. Mit dem Elektroauto geht das besonders gut.
Keiner will öde Karren haben. Es ist total wichtig, dass Elektroautos ihre Vorteile auch ausspielen, um so schneller Verbreitung zu finden.
Weil Schönrechnen hat bislang eher nicht geklappt.
 

diba

Dabei seit
12.08.2017
Beiträge
580
Ort
do, wo d'Goissa em Sommr drfriara
Details E-Antrieb
Haibike SDuro Cross 5.0 Haibike FullNine 8.0
Ich fahr mit meinem E- Schuhkarton (Citigo) von A nach B weil ich muss - die Drängler und Auffahrer hol ich nach 1 km wieder ein, weil die an ner Kreuzung auch warten oder hinterm nächsten LKW drängeln. Fahren macht auf dem Bike Spaß.
 

jm1374

Dabei seit
16.06.2013
Beiträge
7.839
Ort
Hegau
Details E-Antrieb
Stromer ST2S 9000km;Bulls E45;Haibike Xduro FS RS
Es ist total wichtig, dass Elektroautos ihre Vorteile auch ausspielen, um so schneller Verbreitung zu finden.

Es ist aber auch wichtig kleine, leichte Autos auf die Strasse zu bringen. Insofern sehe ich Dacia auf einem guten Weg. Für die allermeisten Anforderungen an ein Auto reicht die Motorisierung völlig aus. Dann muss auch der Akku nicht zu gross sein, was dem Gewicht und dem Verkaufspreis zugute kommt. In meinen Augen sind das Vorteile.
 

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.330
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Ich fahr mit meinem E- Schuhkarton (Citigo) von A nach B weil ich muss - die Drängler und Auffahrer hol ich nach 1 km wieder ein, weil die an ner Kreuzung auch warten oder hinterm nächsten LKW drängeln.
Mit der fast doppelten Leistung gegenüber dem Dacia bist Du hier aber mit Drängler gemeint :ROFLMAO:


Es ist aber auch wichtig kleine, leichte Autos auf die Strasse zu bringen. Insofern sehe ich Dacia auf einem guten Weg. Für die allermeisten Anforderungen an ein Auto reicht die Motorisierung völlig aus. Dann muss auch der Akku nicht zu gross sein, was dem Gewicht und dem Verkaufspreis zugute kommt. In meinen Augen sind das Vorteile.
Der Akku von meinem Zoe ist kleiner und hat auch kein großes Thermalmanagement und trotzdem ist die Leistung gut doppelt so hoch.
Auch die VAG Drillinge sind genau das was Du meinst und sie haben auch fast die doppelte Leistung.
Also ich sehr nicht, wo da das Problem sein soll.

Allerdings ist der Dacia nun wieder so ein SUV Verschnitt - das brauchen wir genau nicht.
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.982
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Keiner will öde Karren haben. Es ist total wichtig, dass Elektroautos ihre Vorteile auch ausspielen, um so schneller Verbreitung zu finden.
Warum ist es total wichtig, dass Elektroautos schneller Verbreitung finden? Fast alle Probleme die wir heute mit Autos haben sind bei Elektroautos auch da. Nur ein wenig geringerer Schadstoffausstoß vor Ort bleibt als Vorteil übrig. Dafür sind die Karren erheblich schwerer, was ganz nüchtern betrachtet ein höheres Schadenspotenzial bei Unfällen hat und die fast durch die Bank extremen maximalen Leistungen verführen möglicherweise viele dazu die auch auszureizen.

Wenn man es ernst meine würde, wären die Fördermilliarden bei der Förderung von Radverkehr deutlich besser aufgehoben. Evtl wären auch massenproduzierte günstige Velomobile ein sinnvoller Beitrag zur modernen Mobilität, beim Weg zur Arbeit fährt meist eh nur einer und die Entfernungen sind meist nicht groß - das taugt aber nur als Zweitfahrzeug und darf dann keine fünfstelligen Beträge kosten.

Was den Spaß betrifft bin ich das zwiegespalten. An sich finde ich durchaus dass das Autofahren auch Spaß machen darf, zum Problem wird es nur wenn dadurch andere belästigt oder gefährdet werden und natürlich wenn der Spaß dazu führt, dass man mehr fährt als man müsste - aber das kann man glaube ich nicht komplett verhindern.
 

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.612
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Warum ist es total wichtig, dass Elektroautos schneller Verbreitung finden? Fast alle Probleme die wir heute mit Autos haben sind bei Elektroautos auch da. Nur ein wenig geringerer Schadstoffausstoß vor Ort bleibt als Vorteil übrig.

Es ist - Stand der Techniik heute - praktisch unmöglich oder wäre zumindest extrem teuer, die Klimaschutzziele ohne den Wegfall von Verbrennungsmotoren im PKW Bereich zu erreichen.
Wer auf flüssige Biokraftstoffe setzt muss den Leuten 90% des Fleischkonsums verbieten/verleiden und selbst dann geht es nur teilweise.

Für ein paar Millionen PKW in Deutschland kann man was mit Ottomotor und Methan machen (primär Bioerdgas, evtl. syn Gas), aber unmöglich für alle.

Denkbarer Ansatz, der mir gut gefällt:
Nur 2,84 kg auf 100 km!

Ein ePKW baucht 20kWh/100km, ein vergleichbarer Diesel 60kWh/100km.

Zum Thema Gasauto.

Eine (Bio)Erdgastankstelle kostet ca. 1/10 des Preises einer Wasserstofftankstelle und braucht weniger Platz. Aktuell versorgt in Deutschland eine Erdgastankstelle ca. 20x mehr Fahrzeuge als eine Wasserstofftankstelle (kein Land der Welt, inkl China oder Japan, hat mehr H2 Tankstellen pro H2 Fahrzeuge als Deutschland).
Ein Erdgasauto kann Treibstoff für 4€/100km kaufen ohne großartige Subventionen (reduzierte Steuer), eine H2 Tankstelle verkauft Wasserstoff für 10€/100 km zum festgelegten nicht wirtschaftlichen Preis.
Sellbst im Vergleich mit 100% Erdgas ist die Treibhausgasbilanz des Erdgas-Wasserstoffs an deutschen H2 Tankstellen schlechter, tatsächlich ist aber 2020 ca. 50% des Gases an den Tansktellen bereist Bioerdgas gewesen (weil sichs rechnet), 100% Bioerdgas zu kaufen ist möglich, 100% Ökostrom zu kaufen ist unmöglich, 100% Pflanzenöl zu kaufen war früher möglich, 100% grünen Wasserstoff zu kaufen hingegen in Deutschland unmöglich.

Grüner Wasserstoff hat in anderen Sektoren für viel weniger Kosten weit mehr THG- Einsparpotenzial, an erster Stelle steht da die Stahlerzeugung (H2 ersetzt Kohle) und die chemische Industrie.

Um in der Gesamtbetrachtung weniger THG auszustoßen als ein Bioerdgas-Ottomotor muss ein ePKW der Kompaktklasse mit reinem Ökostrom über 100.000km fahren (was natürlich machbar ist, deshalb ist das ja auch die überlegene Technologie)

Über die Preise der H2-Fahrzege brauchen wir eh nicht diskutieren. Der Mirai II ist die Speerspitze dieser Technologie und ist eine teure Riesenkiste mit geringem Innnenraum.

MfG
 
Zuletzt bearbeitet:

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.982
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Es ist - Stand der Techniik heute - praktisch unmöglich oder wäre zumindest extrem teuer, die Klimaschutzziele ohne den Wegfall von Verbrennungsmotoren im PKW Bereich zu erreichen.

Ein ePKW baucht 20kWh/100km, ein vergleichbarer Diesel 60kWh/100km.
Ob der Unterschied so groß ist wage ich mal leicht zu bezweifeln, aber da ich keine Praxisdaten habe lasse ich es mal gelten. Ein S-Pedelec verbraucht 1-2kWh/100km. Pedelec nochmal die Hälfte. Das heisst, jeder der seine Wege mit dem Fahrrad oder (S-)Pedelec zurücklegt, spart fast so viel wie zwei Umsteiger auf E-Autos. Dass da großes Potenzial zu heben ist, sieht man an der explosionsartigen Zunahme des Fahrrad-Pendelverkehrs während Corona. Und das bei wesentlich geringeren Kosten und vor allem: da werden auch andere Probleme als die Klimaschädlichkeit behoben, die viel direktere Auswirkungen haben und viel sichtbarer sind.
 

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.612
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Ich bin ja (Elektro-)Fahrradfahrer und leg damit vermutlich 30-50% meiner km-Leistung zurück (und beim Rest ist auch die Bahn dabei).

Realität ist aber, dass die anteilige Fahrleistung des Radverkehrs in Deutschland seit Jahren bei ca. 3% verharrt:

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/B...kehrsmittelwahl-modal-split.jpg?__blob=normal

(der Anteil an der Anzahl der Fahrten ist mit 11% höher, das ist für den Klimaschutz irrelevant, es zählen die km)

Ich hab nichts dagegen, wenn sich der Streckeanteil auf 5% erhöht, aber es hilft beim Klimaschutz wenig, an meinetwegen 5% das letzte zu optimieren, man braucht Lösungen um 95% (bis 100%) zu erreichen.

Klar, Probleme wie Bodenversiegelung, Flächenbedarf, Reifenabrieb, Stau und Entsorgung der Fahrzeuge löst ein e-Motor im PKW alleine auch nicht, er erschwert oder verhindert sie aber auch nicht.

MfG
 

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
2.558
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (HN), Niu N1S
Warum ist es total wichtig, dass Elektroautos schneller Verbreitung finden? Fast alle Probleme die wir heute mit Autos haben sind bei Elektroautos auch da. Nur ein wenig geringerer Schadstoffausstoß vor Ort bleibt als Vorteil übrig.
Das sehe ich komplett anders.

Es gibt ein KFW Programm wo der Staat 900€ Zuschuss (KFW 440 Programm) zu einer 11 KW Wallbox installation dazugibt.

Diese Wallboxen gibt es ab 600 Euro bleiben also 300 Euro für den Elektriker.
Also gibt es diese Box zur Zeit im Prinzip Gratis. Man muss noch nicht mal ein E-Auto haben um diese gratis Box installiert zu bekommen.
Einzige Bedingung ist, das man nachweist das man einen Ökostrom Tarif hat oder eine Solaranlage. Auch da muss nur der beantragte Wechsel in einen Ökostrom Tarif nachgewiesen werden.

Das bedeutet, die Gesellschaft schaltet um auf E-Mobilität und Ökostrom. Und diese Wallboxen kann man prima mit der eigenen Solaranlage kombinieren, dann ist das ein Win-Win für Klima und den Ökostrom und die E-Auto Fahrer und die Lärmgeplagten Strassenanlieger.

Ich ärgere mich enorm über die Autos die das Gaspedal schön durchtreten weil es so geil laut ist.
 

Abstrampler

Dabei seit
01.02.2021
Beiträge
147
Details E-Antrieb
VanMoof S3
Allerdings ist der Dacia nun wieder so ein SUV Verschnitt - das brauchen wir genau nicht.
Ääh ... ??

drgfwwb9y5d61.jpg


Bye Thomas
 

Abstrampler

Dabei seit
01.02.2021
Beiträge
147
Details E-Antrieb
VanMoof S3
Ich glaube die wenigsten Menschen kaufen ein Auto speziell für die Stadt.
Mir würde es schon reichen, wenn die Stadtbewohner (zumindest meine Nachbarn :) ) ihren Zweit- und Drittwagen passend für die Stadt auswählen würden ...

Bye Thomas
 

schmadde

Dabei seit
21.04.2013
Beiträge
5.982
Ort
Lkr. München
Details E-Antrieb
MTB BionX 25 , Dail-E Grinder S, Bosch Lastenrad
Das sehe ich komplett anders.
Inwiefern?

Es gibt ein KFW Programm wo der Staat 900€ Zuschuss (KFW 440 Programm) zu einer 11 KW Wallbox installation dazugibt.
Ich rede jetzt grade von der E-Auto Subvention mit 6.000€ pro Nase. Derzeit gibts überwiegend E-Autos die als Zweitwagen taugen/genutzt werden oder extrem teure Modelle. Also subventioniert werden Käufer, die das eigentlich gar nicht brauchen, sondern nur mitnehmen. Ob der gewünschte Effekt dann eintritt ist offen. Meist ist das ein zusätzliches Fahrzeug und oft genug wird damit auch häufiger gefahren. Sieht man ja auch hier im Thread.

Es wird schon einen Effekt haben, aber man könnte die Fördermilliarden auch deutlich effektiver einsetzen.
 

Singing-Bard

Dabei seit
07.04.2016
Beiträge
2.558
Ort
Niederrhein
Details E-Antrieb
NCM Hamburg, Bafang SWX02 (HN), Niu N1S
Der Dacia Spring ist ein echtes Auto mit Airbags, Notbremsassistent, Touchscreen Navi, vier Sitzplätzen, genug Akku für Überlandfahrten, geringe Wartungskosten und billige KM kosten für 14.000 €.

Das ist billiger als der Twizy den viele für das Pendeln nutzen wollten als Zweisitzer, ohne Türen und Heizung mit max 80 km/h wenn man die nervige Batteriemiete mit einrechnet.
Renault Twizy – Wikipedia

Klar gibt es besseres, aber kaum günstigeres E-Auto fahren in Deutschland.

Und genau wie bei der Solardach Investition von Deutschland, wurden die Solaranlagen dadurch günstiger das die Massenproduktion per subvention angekurbelt wurde. Das hätte sonst noch ewig gedauert wenn man auf einen Marktpreis gewartet hätte.

Das gleiche im E-Auto Bereich. Es braucht Ladesäulen. Die gibt es erst wenn es genügend E-Autos gibt. Diese werden erst gekauft wenn sie günstig sind und genug Infrastruktur verfügbar ist.

Und das Ökostrom betriebene E-Autos besser sind als Diesel und Benziner steht ja wohl ausser Frage.
 

cephalotus

Dabei seit
23.11.2008
Beiträge
12.612
Details E-Antrieb
elfKW+mmc3 / Cute 85 / BionX 25kmh / BionX 45kmh
Das sehe ich komplett anders.

Es gibt ein KFW Programm wo der Staat 900€ Zuschuss (KFW 440 Programm) zu einer 11 KW Wallbox installation dazugibt.

Diese Wallboxen gibt es ab 600 Euro bleiben also 300 Euro für den Elektriker.
Auch das Förderprogramm ist mMn sinnlos. Wohlhabenden Leuten mit Eigenheim und ePKW die Ladeinfrastruktur mit Steuergeld schenken, damit die damit die Netze stärker belasten als nötig. Am besten noch für die, die noch gar kein eAuto haben und die Kohle einfach mal mitnehmen wollen.
Warum zum Teufel? Es ist ja nicht so, dass es nichts gäbe, wo man Steuergeld sinnvoll ausgeben könnte.

Es wäre weitaus hilfreicher, Carsharing mit ePKW zu fördern oder Ladeinfrastruktur für die, die nicht eh schon eine Steckdose in der eigenen Garage haben.
 
Zuletzt bearbeitet:

HerrMüller

Dabei seit
20.05.2009
Beiträge
2.330
Ort
Schaumburg
Details E-Antrieb
Continental Q210 65kW, 43kW Lader, 21kWh netto
Igitt ist der hässlich.
Das Bild täuscht auch, der Zoe ist ja auch viel zu hoch. Ok, beim Dacia geht die Höhe noch. Dieses SUV Styling ist trotzdem mega abtörnend.

Derzeit gibts überwiegend E-Autos die als Zweitwagen taugen/genutzt werden oder extrem teure Modelle. Also subventioniert werden Käufer, die das eigentlich gar nicht brauchen, sondern nur mitnehmen
Das ist doch Blödsinn. Nur weil noch andere Fahrzeuge im Haushalt sind, heißt das doch nicht, dass der Wagen nicht gebraucht wird.
Also wir arbeiten gleichzeitig an verschiedenen Orten.
Und die Erstwagen werden auch billiger.... wobei mich diese ganzen SUV ankotzen. Das kleinste Elektroauto, das den Kofferraum meines Focus Kombi bietet ist der ID.4 und das ist leider schon ein totaler Berg.
Und ja, billig ist er auch nicht. Aber es sind keine 100.000 mehr wie früher, wo nur Tesla Erstwagen konnte .

Mir würde es schon reichen, wenn die Stadtbewohner (zumindest meine Nachbarn :) ) ihren Zweit- und Drittwagen passend für die Stadt auswählen würden ...
Da hätte ich kein Geld für über. Wir wollen beide zur Arbeit, gleichzeitig und unabhängig voneinander und fahren dann mit Erst- und Zweitwagen über die Autobahn.
Warum tun hier alle so als ob es normal wäre, dass man sich extra Fahrzeuge für Fahrten im Ort hält?


Ob der Unterschied so groß ist wage ich mal leicht zu bezweifeln,
Passt in etwa. Im Mittel hab ich 18 vs 50kWh.
Aber der Benziner fährt da eher mehr die Strecken, die er gut kann. Also zb nicht Kurzstrecken in der Stadt .

Warum ist es total wichtig, dass Elektroautos schneller Verbreitung finden?
Es gibt da sowas, das sich Klimawandel nennt und Fahrräder sind nun mal keine akzeptable 100% Alternative für die Massen.
 
Thema:

BEV - reine Elektroautos. Modelle, Preise, Technik, Neuheiten. NICHT: Für und Wider Elektroauto (Off Topic wird gelöscht und es gibt Threadsperren)

Oben